Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von Reisebaer (OSS) - Start: 05.03.07, ENDE 05.11.07
Seiten: (10) 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 »
Thema geschlossenRegistrierung notwendig
Tagebuch von Reisebaer (OSS) - Start: 05.03.07, ENDE 05.11.07
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Dann kann ich nach den durchschnittlich 5-6 Stunden, die da drauf gingen, sagen: "jetzt hab ich was in der Hand!"

nun, das konntest Du in Deiner OSS-Zeit wohl doch auch behaupten? '-) ....

*lach*, ravemaster, bitte entschuldige, aber ich konnte gerade nicht anders, was nichts damit zu tun hat, dass ich die OSS nicht ernst nehme - das wisst Ihr!

G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
31.07.2007 06:52:51    
mirlangtsfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 67
Mitglied seit: 26.03.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von gabriele_farke am 31.07.2007 06:52:51
Dann kann ich nach den durchschnittlich 5-6 Stunden, die da drauf gingen, sagen: "jetzt hab ich was in der Hand!"

nun, das konntest Du in Deiner OSS-Zeit wohl doch auch behaupten? '-) ....

*lach*, ravemaster, bitte entschuldige, aber ich konnte gerade nicht anders, was nichts damit zu tun hat, dass ich die OSS nicht ernst nehme - das wisst Ihr!

G.


es beruhigt mich irgendwie, daß Dir sowas auch in den Sinn kommt...
Das hier ist übrigens das Ausstiegstagebuch was mich am meisten beeindruckt!


31.07.2007 08:13:23  
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Sammy1980
Ich schau mir zwar keine Pornos mehr an, aber es ist immer noch so dieses Bedürfnis da, an den PC zu gehen. Ist schwer zu beschreiben.

Du brauchst mir pers. das Gefühl nicht zu beschreiben. Mir geht es manchmal genauso. Obwohl man zum xten mal den Kontostand oder emails abgefragt hat, man weiß im Grund es ist sinnlos den PC damit zu behelligen. Früher im Urlaub, wo kein PC zur Verfügung stand, habe ich die 2 Wochen ganz ohne PC ausgehalten. Mir hat es in dieser Zeit auch an nichts gefehlt. Kaum zu Hause, der PC in der Nähe, und schwub gleich ran. Es gab auch Zeiten, da kam ich nach Hause und machte nur den PC an, damit ich online war, auch wenn ich nicht daran "gearbeitet" habe. Ich schreibe hier zwaer über OSS, aber ist es wirklich nur das oder ist es nicht Onlinesucht.

@ravemaster
Was in der Hand halten ist gut ;-).
Aber ich verstehe was Du meinst. Wenn ich nicht abgedriftet bin, zum Beispiel mal wieder einen urlaubsfilm bearbeitet habe und wir ihn uns angesehen haben, dann war das eben was sinnvolles. Ich habe heute noch so viele Filme der letzten Jahre die noch auf dem Band sind. Ich hatte es mir immer vorgenommen, statt I-Sex lieber was "sinnvolles" zu tun. Manchmal habe ich es geschafft und leider zu oft nicht. Heute fehlt mir die Ausdauer es zu tun. Ich will vielleicht auch gar nicht 3-4 Stunden an einem Film am PC arbeiten.

@tinitus
Du hast in deinem Tagebuch geschrieben: Ich habe lange meine Interessen unterdrückt.Ja immer auf der
gleichen Schiene mitfahren ,bloß nicht an Ecken.
Immer der anderen Meinungen fürsprechen.Aber Seine Meinung immer in den Hintergrund stellen

Ich muß auch sagen, davon - auch in den weiteren Zeilen von Dir - trift das eine oder andere auf mich zu. Ja nur nicht anecken, Meinung vertreten - wofür? Habe mich ja immer wieder ins Internet verkrochen.

@mirlangs
Das hier ist übrigens das Ausstiegstagebuch was mich am meisten beeindruckt!
Ich frage mich was Dich dabei beeindruckt. Mich beeindruckt es leider nicht, das Tagebuch und der wöchentliche Gang zum Therapeuten, manchmal der Blick meiner Frau, das alles erinnert mich täglich daran, das ich "krank" bin. Hier im Forum oder beim Therapeuten kann man darüber normal offen sprechen, leider ist das Thema in der Öffentlichkeit ein Tabuthema, falls es überhaupt als solches erkannt wird. Ein Beispiel dazu mal. Es gab in meinem Leben eine starke depressive Phase. Damals ist gerade Möllemann aus dem FLugzeug gesprochen und hat den Freitod gewählt. Beim Mittagessen sagte mal ein Kollege dazu"Was kann es so schlimmes geben das man sowas macht...." Außenstehende die sich nicht mit dem Thema auskennen, können nicht die Gedankengänge und Empfindungen nach empfinden. Wenn ich jemanden sagen würde, ich bin wohl Onlinesexsüchtig, dann würde ich sicher zu hören kriegen "das sind wir alle" oder oh ja sexsüchtig möchte ich auch sein, und ein lautes lachen.

Sexsucht, diesen Begriff heute ich zum ersten Mal im letzten Jahr bei dem Vorgespräche im Therapiezentrum. Irgendwo war es damals was anfassbares - und zu hören, dass die Leute dort immer öfter mit dem Thema zu tun haben. Ich kann mich eigentlich ärgern, dass ich nie früher den Mut hatte, mir Hilfe von außen zu suchen. Ich habe mich scheibchenweise selbst zerstört. Ausflüchte, Lügen, schönreden und heile Welt vorspielen. Ich beneide oft meine Frau, die es soviele Jahre mit mir ausgehalten hat. Ich denke manchmal ob sie nicht co-abhängig ist. Wie oft war ich gereizt. Hab mit den Kindern geschimpft. Sie haben es mir immer verziehen. Ich weiß jedes Kind ist immer stolz auf seine Mutter und seinen Vater. Auch wenn ich es so oft nicht wert bin. Zur Zeit ist es so, dass ich vielleicht zu viel über die Vergangenheit nachdenke. Das zieht mich dann aber nach unten oder auch es gibt mir Kraft für die Zukunft. Ein Spiel der Stimmungsschwankungen.

Werde gleich meine Frau und Kinder anrufen und Ihnen einen schönen Ferientag wünschen. Mich wird niemand anrufen. Ich habe in den letzten Jahren fast alle Freunde verloren. ZU 99 % meine Schuld. Es gibt nur wenige Menschen für die ich noch etwas bedeute und denen mache ich es oft noch schwer mit mir zusammen zu sein. Ich versuche mein Herz zuöffnen, und auch von den lieben Gesten die mir zu Teil werden etwas zurückzugeben.
Reisebär

Danke fürs leben und kommentieren.



31.07.2007 09:32:38   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Reisebaer,

sorry, ich muss mal eben die Hexe in mir rauslassen, aber ich drehe mich nur ungern nach dem Wind, das wuerde auch niemandem helfen.

Ich denke, wenn ich Deine Zeilen lese, dass Du ziemlich in Deinem Selbstmitleid schwelgst. Dein Blick geht zu haeufig in die Vergangenheit statt in die Gegenwart und Zukunft. Wenn Du haeufig daran denkst, dass Du krank bist, dann solltest Du Dir doch lieber sagen, dass Du krank WARST, und dass Du nun auf dem Wege der Genesung bist, also auf einem Weg in eine ganz andere Richtung. Es wird Zeit fuer Dich, die Rucksaecke der Vergangenheit zu entpacken und sie den Berg hinunter zu rollen.

Du hast seinerzeit eine riesengrosse Chance bekommen, als Dir klar wurde, dass Dein Leben so nicht weitergeht. Freue Dich darueber, denn das ist ein Geschenk!!!

Wenn Du Dich beklagst, dass Du mit niemandem ueber Onlinesexsucht sprechen kannst, so stimmt das nicht. Es ist einfach nicht wahr. Du KOENNTEST darueber sprechen. Mit Deiner Frau, Deiner Familie, mit der Oeffentlichkeit, der Gesellschaft. Du KOENNTEST die Medien bombardieren mit Deiner Geschichte (wenn auch anonym) und Du KOENNTEST damit anderen Mut machen, sich nicht auch im Kaemmerlein zu verkriechen und zu jammern. Schreibt Euch die Finger wund mit Leserbriefen, an alle Redaktionen der Welt, an Krankenkassen, Therapeuten, Aerzte, Suchtberatungsstellen etc. p.p.

Natuerlich verstehe ich Deine Scham, aber es wird sich doch niemals etwas an diesen Hemmschwellen aendern, wenn keiner darueber reden mag? Ein Beispiel aus meinem Alltag: Neulich auf einer Tagung sagten gleich drei Wissenschaftler und Aerzte sinngemaess: " ... und dann gibt es noch die Onlinesexsucht, aber ... darueber wird Ihnen gleich Frau Farke berichten" ... Verstehst Du? Bloss nicht in die "Schmuddelecke" stellen lassen. Ich bin darueber auch nicht begeistert, das kannst Du mir glauben. Aber wer, wenn nicht WIR ... sollte denn wohl ueber Onlinesexsucht sprechen? Die, die am breitesten grinsen, wissen GENAU, was gemeint ist, nur haben sie nicht die Courage, darueber zu reden. Haette auch ich so gedacht, waere dieses Forum nie entstanden und kein Mensch wuesste, dass es Onlinesucht ueberhaupt gibt.

Was ich sagen will, Reisebaer: Druecke Dein Kreuz durch und danke dem Herrn, dass Du aufgewacht bist. Vielleicht magst Du ja mal darueber nachdenken, was DU tun kannst, um anderen Onlinesexsuechtigen zu helfen und sie zu ermutigen?

Alles Liebe und nichts fuer ungut,
G.







bearbeitet von gabriele_farke am 31.07.2007 11:20:17
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
31.07.2007 11:05:33    
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Gabriele,

ich bin ich den letzten Monaten zu einigen Erkenntnissen gekommen, u. a. hast Du recht damit, das ich mich manchmal in Selbstmitglied einigele. Das Problem hat mein Therapeut auch erkannt, das ich mit der Vergangenheit umzugehen lernen muß. Es gehört eben zu mir, ich habe eben diese 7 Jahre gebraucht um heute da anzukommen wo ich bin. Es ist leicht gesagt. An dieser Baustelle in mir arbeite ich und suche noch richtige Lösungswege. Ich hoffe ich finde Sie.

Ich muß noch aus anderen Verhaltensmustern aussteigen, mein Selbstwertgefühl und Selbstbewußtsein wieder finden. Die meisten Probleme mit mir selbst habe ich denke erkannt.

Grüße
Reisebaer


01.08.2007 13:28:31   
ravemasterfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 386
Mitglied seit: 03.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von gabriele_farke am 31.07.2007 11:05:33
Haette auch ich so gedacht, waere dieses Forum nie entstanden und kein Mensch wuesste, dass es Onlinesucht ueberhaupt gibt.




Stimmt!!! Wäre ich nicht zufällig in einen Beitrag von Sammy gestolpert, als ich meine Gefühle/Probleme unwissend in die Suchmaschiene eigegeben hatte, wüsst ich vielleicht bis heute nicht, warum ich kein normales Sexleben habe (oder hoffentlich bald haTTe). Gabriele, mal ein ganz großes Lob an dieser Stelle, für deine Arbeit und deine Hilfestellungen! freuendes Smilie




01.08.2007 22:21:41  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von ravemaster am 01.08.2007 22:21:41Wäre ich nicht zufällig in einen Beitrag von Sammy gestolpert, als ich meine Gefühle/Probleme unwissend in die Suchmaschiene eigegeben hatte, wüsst ich vielleicht bis heute nicht, warum ich kein normales Sexleben habe (oder hoffentlich bald haTTe).

Hm, ich fühle mich geehrt. ;-)


02.08.2007 00:39:47  
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich habe die Sendung gestern im ZDF niicht gesehen, aber aufgezeichnet. Werde Sie noch ansehen, vielleicht ist das auch was für meine Frau um etwas mehr verstehen zu können.

Nun ist mehr als eine Woche rum wo ich mir letztendlich vorgenommen habe NIE WIEDER INTERNETPORNO. Es kam schon diesen kribbeln auf, aber es war bedeutend leichter diesem zu widerstehen.

Vorgestern haben meine Frau und ich abends mit den großen lange geredet. Zwei Wochen Ferien sind um, und wie wenig sie selbst unternommen haben. Das gleicht etwas meiner Vergangenheit. Ich hab wirklich viel versucht ihnen Tipps zu geben was und wie sie mal aktiver werden sollten. Pubertätshase, ich weiß, eine schwere Zeit. Ich fände es nur schade wenn sie in vier Wochen , zum Ferienende, gefragt werden: was habt ihr denn in den Ferien gemacht... und als Antwort käme eigentlich nichts, nur rumgehangen. Zumindestens sind wir alle gestern abend zu Ikea gefahren, trotz des Wetters wo man kannen Hund rausgeschicken würde. Die Jungs haben sich doch tatsächlich mit der Umgestaltung ihres Zimmers beschäfftigt, und die Mädels sich riesig über Ihren neuen Wandspiegel gefreut. Kein Gezanke und Gestreite.

Das war wieder ein Abend, der mir enorm viel Kraft gegeben hat. Dennoch weiß ich genau, dass irgendwo in der Ecke wieder dieser eine Funke lauert, der mich dann wieder aus der Bahn reissen kann. Wo ich wieder beginnen werden an vielem zu Zweifeln. Auf der einen Seite fühle ich mich unausgelastet, habe ja keine Downloadtermine mehr ;-), auf der anderen Seite sind es nur kleine Schritte die ich mache um die freie Zeit wieder sinnvoll auszufüllen.

Ich müsste meinen Job wecheln, kein Einzelbüro mehr haben, nicht so isoliert sein. In den letzten Jahren war da von Vorteil. Der Schritt wieder richtig unter Menschen zu gehen fällt mir jedoch auch schwer, kein Selbstwertgefühl, Kommunikationsprobleme in der realen Welt. Das sind nur ein paar Stichworte. Alles Baustellen in meinem Ego die ich noch bewältigen muß, wenn ich es kann.

Wie sagte Gabriele letztens, in die Zukunft blicken. Ich versuche es schon. So ein kleiner "A....tritt" tut schon mal gut. Ich werde bald eine Woche Urlaub nehmen. Versuchen, die Kids-Wünsche hinsichtlich ihrer Aktivitätswünsche zu erfüllen, eins weiß ich ja schon: die Jungs wollen mal wieder cart fahren. Und ich habe es mir vorgenommen, öfter über meine Gefühle und Empfindungen mit meiner Frau zu reden. Vielleicht schaffen wir es wirklich mal, in den Ferien einen Abend alleine auszugehen.

Grüße
Reisebaer




03.08.2007 09:45:32   
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ja, hau rein!
:-)
Manchmal IST es sogar so einfach wie es klingt...
Nur der Startknopf will gedrückt werden...
(was ein schwammiges Zeugs, das ich da erzähle, sorry Schüchtern!)

Ich hatte nur immer mal wieder hier gelesen und ähnlich wie Gabriele gedacht: Mensch, jetzt muss er aber aufpassen, dass die "Denkerei" nicht zu viel wird, denn sonst stellt er sich selbst ein Bein.
Was ich vermutlich nur denken KANN, weil ich selbst eine bin, der (Vergangenheit) loslassen nicht allzu leicht fällt... ;-)
Wie heißt es doch so schön?: Manch einer kann seine Fesseln nicht lösen und doch dem Freunde ein Erlöser sein (oder so ähnlich... - wobei ich mich jetzt nicht meine, ich sei ein "Erlöser". Nur: mnachmal sieht man bei anderen das ganz gut oder deutlicher, was bei einem selbst "bearbeitenswert" ist...).

Du bist - wie mirlangts schon schrieb - hier auch jemand, der mich besonders stark beeindruckt. Und ich wünsche mir sehr, dass hier bald zu lesen ist, dass Du dein ganz persönliches Glück nicht nur erkennst, sondern auch mit beiden Händen anpackst und mitformst.

Ich weiß, dass das Mut kostet. Aber oft (je nachdem, worum es gerade geht natürlich.. manchmal ist es ja doch nur nur: den Mund aufmachen, mal in einer Millisekunde entscheiden: ok, diesmal geh' ich den andern Weg..) kriegt man für 5 Minuten Mut und Überwindung SO viel Schönes zurück, dass man sich fragt: Wieso, verdammt, habe ich das nicht längst mal "einfach" GETAN?

Das Gefühl wünsche ich Dir sehr - egal auf welcher von den "Baustellen" nun und natürlich irgendwann auf allen.

Liebe Grüße
Ratlos
(heute mal etwas euphorisiert und daher so "nervig postitiv" ;-)




bearbeitet von Ratlos am 03.08.2007 21:59:28
Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
03.08.2007 21:50:30  
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Einen Gruß zum Wochenanfang!

Das WE ist vorbei. Heute morgen sagte ich noch zu meiner Frau, es hat so schlecht aufgehört wie es begonnen hat, und sie meinte warum ich alles immer so negativ sehen muß, oder war die Radtour gestern nicht schön.....


Am Freitag nachmittag zu Hause konnte sich der "Familienrat" nicht auf einen gemeinsamen Nenner für den Abend und Samstag festlegen. Hab mich dann aufs Fahrrad geschwungen, bin zum Baumarkt und in den Biergarten, ein Sohn hat mich gegleitet. Auf jeden Fall besser als zu Hause rumhängen, wie am Samstag. Ich war am Samstag zu schwach um die Iniriative zu ergreifen. Es ging mir alles mögliche druch den Kopf. Fand es wirklich traurig, dass nicht nur bei mir , nein auch bei den anderen etwas Power fehlt. Am späten Nachmittag wurde mir die Trägheit zu viel. Konnte wenigstens alle zur gemeinsammen Radtour zum Döneressen motiven, naja wenns um Essen geht sind alle dabei ;-)

Dennoch war der Tag einfach zu Leer. Ich für mich pers. fand es auf jeen Fall gut, dass ich seit Freitag bis Sonntag zu Hause nicht einmal am PC war, insbesondere nicht wegen OS, sondern weil ich einfach nicht den Drang hatte emails abzurufen oder sonst was am PC machen zu wollen. Das Leben ohne PC geht!.

Sonntag mußte mehr passieren. Ein unausgefüllter Tag wie am Sammstag geht mir auf den Geist. Ich startete allso zu einer mehr als dreistündigen Fahrradtour, wobei sich 2 aus unserer Familie dazugesellten (PS: das meine meine Frau (s.o.) ob die Tour nicht schön gewesen sein).

Abends hatten wir Besuch, Bayerischer Abend, die Kinder unterstützt von mir haben die Vorbereitungen übernommen. Hat Ihnen sichtlich Spass gemacht. Als die Gäste weg waren und sie noch aufblieben krisselte es, von meiner Frau ausgehend, Sie war gereizt was sich dann auch auf mich niederschlug.

Das war eine Situation wie früher, ein Auslöser, dass wir uns wieder gegenseitig abwandten, schweigend zurückzogen. Diese Situation hatten wir schon lange nicht mehr. Ich kann zu mindestens sagen, dass ich im Laufe der Monate der Therapie gelernt habe damit besser umzugehen, und ich muß meiner Frau hoch anrechnen, dass Sie es nicht mehr zulässt das wir uns deshalb über Tage aus dem Weg gehen. Als sie mich vorhin fragte ob ich ein frisches Brötchen mit in die Firma nehmen wollte, sagte ich doch ja, vor einem Jahr haette ich dickköpfigerweise gesagt: Nein.

So stareten wir allso wieder in eine neue Ferienwochen, ich habe gestern noch mal mit den Jungs gesprochen, dass sie doch ein weniger mehr tun als nur zu Hause rumzuhängen...

Grüße
Reisebaer


06.08.2007 10:26:57   
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich melde mich mal wieder zu Wort.

Mehr als zwei Wochen sind ins Land gegangen und die Schulferien gehen dem Ende zu.

Das es die letzten 14 Tage sehr gut zu Hause lief, liegt zum einen sicher daran, dass Ferien sind und hinsichtlich der Kids kein Schulstress vorhanden ist, der wiederum meine Woche und mich zum aneinandereiben reizen.

Der Urlaub ist auch vorbei. Der tat sehr gut, da ich ja nicht im Büro war und auch keine PC arbeiten machen mußte und ich zu Hause bis auf 1-2 Banküberweisungen überhaupt nicht am PC war. Ich bin sehr froh, dass fast überhaupt kein PC - Drang da war, ob es unnützerweise emails checken war oder ebay rumsurfen. Der PC war einfach nicht notwendig. Was sagte mal der Therpeut zu solchen Erfahrungen: Ich sollte mich selbst mal auf die Schulter klopfen. Meinen Urlaub haben wir gemeinsam unter dem Strich gut zusammen erlebt, auch wenn mir nicht jeder Tag gefallen hat. Zumindestens haben wir die Aktivitäten ALLE gemeinsam geplant und erlebt.

Auch ein Spruch meines Therapeuten: Ich brauchte nun mal die 7 Jahre um da heute zu sein wo ich bin. Auch die Gabriele mit dem "ich bemitleit mich so sehr selbst" habe ich mir zur Brust genommen.

Ich ziehe daraus mal ein Resummé:
OK, unter dem Strich habe ich in den letzten Monaten viel erreicht. Ich habe mein Problem erkannt. Ich arbeite dran und ich weiß das ich da nicht mehr zurück hin will, aber ich kann auch sagen, dass ich nicht sagen kann "komm schliess das Tagebuch, es ist vorbei." Ich habe gerade in den letzten WOchen wieder sehr viel Mut für die Zukunft gewonnen. Überhaupt keine Depressionen gehabt. Ich muß mehr für die Freizeit noch mehr Aktivitäten suchen, aber vorher mein Selbstvertrauen/Selbstwertgefühl steigern. Ich weiß auch, wenn die Schule wieder beginnt, und der daraus resultierende Stress in der Familie beginnt, es mich vermutlich das eine oder andere mal aus meiner positiven Bahn herauswerfen wird.

Ok, wir wollten auch gerade in meinem Urlaub viel mit den Kindern gemeinsam machen. ABER: Ich habe auch meiner Frau gesagt, dass ich es sehr schade fand, dass wir uns keinen Abend für uns alleine genehmigt haben. Ich habe es sicher nicht zu 100 % richtig verfolgt, habe vielleicht auch Angst über mich und meine Probleme zu reden mit ihr. Andererseits weiiß ich, dass sie mich sehr sehr liebt. Dies gibt mir unheimlich viel Kraft und Hoffnung für die Zukunft.


23.08.2007 15:37:40   
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich weiß auch, wenn die Schule wieder beginnt, und der daraus resultierende Stress in der Familie beginnt, es mich vermutlich das eine oder andere mal aus meiner positiven Bahn herauswerfen wird.

Hallo Reisebaer Aufgrund auf den Blick der kommenden Woche,kann ich Dir nur raten der schwarzen Hand aus dem Wege zugehen.
Ansonsten ist das nur eine Ausrede "Ach ich wollte ja sowieso OSS nachgehen "und dafür bist Du dann alleine Verantwortlich!

Alles Gute für die nächste Zeit
tinitus


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
23.08.2007 16:22:08  
wodafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 77
Mitglied seit: 24.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Reisebär,

@ Andererseits weiiß ich, dass sie mich sehr sehr liebt. Dies gibt mir unheimlich viel Kraft und Hoffnung für die Zukunft.

Du bist wirklich ein Glückspilz! Ich beneide Dich sehr darum, dass Dich Deine Frau weiterhin so unterstützt, dir zur Seite steht, Dich nicht fallen
lässt und Dich nicht alleine lässt mit Deinen Problemen. Ja, das gibt Kraft und Hoffnung!!!

Trau Dich ruhig, mit ihr auch Deine Probleme zu aktiv bereden. Offenheit, Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit auch bei den schwierigeren Fragen sind die wertvollste Basis Eurer Beziehung - nur so kann das weiter wachsen, was Euch verbindet. Vertrauen, Liebe ...

In diesem Sinne, einen gesprächsintensiven Abend
Woda


23.08.2007 20:17:25  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Reisebaer,

gratulation zu der Leistung, 14 Tage ohne PC auszukommen. Ich beneide Dich um diese Leistung. Ich hoffe, ich komm da auch mal noch hin!freuendes Smilie

Gruß
baer40


24.08.2007 08:58:11  
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Baer40

Ich wünsche Dir das auch. Hab nur hin und wieder das PC Problem im Büro. Wenn ich nach Hause komme habe ich keinen Dran an den PC zu gehen. Es gibt meistens keinen "sinnvollen" Grund dafür.

@woda
Ja gerade das machtmich unheimlich stark, wäre sie nicht da, würde ich weitermachen wie früher.

@tinitus
Ich meinte damit nicht die OSS. Aus der Bahn werfen meinte ich meine Einstellung zum Leben im Augenblick. Nicht mehr mich beselbstmitleiten, positiv denken. Aus der Bahn werfen wäre dann Depressionen und an allem wieder zu zweifeln.



24.08.2007 09:54:43   
Thema geschlossenRegistrierung notwendig
Seiten: (10) 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von Reisebaer (OSS) - Start: 05.03.07, ENDE 05.11.07

.: Script-Time: 0,047 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 688 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at