Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » SM und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex » BDSM ist keine Krankheit
Seiten: (2) 1 [2] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
BDSM ist keine Krankheit
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich seh das jetzt echt nicht so eng alles, ehrlich gesagt. SM hat für Onlinesexsucht definitiv eine gewisse Bedeutung, denn gerade als OSS leidet man in der Regel an extrem schlechtem Selbstbewusstsein, kommt sich minderwertig und unterwürfig vor, womit wir beim Stichwort sind: Unterwerfung.

Ist das denn jetzt so unheimlich abwegig, dass viele OSS aufgrund von Persönlichkeitsproblemen auf die Schiene SM geraten? Bei diesen Leuten ist es einfach eine negative Folgeerscheinung.

Das hat aber überhaupt gar nichts mit der völlig normalen, keinesfalls als Störung oder irgendwas Schlimmes anzusehenden SM-Neigung eines psychisch stabilen und gesunden Menschen zu tun. Das soll ja hier überhaupt nicht das Thema sein. Wenn man Gabrieles Beiträge im Forum liest, fällt einfach auf, dass BDSM, Erniedrigung und Unterwerfung offenbar mit einer gewissen Häufigkeit Thema in ihren Beratungen sind. Es will aber doch mit Sicherheit niemand behaupten, dass das Zufall ist? Es ist doch offensichtlich, dass da ein gewisser Zusammenhang besteht, der - ich wiederhole nochmal - einfach rein gar nichts mit der "auf normalem Wege" vorhandenen Neigung zu SM oder dergleichen zu tun hat.

Ich hoffe, es ist jetzt wirklich für alle Haarspalter klargeworden, dass man hier differenzieren muss. Es wird hier niemand beleidigt, als krank hingestellt oder sonstwas. Seht es doch mal so: Alkohol zu trinken ist auch etwas völlig Normales. Wenn man aber täglich zum Alkohol greift, weil man unter Persönlichkeitsproblemen leidet, ist es etwas Krankhaftes, das mit Normalität nichts mehr zu tun hat. Wenn psychisch völlig gesunde Menschen SM betreiben, weil es ihnen einfach Spaß macht, ist das doch toll. Aber was ist mit dem OSS, der sich selber hasst, der unter Persönlichkeitsstörungen leidet und diese nur durch exzessiven Pornokonsum im SM-Bereich polarisieren kann? Man kann da zig Beispiele liefern. Essen ist auch normal...aber erzähl das mal einer Bulimiekranken...


bearbeitet von Sammy1980 am 25.08.2007 17:27:42
25.08.2007 17:15:54  
adventurerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 188
Mitglied seit: 29.11.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich muss ein wenig lächeln ob des Themas und der Diskussion.

Wie können soviele eigentlich schlaue Leute so aneinander vorbei reden...

1. Die Einstufung des BDSM Themas im Forum ist tatsächlich ungünstig "aufgebaut".

2. Dies rechtfertigt aber nicht die Ansicht, BDSM würde hier verteufelt - das ist nicht der Fall.

3. BDSM ist eine Neigung, die nicht durch Ansehen von Bildern entstehen kann.

4. Im Rahmen diverser Fantasien denkt jeder mal an "perverses", was er im real life auch nie machen würde, aber dadurch entsteht keine Neigung oder Folge, sondern zeugt eher von Frustration des tatsächlichen Sexuallebens oder von unerfüllten Wünschen( wem das plausibel erscheint,dem sei der gute Freud ans Herz gelegt,...;-) )

5. Sammy : Unterwerfung...schlechtes Selbstbewusstein..ok, da gibts Parallelen. Aber Devotion im BDSM Sinne hat absolut rein gar nichts mit schwachem Selbstbewusstsein zu tun. Im Gegenteil, viele devote Männer, die gern zur Domina gehen, sind im Beruf sehr hochstehende Manager mit Hammeralltag, die unglaubliches schaffen und aushalten.

Ich hasse den Spruch "just my 2 cents", daher muss ich schnell improvisieren..hmm

Wo is nur der Peitschensmilie...






31.08.2007 13:20:36  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von evil_adventurer am 31.08.2007 13:20:36Sammy : Unterwerfung...schlechtes Selbstbewusstein..ok, da gibts Parallelen. Aber Devotion im BDSM Sinne hat absolut rein gar nichts mit schwachem Selbstbewusstsein zu tun. Im Gegenteil, viele devote Männer, die gern zur Domina gehen, sind im Beruf sehr hochstehende Manager mit Hammeralltag, die unglaubliches schaffen und aushalten.

Ganz genau, das habe ich ja versucht, mit meinem obigen Beitrag klarzustellen, dass das zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Neigungen sind sicherlich nicht durch Bilder zu erzeugen, aber sie können dadurch schädliche Ausmaße annehmen. Wenn ich alles vernachlässige, um im Internet für möglicherweise auch noch viel Geld BDSM-Inhalte zu "konsumieren", statt mir im echten Leben einen Partner zu suchen, mit dem ich das real erleben kann, dann ist das für mich eine schädliche Sucht.


31.08.2007 14:49:58  
biberle85fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 130
Mitglied seit: 19.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


ich finde den titel ok, da sadismus klinisch genau das ausdrückt, was hier gemeint ist, die lust die einer empfindet, wenn anderen schaden zugefügt wir oder wenn er selbst schaden zufügt.

ich persönlich würde BDSM nicht als sadistisch/masochistisch bezeichnen, sondern eher als sexuelle spielart, die jeder nach seinem gusto ausleben kann/darf, ohne als krank zu sein.

sadismus allerdings in seiner bedeutung ist abgeleitet von de Sade, und wer dessen bücher kennt wird mir sicher nicht widersprechen, wenn ich behaupte, das die inhalte seiner schriften sicher nichts mit "ein bisschen fesseln und mal hier ein klaps und dort eine kontrollierte unterwerfung" zu tun habe, da gehts knallhart um sexuellen missbrauch in jeder erdenklichen form und ich glaube es ist auch das, was hier gemeint ist, dass man durch den onlinekonsum und die Bilder die man betrachtet immer mehr abstumpft und unempfänglicher wird für das seelische und körperliche leid, das die menschen da im pc vll durchleben....



20.11.2007 10:16:24  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Biberle,
Zitat:"da gehts knallhart um sexuellen missbrauch in jeder erdenklichen form" . Ich denke, wenn 2 erwachsene Menschen, aus freiem Willen ihren SM praktizieren, dann ist das kein sexueller Mißbrauch!!!

Außerdem gibt es SM schon ewig länger als PC`s.

Die Bilder im Internet sind meist gestellt für die Kamera, der schmerzverzerrte Blick ist Show...ich glaube nicht dass da wirklich "seelisch und körperliches Leid" stattfindet...die Darsteller kennen vielleicht gar nicht mal SM, sondern tun ihren Job, posieren in Leder oder Lack für Geld.

Meine persönliche Meinung, die nicht richtig sein muß?!


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
21.11.2007 09:06:50  
minni71fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 17.04.2012
IP-Adresse: gespeichert
offline


Mein Freund fand als Kind spannend wenn er im Filme gesehen hatte wie jemanden ausgepeitscht wird. Ich denke schon dass das ansehen von bilder egalwo eine neigung hervorrufen kann. Ich verstehe die aufregung hier nicht. Und ich bin auch überzeugt das es schon eine sucht wird kann. Es ist eine Psichologisches spiel, es wird immer extremmer und die die mitmachen merken das gar nicht. Zumindesten der jenigen der dominiert wird


17.04.2012 11:49:21  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) 1 [2] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » SM und andere moegliche Folgen (?) von Onlinesex » BDSM ist keine Krankheit

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 023 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at