Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » SM und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex » BDSM ist keine Krankheit
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
BDSM ist keine Krankheit
Fledermaeuschenfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Den Unterforums-Titel "SM und andere mögliche Folgen von Onlinesex" finde ich nicht sehr angebracht, denn das Wort "Folge" klingt, als wäre BDSM eine Krankheit und es wäre ganz furchtbar schlimm auf diese "Bahn" zu geraten...

Ich denke das Problem ist, dass es einfach noch extrem viele Klischees, Vorurteile und Ängste gegenüber BDSM gibt.

BDSM muss nicht immer die klassische Domina in Leder sein. BDSM fängt bereits ganz harmlos an bei kleinen Fesselspielchen, Handschellen, Dirty Talk, Kratzspuren, usw. Und sogar die Sex-Stellung, die ein Mensch bevorzugt, lässt darauf schließen ob es ihn anmacht eher zu dominieren, oder sich eher zu unterwerfen (z.B. Hündchenstellung).

Früher galt Analsex auch als pervers, in manchen Ländern ist er sogar noch strafbar. Warum?

BDSM ist keine Krankheit, sondern eine fantasievolle, sehr intime und sehr intensive Spielform der Sexualität, bei der sehr viel Vertrauen eine Rolle spielt, weil man sich absolut fallen lässt bzw. absolut die Verantwortung übernimmt. BDSM hat auch nichts mit Gewalt zu tun, weil ganz klar nur das gemacht wird, was beide wollen und beide als schön empfinden.

BDSM ist ganz sicher keine Folge von Onlinesucht. Bestenfalls erkannt man durch die Informationen im Internet seine eigenen Neigungen besser, nicht anders als wenn man als Teenager die BRAVO liest und etwas über Oralsex erfährt und das spannend findet. Die eigenen Vorlieben muss jeder erst erfahren und herausfinden.

Ich weiß, dass es schwierig nachzuvollziehen ist, dass es Menschen gibt die Schläge und Schimpfwörter erotisch finden, oder das Gefühl völlig ausgeliefert zu sein. Aber es gibt auch Menschen, die essen Käsebrot mit Marmelade drauf. Und? Geschmäcker sind eben verschieden. Bitte verurteilt also keine Menschen, nur weil sie Vorlieben haben die man selbst nicht hat. Solange alle Beteiligten mit dem was passiert einverstanden sind, es als schön empfinden, und verantwortungsvoll gehandelt wird (also z.B. Schutz vor Geschlechtskrankheiten; vor einer BDSM-Session genau die Tabus und Grenzen absprechen; usw.), ist alles in Ordnung.




19.08.2007 13:59:07  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Du, ich denke, der Forumsuntertitel ist auch nicht so gedacht, dass BDSM generell als Krankheit abgestempelt werden soll. Da interpretierst du das Wort "Folge" einfach etwas in die falsche Richtung. Wenn jemand diese Spielart mag und sie mit einem gleichgesinnten Partner auslebt, ist das doch vollkommen ok.

Aber eins kann ich dir aus eigener Erfahrung aus meiner Onlinesexsucht versichern: Als Onlinesexsüchtiger ist man sehr empfänglich für extremere Neigungen, die man sicherlich NICHT grundsätzlich hat, sondern man sucht sich einfach immer extremere Dinge, weil einen der "normale" Rest schon nicht mehr anmacht. Das ist nicht nur auf BDSM bezogen.

Ich fand zu meiner schlimmsten Zeit auch ein paar Sachen sehr sexuell erregend, die ich mittlerweile überhaupt nicht mehr anziehend finde.

Also lange Rede, kurzer Sinn: BDSM wird hier nicht generell verteufelt. Wenn man aber das Ausleben seiner Sexualität nur noch darauf fixiert, BDSM-Inhalte im Internet stundenlang abzurufen, weil man es als Steigerung der Onlinesexsuchtbefriedigung braucht, DANN läuft da was schief.


19.08.2007 15:49:03  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Da schließe ich mich Sammy voll und ganz an - ich glaube, Du hast da wirklich was in den falschen Hals bekommen! Aber das macht ja nichts - auf die Weise bekommt man Gelegenheit, das aufzuklären und wir laufen nicht mehr Gefahr, dass auch andere den Titel des Threads falsch verstehen.
(Ich habe es übrigens bei meinem Ex auch so erlebt, wie Sammy es beschreibt - kenne das Phänomen also ebenso).


Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
19.08.2007 20:00:04  
nixnixnixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 14.06.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Sammy1980 am 19.08.2007 15:49:03

Aber eins kann ich dir aus eigener Erfahrung aus meiner Onlinesexsucht versichern: Als Onlinesexsüchtiger ist man sehr empfänglich für extremere Neigungen, die man sicherlich NICHT grundsätzlich hat, [...]

Ich fand zu meiner schlimmsten Zeit auch ein paar Sachen sehr sexuell erregend, die ich mittlerweile überhaupt nicht mehr anziehend finde.

[...]


Ich kann mich Fledermaeuschen nur anschließen und nochmals darauf hinweisen das BDSM 1. keine Krankheit ist, 2. nichts schlimmes ist, 3. bei gesundem Menschenverstand völlig unbedenklich ist.

Zu dem Zitat von Sammy1980:
Wenn sagst, dass du eine Neigung nicht grundsätzlich hast, dann schließe ich daraus, dass du folgende Meinung vertrittst: ICH und BDSM unmöglich, was habe ich mir nur dabei gedacht, DAS gut zu finden... tststs. Sprich du verleugnest dich ganz einfach. Eventuell hast du das Ganze einfach nur schlecht formuliert.

Ob einem BDSM gefällt, oder ob es besser bei einer Phantasie bleibt läst sich nur am lebendigen Objekt austesten. Jemand der Lack/Leder/Latex gut findet, findet nicht automatisch BDSM gut.

Im übrigen ist der Titel dieses Unterforums so dermaßen plump und (ich denke) gezielt Missverständlich gewählt, dass man hier absichtlich diskriminieren will. Ich denke hier geht es um eine ganz andere Angelegenheit, nämlich, dass es immer wieder Leute gibt die es sich selber oder ihrem Partner nicht eingestehen wollen, dass sie es eben doch gut finden. Da hört man doch lieber: SM = Folge von Onlinesex...
Des Weiteren frage ich mich immernoch WIE zum Geier man SM ONLINE ausleben will, (B)D(SM) eventuell noch, aber SM ... unmöglich. Ich denke das sich hier Leute mit dem Thema auseinandersetzen, die mir nochnicht mal erklären könnten (jetzt schnell googeln) was BDSM eigentlich heisst.

Ich finde es eher Abnorm wie manche sich hier Toleranz auf die wehende Fane schreiben, dann aber genau so intolerant (dummheit und ahnungslosigkeit eingeschlossen) sind, wie sie es bei Anderen ankreiden.

MFG
Karotte


bearbeitet von nixnixnix am 20.08.2007 16:06:25
20.08.2007 14:26:53  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Karotte
Du hast aber schon
1. Das Fragezeichen im Titel bemerkt, oder? und
2. Ein bisschen Ahnung von / Erfahrung mit Onlinesexsucht?

Ich finde es nämlich reichlich plump, sich hier quasi persönlich angegriffen zu fühlen und von Diskriminierung zu schwadronieren, ohne sich über das eigentliche !!! Thema in diesem Bereich informiert zu haben... Nur mal so nebenbei bemerkt.

Im etwas ruhigeren Tonfall erlärt:
Bei Onlinesexsucht findet eine allmähliche Steigerung statt. Erst sind es bspw. Bilder (Fotos), Schmuddelfilmchen im TV, dann "normale" Pornos und irgendwann muss es dann immer "besonderer" werden, damit es überhaupt noch zum Kick kommt.
DAS ist SUCHT! So funktioniert die - und da kann es dann schon mal passieren, dass jemand der eigentlich keine Vorliebe in diese Richtung hat, sich eine zeitlang BDSM Videos reinzieht - obwohl ihm das im realen Leben absolut nichts geben würde.
Das geht vielen so - nachweislich. Glaub's mir oder glaub's mir nicht. Besser: lies es an "neutraler Stelle" nach.

Und wenn Sammy hier seine persönliche Einstellung dazu kundtut (hab' ich mir reingezogen, mag ich aber eigentlich gar nicht), dann muss man schon empfindlich sein wollen, um da jetzt allgemeine Diskriminierung herauszulesen...

Ganz schön intolerant, wie Du anderen einfach Intoleranz vorwirfst, ohne ein bisschen mehr gelesen zu haben (was Du ja selbst so vehement einforderst ;-)

Ratlos


bearbeitet von Ratlos am 20.08.2007 15:04:16
Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
20.08.2007 14:56:04  
nixnixnixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 14.06.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Ratlos,

du sprichst genau den Punkt an der mir Missfällt. Nämlich diese Wertung die vorgenommen wird: Normale Sexseiten (schon ein bischen pervers), danach Hardcore (schon ziemlich pervers) und dann SM-Seiten (verdammt pervers). Was anderes lese ich hier nicht heraus.

Um aber nochmals zur Überschrift zu kommen die mit dem (?) ja völlig in ordnung zu sein scheint.

SM =

1. Sadismus ( Als Sadismus im medizinischen Sinn bezeichnet man die Tatsache, dass ein Mensch (sexuelle) Lust oder Befriedigung nur dadurch erlebt, andere Menschen zu demütigen, zu unterdrücken oder ihnen Schmerzen zuzufügen. In gewissem Rahmen kann sich Sadismus auch durch z. B. tierquälerische Handlungen ausdrücken.)

2. Masochismus (Unter Masochismus versteht man die Tatsache, dass ein Mensch (sexuelle) Lust oder Befriedigung dadurch erlebt, dass er Schmerzen zugefügt bekommt oder gedemütigt wird.)

Was hat das ganze jetzt mit Internet zu tun? Kann eine solche Neigung im Internet ausgelebt werden? Kann eine solche Neigung durch das Netz entstehen? Für mich ganz klares Nein.

Auch das (?) welches übrigens hinter "andere moegliche Folgen" steht hilft da nix. Man könnte den Punkt auch "Suche nach dem besonderen Kick" oder "Flucht in Extreme"(Das SM Extrem ist streite ich ja gar nicht ab.) nennen. Aber NEIN, es wird eine Formulierung genommen die eine klare Wertung vornimmt. Fressucht und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex, oder Pädophelie und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex, oder Kaviaspiele im Selbstversuch und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex, oder AIDS und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex.. Alle diese Formulierungen sind auf die ein oder andere weise Diskriminierend, die Überschrift: SM und andere moeglichen... eingeschlossen, natürlich alle FALSCH.

Meiner Meinung nach wurde SM in diesem Zusammenhang nur gewählt um damit zu shockieren und ein gängiges Klischeé zu bedienen.

Auch das Argument, dass viele (die Meisten) erst durch das I-Net mit SM in verbindung kommen, zählt nicht. Klar ist das so, oder würdet ihr eure Mutter, Vater, Freunde, oder Nachbarn Fragen stellen wie: Hey, ich glaube ich stehe drauf Frauen zu schlagen, ist das "normal"? (mit deren Einverständniss) oder :"Wie groß darf ein Analplug sein?"? Klar macht das keiner, sondern man geht ins Internet.

Eins ist Fackt, ge... wird nackt! Aber mal Spass beiseite, ich will ja nicht bestreiten, dass es Leute gibt die sich aus einer Sucht heraus sich manche Filme ansehen, aber die Gefahr liegt doch nicht daran, an SM zu "erkranken", sondern an der Sucht. Oder sehe ich das falsch? Also bleibt mir nur noch die Wiederholung, das diese Formulierung und we sie verwendet wird nicht den Kern der Sache trifft und schlecht gewählt ist.

MFG
Karotte


bearbeitet von nixnixnix am 20.08.2007 16:02:34
20.08.2007 15:56:21  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Karotte,

"pervers" habe ich doch gar nicht verwendet. Du beziehst Dich auf die Steigerung, nehme ich an? Auch die bedeutet doch nicht: immer perverser, sondern eben immer ausgefallener... Jesses, die Formulierung wird dir auch wieder aufstoßen... Wie drück' ich mich also am unmissverständlichsten aus?
Du schreibst selbst SM sei "extrem" - na bitte, so wird ein Schuh draus, nichts anderes meine ich mit "Steigerung".

Du verstehst das wirklich falsch, glaub mir bitte.
Dieser Bereich wurde damals extra eröffnet, weil eben einige hier davon berichteten, dass sie sich quasi als "in diesen Bereich abgerutscht" fühlten (im Rahmen ihrer Sucht, ohne REALES Interesse daran - zumindest anfangs. Es GIBT auch süchtige Menschen, die irgendwann real sexsüchtig werden...) und andere evtl. in die Sucht gerutscht sind, gerade weil sie sich nicht trauten, ihre diesbezüglichen Bedürfnisse offen mitzuteilen oder auszuleben.
Genau deswegen diese auf dich so provokant wirkende Überschrift!
BDSM wir hier ganz sicher nicht als "Krankheit" betrachtet - zumindest nicht vom "Themeneröffner", das steht mal fest.
Aber Du musst mal nach dem Beitrag von "Heidemarie" suchen, die via Internet tatsächlich dazu kam, einige zeitlang devot zu leben - im Rahmen ihrer Sucht - und hinterher nichts mehr davon wissen wollte. Ist keine Erfindung von mir und ich kann auch nichts dafür, dass es bei ihr nunmal so gelaufen ist...

Weißt Du, das hier ist doch kein "Blümchensexforum" und ebensowenig ein "Wir hauen auf BDSMler ein Forum", andereseits aber durchaus auch kein "BDSM-Forum", sondern schlicht eins für Süchtige - und die reagieren ganz anders, als ein "stinknormaler Mensch mit bestimmten Neigungen" - ist ein Fakt, ein nackter sogar ;-)

Also nochmal: Zum damaligen Zeitpunkt wurde das Thema genau so benannt, WEIL eben diskutiert wurde, ob manch Süchtiger noch für sich abschätzen kann, was er denn eigentlich mag in der Kiste und was nicht (und BDSM eins der großen Themen war, die an dieser Stelle immer wieder aufkamen) - Tatsache ist eben, dass viele das nicht mehr so konnten vor lauter Bebilderung im Kopf. Dabei ging es NIE darum, irgendwelche sexuellen Praktiken schlechtzureden, sondern lediglich darum festzustellen, dass es tatsächlich sein kann, dass man in einer Suchtphase Dinge ansieht (und in selteneren Fällen evtl. auch praktiziert), die man normalerweise (= ohne Sucht) NICHT anschauen/tun würde.

Die ganz, ganz große Überschrift hier ist wirklich die Sucht! Du musst Dir einfach noch ein paar andere Beiträge von Onlinesexsüchtigen durchlesen - dann wird Dir der Zusammenhang klarer, den wir HIER haben und in dem dieser Thread tatsächlich steht.

Sorry, wenn ich vorhin leicht genervt war, aber hier ist oft das Problem, dass Leute, die sich relativ wenig zum Thema Sucht informiert haben glauben, ganz böse kritisieren zu müssen - dabei setzen sie sich dann aber oft gar nicht mit den Hintergründen vor denen wir das hier diskutieren auseinander, sondern fühlen sich "blind angegriffen".

Du kannst an einer möglicherweise ungeschickt gewählten Überschrift echt nicht festmachen, dass wir hier sowas wie "verlogene Toleranz" oder "zielgerichtete Hetze gegen xyz" betreiben.

Wie gesagt: Schau Dir mal das Datum an, an dem der Forumsteil hier aufgemacht wurde, dann switch rüber zum Thema "Onlinesexsucht", lies quer und Du wirst sehen, dass Du dich eigentlich FAST umsonst aufregst ;-)

PUH, hoffe ich konnte ein bisschen zur "Völkerverständigung" beitragen.

Ratlos



Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
20.08.2007 16:50:58  
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Ratlos

schliesse mich dir voll und ganz an, hier geht es nicht um verteufelung v. BDSM, hier geht es um SUCHT um ONLINESEXSUCHT.

@Weißt Du, das hier ist doch kein "Blümchensexforum" und ebensowenig ein "Wir hauen auf BDSMler ein Forum", andereseits aber durchaus auch kein "BDSM-Forum", sondern schlicht eins für Süchtige - und die reagieren ganz anders, als ein "stinknormaler Mensch mit bestimmten Neigungen" - ist ein Fakt, ein nackter sogar ;-)


genau so ist es, hier gehts nicht um fesselspielchen oder kratzen u. sowas, hier gehts um onlinesexsucht u. sexsucht, diese sucht geht einher mit steigerung, sie verläuft in phasen, am anfang ist eventuell(das ist nur ein beispiel!!!!!)BDSM das ware, dann wird das langweilig, dann muss es Z. B. Faisting in ALLEN Variationen sein, dann ist das auch langweilig, dann kommt gruppensex, dananch dann kommt NS ins Spiel o. vielleicht sogar KV, bis auch das irgendwann seinen reiz verliert, u. so geht das schubweise weiter, was kommt dann???? Elektrifizing? Branding? irgendwann Pädophilie o. Sodomie?
das ist das schlimme an dieser sucht, es wird phasenweise immer extremer!! und das internet gibt ALLES her was die Phantasie sich wünscht, das ist das schlimme.

@Dieser Bereich wurde damals extra eröffnet, weil eben einige hier davon berichteten, dass sie sich quasi als "in diesen Bereich abgerutscht" fühlten (im Rahmen ihrer Sucht, ohne REALES Interesse daran - zumindest anfangs. Es GIBT auch süchtige Menschen, die irgendwann real sexsüchtig werden...) und andere evtl. in die Sucht gerutscht sind, gerade weil sie sich nicht trauten, ihre diesbezüglichen Bedürfnisse offen mitzuteilen oder auszuleben.

Habe ich in meiner schlimmsten phase auch erleben müssen mit meinem expartner, fing sich schubweise an in unser rales intimleben einzuschieben, habe es bemerkt, die augen verschlossen, als ich seine bilder entdeckte wusste ich wo das her kam, habe mich dann weil ich dachte ich krieg ihn dann von diesem scheiss weg, freiwillig angeboten für diverse praktiken, die ich heute in meinem leben nie wieder mit mir machen lassen werde denn ich bin seelisch u. körperlich kaputt gegangen dran, hab mich vor mir selbst schon geekelt dafür, konnte mich nicht mehr im spiegel ansehen, hab heute begriffen das es falsch war u. einfach nur selbstzerstörerisch u. überhaupt nichts bringt einen süchtigen damit von dieser internetpornos.....e wegzubekommen, bin jetzt in psychol. behandlung, es ist eben nicht nur eine einfache neigung es geht hier um SUCHT.

und Heidemarie ihren Bericht hatte ich auch gelesen, Ratlos du hast da total recht.

LG, Füchsin



bearbeitet von Füchsin am 20.08.2007 21:29:41
20.08.2007 20:58:34  
wodafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 77
Mitglied seit: 24.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo allerseits,

mir kommt das irgendwie vor wie der Streit um Kaisers Bart oder die Frage, was war zuerst, die Henne oder das Ei?

Vorweg: Es geht nicht darum, irgendetwas zu verteufeln. Aber es bleibt festzustellen: Sucht ist krank, BDSM ist eine Neigung und nicht krank.

Indessen scheinen mir die Grenzen fließend: Ein BDSMler kann Sucht entwickeln, weil er sich immer weiter in seine Neigung hineinsteigert (Kopfkino, Fantasien ...). Ein Süchtiger kann BDSM entdecken und reizvoll finden, weil er diese Spielart im Rahmen seines süchtigen Verhaltens als eine Neigung an sich entdeckt oder vielleicht auch wieder entdeckt und/oder ihm diese Praktiken einen neuen Kick versprechen.

Beim Süchtigen schwinden die Grenzen mehr und mehr, er ist krank und verliert die Kontrolle. BDSMler kennen im allgemeinen ihre Grenzen und überschreiten sie nicht (wenn sie nicht süchtig sind). Indessen: Gerade in der BDSM-Szene wird gerne davon geredet, bis an die Grenzen zu gehen oder gar Grenzen zu überschreiten.

Wie gesagt, die Grenzen sind fließend, und deshalb finde ich, dass das Thema hier durchaus eine gewisse Berechtigung hat. Ich breche über niemanden den Stab. Es gibt wahrhaftig gesund liebende BDSM-Paare. Süchtige Liebe, gleich ob mit oder ohne BDSM, ist jedoch auf Dauer ungesund und bedarf der heilung durch professionelle Hilfe - wenn die Sucht nicht bereits zu viel zerstört hat.

woda






20.08.2007 22:18:51  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Zitat von Füchsin:"genau so ist es, hier gehts nicht um fesselspielchen oder kratzen u. sowas, hier gehts um onlinesexsucht u. sexsucht, diese sucht geht einher mit steigerung, sie verläuft in phasen, am anfang ist eventuell(das ist nur ein beispiel!!!!!)BDSM das ware, dann wird das langweilig, dann muss es Z. B. Faisting in ALLEN Variationen sein, dann ist das auch langweilig, dann kommt gruppensex, dananch dann kommt NS ins Spiel o. vielleicht sogar KV, bis auch das irgendwann seinen reiz verliert, u. so geht das schubweise weiter, was kommt dann???? Elektrifizing? Branding?"

Ich denke auch, dass der Onlinesexsüchtge gar nicht mehr weiß was er sucht, was er will...eben Sucht.

Die Hemmschwelle ist wohl so gering, dass man offen für alles ist...und wohl auch immer weitergehen will/muß. Mein Ex war zuerst bei einer Prostiutierten, danach buchte er 2 simultan, danach suchte er Pärchen, danach nahm er Kontakt mit Schwulen auf...Nein, auf BDSM stand er leider nie...;o) Und auch bei ihm fing alles harmlos an: Bilder gucken, Bilder sammeln, chatten, Porno-Chats usw. Aber der Alkoholiker fängt ja auch klein an...paar Bier...und Jahre später 2 Fl. Vodka am Tag...Oder?


Obwohl die Sucht bei den Süchtigen wie bei den Partnern ähnliche Symptome und Verhaltensweisen hat...ist dann doch jeder Mensch unterschiedlich!


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
20.08.2007 22:43:22  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Woda
Klar ist das diese Art "Streit"... :-)
Aber ich wollte Karotte trotzdem gerne erklären, worum es hier grundsätzlich geht, woher diese Überschrift kam.
Danke, dass Du in kurzen Worten besser erklären/ausdrücken konntest, was ich im Prinzip meinte - kurz und knapp muss ich noch üben ;-)

Schön auch, dass ansonsten ein bisschen (jedenfalls für meinen Geschmack) Klarheit geschaffen wurde. Ich war schon ganz verzweifelt, weil ich Missverständnisse (und ihre Kinder und Kindeskinder...) hasse wie die Pest. Sowas geht mir nach.

Liebe Grüße
Ratlos



Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
20.08.2007 23:11:47  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Fledermaeuschen und karotte160
mit dem Thread soll und da muss ich Ratlos recht geben ,nicht auf auf Menschen die BDSM ausleben rumgehackt werden.
Es geht in erster Linie hier Aufzuklären ,was Fledermaeuschen
in ihren Post gut beschrieben hat und um zu helfen denjenigen
Die es nicht mehr ertragen können und Jene weil der Gegenpart BDSM falsch verstanden hat.
Wie soll denn ein Neugieriger an Hand der Pixel im WEB Erfahrungen sammeln??
Und da ist doch wieder einmal unser Forum beispielhaft.

Pro und Contra das gehört dazu!!
tinitus



Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
21.08.2007 12:32:52  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Fledermaeuschen und Karotte, denkt Ihr nicht, dass Ihr das Thema selbst in eine "Ecke" stellt? Da ich den Thread eroeffnet habe, moechte ich auch etwas dazu sagen, da es offensichtlich immmer wieder irgendwelche Menschen versuchen, einem das Wort im Munde umzudrehen. Von "Krankheit" oder gar "Perversion" lese ich zumindest NICHTS in dem Thread. Komisch, dass IHR das mit ins Spiel bringt.

SM und andere moegliche Folgen (?) von OnlineSEXsucht ......

so hiess die Ueberschrift zur Diskussion.

Warum ich diesen Thread so genannt habe? Es haben mir Hunderte von Menschen ihren Verlauf der "Onlinesexsucht" geschildert, die eben auch durch die Suche auf den stets neuen Kick auf SM und andere Varianten des Sexlebens stiessen und sich oft eben auch "eingebildet" haben, devot oder dominant zu sein. Die Wenigsten lebten es real aus, aber einige versuchten doch, SM im wahren Leben auszuprobieren. Einige von ihnen hatten dadurch die Chance, ihre eigenen Neigungen zu entdecken, andere sind damit ziemlich auf die Nase gefallen, denn ... vielleicht koennen wir uns auf diesen gemeinsamen Nenner einigen: Nicht jede/r, der/die im Internet sadomasochistische Spielchen mitmacht, muss diese Neigung auch real haben.

In diesem Sinne wuensche ich Euch weiterhin ein unbeschwertes, fesselndes Leben '-)

G.

<=== ... diesen Smilie konnte ich mir an dieser Stelle jetzt nicht verkneifen '-)


bearbeitet von gabriele_farke am 21.08.2007 17:25:16
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
21.08.2007 17:22:11    
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von karotte160 am 20.08.2007 14:26:53
Zu dem Zitat von Sammy1980:
Wenn sagst, dass du eine Neigung nicht grundsätzlich hast, dann schließe ich daraus, dass du folgende Meinung vertrittst: ICH und BDSM unmöglich, was habe ich mir nur dabei gedacht, DAS gut zu finden... tststs. Sprich du verleugnest dich ganz einfach. Eventuell hast du das Ganze einfach nur schlecht formuliert.


Eventuell hast du das Ganze auch einfach überhaupt nicht kapiert, was ich gesagt habe.

Du kannst mein ganzes (Sucht-)Leben in diesem Forum nachlesen. Ich habe mit BDSM niemals etwas am Hut gehabt und ich habe auch niemals irgendetwas Schlechtes über BDSMler gesagt. Ich habe schlichtweg einfach gar keine Neigung zu BDSM und auch überhaupt gar keine Ahnung davon. Was ich aber weiß ist, dass dieser Beitrag hier nicht im geringsten dazu eröffnet wurde, um BDSM durch den Dreck zu ziehen.


geschrieben von karotte160 am 20.08.2007 14:26:53
Im übrigen ist der Titel dieses Unterforums so dermaßen plump und (ich denke) gezielt Missverständlich gewählt, dass man hier absichtlich diskriminieren will. Ich denke hier geht es um eine ganz andere Angelegenheit, nämlich, dass es immer wieder Leute gibt die es sich selber oder ihrem Partner nicht eingestehen wollen, dass sie es eben doch gut finden.


Bei allem Respekt: Was du denkst, das ist schlicht und ergreifend auch wirklich einfach nur das, was DU denkst. Es gibt für dich überhaupt keinen Anlass, derartig negativ über die Absichten von Leuten, die du gar nicht kennst, zu urteilen. Du liegst jedenfalls extrem falsch, tolerantere Menschen als hier wirst du kaum woanders finden, glaub mir.



bearbeitet von Sammy1980 am 22.08.2007 23:02:57
22.08.2007 22:54:16  
mirlangtsfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 67
Mitglied seit: 26.03.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


ich würde nicht so weit gehen wie karotte, aber der unterforumstitel ist auch mbMn unglücklich gewählt.

ich kann mir vorstellen, daß ich mich als BDSMler da auch ein bisschen in eine Ecke gestellt fühlen würde.
"Verlangen nach immer brutaleren Bildern und andere mögliche Folgen von Onlinesex" träfe es besser.
Ich habe mich gerade letztens erst mit ein paar Bekannten (die auf bondage stehen) unterhalten und dieses suchtmäßige "immer mehr, immer härter" kam da garnicht vor.


25.08.2007 17:04:13  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » SM und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex » BDSM ist keine Krankheit

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 501 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at