Trauerbegleitung-Die Onlinecommunity

gewidmet meinem Bruder Michael
SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Sonstiges » Plauderecke » Ende vom Urlaub
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Ende vom Urlaub
Ingrid Henningfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 16.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Leute Melde mich zuück.Ich wünsche Euch allen viel Kraft und eine gute Woche.ingrid


22.08.2006 19:05:30   
Nicole24fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 238
Mitglied seit: 18.12.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ingrid, schön das du wieder da bist! Hoffentlich frisch und munter und gut erholtBreites Grinsen


http://www.cyberlord.at/?rf=3523


22.08.2006 21:41:19    
Ingrid Henningfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 16.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke Nicole! Urlaub ist eigentlich doch immer schön.Ich habe mich auch sehr gut erholt. Bin schon fast eine Woche wieder am arbeiten. Die Zeit die läuft uns davon.Aber das wird bei Dir ja auch nicht anders sein.Ich wünsche Dir einen schönen Abend Ingrid


24.08.2006 20:30:49   
Nicole24fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 238
Mitglied seit: 18.12.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ja da hast du recht. Die zeit läuft...
Naja, aber wär auch schade wenn sie stehen bleiben würde, oder?Breites Grinsen
lg. Nicole


http://www.cyberlord.at/?rf=3523


25.08.2006 18:07:23    
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ingrid,
geht es dir gut? Ich warte schon auf dich,ich würde mich gern mit dir etwas austauschen.Es wäre schön etwas von dir zu hören.lg. Elke Marie


07.09.2006 00:29:13  
Ingrid Henningfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 16.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Elke-Marie habe gerade Deine Nachricht gelesen!Ich würde mich freuen wenn wir uns austauschen könnten.Ich finde Deine Beiträge sehr gut und hilfreich.Machst Du Deine Trauerarbeit ehrenamtlich? Bist Du beim Hospitz?Ich würde mich freuen von Dir mehr zu hören.Auch ich finde es sehr wichtig jemanden beim Sterben zu begleiten oder in der Trauer beizustehen, es ist für uns keine Belastung ,denn man bekommt auch sehr viel zurück oder?Ich würde mich freuen wenn Du antwortest bis dahin ein schönes Wochenende Ingrid


08.09.2006 14:35:31   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ingrid, wie schön dass du dich meldest.Zu deiner Frage. Ich bin im Hospizkreis Ehrenamtlich tätig.Ich bin gerne Ehrenamtlich, da habe ich mehr Freiheiten. Ich bin aus persönlichen Gründen zur Sterbebegleitung gekommen,nun habe ich gemerkt wie wichtig es ist auch für die Angehörigen da zu sein, darum mache ich zur Zeit die Ausbildung zur Trauerbegleiterin.Ich begleite zur Zeit auch, und gebe dir recht.Ich bekomme soviel wieder,dass ich es nur bereichernd finde diese Aufgabe zu haben.Ich finde es schön,und auch spannend mich ganz auf Andere Menschen einzulassen.Ich durfte selber schon spüren was es heisst schwer Krank zu sein und bin mehr als Dankbar, eine neue Chance bekommen zu haben.Für mich gab es auch in der Zeit, wichtige Menschen und nun gebe ich etwas zurück.Du bist auf einer Palliativstation tätig , ich würde gerne wissen, wie viel Personal, für wie viel Bewohner ihr habt?
Ich freue mich schon auf eine Antwort von dir.L.g. Elke Marie


09.09.2006 01:07:25  
Ingrid Henningfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 16.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo elke marie!Mir ging es wie Dir. Ich habe auch aus persöhnlichen Gründen die Hospitzausbildung gemacht. Ein wichtiger Punkt war für mich, daß ich nicht mit Schwerkranken und Tod umgehen konnte. Da war einfach eine Hemmschwelle. Das ist jetzt vorbei. Ich arbeite in der Sterbebegleitung und Trauerbegleitung.Die Palliativstation ist bei uns im Krankenhaus.Es ist eine Station mit 4 Zimmer, eins davon ein doppelt Zimmer.Wir haben einen Stationsarzt und ich glaube 10 Schwesten im Schichtdienst.Die Patienten wechseln natürlich oft, da sie eigentlich nur auf die Schmerzen eingestellt werden. Wir sind kein Hospitz. Aber es kommen auch welche zum Sterben .Ich arbeite auf dieser Station weil es für mich zeitlich besser ist, da ich noch arbeite.Eine Begleitung ist doch mit mehr Zeit verbunden.Wenn Du mehr wissen möchtes Frage.Arbeitest Du noch.Bis bald Ingrid


12.09.2006 21:24:37   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ingrid,schön das du dich meldest.Hier bei uns ist die nächste Palliativstation 23 km entfernt,die ist mit 2 Zimmern ausgestattet und wird vom Anästhesist geleitet.
Dort sterben die Gäste so gut wie immer.Wir haben das Glück im Umkreis von 50 km. 4 Hospize zu haben. Ich begleite zur Zeit eine 86 Jahre alte Dame, es ist eine Ambulante Begleitung.Mit Ihren Angehörigen gibt es sehr gute wichtige Gespräche, es sind schon Trauergespräche,denn durch die Erkrankung,gibt es jetzt immer neue Abschiede,die weh tun.(Wie nicht mehr Essen usw.)Du machst Trauerbegleitung,wo und bei wem hast du deine Ausbildung gemacht? Wie lange; hat sie gedauert?
Ich bin jetzt schon 8 Jahre berentet,aber noch keine 50 Jahre alt.Ich habe schon genug Zeit zum Begleiten,ich fange im nächsten Herbst, aber mit einem Studium an und dann wird es anders.Solange meine Gesundheit es zuläßt, werde ich mich weiter bilden.Das ist für mich ein Trost, nicht mehr arbeiten zu können,immer aus Allem das Beste machen.
L.g.Elke Marie


12.09.2006 23:46:32  
Ingrid Henningfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 16.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo elke marie!Wo kommst du denn her?Ich wohne in Neumünster, da ist in Schleswig Holstein. Ich hatte gerade eine kurze Begleitung, aber die ist am Wochenende verstorben.Meine Ausbildung habe ich hier beim Hozpiz gemacht, und die dauer war 2 Jahre. Was willst Du denn Studieren? Das Du Dich weiter bildest finde ich toll.Das ist immer wichtig. Ich besuche auch unsere Fortbildungen wenn ich kann. Es bleibt doch genug Hängen oder?Ich werde in diesem Jahr 60 Jahre alt. Ich arbeite aber noch gerne.Wenn Du möchtest kannst Du ja mal Mailen. Bis dann Gruß Ingrid


13.09.2006 22:35:02   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Ingrid,
es tut mir leid das dein Schützling verstorben ist,es ist immer schade wenn es sich um eine kurze Begleitug handelt, so hatte man zu wenig Zeit, den wahren Menschen gut kennen zu lernen.Ich komme aus NRW,und werde Psychologie in Münster studieren.Hast du bei euch im Hospiz auch die Ausbildung zur Trauerbegleiterin gemacht? Das ist sehr selten, wer macht den da die Ausbildung?
Habt ihr keine Supervision während und nach einer Begleitung? Ich frage danach, weil du unsicher scheinst.
" Ob auch genug hängen bleibt" Oder denkst du beim lernen an dein Alter?Ingrid wenn du -echt- bist und das beherzigt was du lernst,bleibt genug hängen.Gerade mit deinem Alter kommen die Menschen gut klar, du bist nicht zu jung und auch nicht zu alt,dass können wir immer wieder beobachten.Unsere Koordinatorin achtet auch immer sehr darauf welches Alter gerade für die Begleitung passend ist.Ich finde es bei den Fortbildungen, immer spannend aus welchen Gründen die Menschen sich für diesen Weg entschieden haben, und doch immer hat es mit dem eigenen Leben der Teilnehmer zu tun.Ich freue mich immer wenn man etwas dazu tun kann, dass die Trauer auch wieder heilt und die Menschen lernen mit ihr gut zu leben.Wenn weinende Gesichter wieder anfangen zu lächeln.
Bis bald, Elke Marie



13.09.2006 23:30:58  
Ingrid Henningfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 16.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Elke Marie!Endlich habe ich Zeit Dir auf Deine Fragen zu Antworten.Ich habe wieder eine Trauerbegleitung angenommen die viel Zeit erfordert. Es handelt sich um ein Junges Paar bei dem ist das 2 järige Kind verstorben.
Du hast Recht, natürlich ist es besser wenn man die zu begleitende Person länger kennt..Man hat so Zeit den Menschen besser kennen zu lernen und kann dann ganz anders auf ihn eingehen.Aber oft bleibt uns nur ein stilles Aushalten.Meine Ausbildung zur Hospizmitarbeiterin habe ich von 2000-2002 bei der Hospiz-Innitiative Neumünster gemacht.Leitung war: Fr.Gillert Geragogin, Fr.Lessing Sozialpädagogin,Fr, Wichmann-Roß Pastorin, Fr. Dr. Buchwald Ärztin.Inhalte unserer Ausbildung sind:1. Baustein:Helfendes Gespräch, 2. Baustein :Sterbende Begleiten,3. Baustein: Mit der Trauer Leben, 4. Baustein:Praktischer Einsatz mit Supervision.Im Frühjahr haben wir noch einen 5. Baustein gemacht: Begleitung Demenzkranker in ihrer letzten Lebensphase.Sicher haben wir auch Supervision, jeden 2. Montag vo 19.30Uhr bis 22Uhr.Ohne würde es auch nicht gehen.Mit dem Hängen bleiben habe ich gemeint , ich kann nur das mitnehmen was ich in der Fortbildung lerne, weil mir zum lernen und viel lesen, die Zeit fehlt.An mein Alter denke ich dabei nicht.Auch bei uns wird genau geschaut wer zur Begleitung passt.Aber wir nehmen erst die Begleitung an ,wenn auch die Chemie zwischen uns stimmt. Wir arbeiten auf ökumenischer Grundlage zusammen mit ambulanten und stationären Pflegeeirichtungen, der Palliativstation, Kirchen und Gemeinden.Aber so wird es bei Euch wohl auch sein.Hat Euer Arzt eine Ausbildung in Palliativmedizin?So ich glaube ich habe alle Fragen beantwortet.Ich wünsche eine schöne Woche Ingrid


24.09.2006 19:12:35   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Ingrid, vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Da hast du im Moment ja eine große Herausforderung, gerade das Begleiten von Eltern ist nicht einfach.Für mich ist es schwer nicht " mit zu leiden ", sondern zu " begleiten ", ich kann diese Eltern so gut verstehen und finde es schon eine große Leistung sich Hilfe zu holen, und sich in Ihrer Trauer begleiten zu lassen.
Ich finde es toll das ihr Begleitung von Demenz-Kranken
mit in der Ausbildung habt, dass mussten wir durch ein Wochenendseminar machen.Der Arzt von der Palliativstation und auch das Pflegepersonal sind besonders in Palliativ Care ausgebildet, ohne dieses Wissen geht es nicht.
Liebe Ingrid,ich glaube das du ganz viel durch deine Arbeit lernst und das es oft besser ist nach seinen Bauchgefühl zu handeln.Man kann viel lesen und doch ist es nichts gegen die Praxis,dass was du bei jeder Begleitung lernst, kann dir kein Buch vermitteln. Du hast die Erfahrungen sicher auch schon gemacht.Also, ich finde lesen ist nicht alles und gerade wenn man seine Zeit so einteilen muss. So,nun bis bald.Ich wünsche dir einen schönen Feiertag und viel Kraft für deine Begleitung. Liebe Grüße Elke Marie


03.10.2006 04:51:02  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
Sören
Forum Übersicht » Sonstiges » Plauderecke » Ende vom Urlaub

liste


.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 160 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at