Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von bert7 (OSS) - Start 19.10.07
Seiten: (3) 1 2 [3] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Tagebuch von bert7 (OSS) - Start 19.10.07
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Bert!
Es geht dir wirklich mies. Das tut mir sehr Leid. Du steckst
durch deine Selbstzweifel so sehr in der Sucht, dass dir sicher nur von außen geholfen werden kann. Hast du schon mal
an eine Psychotherapie gedacht? Niemand kann alle Probleme seines Lebens alleine lösen, deshalb lass dir helfen!
Alles Gute
Peter


23.08.2012 12:02:20  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Da draußen laufen die Gewinner herum, zu denen ich nicht gehöre. Sie sehen aus, als würden sie gerade mindestens zum dritten Mal auf der Erde wandeln. Sie geben sich keine Blöße, und sie sind immer in Bewegung, als sei Rastlosigkeit der Sinn des Lebens. Sie streicheln ihre Smartphones und lieben sich über alles. Sie könnten sich wenigstens ab und zu dafür bedanken, dass ich sie bewundere.

Peter und Gabriele, ich habe in den letzten Tagen über eure Antworten nachgedacht. Eine Therapie würde mir bestimmt wieder das Gefühl geben, dass ich auch was wert bin. Ich habe bis jetzt nämlich das Gefühl, dass ich immer 200 Prozent geben muss, um wenigstens halbwegs in die Nähe der oben beschriebenen perfekten Menschen zu kommen. Natürlich sind sie nicht perfekt. Doch weil ich keinen von denen näher kenne, glaube ich es.

Psychotherapie wäre also gut. Ich habe bereits zwei Jahre Therapieerfahrung, das hat mir sehr geholfen, allerdings gings danach bei mir erst richtig los mit dem Pornokram.

Kampfsport wäre auch super, obwohl ich klein bin, habe ich eine ganze Menge positiver Wut in mir. Warum habe ich nie daran gedacht, ein Hobby-Ringkämpfer zu werden? Ich bin ein Fliegengewicht, aber ich habe kräftige Hände. Ich tobe mich nie aus, bin immer brav und stecke meistens zurück, ziehe mir jeden Schuh an, einfach aus Bequemlichkeit, weil Konflikte so unbequem sind. Ich gehe den Weg des geringsten Widerstands. Deshalb auch die Pornoabhängigkeit, denn Pornos sind eine Droge, die nichts kostet und die rund um die Uhr ganz legal und anonym verfügbar ist. Nichts ist so einfach zu beschaffen wie Pornografie. Das ist fatal. Onlinesucht ist vielleicht nicht das große Massenphänomen, aber Heroinsucht ist es auch nicht, und trotzdem ist die Gesellschaft aktiv gegen Heroinsucht. Es ist so traurig, dass so viele Menschen Pornos für ungefährlich halten, nur, weil Pornos für diese Menschen nicht gefährlich sind.

*Wut*


bearbeitet von bert7 am 29.08.2012 18:22:41
29.08.2012 18:20:48  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von bert7 am 29.08.2012 18:20:48
Da draußen laufen die Gewinner herum, zu denen ich nicht gehöre. Sie sehen aus, als würden sie gerade mindestens zum dritten Mal auf der Erde wandeln. Sie geben sich keine Blöße, und sie sind immer in Bewegung, als sei Rastlosigkeit der Sinn des Lebens. Sie streicheln ihre Smartphones und lieben sich über alles. Sie könnten sich wenigstens ab und zu dafür bedanken, dass ich sie bewundere.



hi bert, die von dir angehimmelten personen lösen bei mir eher abneigung aus... oder sind das etwa liebenswerte eigenschaften, die du da schilderst?

schau nicht auf andere... sei du selbst und entdecke, was gutes in dir steckt und was dich als person ausmacht. das solltest du fördern und entwickeln... wer immer nur wie andere sein will, hat keine eigene persönlichkeit...

es gibt genug menschen, die nicht im herkömmlichen sinne schön sind, aber eine wahnsinns ausstrahlung haben. innere werte glänzen und nicht die statussymbole, die man für geld kaufen kann...




30.08.2012 13:50:31  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hübschen Mann kennengelernt.


bearbeitet von bert7 am 22.09.2012 19:18:32
22.09.2012 19:09:05  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Plötzlich bin ich in schwulen Kontaktbörsen auf der Suche?

Theorie 1: Ich war 41 Jahre lang schwul und habe es nicht gemerkt
Theorie 2: Die OSS hat mich derart mit Weiblichkeit überfrachtet, dass ich jetzt im wahrsten Sinn des Wortes keine Frauen mehr sehen kann.

Was meint ihr? Kann OSS temporär schwul machen?


25.09.2012 21:57:35  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Im Moment geht es mir gut, ich habe Arbeit, meine Lebensumstände sind recht gut. Aber ich weiß, was passiert, wenn ich arbeitslos werde: Es ist für mich eine Katastrophe, arbeitslos zu sein!!! Ich mache dann volle Kanne mit diesen Scheiß Pornos weiter!!!


24.10.2012 02:15:49  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich bin total labil, ich habe überhaupt keine innere Festigkeit, ich wehe einfach durch die Luft. Wenn das äußere Gerüst (meine Eltern, meine Schwester, mein Job, meine Katzen) Risse kriegt, dann stürzt mein ganzes Leben ein. Mein Mittel zur Selbstzerstörung wird die Onlineabhängigkeit sein.
Ich bin auch sauer auf die Frauen, sie sagen fast alle: Männer sind so, sie sind eben scharf auf diese Bilder, da kann man nichts machen.
Ein amerikanischer Serienmörder hat einmal kurz vor seiner Hinrichtung gesagt, (Gewalt-)Pornografie sei der Grund gewesen, warum er zum Serienmörder geworden ist. Und da gibt es noch Menschen, die den Einfluss von Pornografie für unbedeutend halten??? Wie nur?


bearbeitet von bert7 am 24.10.2012 19:48:55
24.10.2012 06:33:08  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


hi bert

sei nicht sauer auf die frauen, die soetwas denken... ich habe z.b., als ich mitbekam, was mein freund so treibt, von ihm zu hören bekommen: "männer sind halt so und das hat gar nichts zu bedeuten..."

uns wird das eingetrichtert... und ich dachte oft: wenn männer so sein sollten, dann wären sie eine fehlkonstruktion...

mein hass hat sich letztendlich gegen die pornoindustrie gerichtet, die das netz verseucht und wie ein dealer agiert... und ich hab hass gehabt auf die frauen, die für geld alles machen...

aber ich wollte mich deswegen nicht mehr schlecht fühlen müssen...

letztendlich ist jeder für sein leben selber verantwortlich... wenn uns etwas nicht glücklich macht, müssen wir es ändern...

du kannst entweder so weitermachen und jammern, oder du änderst etwas und nimmst dafür inkauf, dass das nicht einfach für dich werden wird... aber vielleicht gewinnst du dann deine selbstachtung zurück... ;)

lg
sarabande


bearbeitet von Sarabande am 25.10.2012 15:25:25
25.10.2012 14:55:46  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Nach acht monaten: Danke Sarabande.

Selbstachtung steht und fällt mit beruflicher Anerekennung.

Schuss Pornos gestern, weil ich im Büro was Wichtiges nicht kapiert habe.

"Was Wichtiges"... nur für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Aber nicht wirklich "was Wichtiges". Nur insofern wichtig, als die Geißel der Arbeitslosigkeit, droht, wenn jemand "was Wichtiges" nicht kapiert.

Wenn mein Freund bei mir ist, dann genießen wir das, was zwischen uns ist. Kunst und Künstler sind Randerscheinungen, die Schamanen unter uns ebenfalls, die Sternengucker, die Naturbegeisterten, die *nicht* mit dem Kopf denken. Die sind wirklich "was Wichtiges".


21.06.2013 02:24:27  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Nur für mich als Notiz: Heute war wieder so ein verdammter Abend. Was treibt mich? Ich konsumiere diese Bilder, wenn es mir gut geht - so wie heute. Ich konsumiere, weil ich Angst habe, dass es mir mal schlechter gehen könnte als jetzt. Ich will nicht leiden, deswegen konsumiere ich. Die Bilder sind jederzeit abrufbar. Sie sind ein Angebot der Gesellschaft an mich.

Es ist dringend erforderlich, dass Politiker und Internethoster begreifen, dass diese Bilder und Videos unter gewissen Umständen für bestimmte (viele!) Personen eben nichts mit Sexualität zu tun haben können! Sie werden von diesen Personen als Droge missbraucht.

Es gibt zu viele verschiedene Sichtweisen zu dem Thema. Wer ab und zu diese Bilder und Videos konsumiert, der ist meiner Meinung nach ganz normal und gesund!!! Das ist nichts Falsches! Aber diese überwiegende Masse an Normal-Guckern versteht es nicht, dass Bilder abhängig machen können. Und zu diesen Normal-Guckern gehören offensichtlich auch die meisten Politiker und die meisten Internet-Hoster. Bei Suchtmaterial wie z.B. Crack ist es schön einfach: Da gibt es die wenigen Abhängigen, die sich langsam kaputt machen, und die vielen Nicht-Abhängigen. Letztere verstehen, dass Crack nicht gut ist, und sind berechtigter Weise dafür, dass Crack nicht legal sein darf und dass man den Betroffenen helfen muss.

Bei diesen Bildern und Videos ist es anders: Nahezu jeder Deutsche mit DSL-Leitung ist mehr oder weniger ein Konsument. Wie soll aber ein Weniger-Konsument ein Verständnis dafür bekommen, dass es Menschen wie uns Abhängige gibt, für die dieselben Bilder und Videos einen ganz anderen Zweck erfüllen als für ihn?

Wir Abhängigen müssen es den Zig-Millionen Normal-Guckern deshalb in die Schädel hämmern, dass diese Bilder und Videos in der Lage sind, bestimmte Menschen abhängig zu machen! Und vor allem: Dass diese Art von Konsum kein unschuldiges Vergnügen mehr ist. Denn man kann den gesellschaftlichen Schaden sicherlich in Milliarden Euro messen (Stichwort Arbeitsleistung, Therapien) - und in Millionen Litern Tränen von Angehörigen.

Das hat nichts mit Moralisieren zu tun! Es soll auch weiterhin diese Bilder und Videos geben, sie sind an sich nichts Verkehrtes, und es wird sie sowieso immer geben. Ich will sie nicht verdammen. Wir müssen uns was ausdenken, damit gefährdete Personen wie wir es sind, nicht so einfach an diesen Stoff kommen.

Ich hab heute meinen Politischen! Aber ich träume von einer Gesellschaft, in der diese abhängigen Menschen, zu denen ich auch gehöre, in der Lage sind, ihre Energien kreativ und für die Gesellschaft einzusetzen und nicht in diesen Bilderwelten auf ewig versickern zu lassen.


bearbeitet von bert7 am 29.08.2014 00:06:50
28.08.2014 23:55:46  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich stimme Dir zu 100 % zu!
Das ist der Kampf, den der HSO seit 1997 kämpft!

Danke für Deinen Beitrag, Bert!

g.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
01.09.2014 15:45:12    
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Jaaa, geschafft! Es ist Sonntag, und der Spuk ist vorbei! Gestern war mal wieder so eine Nacht, in der ich stundenlang mit krummen Rücken nach Pornografie gesucht habe. Hart, härter, noch härter! Noch härter! Noch härter!! Es kann nicht hart genug sein! Das stimuliert so schön! Alles ist vergessen, da sind nur diese Bilder, und zwar jede Menge davon. Es ist draußen nicht grau, natürlich ist es draußen grau, aber nicht jetzt! Jetzt sind da nur Bilder Bilder Bilder und ich bin der Abenteurer, der sie sucht und entdeckt. Naja die Wirbelsäule und der krumme Rücken, das schmerzende Ellbogengelenk links, der taube Daumen, die Kopfschmerzen. Aber der Kick! der Kick! der Kick im Kopf!! Wahnsinn! Der Vietnamkrieg. gehört hier nicht her, du erwartest, dass ich hier von Onlinesucht berichte, und wenn ich Vietnamkrieg schreibe, dann gehört das nicht hierher, dann bin ich etwas merkwürdig. Du willst hier sachkundige Information finden zum Thema Onlinesucht.
Vietnamkrieg Uwe Johnsons Jahrestage, du könntest sie lesen, aber ehrlich, manchmal geht das nicht, ich bin doch kein guter Mensch, jedenfalls nicht nur. Wohin denn mit meiner sexuellen Energie?
Ich geh doch nicht in die Natur am Sonnabend Abend! Was soll ich denn machen, als rattiger Mann, ziemlich einsam? Zwar mit Freund, aber einsam? Wo soll ich denn hin allein? Oder soll ich zum Spieleabend und vorlügen, dass ich dort zum Spielen da bin? Das stimmt doch nicht. Ich kann mit dieser Impulsivität in mir nicht umgehen. Was machen denn die anderen, wenn sie rattig sind? Es ist sooo einfach, du erledigst dein Problem in Sekundenschnelle: Internet an, ein paar Suchbegriffe eingeben, zack, los gehts. Danke liebes Internet, dass du den Kick zu jeder Tages- und Nachtzeit für mich bereit hältst. Ich will doch kein Intellektueller werden! Soll ich so ein verschrobener Mann werden, der sich ans Geistige hält, aber mit seinem Körper nicht umgehen kann?


06.11.2016 06:44:08  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das hat so eine Macht über mich, diese Pornografie. Heute habe ich wieder verloren. Er schleicht sich immer heimlich an, dann sagt Herr - nennen wir ihn mal Peter Orno - ganz freundlich zu mir: "Hallöchen, so ein freundlicher Tag heute. Wollen wir nicht ein paar Meter zusammen gehen?" Ich sage dann meistens, weil er so freundlich und höflich ist, und weil auch scheinbar nichts dagegen spricht, mit ihm zu gehen: "Ja".
Heute habe ich wieder "ja" gesagt. Es ist ja nichts Schlimmes, aber es verdreht die Wirklichkeit, wenn man mit Herrn P. Orno mitgeht. Es ist der ewige Kreis, in dem ich seit Jahren gehe. Was ist der Auslöser? Vielleicht zu wenig Mut, um es anders zu machen.
Nächstes mal, wenn Herr Orno kommt, sage ich wieder: "Ja".
Herr Orno verspricht mir, dass ich die Wirklichkeit austricksen kann, einen Teil des Lebens überspringen kann. So viele Gefühle haben schon in der Gegenwart von Herrn Orno stattgefunden! In seiner verlogenen Welt. Wo käme ich an, wenn ich nicht ihm folgen würde?


bearbeitet von bert7 am 01.12.2016 21:28:59
01.12.2016 21:24:08  
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Nur als Notiz für mich: Heute war wieder mal so ein Porno-Abend.


01.01.2017 19:14:00  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (3) 1 2 [3] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von bert7 (OSS) - Start 19.10.07

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 600 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at