Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Süchtig nach Internet, süchtig nach Liebe???????????????????????
Seiten: (12) 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 »
Thema geschlossenRegistrierung notwendig
Süchtig nach Internet, süchtig nach Liebe???????????????????????
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich habe deinen Thread noch mal ganz bewußt durchgelesen und die Meinungen dazu.
Aus Amalia ist ein Phoenix aus der Asche aufgestiegen.
Es ist bewundernswert ,was Du in den letzten Monaten alles
auf dich genommen hast und mit neuem Mut dein eigenes Leben zu meistern beginnst.Am Anfang hatte ich große Sorge, das Du an deiner Co-Abhängigkeit kaputt gehst.Aber du hast es geschafft
über den Dingen zustehen!Das freut mich! Dein Mut ,deine verweifelten Zeilen ,deine Hoffnung auf eine bessere Zunkunft
können anderen Co- Abhängigen nur motiveren ,sich nicht selbst aufzugeben.Du bist hier im Forum eine große Stütze für sie
geworden.
Der Mann der in ferner Zukunft mit Dir eine Partnerschaft eingeht,wird ein starke Frau an seiner Seite haben und es Dir
auch immer spüren lassen.
Viel Glück Amalia


bearbeitet von tinitus am 08.09.2007 00:27:17
Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
08.09.2007 00:26:34  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Tinitus!
Freut mich, dass du meine Beiträge noch mal gelesen hast...und vor allem, dass du "Fortschritte" gesehen hast!

Ja, Phoenix hat für mich was Symbolisches!!!!!!!!!!! Schluß mit der rumjammernden, verzweifelten, weinenden Amalia, die die Fehler und Schuld an sich suchte!!!!!!

Du hast Recht, ich bin sehr stark geworden, und fühle mich wieder mega-sexy!!!! ;o)

Und...ich habe den Kampf gegen die Sucht gewonnen!!! Den Kampf gegen meine Sucht helfen zu wollen, geliebt werden um jeden Preis....Mein Knirps hat nun keine "Familie" in dem Sinne mehr....aber es geht uns besser denn je!!! Er erlebt keinen Streit mehr, er sieht keine weinende Mami, er vermisst auch keinen Papi, weil der eh nie Zeit hatte, mein Blutdruck ist wieder ziemlich ok! Und den Rest sollen die Anwälte klären...

Dadurch, dass meine Sucht besietg ist, sehe ich sehr sehr klar...wie mit der Lupe von Ratlos: und sorry, mein Ex sieht nun sehr sehr "arm" aus, schon ziemlich jämmerlich, es ist keine Magie mehr da, die mein Gehirn vernebelt!!!

Ob er nun herzkrankt oder tatäschlich Krebs hat...sorry, da kennt er genug Mädels die in live für 50 €/h trösten oder per WebCam...trösten sollen. Mein Helfersyndrom ist tot!

Ach ja, ohne dieses Forum, wäre ich wohl noch am rumjammern...bei Freundinnen oder sonst wo!!! Aber die Berichte von vielen hier, gaben mir soviel Halt!

Ich konnte verbal meine Wut rauslassen, rumjammern (ok, bis Gabriele sowas wie "Jammerverbot" erteilte), nachdenken, Parallelen finden zu anderen Leben und Verhaltensweisen, habe hier einen super Freund gefunden...uns gegenseitig die Levitten gelesen und aufgebaut, und wenn die Not ganz groß war, griff ich zum Telefon...Danke, Baer40, mein Lebensretter!!! ;o)

Oh, jetzt wird es melodramatisch...sooft wie in diesem Forum, habe ich noch nie "Danke" geschrieben!!!

Tinitus, wir 2 hatten oft Meinungsunterschiede und ich war manchmal bissig zu dir....;o) aber wenn sogar du mich nun verstehst....ist es genial!!! Hätte fast schon wieder "Danke" geschrieben!!!

In diesem Sinne, allen streßfreie 24 Stunden, Amalia


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
08.09.2007 12:24:29  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Amalia, ich bin einfach nur Stolz auf Dich!!!freuendes Smilie

Hoffentlich nehmen sich ganz viele hier ein Beispiel und kommen auch aus der Co-Abhängigkeit heraus.

Liebe Grüße
baer40
(Der kein Lebensretter ist, hab nur versucht einer Freundin zu helfenZwinkern)



08.09.2007 13:13:42  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Baer,
du bist stolz auf mich, kannst du auch!!! ;o)

Aber ich bin erst recht stolz auf dich!!! Denn du hast deine Sucht besiegt und deine Beziehung gerettet!!! Ein Beispiel für alle Süchtige, dass man, wenn man es will, die Sucht auch bezwingen kann!!!!

Komisch, für mich waren alle Süchtige anfangs, wie ein "rotes Tuch" vor Augen!!! Du hast mir gezeigt, dass auch Onlinesex-Süchtige "ganz normale Menschen" sind...und vor allem, du hast bisher immer Charakter gezeigt! Außerdem hast du mein verschobenes Bild über Männer etwas gerade gerückt!!! Gruß Amalia ;o)




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
08.09.2007 17:21:04  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Freut mich, wenn manche Co-Abhänginge meine Berichte lesen...und merken: es gibt ein Leben nach der Trennung!

Lebe nicht mehr nach dem Hollywood Beispiel, was man in Thrillern und Liebesfilmen sieht: Drama, Versöhnung, Drama, Trennung, Streit, Versöhnung...Sex, Betrug, Versöhnung...

Es wird ruhig bei mir...und ich genieße es!

Früher waren die Wochenenden voller Drama: Freitag kam er, Sex, Samstag Streit, weil er wieder auf geheimnisvoll tat...Sonntag arbeite er (angeblich). Es war aber der Tag, wo er im Elternhaus alleine war..da war seine Cam an...Montag spionierte ich hinterher, fand Spuren...die ganze Woche Streß, Schmerz...Telefonate ohne Ende, Diskussionen ohne Ende. Und dann kam das Wochenende...und alles wiederholte sich ewig, bzw. steigerte sich!

Wir stritten wie die zahnlosen in Talk-Shows! Wir versöhnten uns mit viel Drama und Liebe!!! Und die Spirale hörte nicht mehr auf sich zu drehen!

So ein Schmarrn, sage ich nur heute! Zeuge von Jahren voller Drama....waren meine Kinder...Und selbst wenn sie es nicht sahen...und hörten...Sie erlebten eine traurige Mama...Bin voller schlechtem Gewissen, dass ich so egoistisch sein konnte! Mich meinem Schmerz voller Leidenschaft hingab...Masochistin im Herzen?

Und siehe da: ich halte mir den Kerl vom Leib!

Und bin wieder sowas von normal geworden, dass es wieder erschreckend ist....Nächtlange Gespräche mit Freunden...ich muß die Balkontür schließen, weil wir uns vor Lachen am Küchentisch kringeln...Schmuseeinheiten und Komplimente von einem guten Freund...abends weggehen...toben mit meinem Knirps, gute Gespräche mit meinem großen Sohn! Ich kaufe mir meine Blumen selbst, ich kriege alles ziemlich gut alleine hin...Ich kann mir meine Fingernägel wieder knallrot lackieren, ohne dass der Kerl die Nase rümpft...ich lade meine Freunde und Freundinnen ein, ohne Angst, dass er gleich wieder jämmerlich vor der Tür steht und mir Schulgefühle einredet!

Sollte er nun tatsächlich Krebs haben....na, dafür gibt es Ärzte und nicht Amalia muß wieder helfen! Seine Potenz-Probleme sind nur noch traurige Erinnerung, da muß Amalia auch nichts mehr "aufbauen"...

Fazit: ohne ihn, sind eine Menge Probleme weg!
Ein kranker Mann an meiner Seite wäre doch nur Ballast!

Letztens ertappte ich mich pfeifend im Bad...erschreckend gesund, oder?







bearbeitet von Phoenix am 12.09.2007 09:46:16
"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
11.09.2007 20:54:28  
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi phoenix

@Freut mich, wenn manche Co-Abhänginge meine Berichte lesen...und merken: es gibt ein Leben nach der Trennung!


ja, ich will jetzt auch keine versprechungen mehr hören, schluss feierabend. schon wieder nur leere worte nur um zu bekommen was er kurz wollte u. dann wieder weg mit mir, bin ja so ein schlechter mensch.

zitat:Es wird ruhig bei mir...und ich genieße es!


Phoenix, du hast recht, man kann jetzt machen was man will, ich kann weggehen wie ich will, ich kann bis in die Nacht freunde besuchen, oder mich besuchen lassen, ich kann mit meinem kind wegfahren wenn mir danach ist.
Ich gestalte meine Wohnung nach meinen Vorstellungen, so wie es mir gefällt(bin schon dabei, staune manche tage über mich selber wieder was eigentlich in mir steckt, was ich kann wenn ich will)
-->habe Kälber aus Kühen gezogen, bin ein jahr lang bei ner Abrissfirma Radlader gefahren und war super darin, bin jetzt beschäftigt beim techn. Dienst eines Internetproviders
hatte nur 4 wochen zeit, alles zu lernen, bin richtig gut in meinem job, mein feedback der kd. bestätigt mir das.
Also kann ich auch ohne partner klar kommen, ich beweis es mir doch schon jeden tag selbst und nun koch ich mir nen Capuccino und geh genüsslich eine rauchen(meine sucht zu der ich stehe)

und musste wieder feststellen, wenn ich mich wieder von ihm fernhalte, gehts mir wieder besser und so soll es bleiben.

Und allen hier, die hier offen und ehrlich kämpfen um von OSS wegzukommen, die erkannt haben, wie wertvoll der Partner für sie ist, denen zolle ich absoluten Respekt, denn den habt ihr verdient.

LG, Füchsin



bearbeitet von Füchsin am 12.09.2007 15:44:33
12.09.2007 13:03:38  
wodafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 77
Mitglied seit: 24.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Füchsin

das klingt fabelhaft. Weiter so! Ich freue mich mit Dir, Du hast richtig gut die Kurve gekriegt. Und danke für Deine mutmachende Anerkennung.

Super!
Woda


12.09.2007 21:22:25  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Es ist ruhig bei mir geworden...ich genieße es immer noch!

Es ist wie ein neues Leben...Inzwischen läßt mein Ex mich in Ruhe! Ich kann meine Wohnung betreten, verlassen wann ich will, ohne dass mein Ex wieder im Auto sitzt und mit mir endlose Diskussionen anfängt. Ich kann mir Leute einladen, ohne Angst, dass er dazukommt...und meine Freunde/Freundinnen "anekelt" mit seiner Überheblichkeit...Er hat es wohl kapiert, nachdem ich die Polizei eingeschaltet habe. Sein Machtspiel funktioniert nicht mehr!

Heute traf ich meine Therapeutin zufälligerweise auf der Straße. Hätte noch paar Therapiestunden offen, nur habe ich das Gefühl: ich blicke klar, bin ziemlich geheilt! Mein Ex kann mich nicht mehr "rumkriegen", belügen und manipulieren! Dafür bin ich nun wirklich zu schlau, stark und "durchtherapiert"...

Bin auch in einer "Experimentierphase"...suche immer noch das, was ich will...Habe mir eine Prioritäten-Liste gesetzt! Und da stehe ich ganz ganz oben!!!!

Will nur noch das, was mir persönlich guttut! Und außerdem habe ich mich dran erinnert, dass ich "Chef meiner eigenen Moral" bin. Von wegen....alt, geschieden, üppig, etwas Gravitation im Spiel an meinem ach so perfekten Körper!!...Lachfältchen (hießen die nicht mal Krähenfüße)...Männer "getestet"...ich bin verdammt ok!!! Testphase abgeschlossen...erfolgreich ;o)

Ich glaube bei Co-Abhängingen ist es wirklich so, dass man so verzweifelt ist, von der Suche im Internet des Partners....dass man eine lange Ego-Politur danach braucht, um wieder an sich zu glauben...

Klingt doof, mein Ex machte mich sooo nieder, und andere sehen in mir eine ziemlich tolle/hübsche/megasexy/interessante/intelligente/lustige/raffinierte Frau, eigentlich war ich das ja immer schon...;o)

Mit meinem Bericht will ich verzweifelten Frauen Mut machen...die seit Jahren in einer kranken Beziehung leben! Es gibt ein Leben danach, es gibt Männer danach, es gibt Spaß danach!

Manchmal ist es einfacher den Typ zu "wechseln" als Jahre des eigenen Lebens gegen seine Sucht anzukämpfen!

Ich habe meine Sucht "geliebt zu werden", helfen zu wollen - denke ich- besiegt! Wenn die Co-Abhängigkeit weg ist, sieht man im Ex echt nur eine Marionette seiner Sucht, einen hilflosen verzweifelten Menschen...der evtl. Mitleid verdient, aber nicht mehr meine Liebe/Sehnsucht/Vertrauen/Lust/Freundschaft/Fröhlichkeit/Enthusiasmus/Leidenschaft/Nähe/Zukunftsvisionen...

In diesem Sinne...Amalia




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
25.09.2007 13:08:52  
Reisebaerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 120
Mitglied seit: 20.02.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Amalia,

er freund mich das es Dir so gut geht. Deine Zeilen soviel positives aus. Ich wünsche Dir, dass Du deinen Weg in diesem Sinne endlos weitergehst und das erlebst, findest was Du dir vom Inneren wünscht.

Alles Gute, Reisebär


25.09.2007 13:24:05   
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


freuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smilie
mehr brauche ich dazu nicht schreiben Amalia .
Liebe Grüße
tinitus


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
25.09.2007 13:52:50  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


„In diesem Leben ist jeder mutig, der nicht aufgibt.“
Paul McCartney (*1942), britischer Musiker


Hallo Amalia,

Du hast nie aufgegeben, auch wenn es manchmal verdammt schwer fiel. Du glaubst gar nicht, wie sehr es mich freut, dass es Dir so gut geht und das er Dich nicht mehr belästigt.Lächeln Ich hoffe, dass bleibt auch so.

Mach weiter so!!!

Liebe Grüße
baer40




25.09.2007 14:04:33  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Der Spruch in meiner Fußnote...hat heute eine neue Bedeutung für mich und trifft perfekt auf mich zu!!!!!!!!!!!! ;o)

...weil ich es nicht wagte, war es schwierig...lange Zeit für mich!

Danke an alle, die mich seit mehr als einem Jahr "begleiten"...und wie in einer "Familie" hier aufnahmen...(Familie im pos. Sinne...)




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
25.09.2007 15:22:37  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Schrieb Baer gerade Ähnliches... rückblickend gesehen wäre es ohne ein paar Menschen hier sehr viel schwieriger/langwieriger gewesen, mich wieder "wie ein Mensch" zu fühlen. Das Selbsthilfeprinzip war mir immer recht fremd - ich konnte immer alles mit Freunden besprechen. Das war nun zum ersten Mal anders.
Ich hab' diesbezüglich zwar nicht UNbedingt das Gefühl, sehr viel weitergekommen zu sein (ich "denke" oft, es landet aber seltener hier). Aber wenigstens erlaubt mir die stressige Realität gerade kein allzu heftiges Zurückschauen mehr. Selbst wenn - es reißt mich nicht mehr SO heftig rein. Und das ist GUT so. So langsam (!) akzeptiere ich "dieses Kapitel" meines Lebens (momentan) als das was es ist: ein Kapitel.
(Ich bin da immer sehr vorsichtig...einmal den Ex sehen und schon häng' ich wieder drin - daher jubel ich für mich selbst noch nicht so unverkrampft).
Nee, aber das ist alles Kram über mich, den sollte ich vielleicht in mein Wut-Dings packen.

Ja, Amalia, was machen wir denn jetzt mit Dir?
Das wird ja jetzt stinklangweilig! ;-)))))


Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
25.09.2007 16:11:44  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich glaube, wenn man als Kind im Elternhaus mehr oder weniger Ramba-Zamba erlebte, d.h Konflikte/Streit an der Tagesordnung waren...dann glaubt man tatsächlich, dass es zum Leben gehört!

Und genau solche Typen suchte ich mir aus....wohl wissend, da wird es bald knallen, weil man subtil die Unstimmigkeiten/Krankheit/Defizite/Lügen ahnte und spürte...

Wäre die Fernseh-Serie "Dallas" früher spannend gewesen, wenn keine Spannungen, Suff, Konflikte, Aggessionen dargestellt worden wären? Wer hat Lust einer friedlichen, glücklichen und bescheidenen Frau im Fernseher zuzusehen wollen, während sie selig lächelnd einen Pulli strickt, und das jede Woche 1 Stunde?

Damit will ich sagen: wir leben tatsächlich oft vorgelebte Muster aus der Kindheit nach! Mir fällt gerade ein Buch ein: "Die Versöhnung mit dem inneren Kind"...Man sollte die Kindheit abschließen, egal was uns vorgelebt wurde! Die Kindheit dauerte paar Jährchen, wir sind ja selbst Schuld wenn wir danach 20 Jahre das nachleben, was wir in der Kindheit selbst nicht mochten: Drama!

Ich glaube ich muß jetzt wieder friedlich Pulli stricken gehen...;o)


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
25.09.2007 21:29:00  
wodafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 77
Mitglied seit: 24.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Amalia,

ich glaube, es ist eine gute Idee, friedlich Pullover zu stricken in diesen kalten Tagen.

Dein Buchtipp ist gut, ich habe es in der Klinik mal angelesen. Es wird auch die Zeit dafür kommen. Du, und es ist toll und ich gönne Dir Deine wieder gefundene Lebensenergie. Ich freue mich mit Dir.

Was Du aber über die Kindheitsmuster ausführst, mag ich nicht unkommentiert nicht stehen lassen. Du bist sicher weit fortgeschritten in Deinem Prozess und hast viel durchgemacht. Aber: Es ist nicht einfach zu erkennen, was auch Kindheit aus einem heute 50jährigen gemacht hat. Das spielt im Unterbewusstsein, und man hat ja schließlich damit zwei Drittel seines Lebens ganz gut gelebt, hat diese Erfahrung vielleicht auch verdrängt oder damit im realen Leben - ohne psychische Stress-Situationen - umgehen gelernt. Sich arrangiert mit seiner Geschichte, die einen dann doch plötzlich einholt.

Ich will gewiss nicht alle Schuld auf eine belastete Kindheit schieben. Denn Du hast recht - wir haben die Wahl und den Einfluss darauf, wie wir damit umgehen. Aber das muss Dir erstmal klar werden, dass es da Zusammenhänge gibt, mit denen man sich auseinander setzen muss. Warum sind wir so, wie wir sind? Daran haben unbewusste Kindheitsprägungen sicher ihren Anteil. Du schreibst selbst aus deiner Geschichte: Und genau solche Typen suchte ich mir aus ...", hast also auch ein Muster gelebt.

Ich möchte Dich einfach nur bitten, anderen auch die Entwicklung zuzugestehen, die Du hinter Dir hast und die Dich heute so stark macht. Es ist gut so, dass es so ist, aber es war, wenn ich Deine Beiträge so in Erinnerung rufe, ein langer schwerer Kampf, Dein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein wieder zu finden, wie Du es heute zeigen kannst. Gratuliere, eine reife Leistung!
Woda






25.09.2007 22:36:41  
Thema geschlossenRegistrierung notwendig
Seiten: (12) 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Süchtig nach Internet, süchtig nach Liebe???????????????????????

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 960 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at