Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Kann ein Süchtiger im Moment überhaupt lieben?
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Kann ein Süchtiger im Moment überhaupt lieben?
V21fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen!!
Ich muss michjetzt auch mal zu Wort melden, weil mein eigenes Leben vor einigen Wochen zusammen gebrochen ist. mein Freund und ich sind nun seit drei Jahren zusammen, wir fanden uns schon länger gut und es war die große Liebe, dachte ich zumindest. Er ist seit einiger Zeit immer wieder sehr abweisend zu mir gewesen, hatte Erektionsstörungen, wir hatten kaum Sex, er hat auch nicht in unserer gemeinsamen Wohnung gemacht etc. Nun ist durch viele kleine Zufälle herausgekommen, dass er seit 6 Jahren onlinesexsüchtig ist. Er ist verschuldet und depressiv, ich habe zwar gemerkt, dass was nicht stimmt, konnte das aber nicht einordnen. dann hat er mir alles gestanden, war auch schon beim Arzt, haben aber noch nicht den richtigen Therapeuten gefunden. ich wollte alles mit ihm durchstehen und er war dankbar dafür. Nun sagte er mir gestern, nachdem ich zwei tage sehr traurig war, da rausgekommen ist das er auch in sexchats war un Telefonsex gemacht hat, dass er nicht mehr wüsste, wie seine Gefühle zu mir sind. Er sagt, er könne mir das nicht antun und er hätte mich nicht verdient....jetzt meine Frage, es ist doch normal, dass ein Onlinesexsüchtiger nicht weiss, was er seiner Partnerin gegenüber fühlen soll, oder? Wie kann man an seiner Beziehung arbeiten, wenn man mit sich selber nicht im reinen ist? ich hab ihm auch Druck gemacht, vielleicht zuviel?? Ich bin heute ausgezogen, er war sehr fertig, hat sich den ganzen Tag auch nicht gemeldet, ich auch nicht! soll ich ihn hängen lassen?? Er sagt, er wollte ne Auszeit, weil wir uns ja nicht mehr verstehen würden, da hab ich gesagt dass das ja an seinen problemen liegt, er hat das verneint. Ich denke, er sieht das alles noch nicht, wie sehr diese Sache sich in sein Leben hängt.
Ich bin dankbar für antworten und Erfahrungen...



19.08.2007 19:29:37  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo V21,

bei meinem Exfreund hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass er die Beziehung unter anderem beendet hat, weil er gemerkt hat, dass er gewisse Freiheiten verloren hat. Einerseits sicher, weil da Druck von meiner Seite kam... (und Kontrolle!), was die Beziehung natürlich enorm belastet. Man ist einfach nicht mehr so frei im Umgang miteinander...
Andererseits glaube ich, dass hinter dieser Trennung auch durchaus die Sucht gesteckt hat - ohne dass er selbst das so richtig bemerkt hätte. Er hat jedenfalls damals Stein und Bein geschworen, dass die Entscheidung nichts mit der Sucht zu tun hätte (und hat gar nicht verstanden, wieso seine Bemerkung, er wolle aber irgendwann auch wieder "Bildchen gucken" sich nach etwas komplett anderem angehört hat... manchmal überlistet die Sucht wohl selbst den Süchtigen ganz enorm und es wird schwer abzuschätzen, was "echte" Bedürfnisse sind und welche für die Sucht stehen - wie zum Beispiel "allein sein wollen".).
Will sagen: Klar gibt es zu viel Druck (totale Kontrolle, jeden Abend Streitgespräche...) - aber als Partner/in hast Du schon das "Recht" ihn darum zu bitten, Maßnahmen dagegen einzuleiten - oder eben zu gehen, falls er's nicht tut.
Nun weiß ich natürlich nicht, wie es bei Euch ist, aber: Lass ihm ruhig seine Auszeit! Wichtig ist ja nicht nur, was er fühlt, sondern für Dich auch, wie er sich Dir gegenüber VERHÄLT! Und wenn er da auf Distanz geht, bringt es wenig, die rein von Deiner Seite her überwinden zu wollen - das wird ihn nur nerven und Du dich schlussendlich abgewiesen und herabgewürdigt fühlen.
Und das bringt im Moment wenig... oder? Vielleicht muss er die Eindrücke der letzten Zeit selbst auch erst verdauen - von einer Sucht loslassen macht verdammt Angst und ist für denjenigen ein Riesenschritt. Trotzdem muss man ihm nicht hinterherlaufen. Er soll ruhig spüren, wie es ohne Dich ist - vielleicht fällt es ihm dann leichter, sich zu entscheiden. Und zwar mit ganzem Herzen und nicht auf eine Art, die Dir eh nur weh tut - und das tut's doch seit es "komisch" wurde, oder?

Harte Zeiten erlebst Du da... schön, dass Du hier gelandet bist und Dich meldest!


bearbeitet von Ratlos am 22.08.2007 16:25:17
Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
19.08.2007 19:51:36  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also ich denke ehrlich gesagt, der kann im Moment gar nicht reagieren. Der hat soviel mit sich selber zu tun, dass ich und unsere Beziehung im Moment keinen Platz haben. Er sagt immer nur, er wüsste es nicht. Ich denke er macht das wirklich auch um mich zu schützen. Er sagte, er hätte Angst, dass ich ihm nie verzeihen könnte, dass zeigt doch auch eigentlich, dass er mich liebt, denn sonst könnte ihm das ja egal sein. Vor einer Woche war ja alles noch gut, da haben wir uns super verstanden und er war seit lengem wieder total locker, schrieb mir in einer SMS das er mi soooo dankbar wäre und mich über alles lieben würde und drei Tage später, nachdem ich ziemlich fertig war und er nicht wustte, was er tun soll, da liebt er mich auf einmal nicht mehr!!?? Ach, ich fühle mich sooo schlecht, sitze jetzt bei meinen Eltern, bin aus unserer Wohnung raus. Aber ich denke er könnte auch mal zu seiner Mutter gehen, die hat auch Platz. Er hat es angeboten, aber ich wollte die sein, die geht und ihn alleine lässt. Ich hoffe, er ist heute zum Arzt, er wollte es zumindest...
ich hoffe weiter


20.08.2007 09:20:59  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
oh ...ich kenne diese Zweifel: liebt er mich, liebt er mich nicht? Mal war er liebevoll, mal abeweisend, ständig wechselnd, ich machte mir Gedanken, Sorgen, wie ich ihm helfen könnte, wie ich ihn retten könnte...

Lies mal über Co-Abhängingkeit, vielleicht findest du dich selbst da wieder??????


Wenn du aus der Co-Abhängigkeit raus bist, dann siehst du klarer.

Heute denke ich klar, und frage mich, was bringt mir die Liebe eines Mannes, der nächtelang die ...... von anderen Frauen im Internet ansieht, der nach anderen lechzt, der Cam-/Telefonsex mit anderen hat, der mich mit den perfekten Frauenkörpern vergleicht, der in einer anderen Welt lebt?

Gar nichts? Auf so eine Liebe kann ich heute getrost verzichten!

Frage dich, ob es dir mit ihm gut geht?????????? Wenn du masochistisch veranlagt bist, dich gerne quälst, dann bist du mit diesem Mann richtig versorgt! Für eine unglückliche Liebe hast du dann viel Stoff!

Geht es dir schlecht, dann suche DU dir Wege, die du gehen kannst!

Klingt hart? Ist aber die Realität! Jeder hier im Forum wird dir jeder schreiben, dass DU ihn nicht retten kannst, dafür sind Therapeuten zuständig...

Ich denke, dass eine Therapie ihm helfen könne! Aber nur wenn ER sich drum kümmert!

Ich habe eine Paartherapie gemacht, er machte auf meinen Wunsch mit, damit ich Ruhe gebe. Später erfuhr ich, dass er in der Zeit der Paartherapie, d.h. nachmittags Therapie, nachts Liebesbriefe an 0190-Damen schrieb! Also dränge ihn zu nichts, sondern er mut Initiative ergreifen!

Finde es sehr mutig, dass du ausgezogen bist!

Alles Liebe, und viel Glück!




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
20.08.2007 10:07:45  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ja das weiss ich ja auch...und wenn ich das mit Abstand sehe, dann weiss ich auch, dass unsere Beziehung jetzt erstmal ne Pause braucht. War gerade nochmal da und haben wirklich gut geredet! Er sagt, er müsse im Moment einfach alleine sein, halte ich für richtig, er muss mit seinen Problemen und seinem Leben klar kommen, um sich eins mit einem anderen Menschen wieder aufzubauen. Ich habe deine Geschichte verfolgt und das ist alles schon unglaublich krass und schlimm! Aber ich habe die Hoffnung, dass er es schafft und wenn er geheilt ist, dann sieht er auch die Realität und sieht was wirklich wichtig ist, wenn nicht dann kann ich ihm nicht helfen und muss meine Haut retten. Aber er war noch nicht eine Stunde beim Therapeuten, weil es soooo schwierig ist, jemanden zu finden. Den den wir gefunden haben, der nimmt 80 Euro die Stunde. Also ist es zu früh aufzugeben, hat ja noch gar nicht angefangen. er ist ein Mensch dem man Mut machen muss, dass weiss ich einfach, weil ich ihn gut kenne und weiss wie er ist, wenn es ihm besser geht. Er zieht die Tage zu seiner Mum, die hat mehr Platz und ich kann wieder in mein zuhause, tut mir auch gut.
Man kann doch einen Menschen nicht hängen lassen, er versucht es ja, aber er sieht noch nicht genau, wie schlimm alles ist und wie sehr es ihn einnimmt! Ich versuche jetzt ein bisschen an mich zu denjken, ihn zu unterstützen und dann wird die Zeit zeigen was wird!!
Viele Grüße


20.08.2007 13:41:40  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Man muss dazu sagen, er hat nie mit privaten Frauen gesurft und sich nie mit jemandem getroffen...macht vielleicht nen Unterschied!


20.08.2007 13:42:32  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo, wenn jemand 6 Jahre onlinesexsüchtig ist...bist du sooo sicher, dass da nicht mehr war?

Mein Ex sagte mir ja auch ständig, dass er nur mich lieben würde, alles andere sei nur virtuell...habe es sogar geglaubt...

Bis ich in einem unbeobachteten Moment all seine Mails las. Er hat keine "normalen Frauen" getroffen, aber Cam-Mädels um Dates angebettelt...usw. An den Rest will ich gar nicht mal denken!

Aber es ist ja auch egal was er gemacht hat, oder ob du nur die Spitze des Eisberges gesehen hast...Wichtiger finde ich, dass er was dagegen unternehmen möchte, und dass du konsequent bist...

Euch beiden viel Glück!


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
20.08.2007 13:58:57  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Naja..er hatte zwischendurch auch mal kein Internet und hatte damit aufgehört und ich war in letzter Zeit in seinen E-Mails drin. Da war nix. Er zeigt mir das auch alles. Ich muss es glauben. Stimmt, wichtig ist, dass er was tut und das tut er. Er muss mal zur Ruhr kommen und alles verarbeiten und verdauen, einzusehen, wie es um einen steht ist wahrscheinlich sehr, sehr schlimm! Er überlegt es auch seinem besten Freund zu erzählen, was ich auch für einen wichtigen Schritt halte. Gut finde ich auch, dass er nicht beteuert, es wird schon und wir machen einfach so weiter, sondern das er sieht, im Moment geht es mit uns so nicht. Das heisst ja auch, dass er so nicht weitermachen will. er sagt zwar auch, seine gefühle hätten mit seiner Sucht nix zu tun, aber mal ehrlich: womit denn sonst??? Is jawohl klar, dass das nicht spurlos an einem vorbei zieht.


20.08.2007 14:15:11  
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo V21

also eins habe ich begriffen, auch wenn er nicht täglich online ist, sobald es aber zur regelmässigkeit wird, also sagen wir mal 2-3 mal die woche u. sei es nur für eine stunde, ist es eine sucht. ich finde es aber gut das er selbst es schon erkannt hat, das er süchtig ist. das finde ich ist ein riesenschritt, damit hat er es sich selbst eingestanden, aber er muss was tun, ich denke keine frau kann damit auf dauer umgehen, es tolerieren, ich kann sowas jedenfalls nicht mehr. ich finde es sehr mutig von dir, das du ausgezogen bist u. ihn damit auch zwingst über sich nachzudenken. das hast du sehr gut gemacht.

ich kann damit jedenfalls überhaupt nicht mehr umgehen, meine beziehung ist auch durch diese sucht kaputt gegangen. das es auch für dich schwer ist, kann ich verstehen, aber wenn ihm wirklich etwas an dir liegt, wird er auch handeln, u. was du so über ihn schreibst, das er anfängt über sich nachzudenken u. handeln möchte finde ich sehr gut, aber er muss es von sich aus ganz allein wollen, nicht nur auf deinen wunsch hin.

aber da muss ich Amalia unbedingt beipflichten, du musst konsequent bleiben, das ist schwer ich weiss, ich wünsche euch beiden das beste, sei umarmt, du bist nicht allein, LG Füchsin


20.08.2007 20:19:59  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo V21
erst wenn Er erkannt hat ,das er OSS ist und was dagegen unter
nimmt,könnte für Euch ein Neuanfang nichts im Wege stehen.
Weise Ihm auf unser Forum hin .
Ich persönlich kann nur dazu raten.
Aus eigenen Erfahrungen habe ich gelernt und Dank meiner Frau,
die so Tolerant war und zu mir gehalten hat,all die Jahre.

Gruß tinitus


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
21.08.2007 01:41:34  
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo V21

Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit den Themen

Was ist Liebe?
und wann ist es onlinesexsucht?

Zur Liebe habe ich mir folgende Gedanken gemacht:
Einen Menschen zu lieben bedeutet ihn auch jederzeit loslassen zu können ohne Angst zu haben ihn zu verlieren.
Dadurch ist die Wertschätzung des Partners klar und die eigene Selbstliebe.
Angst vor Verlust des Partners macht total abhängig!!!
Abhängigkeit ist ein Teil von Sucht........und kann natürlich beim Partner zur "Fluchtsucht" führen......soll aber jetzt keinesfalls bedeuten dass du ihn zur Sexsucht getrieben hast....das ist glaub ich wie mit dem Huhn und dem Ei..........

Fakt ist Eure Beziehung hat nen riesen Knacks bekommen und ihr habt beide ein Problem, das es zu Lösen gilt.
Ich habe so in Reflektion auf meine Geschichte, das Gefühl dass eine Paartherapie eine gute Hilfe gewesen wäre.
Einfach unter Anleitung eines Therapeuten den Frust rauslassen können und hinter die Fassade blicken .....dann haben beide Partner mehr Einblick in ihre persönlichen Probleme.
Beide könnten entscheiden wie sie daran arbeiten wollen.
Therapeuten gibt es kostenfrei in jeder Stadt
Pro Familia
Diakonie
Caritas ... alle machen Sexual und Partnerberatungen.
Klar sind das keine Spezialisten für Sexsucht, aber es könnte ein Anfang sein.......von bewußtem Loslassen oder bewußtem Partner sein.

Zum Thema wann ist es Sucht.......
ich finde Sexualität ist wie essen ...wir brauchen es ....sie gehört zu uns.....jeder hat seine spezielle Dosis nötig.
In einer Partnerschaft möchte ich aber diesen Teil von meinem Partner wissen und mit ihm teilen ....gibt es unterschiedliche Bedürfnisse sollte man dies wenigstens von einander wissen und möglicher Weise ist auch eine Toleranz da ......wie der Partner mit dem Mehrbedürfnis umgeht.
Ein wichtiger Teil der Sucht ist es sich allein Lust und Freuden zu beschaffen ohne Rücksicht auf den Partner. Gemeinsame sexuelle Probleme werden nicht gelöst sondern man klärt für sich selbst :"man habe ja gar kein Problem" mit der Hand geht alles Bestens und wenn die Vorlage stimmt gehts um so besser ......also was will meine Frau......soll sich ein bisschen anstrengen..........und wenn sie dann ganz die Lust verliert ....um so besser! Dann gibs ja auch noch nen Grund
Die Innere Stimme die einen weg führt vom Partner und mich als Partner im Luft leeren Raum hängen lässt.
Mir bleibt nur das ewige Nachdenken was hätte wie anders laufen können.

Die Schwankungen in Bezug auf Liebesbekundungen kenne ich zu genüge
Es geht von absoluter ewig geliebter Traumfrau
bis zur völlig verblödeten, nichts auf die Reihe kriegende Schlampe
Vorfreude auf ihrgendwas Geiles macht ihn unheimlich lieb und nett,
ein schlechtes Gewissen macht ihn jähzornig und ungerecht

Das ist aber alles auch wieder so fürchterlich individuell von Paar zu Paar denke ich.

An Alle

Dieses Forum ist wunderbar weil es so viele unterschiedlicher Menschen in fast gleicher Situation zusammmen bringt.
Immer mal wieder ist ein Satz dabei der einen Nachdenklich macht .....so eine kleine Supervision
Danke!

Ein Lob an Frau Farke! Und meine Hochachtung vor soviel Engagement und Einfühlungsvermögen. Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die ihren Platz gefunden haben. Als Mensch unter Menschen



21.08.2007 09:51:27   
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Eisbärin

@Ein wichtiger Teil der Sucht ist es sich allein Lust und Freuden zu beschaffen ohne Rücksicht auf den Partner. Gemeinsame sexuelle Probleme werden nicht gelöst sondern man klärt für sich selbst :"man habe ja gar kein Problem"

ich habe gänsehaut bekommen als ich das jetzt las, genauso habe ich es empfunden.

Die Innere Stimme die einen weg führt vom Partner und mich als Partner im Luft leeren Raum hängen lässt.
Mir bleibt nur das ewige Nachdenken was hätte wie anders laufen können.

Die Schwankungen in Bezug auf Liebesbekundungen kenne ich zu genüge
Es geht von absoluter ewig geliebter Traumfrau
bis zur völlig verblödeten, nichts auf die Reihe kriegende Schlampe
Vorfreude auf ihrgendwas Geiles macht ihn unheimlich lieb und nett,
ein schlechtes Gewissen macht ihn jähzornig und ungerecht


es ist doch wirklich erstaunlich, als ob es ständig nach einem ganz bestimmten schema abläuft, bei allem was man hier immer wieder liest, irgendwo gleicht sich das immer wieder.

ja, miteinander reden offen ehrlich, das denke ich immer wieder ist mit ein hauptproblem, das fehlt, oder man wollte nicht oder man hat es nur in sich reingefressen, oder man stiess auf abwehr, naja Eisbärin, wirst du ja selber kennen.

Aber es ist wirklich so, es kommen hier immer wieder neue menschen her, mit demselben problem, da merkt man erstmal, wieviele es gibt, denen es so geht wie uns die schon dieses forum gefunden haben, man bin ich froh darüber, das es dieses forum gibt.

Lieben gruss an alle, Füchsin


bearbeitet von Füchsin am 21.08.2007 21:59:21
21.08.2007 21:56:08  
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Guten Morgen V21 und Füchsin und alle anderen

....nicht drüber reden können ......das hat bei mir den Grund weil ich selbst meine großen sexuellen Probleme mit mir rumschleppe..... ich kann nur immer wieder vorsichtig an das Thema rangehen weil ich eine Erkenntnis aus Kindheitstagen verinnerlicht habe:

Sex kann auf dauer zwischen Zwei Menschen nicht lustvoll sein!
Ich bin nicht attaktiv genug um einen Mann ein Leben lang zu faszinieren (kommt mir jetzt falsch geschieben vor - aber ihr wisst was ich meine)
Männer können nicht treu sein.
Jede Frau ist eine potentielle Gefahr für mich.......

......und was glaubt ihr wie mein Leben aussieht...? und warum ich mir einen (mögl.) sexsüchtigen Partner angelacht habe......?

Wir passen zusammen wie die Faust aufs Auge :-) jeder andere Typ Man hätte mein größtes Mißtrauen geerntet und wäre schon alleine durch seine Liebe für mich .....für völlig Banane erklärt worden.

Heißt für mich....mach ich sexuelle Probleme zum Thema rechne ich damit offiziell für unattaktiv erklärt zu werden .....da ich ja weiss das ich es bin ;-) werde ich mit jedem Mann an diesem Punkt ankommen.......aber alle Jahre nen neuen Lebensabschnittpartner kann ich mir auch nicht antun und auch nicht den Kindern .......und schon hat der Kopf entschieden Dinge zu dulden , die dem Bauch und Herz so manchen Schmerz verursachen


.....wenn es wehtut ist es keine Liebe......

Euch allen einen schönen veilleicht einfach regenfreien Tag




22.08.2007 09:03:57   
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen,
ich muss sagen, dass mir der Abstand auch ganz gut tut. Klar hat man Momente, da möchte man am liebsten zu ihm fahren und betteln, lass uns so weiter machen. Aber ich habe begriffen, wenn es noch eine Chance gibt, dann nur auf diesem Wege. ich muss mich um mich selbst kümmern, die letzten Monate war ich ja auch nicht glücklich. Das er mich eigentlich liebt, dass weiss ich. aber diese Liebe scheint im Moment ganz weit hinten in seinen gedanken zu sein...verständlich! Nächste woche hat er die erste Theraphiestunde und er hat sich alleine drum gekümmert und freut sich sogar, dass sich jetzt was ändert. ist doch ein ganz guter Verlauf. Wir sehen uns ab und an zum Frühstück und so weiter...alles ganz locker, ohne Zwang. Er sagt es tut ihm so gut ein paar tage alleine zu sein, um die ganzen Dinge mit sich auszumachen und nachzudenken. Doch ich sehe, seitdem ich weg bin, geht es ihm noch schlechter und das ist auch ein gutes Zeichen. Man muss sich selber jeden Tag aufs Neue stark machen, und hey wenn er es nicht schafft, ist es keine Zukunftsperspekitve für mich!! das weiss ich jetzt!!
Viele Grüße


22.08.2007 11:05:42  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@V21
Zurück zu deiner Überschrift,ob ein Süchtiger lieben kann.

Kann denn ein Alkoholiker/Roulettesüchtiger/Drogensüchtiger seine Partnerin lieben? Ich sage ja, auch ein Internetsexsüchtiger tut das wohl!

Glaube mir, ich wäre mit Akloholsucht wahrscheinlich besser umgegangen als mit dieser Sucht! Ich hätte mich irgendwann getrennt, und gut wäre gewesen...

Denn, es zu erleben, dass der Partner seinen "Kick" bei anderen Frauen sucht ist wahrlich die Hölle! Es kostet viel Arbeit, sich selbst wieder zu finden, sich selbst wieder sexuell attraktiv zu finden...sich selbst nicht mehr vergleichen müssen mit der Konkurrenz im Internet...

Aber ich habe auf seine Liebe verzichten müssen, damit ich aus dem Karussel von Lügen, Schmerz, Verzweiflung und Betrug rauskomme!


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
22.08.2007 15:23:49  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Kann ein Süchtiger im Moment überhaupt lieben?

.: Script-Time: 0,047 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 732 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at