Forum
K.u.K. KRIEGSMARINE



Dieses Forum soll dem Ausstausch sachlicher Informationen über die K. (u.) K. Kriegsmarine dienen.

SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Forum » K.u.K. Kriegsmarine » Informationen zu SMS Gäa
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Informationen zu SMS Gäa
Banfieldfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 23.06.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo allerseits, ich bin neu hier im Forum und habe gleich eine Frage an die Experten:

In den im Internet frei verfügbaren Quellen gibt es zwar halbwegs brauchbare Informationen zu den "kämpfenden" Einheiten der kuk Kriegsmarine, leider aber so gut wie nichts zum Torpedodepotschiff SMS Gäa.

Dieses Schiff erscheint mit aufgrund seiner Größe und seines Aussehens nicht wie ein als "Frachter" gebautes Schiff. Handelt es sich dabei um ein ehemaliges Passagierschiff, das von der kuk Kriegsmarine übernommen wurde? War ein solches Schiff für den Zweck als Torpedodepot überhaut geeignet? Oder war der Haupteinsatzzweck ohnehin eher die Einquartierung von Mannschaften?

Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen, danke im Voraus!

mfg


23.06.2008 19:02:28  
Edifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 15.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Fürst Bismarck ( 1891 - 1924 )


Daten zum Schiff,
Reederei Hamburg - Amerika Linie ( HAPAG )
Werft : A.G. Vulcan, Stettin
Tonnage : 8430 BRT
Stapellauf : 29.11.1890
Länge : 150,78m
Breite: 17,28m

Die Fürst Bismarck hatte die Schwesternschiffe Auguste Victoria, Normannia und Columbia. Das Schiff besaß zwei Masten und drei Schornsteine sowie eine Geschwindigkeit von 19Kn. An Bord fanden 420 Passagiere in der 1... 172 in der 2....und 700 in der 3. Klasse platz. Sie wurde von der Vulkan Werft in Stettin gebaut und als Venetia auf Kiel gelegt, aber am 29. Nov. 1890 als Fürst Bismarck vom Stapel gelassen.
1904 wurde Sie nach Russland verkauft und in Don unbenannt.
1906 von der freiwilligen Flotte gekauft die 1878 in St. Petersburg gegründet worden war. Der Sinn dieser in Friedenszeiten gegründeten Flotte war, im Kriegsfall die nationale Marine mit Hilfskreuzern zu unterstützen.
Vom 13 Mai 1907 trug Sie den Namen Moskva.
1909 kaufte die Österreichische Regierung das Schiff. Diese suchte ein geeignetes Schiff, dass sich zum Umbau als Mutterschiff eignete. Sie wurde 1909/10 für diesen Zweck umgebaut und trug den Namen Gaea.

Als Mutterschiff erhielt sie entsprechende Bewaffnung und Besatzung von 331 Officieren und Matrosen. Zuerst war sie Mutterschiff für Zerstörer, später für U - Boote. Im ersten Weltkrieg war das Schiff in der Bucht von Cattaro stationiert.
Am Ende des Krieges wurde das Schiff von den Italienern übernommen und erneutin einen Passagierdampfer umgebaut, um für die Consulich Linie unter dem Namen San Guisto die Route Triest - Neapel - New York zu befahren.
1924 wurde Sie in italien abgefrakt

MfG Edi




24.06.2008 11:40:44   
Banfieldfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 23.06.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


dankeschön für die prompten informationen!


24.06.2008 21:16:53  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Forum » K.u.K. Kriegsmarine » Informationen zu SMS Gäa
Forum k.u.k. Kriegsmarine
.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 892 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at