Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » bin ich/war ich süchtig?
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
bin ich/war ich süchtig?
DELETEDfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 14.01.2012
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ich habe mich in diesem Forum angemeldet, da ich es in einem Beitrag von Spiegel TV?, wenn ich mich nicht irre gesehen habe.

Zu meiner Geschichte:
Ich denke, dass ich Spiel/Internetsüchtig war/bin (ich weiss es nicht), da ich mir nie Hilfe gesucht habe. Deswegen frage ich euch, ob ich süchtig war, oder es vielleicht sogar immer noch bin.


Es fing alles an als ich zum 14ten Geburtstag meinen Computer bekommen habe, wie viele meiner damaligen Freunde auch. Ich war immer ein aufgeschlossenes, fröhliches Kind und hatte nie Probleme mit anderen. So, wie es nun war haben wir oft zusammen Lan-Partys gemacht, wir hatten noch kein Internet. Zu der Zeit war ich 14/15 Jahre alt. Wir haben auch andere Sachen zusammen gemacht, ich hatte Hobbys wie BMX fahren, Leichtathletik und weitere Sportarten. Nach und nach bekamen wir auch alle Internet zu Hause und die ersten hörten auf mit dem zocken. Sie waren 15/16 Jahre alt und es began mit in den Club gehen oder was weiss ich was, jedenfalls nicht vor dem Pc hängen! Bei mir ging es eigentlich immer weiter so, habe viele Stunden vor dem Pc gehangen. Habe verschiedene Spiele gespielt, wie z.B auch WoW, was ich aber schon über 2 Jahre glaube ich nicht mehr mache. Naja, ich habe eigentlich immer nur gezockt, gezockt und gezockt und meine Freunde vernachlässigt, mich beim Sport abgemeldet etc. Eigentlich spielte sich mein Leben nur zu Hause ab, außer Schule. Ich war/bin sehr faul zu dieser Zeit gewesen, aber nie so schlecht das ich irgendwie sitzen geblieben bin oder sonst was. Meine Eltern haben mir oft gesagt/gefragt "warum gehst du nicht raus" oder andere Sachen. Zu dieser Zeit war ich aber total in der Pubertät und es war mir total egal. So ging es eigentlich ganze Zeit. Irgendwann haben sich Freunde dann abgewendet, sich nicht mehr gemeldet usw. Es war aber nie so, dass ich irgendwie ausgegrenzt war/bin in der Schule oder so. Aber es waren dann eigentlich nur noch Schulfreunde, weil ich ja sonst nur gezockt habe. Viele wussten es auch und fragten mich "Hey willst du nicht mal mit in Club kommen", ich lehnte natürlich ab.


Letzten Sommer habe ich die 12te Klasse abgeschlossen, bin jetzt 18 Jahre alt und eigentlich zocke ich auch gar nicht mehr, bzw. sehr wenig, nur weil ich gelangweilt bin. (So geht es seit ungefähr 6 Monaten)

Wenn ich auf meine Vergangenheit zurückschaue, weiss ich, dass ich es auf jedenfall anders hätte machen müssen. Ich habe meine Freunde vernachlässigt, sodass sie sich irgendwann abgewendet haben. Ich hätte gerne eine Freundin, aber diese ist momentan nicht in Aussicht, wie auch?! Ich sitz/saß ja nur zu Hause! Ich hätte in der Schule besser sein können und hätte auf meine Eltern hören sollen! Ich habe mir nie gedanken um meine Zukunft gemacht, bis ich letzten Sommer die Schule beendet habe. Deswegen muss ich jetzt 1 Jahr warten, bis ich die 13te Klasse beginnen kann.


Naja, jedenfalls zocke ich jetzt nicht mehr wirklich sondern nur noch, weil ich einfach so gelangweilt bin! Ich schätze so ~10h pro Woche. Ich sitze nur zu Hause und warte eigentlich bis es entgültig klick bei mir im Kopf macht, dass ich wieder rausgehe, mich um meine Zukunft kümmere und was auch immer.
Ich möchte mich wieder beim Sport anmelden und mich mit Leuten treffen. Leider sind alle gegangen, bzw. ich denke, dass sie mich nicht mehr als Freunde ansehen. Ich habe irgendwie aber Angst, sie einfach zu fragen, "Hey willste mal wieder was machen?" Es klingt vielleicht bisschen doof.
Ich sitze dieses Jahr nur zu Hause obwohl ich genau weiss, dass ich z.B einen 400€ Job annehmen könnte bis meine Schule wieder anfängt. Ist es einfach nur Faulheit?!

Jetzt meine Frage, war ich süchtig, bzw. bin ich es immer noch, weil ich nicht den richtigen Anstoss für mich finde? Ich meine, ja, ich will es aber irgendwas hält mich noch zurück und lässt mich zu Hause alleine rumsitzen. Ich denke, dass ich jemanden brauche der mir in den Popo tritt, haha. :-)


Bin für jede Antwort sehr dankbar! Danke im Vorraus. :-)
Achja und ein verspätetes frohes neues Jahr!



bearbeitet von DELETED am 14.01.2012 03:57:13
14.01.2012 03:49:16  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hi,

das wichtigste Merkmal einer Sucht ist das Verlangen nach dem Suchtmedium, in diesem Fall nach dem PC. Wenn du deinen Alltag damit verbracht hast, an den PC zu denken, und wie toll es wär jetzt nen Raid zu machen, dann warst du süchtig.

Ich persönlich vertrete die These, dass die Onlinespielesucht nach 4-6 Jahren von selbst verschwindet. Du bist damit einer meiner lebenden Beweise, glückwunsch.

Es gibt 2 Möglichkeiten wie du an dem Punkt weitermachen kannst: entweder du findest jemanden der dir inen Arsch tritt, oder du entwickelst eine Selbstdisziplin: du trittst dir selber inen Allerwertesten.

Die Alternative wäre den Status Quo beizubehalten, dass würde dich jedoch auf längere Sicht kaputt machen. Tritt dir also selber inen Hintern.

lg²


PS:
Das was du hast nennt man Motivationslosigkeit

PSS:
Meine Freunde sind meine Freunde. Sie laden mich zwar nicht ein, weil ich in der Regel ablehne, allerdings steht es mir nach wie vor frei, nach belieben zu den Partys zu gehn, was ich auch aller Jahre mal in Anspruch nehme. Die meißten meiner Freunde seh ich weniger als ein mal im Jahr, dennoch würd ich unsere Freundschaft nicht in Frage stellen, weil... dass ist doch das, was Freunde ausmacht?


15.01.2012 05:56:06 
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » bin ich/war ich süchtig?

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 284 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at