Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » Angehoerige berichten ueber ihre onlineSPIELsuechtigen Partner und Kinder » Hilflosigkeit der Angehörigen
Seiten: (4) [1] 2 3 4 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Hilflosigkeit der Angehörigen
formicafehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Zunächst einmal:
Ich bin froh, dass es wieder ein Forum gibt!
DANKE!!!

Gerne möchte ich mich hier mit Gleichgesinnten austauschen. Seit nunmehr einem Jahr ist mein Lebensgefährte WOW geradezu verfallen. Aus meiner Sicht kann er sein Spielverhalten nicht mehr kontrollieren, ist süchtig. Wochen, in denen er bis zu 50 Stunden dieses Spiel zockt bzw. sich in dazugehörigen Foren aufhält, sind keine Seltenheit. Inzwischen führen wir ein WG-Leben. Er zockt, ich mache mein Ding und das war's. Ich halte die Wohnung ordentlich, habe allerdings damit aufgehört, ihn zu bekochen, da er sich an keine Absprachen und Zeiten mehr gehalten hat. Gemeinsame Aktivitäten sind zur Seltenheit geworden. Soziale Kontakte außer mir hat er so gut wie nicht mehr. Einmal im Monat trifft er vielleicht jemanden. Er geht nicht ans Telefon, öffnet nicht die Tür, wenn's klingelt, erledigt Dinge nur nach mehrmaligem Bitten und dann oft nur unvollständig, weil er gar nicht mehr richtig zuhört.
Ich habe verschiedene Phasen hinter mir. Wochenlang habe ich mit ihm gestritten, tagelang geweint, lange Zeit nicht mehr mit ihm geredet, ihn ruhig gebeten, sein Verhalten zu ändern, ihn darauf hingewiesen, dass er ein Problem hat usw.
Manchmal hatte ich kleine Erfolge. Wenn ich ihm indirekt mit Auszug gedroht habe, hat er mal einen oder zwei Tage nicht gespielt. Doch dann: Dasselbe Bild.
Wenn er die Wohung mal verlässt (Arbeit, Geburtstag der Eltern etc.), passiert bei der Rückkehr jedes Mal dasselbe. Der Rechner wird schon hochgefahren, während der noch die Jacke anhat. Mitunter bleibt er dann in voller Montur eine halbe Stunde da sitzen, bis ihm einfällt, dass er sich noch ausziehen muss.
Komme ich nach Hause, werde ich seit Monaten nicht mehr gefragt, wie mein Tag war, außer ich komme in sein Zimmer. Kommunikation läuft dann so ab, dass ich etwas erzähle, er mir seinen Rücken zuwendet und ab und zu mal (mitunter an "falschen" und unpassenden Stellen) murrt.
Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll, weiß ehrlich gesagt auch nicht, warum ich überhaupt noch da bin. Vermutlich ist die Vorstellung davon, allein zu sein, immer noch schlimmer.
Ich würde gerne hören, wie es euch geht, was ihr getan habt, ob ihr euch auch manchmal schuldig fühlt...?




bearbeitet von formica am 30.03.2006 19:22:16
30.03.2006 19:19:27  
hegifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi, mir geht es genauso wie dir... Exakt das selbe durchgemacht. Du kannst das verhalten deines Partners auf meinen kopieren. Es ist alles ein trauerspiel. Weiß auch nicht mehr, wozu er eigentlich noch bei mir wohnt. vermute, wegen des schnellen Internetanschlusses... Ich schäme mich auch für meinen Freund. sogar wenn wir besuch haben, kommt er nicht mehr von der wow-kiste weg. wie peinlich. Außer: Meine oder seine Eltern sind da. Dann muss man ja den Schein wahren. Aber ich schaffe es nicht, mich von ihm zu trennen.... dafür leide ich, schlafe kaum noch vor sorge und ertrage so viel streit, dass ich quasi pausenlos am heulen bin. ich bin am ende. aber eine lösung habe ich auch nicht. würde mich gerne näher bin dir unterhalten. es tröstet zu sehen, dass man nicht die einzige ist!


01.04.2006 04:24:56  
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi!
Sprichst du mit anderen aus deiner näheren Umgebung darüber? Wissen sowohl deine als auch seine Eltern nicht Bescheid? Denkst du oft darüber nach, mit ihnen zu sprechen?
Warum schaffst du es nicht, dich zu trennen?
Was machst du mit den Unmengen von Freizeit, die du durch sein Verhalten hast?


01.04.2006 17:19:20  
hegifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi formica! die einzige, die wirklich darüber bescheid weiß, ist meine beste Freundin und seine Mutter. Meinen Eltern traue ich es mich nicht zu sagen, denn sie lieben meinen Freund sehr und haben ihn wie einen Sohn in ihr Herz geschlossen. Erstens schäme ich mich für ihn und komme mir wie eine Versagerin vor, zweitens wären meine Eltern tief enttäuscht. Und schließlich: es ist mir schlicht peinlich...Ich meine, ich bin eine junge und engagierte Lehrerin und ausgerechnet mir passiert so etwas?
Warum ich mich nicht trenne? 8 Jahre schmeißt man nicht so einfach weg. Und ich liebe ihn. Rede ich mir zumindest ein. Ich weiß es nicht. Die Angst vorm Alleinsein? Mit 33 noch mal einen neuen Partner finden? Jemanden nicht aufgeben, obwohl man selber nur noch leidet? warum verlassen Frauen die geschlagen werden ihre Männer nicht? hast du es schon geschafft? Immer wenn er nach einem Riesenkrach 2-3 Tage nicht spielt, habe ich die Hoffnung nun wird alles gut, es ist vorbei... Und dann geht der Höllentrip von vorne los...
Was ich mit meiner Freizeit mache? Dasselbe wie du: ich treffe pausenlos mich mit Freundinnen, habe intensiv mit Tanzen angefangen, kümmere mich um mein liebes altes Pferd, lebe mein eigenes Leben. Unser gemeinsames Leben kann man bestenfalls noch als WG bezeichnen. Mit gelegentlichen sexuellen Kontakten... Naja. Schwierig. Er weiß aber, dass ich inzwischen mit anden Menschen im Netz offen darüber rede . Das lustige ist, dass er die Probleme der anderen frauen total verstehen kann und es ihm völlig schleierhaft ist, wie ich unsere Probleme mit denen anderer betroffener frauen könnte... Muss ich dazu noch was sagen? ich würde sagen, der typische Verdrängungsmechanismus eines Süchtigen ist voll aktiviert. Die heutige Nacht war schrecklich: P. hat 18 Std. am Stück gespielt. Ich habe weinend im Bett gelegen und mich pausenlos gefragt,was ich bloß falsch mache. Wie so oft. Bis irgendwie weiter weiß, wird das wohl auch so weitergehen. Irgendwie brauche ich einen Tritt in den allerwertesten, der mir hilft, diesen Albtraum zu beenden. Du auch, oder hast du es schon geschafft?


01.04.2006 19:15:44  
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Hegi!
Tja, bei mir sieht das inzwischen ein bisschen anders aus. Meine Eltern wissen Bescheid und darüber hinaus ca. weitere 7-10 Freunde von mir und auch von ihm (durch mich informiert). Mir hat das natürlich geholfen, weil ich mir alles von der Seele reden konnte, doch weiter bin ich damit auch nicht gekommen, da ich alle darum gebeten habe, ihn nicht darauf anzusprechen. Er würde dann nämlich explodieren und vermutlich mich aus der Wohnung werfen, weil ich meine Klappe nicht halten kann und private Dinge ausplaudere. Wie ist das bei euch? Hat seine Mutter denn mal mit ihrem Sohn gesprochen? Hat er solch ein Verhalten vielleicht schon in seiner Kindheit/Jugend an den Tag gelegt? Vernachlässigt er eigentlich seinen Job durch die Zockerei?
Du solltest dich auf keinen Fall für sein Verhalten schämen. Anfangs habe ich das auch getan. Doch an dieser Stelle habe ich wohl kapiert, dass, wenn sich einer schämen muss, er das ist. Das sagt sich zwar leicht, doch dich trifft keine Schuld an dem Verhalten, also brauchst du dich auch nicht zu schämen.
Ich habe ja gut reden, ich bin ja auch noch da. Ich hänge emotional an ihm, liebe ihn noch immer, will ihn nicht allein lassen, weil ich sein einziger verbliebener sozialer Kontakt bin. Auf der Vernunftebene bin ich weiter. Ich weiß, dass ich momentan schon allein bin. Meine Sorgen werden nur selten besprochen. Alltägliches Kommunizieren wie "Wie war dein Tag? Was machst du heute?" findet nur noch selten statt. Er sitzt in seinem Zimmer, Stimmen wabern durch die geschlossene Tür und ich bewege mich in der Wohnung so als würde ich dort allein leben. Ich treffe meine Verabredungen, wann immer mir es passt. Thematisiere ich das, bekomme ich erklärt, wie tolerant er doch ist. Ich dürfe machen, was ich wolle. Er würde nie was sagen (Im Gegensatz zu mir wahrscheinlich).
Ich weiß auch, dass ich noch zu jung bin (30), um mich mit der Situation abzufinden, scheue aber auch das Alleinsein und das erneute "Auf-dem-Markt-Sein". Ich fürchte, dass es in unserem Fall bei einem Streit so weit kommen wird, dass er mich rauswirft, weil er die Nase von meinen Stänkereien voll hat. Ich ärgere mich auch über mich selbst, dass ich mich dem allem so hingebe. Ich sollte meine Koffer packen und gehen - wie du.
Man durchlebt ja auch immer wieder Phasen. Mal macht es mir nichts aus, an 5 von 7 Abenden allein ins Bett zu gehen. An anderen Tagen gehe ich wie du weinend ins Bett. Ich schlafe dann auch nicht durch, weil er irgendwann mitten in der Nacht kommt und mich dadurch weckt oder weil mein Kopf einfach nicht abschalten kann.
Wenn wir nicht in der Wohnung sind, erkenne ich den alten Partner wieder, der rührend um mich besorgt ist usw. Vielleicht ist es auch das, was mich bei ihm hält. Ich denke nämlich dauernd, dass das nichts mit mir zu tun hat und dass er mich auch noch liebt. Wahrscheinlich ist das auch so, doch leider hat er die Fähigkeit verloren, wahrzunehmen, wie es mir dabei geht.
Ich fürchte also, dass ich dir den Tritt in den Allerwertesten auch nicht geben kann.


bearbeitet von formica am 01.04.2006 20:03:47
01.04.2006 20:01:36  
hegifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Formica! Klar hat seine Mutter mit ihm gesprochen. Aber im grunde genommen interessiert sie es nicht wirklich. P. studiert noch und sie ist froh, dass sie ihn im Wesentlichen vom Hals hat. Sie meint, ich soll mir Hilfe vom Psychologen holen. Schön nicht? Wer hat denn hier bitte ein Problem? Seinen Job vernachlässigt er nicht, muss ja auch nur 2x pro Woche ran. Das Studium dagegen liegt seit 1,5 Jahren völlig brach wegen WOW.Auch so ein Grund für reichlich Zoff. Das Problem mit dem Rausgeschmissen werden habe ich gottseidank nicht, die Wohnung läuft allein auf meine Namen. Wenn hier einer geht, ist er das.Im Übrigens, das mit der Tolrenz und so hat P. auch bis zur Perfektion drauf. "In unserer Beziehung darf jeder machen, was er will. Er schränkt mich ja schließlich auch nicht ein, usw... Ein großartige Ausrede dafür, sich nicht kpmmern zu müssen und in Ruhe der Spielleidenschaft nachzugehen. Auch bei uns ist das so: Wenn wir außer Haus sind, kommt quasi kaum vor, habe ich meinen alten P. zurück.
Ich finds übrigens fast schon erheiternd: Wenn ich nicht wüsste, dass P. hier Nacht für Nacht durchzocken würde, würde ich denken, du wärst seine Geliebte und wir sprächen hier von der selben Person...
Immerhin habe ich P. dazu gebracht, diese neue Umfrage auf der Startseite von der Uni Wien mitzumachen. Wir haben das zusammen gemacht. Besser ist es, weil er sich sonst gnadenlos selbst belogen hätte. Aber selbst diese Umfrage hat er als völligen Quatsch abgetan, das sei ja nicht seriös und würe den Kern der Sache nicht treffen. Hast du deinen Freund eigentlich mal auf die Startseite von www.onlinesucht.de geschickt? Ich habe es immerhin geschafft, dass er sich da mal reingetraut hat und ein paar bekenntnisse gelesen hat. Ich habe eine Mail an Frau farke geschrieben und sie hat zurückgeschrieben. Und da mails bei outlook auflaufen, ist er drauf gestoßen und dann hat ihn doch die Neugier gepackt und ich habe ihn dabei erwischt, wie er dort herumgestöbert hat. Ich habe ihm dann auch ganz offen gesagt, dass ich hier mit Leuten kommuniziere. Ein bisschen hellhöriger scheint er schon zu sein. Ich vermute, dass er irgendwann aus Neugier, was ich hier so von mir gebe, auch auf das Forum geht. Mal schauen, was dann passiert... Mich kann so schnell nichts mehr aus der Bahn werfen.
Um ganz ehrlich zu sein, seit dem ich hier mit dir darüber reden kann, geht es mir wesentlich besser. Ich weiß, dass ich nicht allein bin. Ich wundere mich nur, dass bisher nur so wenige Frauen dabei sind. oder sind wir beiden die einzigen, die tatsächlich ein Problem haben? Meld dich mal wieder.
Liebe Grüße, hegi


01.04.2006 22:23:11  
rednafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 03.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Bin froh dieses Forum gefunden zu haben, lese seit Monaten die Beitrage auf onlinesucht.de. Vielleicht können wir als Angehörige hier Hilfen austauschen. Bin Mutter eines 17jährigen, der derzeit auf mi. 7 Stunden WOW angekommen ist ( dies wohlbemerkt an Wochentagen) An Wochenenden werden es 12 bis 14 Stunden. Lebe mit meinen 2 Söhnen ( nach dem Tod des Vaters) seit einem Jahr allein. Der 14jährige ist dabei in die Fussstapfen des Ältesten zu steigen. Mein Sohn behauptet er sei keineswegs süchtig, das Spiel mache ihm halt nur Spass: Also mich mit ihm zusammen setzen und reden ist derzeit chancenlos.Er besitzt seinen eigenen PC, kennt sich damit gut aus, Sperren setzen ist keine Lösung, die wären schnell geknackt. Reden hilft nichts, Internet Zugang abmelden würde ausflippen bedeuten. Die Schulresultate fallen nach unten, Kontakte mit Freunden sind gleich null, er verlässt kaum das Haus, meint er hätte genug Kontakte mit "seinen Freunden" virtuell aus dem Spiel. Manche dieser FReunde sollen ihn demnächst bei uns zu Hause besuchen. Was haltet ihr davon?? Vielleicht merkt er dann, dass diese Menschen ganz anders sind als in seiner Vorstellung. Er meint es seien Schüler, Studenten, Familienväter: Auf was muss ich aufpassen, wenn 3 bis 4 fremde WOW Spieler bei uns übernachten. Glaubt ihr, dass ich mit denen ins Gespräch kommen kann??


03.04.2006 14:08:22  
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Redna!
Ich finde es gut, dass du deinem Sohn nicht verbietest, dass die Mitspieler zu euch kommen. Vielleicht merken die Leute im echten Leben ja tatsächlich, dass sie nicht auf einer Wellenlänge liegen. Das bliebe jedenfalls zu hoffen.
Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass du mit ihnen über ihr Problem reden kannst (außer sie haben alle kein wirkliches Problem wie dein Sohn). Wenn sie zusammen sind, werden sie nur über WOW reden, du wirst vermutlich keine Chance haben, diesem Gespräch auch nur ansatzweise zu folgen. So geht es mir jedenfalls, wenn mein Partner mit anderen Spielern telefoniert oder via Internet kommuniziert. Einen der Mitspieler kennt er auch noch von früher, doch unterhalten die sich nie über vergangene gemeinsame Erlebnisse oder so.
Für dich persönlich könnte es sehr interessant sein, andere Menschen zu treffen, die offensichtlich auch der Faszination dieses Spiels erliegen. Ich bin jedenfalls gespannt, was du dann berichten kannst.


03.04.2006 19:40:01  
Suryafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 42
Mitglied seit: 07.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi @all,

ich bin wirklich froh, dieses Forum gefunden zu haben. Gleichzeitig erschreckt es mich, dass es so viele andere Betroffene gibt; ich habe meinen Mann lange für einen Einzelfall gehalten.
Er ist seit knapp 14 Monaten WOW- abhängig und spielt an Wochenenden locker 16 Stunden täglich, unter der Woche 5 bis 12. Anfangs habe ich gar nicht so richtig wahrgenommen was abgeht, vielmehr habe ich ihm sein neues "Hobby" gegönnt, da er vom Studium her oft sehr angespannt und belastet war. Als ich die Telefonrechnung erhielt, der große Schock: 350 Euro Internetkosten (wir wohnen in einem Dorf ohne DSL- Zugang). Ich habe ihn daraufhin inständig gebeten, seine Onlinezeiten herunterzufahren, was er allerdings nicht tat. Das Spiel sei zeitaufwändig, und entweder spiele man es ganz oder gar nicht. Nachdem sich die Internetkosten auf 350 bis 400 Euro monatlich eingependelt hatten, war ich drauf und dran, ihm ein Ultimatum zu stellen (durch sein Studium bin ich Alleinverdiener und kann diese Summen dauerhaft kaum aufbringen), als die "Rettung" via Satelliten- DSL (mit akzeptabler Flatrate) kam. Die Spielsessions wurden also fortgesetzt.
Ich fühle mich allein. Ich kann oft nicht mit meinem Mann besprechen, wenn mir was am Herzen liegt, ich fühle mich mit dem Haushalt alleingelassen, obwohl er mir seine volle Unterstützung zugesagt hatte, als ich neben meiner freiberuflichen Tätigkeit noch mit einer Zusatzausbildung begonnen habe.
Am meisten jedoch leide ich unter seinen Aggressionsanfällen, wenn die Verbindung den Geist aufgibt (was sie sporadisch immer mal wieder tut). Dann fliegen schon mal ein paar DVDs vom Schreibtisch, der Kopfhörer zu Boden und die Rechnerverkleidung durchs Zimmer. Gestern hat er mir damit richtiggehend den Feierabend verdorben. Ich habe mich sehr kühl verabschiedet und bin zu Bett gegangen.
Das ist absolut nicht mehr der Partner, den ich geheiratet habe.
Zur Zeit überlege ich, wie ich am geschicktesten in die Offensive gehe. Nachdem ich erschrocken festgestellt habe, dass ich drauf und dran war, die perfekte Co- Abhängige zu werden (ich habe allen Ernstes für ihn gelogen, weil er einer Einladung von Freunden nicht gefolgt ist!), muss etwas passieren. Immerhin habe ich mir schon mal Luft gemacht. Zwinkern
Falls jemand von Euch bereits erfolgreich auf seinen Partner/ Angehörigen eingewirkt hat, bin ich für jede Erfahrung dankbar, genauso wie für dieses Forum.

Lieben Gruß

Surya


bearbeitet von Surya am 07.04.2006 13:52:14
Allein die Dosis macht, dass ein Ding zum Gift wird!
(Paracelsus)
07.04.2006 13:50:34  
hegifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


bei mir ist es wesentlich besser geworden. Mein fREUND WEI? INZWISCHEN; DASS ICH HIER IM fORUM BIN. Hat auch schon auf den Seiten von www.onlinesucht.de gestöbert. Da ich alles demonstrativ von seinem rechner aus gemacht habe, konnte ihm das gar nicht verborgen bleiben. Das hat einiges wachgerüttelt. Dieses Spielverhalten ist mir aber durchaus mehr als bekannt. üble sache... eit er meine ganzes Hin und Her hier im Forum mitbekommt und ich auch mit Frau farke gemailt habe und ich mit endgültiger Trennung gedroht habe, haben wir nun seit zwei Wochen Entspannung. Er hat jetzt zwei feste Spieltage und hält es durch . Zumindest, so viel ich weiß.... Der Haken ist nur, wir haben uns in den letzten 1,5 Jahren WOW-Sucht so auseinandrgelebt, jeder sein eigenes Leben, dass es jetzt schon manchmal schwer ist, die Zeit wieder miteinander zu verbringen. Nun erwartet er mehr oder weniger, dass ich ihm das Alternativ-entertainment-Programm liefere. Schwierig... ich habe so viele nneue Interessen entdeckt,die ich nicht wieder aufgeben möchte. Aber ich fürchte, wenn er von seinem Spiel ablässt, muss ich auch nachgeben. Ich rate dir wirklich: Gehe offensiv damit um . Sag ihm, dass du dich an andere wendest, weil du nicht mehr damit umgehen kannst. Mache ihm kein schlechtes Gewissen, das hilft nicht. Sag ihm was die anderen Frauen im Forum schreiben, dass du nicht allein bist mit dem Problem. Vielleicht bringt euch das einen Schritt voran. Thematisiere es wann immer sich Gelegenheit bietet. Berichte von der Seite, mach ihn neugierig. Er wird auf die oben genannte Homepage schauen!!!! Übrigens: Meiner ist auch Student... Die haben zu viel Freizeit! Hey, lass den Kopf nicht hängen, du hast hier gute gesellschaft!
Viel Glück, hegi


08.04.2006 23:47:10  
Suryafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 42
Mitglied seit: 07.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo hegi,

vielen Dank für Deine Antwort. Stimmt, Studenten haben (zumindest streckenweise) zuviel Zeit.
Ich werde in jedem Fall das Gespräch mit meinem Mann suchen; ob ich ihn allerdings mit der Nase auf diese Seite schubsen werde, kann ich noch nicht sagen. Ich denke, es wäre ihm fürchterlich peinlich; ich möchte lieber erst sehen, wie er mit einem Gespräch umgeht, bevor ich ihn mit der "Öffentlichkeit" hier konfrontiere.
Übrigens waren wir gestern abend in "Ice Age 2" (ich LIEBE Scrat!), und er hat sich sogar darauf gefreut, anstatt darüber zu jammern, in welcher Instanz er ausfällt.
:freu:

Lieben Gruß

Surya


Allein die Dosis macht, dass ein Ding zum Gift wird!
(Paracelsus)
09.04.2006 15:11:31  
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@ Hegi
Es freut mich zu hören, dass es bei euch besser geworden ist. Ich hoffe für dich, dass das auch so bleibt und nicht nur eins dieser ewigen Auf und Abs ist.
Sehr bekannt kommt mir vor, dass er davon ausgeht, dass du nun das Alternativprogramm gestalten musst. Wenn ich meinen darum bitte, dass er endlich aufhört zu spielen, fragt er auch immer nach dem Alternativprogramm. Ich finde es total nervig, das zu liefern. Für mich ist ja "Nichtstun" oder zusammen einen Kaffee trinken gehen eine Alternative. Alles besser als ständig vor dem Ding zu hängen.
Tja. Wir hatten heute Familienprogramm, da ein Onkel von mir Geburtstag hatte. Und was war? Wir sind natürlich mit zwei Autos gefahren, weil er sich sofort nach dem Essen verabschiedet hat (ohne Ausreden sogar, da er sich denken kann, dass meine Familie Bescheid weiß).

@ Surya
Meine Erfolge halten sich leider in Grenzen, sodass ich dir keine wirklich guten Ratschläge geben kann. Ich teile mir dir das ungute Gefühl bei der Idee, ihn auf diese Seite aufmerksam zu machen. Ich fürchte, dass meiner wirklich sauer werden würde...
Ice Age 2 fand ich übrigens auch sehr nett...Lächeln
Gruß,
Formica


09.04.2006 20:56:50  
hegifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


habe ich gestern auch mit meinem Kerl geguckt. Habe allerdings elendlich geheult bis zum Happy end. aussterbende und leidende Tiere rühren mich immer schrecklich. Sonst aber witzig. Fand den ersten Teil aber besser. Ich wünsche dir auf jedn fall viel erfolg bei dem Problemgespräch. Wieso hast du angst, dass es ihm peinlich wäre? Himmel, er hat dich doch in die ganze Sache hier getrieben! Dann soll er auch dazu stehen, was er angestellt hat! Wie viel Rücksicht nimmst du auf ihn? Wie viel er auf dich?
Naja, viel erfolg jedenfalls!
LG, hegi


09.04.2006 21:01:54  
hegifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hi Formica,
recht hast du. ich hoffe auch, dass ds nicht eines dieser endlosen Aufs und Abs ist. So lange hat er jedenfalls noch nie durchgehalten. Aber dieses ewige Alternativprogramm nervt. Jetzt habe ich einen freund von ihm aufgetrieben, der einmal pro Woche tabletops spielt (Rollenspiele auf einem Spielfeld oder so). Der hat P. nun angerufen und schon 2 mal mitgeschleppt. Und siehe da, es gefällt dem Herrn!!!! Sich auch mal wieder unter echte Menschen zu begeben... Das Problem ist echt, dass unsere Männer sich schon gar nicht mehr anders beschäftigen können.
Ist es bei Euch wirklich so schlimm momentan? Scheint mir, als ob er jetzt erst recht zu macht, dein Mann. Weiß er von uns hier?


09.04.2006 21:08:26  
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi!!!
Er weiß nichts von uns.
Mein Eindruck ist auch nicht der, dass es momentan schlimm ist, sondern das ist es seit Wochen.
Manchmal bin ich mir allerdings nicht so sicher, ob ich es nur als schlimm wahrnehme und die "WoW-freien" Momente nicht mehr zu schätzen weiß (Das wirft er mir nämlich vor.), oder ob es wirklich einfach nur ätzend ist.
Hier ein kurzer Einblick in den gestrigen Alltag: Ich will mich mit einem Freund (den ich seit Monaten nicht gesehen habe) und dessen Freundin zu einem Spieleabend (Gesellschaftsspiele) verabreden, muss natürlich ihn erst fragen, ob das ok ist und bekomme die Antwort: "Am Donnerstag? Das weiß ich noch nicht."
Ich: "Dann richtest du es dir eben so ein, dass du am Donnerstag Zeit hast."
Er brummelt rum, sagt nichts mehr, kommt nach 15 Minuten zerknirscht an und sagt: "Wenn's sein muss."
Aha, das kann ja ein toller Abend werden.
Zu macht er ja schon seit Monaten. Diskutieren, heulen, toben - alles bringt nichts. Jammern, dass das nun schon seit 1,5 Jahren so geht, hat immer nur zur Folge, dass ich erklärt bekomme, ich sei intollerant, selbstzentriert und unfähig, mich selbst zu beschäftigen. Klasse!
Auch heute wieder ein Sonntag, an dem ich allein ins Bett gehen werde und an dem sich unsere Konversation auf das Mittagessen (Familienfeier) beschränkt.


09.04.2006 21:36:21  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (4) [1] 2 3 4 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » Angehoerige berichten ueber ihre onlineSPIELsuechtigen Partner und Kinder » Hilflosigkeit der Angehörigen

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 373 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at