Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Co Abhängigkeit und Schuld
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Co Abhängigkeit und Schuld
Baldachinfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 09.03.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen,
ich schreibe heute aus einem Grund, den ich sicher mit vielen von Euch teile: ich bin ratlos.
Nachdem mein Mann während unserer bisherigen drei gemeinsamen Jahre immer nebenbei Onlinesex ( ob noch mehr war vermute ich, weiss es jedoch nicht) hatte, zog ich nun kurzerhand vorläufig aus. Nach drei Vorwarnungen setzte ich meine Ankündigung in die Tat um. Nun kommt er in die Gänge: Therapie, Paartherapie, Reue und nach und nach versucht er, mir auch was unterzujubeln: Ich habe, als zugegeben Co - Abhängige ihn in verschiedenen Foren gesucht und dabei auch hin und wieder EMails ausgetauscht. Sonst nichts. Irgendwie hat er nun diese Mails gefunden ( weiss auch nicht wie ) und will MIR jetzt alles verzeihen! Und ich ziehe mir das rein und denke: ich war ja auch nicht besser, was habe ich eigentlich..
Hat das schon einmal jemand erlebt? Wie soll und kann ich das deuten? Mir erscheint das alles sehr schräg. Ich brauche dringend euren Hilfe.
Eure Baldachin(a)


06.05.2007 12:21:24  
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Baldachin
es hat etwas gedauert mich hier ins Forum einzuloggen- hatte wohl irgend einen Tippfehler gemacht- darum meine Antwort erst jetzt.
Ich befinde mich - wie sollte es anders sein- in einer vergleichbaren Situation und das schon seit 3,5 Jahren. Die Beziehung läuft seit 7 Jahren.
Auch ich wurde immer wieder wenn es darum ging bestimmte Sachverhalte zu klären auf meine Schuld verwiesen worden. Auf den "Vorwurf" : was machst du in einem Sexchattroom? Kam von ihm die Antwort ich wollte nur schaun ob ich dich da finde....lächerlich!
Auch ich habe mich eingelogt um ein paar Sachen kennenzulernen - ja es ist bei uns Co-Abhängigen ja immer dieser Gedanke da, vielleicht verstehe ich ja etwas völlig falsch - vielleicht sind da wirklich nette freundschaftliche Kontakte zu knüpfen und ich unterstelle gleich, das er nach Sex sucht.
Ich glaube je mehr dein Mann sich mit seiner Sucht auseinander setzen muss umsomehr wird er erstmal die Schuld auf dich abladen......denn er wird lernen müssen auf ein ganz erbärmliches Männerbild zu schaun.......da fällt es immer leichter die Schuld abzuwälzen. Und ich als Co-Abhängige habe ja die Schuld. Ich fühle mich ja eh für alles verantwortlich auf dieser Welt. Wenn andere nicht klar kommen hab ich wahrscheinlich einfach noch nicht den richtigen Rat gegeben.
Auch mir wurde, wie dir von meinem Freund verziehen, als ich die Beziehung beendet hatte, weil ich ihn in Internet gefunden hatte -bei der Organisation einer Fabrik-GB.., Er meinte zu der Zeit wären wir ja schon sehr verstritten gewesen und überhaupt sollte ich doch mehr Zeit haben für ihn und wir würden jetzt mal alles anders machen - allerdings nur wenn ich bereit wäre mich zu ändern.
Manchmal denk ich er redet in einen Spiegel. Was er mir sagt will er eigendlich seinem Teilselbst sagen.
Ich habe die Beziehung nicht geändert....nach dem Motto jeder hat den Partner den er verdient... Ich merke an diesen verletzungen die ich mir zufügen lasse und an meinem ewigen Schuldgefühl, dass ich noch viel lernen kann in dieser Beziehung.
Ich nutze diese Gefühle von Hilflosigkeit, Wut, Schuld, Erniedrigung um zu schauen wie ich mich stärken kann aber es ist ein Weg der voller Gefahren ist....weil ich auch verrückt werden kann dabei...aber ich habe Menschen mit denen ich mich reflektieren kann.
Meine Sexualität hab ich - so wie du durch die Trennung - ganz aus unserer Beziehung rausgenommen. Die Verletzungen waren für mich nicht mehr zu ertragen. Ich will nur noch Hände auf meinem Körper die mich auch spüren.
Wir leben zusammen und es klappt jetzt besser ......weil er seine Heilewelt nach außen zeigen kann und Raum genug hat für die Abartigkeiten.
Wenn ich mich so wie du trennen würde , hätte er unheimliche Angst dass ich ihn verraten könnte und dadurch spürt er das er abhänig ist von mir und dieses Gefühl von Abhängigkeit von einer Frau ist seine große Wunde!
und dann bekäme ich soviel Wut von ihm zu spüren dass würde ich zur Zeit nicht aushalten....da warte ich ab.
Aber dass ist jezt nicht als Rat gemeint. Ich denke all unsere Beziehungserfahrungen sind so individuell aber ich habe seit Jahren in diesem Forum immer wieder durch die Erlebnisse der Anderen gemerkt dass ich nicht alleine bin ....das ist wichtig!
Werde stark - lerne dich zu lieben und dir das Recht rauszunehmen so zu sein wie du bist.
Niemand ist besser oder schlechter......aber wenn es wehtut ist es keine Liebe!
Die Eisbärin



07.05.2007 10:13:13   
Ninafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 46
Mitglied seit: 02.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Baldachin,
Ich kann dazu nur sagen, es könnte mein Partner sein.Es ist ja so einfach die Schuld immer auf andere zuschieben.Ich habe mich auch in einigen Partnerbörsen und Chats angemeldet, um sicher zu sein das es mein Partner ist der dort rumsurft.Ich habe des wegen kein schlechtes Gewissen,er hat doch aus mir einen Kontrollfreak gemacht und hintergeht mich.Auch wenn er es immer wieder versucht, ich schaffe es immer besser mir den Schuh nicht anzuziehen.In ein paar Tagen hat er einen neuen Therapeutentermin, bin gespannt ob es klappt oder er wieder irgend welche Ausreden parat hat.Sollte dieser Fall eintretten, wird unsere 30jährige Beziehung enden.Ich weis nicht ob ich mit meiner Angst dann fertig werde,aber schlimmer als diese leeren Versprechungen und Rückfälle ist es alle mal.
Also lass dir nicht die Schuld für seine Sucht zuschieben und sag ihm das es sein Problem ist.
Lieben Gruss Nina


07.05.2007 16:37:17  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hallo Baldchin,

Für Ihn ist es doch einfach, dir die Schuld zuzuweisen, denn einsichtig ist er ja nicht.
Wie soll man vernünftig mit einem Süchtigen den eine Kommunikation führen? Sie MÜSSEN doch LÜGEN.

Ich bin seid 15 Jahre schuldig " Für Ihn " aber nicht für mich.

Ich sehe das persönlich so, das ich mir das Recht nehme zu kontrollieren, bei so einem Massiven Vertrauensmissbrauch und benutzen der Partnerin.

Hätte der Partner, nach dem man sich sehnt und alles teilen möchte nicht seine Sucht, müssten wir nicht so leiden und hätten Zeit uns mit schönen dinge zu befassen.


@ Nina

30 Jahre??? Wie lange machst du das schon mit?

Chrissy


07.05.2007 17:39:53 
Ninafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 46
Mitglied seit: 02.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Chrissy,
die ersten Jahre sind andere Dinge abgelaufen die so weis ich jetzt erst mit Sexsucht zutun haben.Onlinesüchtig ist er woll seit mehreren Jahren.Seit wir Internet haben, aber ich weis erst seid 2 Jahren das er süchtig ist.Konnte erst nach dem ich es festgestellt habe,die Dinge zuordnen und erst da machten die Vorfälle einen Sinn für mich.
Gruß Nina


07.05.2007 18:39:36  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hallo Nina,

bei mir sind es dieses Jahr 21 Jahre, seid 1994 weis ich von dieser Sache.

Das Wort Sucht, Extremsexsüchtig war mir nicht bekannt, sehr naiv, heute bin ich schlauer.

Die Worte meines Mannes, um so älter er wird um so schlimmer wird sein drang. Ich sehe es als unkontrollierbar und gefährlich. In mir ist zu viel zerbrochen um mit Ihm überhaupt ein sachliches Gespräch zu führen. Denn gelogen wird nach wie vor, selbst wenn er überführt wurde. Ich bin die Schuldige, weil ich seine Sucht nicht akzeptiere nicht mit der Sucht leben kann, und nach außen nicht die Heile Welt spielen kann.

Ein Realistisches Verhalten habe ich bei Ihm schon zu viele Jahre vermisst es sind nur noch Demütigende Handlungen die ich jetzt noch zusätzlich ertragen muss.

Meine Erfahrung mit einem Süchtigen, das er ein Leiden seiner Partnerin gar nicht sieht. Oder will er nicht? Gibt es hier noch die gespaltene Persönlichkeit die sich an dem Leiden der Partnerin sogar noch erfreut?

Mir kam es oftmals so vor. Jetzt gebe ich auf, nach 21 Jahren, denn meine Kraft ist erschöpft und das Herz ausgeblutet.

Lieben Gruß

Chrissy


07.05.2007 20:28:25 
Ninafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 46
Mitglied seit: 02.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Chrissy,
Ich wünsch dir viel Kraft für dein weiteres Leben und hol dir Hilfe damit du Unterstützung hast.Ich weis auch nicht ob ich es schaffe die ganzen Vertrauensbrüche zu verarbeiten.Es deuten immer mehr Empfindungen und Gedanken darauf hin, das ich das alles nicht verarbeiten kann.Ich werde noch diesen Monat abwarten,ob sich die Dinge ins Positive wenden.Dann werde ich ganz in Ruhe das Für und Wieder abwägen und meine Entscheidung treffen.
Lieben Gruß Nina


09.05.2007 13:55:42  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Danke Nina,

es ist ein sehr schwieriger und auch schmerzhafter Weg den ich gehen muss, aber dieser schmerz wird aufhören, wenn ich keinen Kontakt mehr habe, ich arbeite darauf hin.

Veränderungen treten in jedem Fall ein und das ist sehr gut so, denn auch mein Leben beginnt neu.

Ich wünsche dir, das dein Partner einsichtig und so stark ist, auch zu Dir zu stehen.

Ich drücke dir alle Daumen

Lieben Gruß

Chrissy


10.05.2007 13:49:01 
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Co Abhängigkeit und Schuld

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 786 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at