Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Kann ein Süchtiger im Moment überhaupt lieben?
Seiten: (2) 1 [2] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Kann ein Süchtiger im Moment überhaupt lieben?
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Doch ich sehe, seitdem ich weg bin, geht es ihm noch schlechter und das ist auch ein gutes Zeichen. Man muss sich selber jeden Tag aufs Neue stark machen, und hey wenn er es nicht schafft, ist es keine Zukunftsperspekitve für mich!! das weiss ich jetzt!!
@V21
da kann nur hoffen das ihm eines Tages wieder besser geht und er sich Gedanken macht,ob sich die Beziehung noch lohnt.
Manchmal sollte Frau auch mal in den Spiegel schauen.

tinitus



Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
22.08.2007 15:44:21  
wodafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 77
Mitglied seit: 24.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe V21,

Deine Geschichte macht mich traurig, spiegelt sie mir doch einmal mehr den Abgrund, in den ein OSS seinen Partner zieht.

Dein konsequentes Verhalten ihm gegenüber ist absolut nicht zu kritisieren und gut vor allem für ihn, um bei ihm den Bewusstmachungsprozess seiner Sucht einzuleiten und damit die Sucht einer Genesung zugänglich zu machen. Als Süchtiger sage ich Dir jedoch auch, dass Hilfe und Unterstützung gerade auch vom Partner die Genesungschancen wesentlich verbessern kann. Denn Dein Partner macht viel durch, wenn er sein Problem ernst nimmt. Und gerade dann tut eine Schulter zum Anlehnen unendlich gut.

Ich möchte Dich ermuntern: Bleib konsequent in Deinem Nein zur Sucht. Das kannst, willst und mußt Du nicht tolerieren. Aber das muss nicht ein Nein zu Deinem Partner sein.

Ich wünschte, Du oder Ihr könntet Euch irgendwann mal in der Rubrik "Wir haben es geschafft" eintragen.

Viel Glück und viel Kraft
Woda


22.08.2007 23:35:46  
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo woda

@Deine Geschichte macht mich traurig, spiegelt sie mir doch einmal mehr den Abgrund, in den ein OSS seinen Partner zieht.

Dein konsequentes Verhalten ihm gegenüber ist absolut nicht zu kritisieren und gut vor allem für ihn, um bei ihm den Bewusstmachungsprozess seiner Sucht einzuleiten und damit die Sucht einer Genesung zugänglich zu machen
.

Ja, ich habe auch mich vor ca. 4 Monaten getrennt, wegen seiner sucht, ich konnte damit nicht mehr leben, alle meine versuche, etwas zu bewegen fruchtlos, ich bin seelisch krepiert, körperlich kaputt gegangen, bis ich erkannt habe diesen Kampf verliere ich, habe nach der Trennung weiter versucht etwas in ihm zu bewegen, er versprach mir eine Therapie zu machen, beim versprechen ist es geblieben, er beteuerte mir immer wieder glaubhaft er sieht sich keine Pornos mehr an, wären doch alle vernichtet, jetzt wo er wieder internet hat, würde er auch keine bilder mehr ziehen, ich war wieder bei ihm, er wollte auch einen Neuanfang, aber ich kann nach all den Verletzungen und LÜGEN, worten allein keinen glauben mehr schenken, zuviel schlimmes ist passiert.
neben seinem DVD Recorder lag in einer weissen hülle eine solche DVD, als ich das sah, erstarb wieder etwas in mir, ER HAT MICH ALSO WIEDER ANGELOGEN!! Er sagt er liebt mich immer noch, was ist das für eine liebe, indem man den anderen einfach eiskalt ins gesicht lügen kann? Ich habe ihn nicht darauf angesprochen, bin betäubt u. innerlich tot nach hause gefahren. ich kann es nicht verstehen, das er lieber auf mich verzichtet als realen partner, als auf diese SCH....E.

WARUM NUR?? WARUM IST DIESE SCH…….E SO WERTVOLL; DAS MAN DAFÜR SOGAR DENJENIGEN DEM MAN GESAGT HAT ICH LIEBE DICH ANLÜGT????WAS IST AN DIESEM DRECK DER NUR ZERSTÖRT SO FASZINIEREND; DAS MAN NICHT IN DER LAGE IST DARAUF ZU VERZICHTEN????

Seit kurzer zeit liest er hier im Forum, er findet die beiträge v. soohappy gut, ja die kämpft mit ihrem mann, der unterschied ist nur , er bekennt sich zu seiner sucht, er ist zu sich selbst und v. allen dingen zu seiner Frau EHRLICH, und DAS MACHT DEN UNTERSCHIED!!!!!

Dann lohnt es den schweren weg gemeinsam zu gehen, und ihr mann weiss aber auch was bei einem Rückfall für ihn auf dem spiel steht!!

Füchsin


bearbeitet von Füchsin am 26.08.2007 22:03:48
23.08.2007 22:57:49  
wodafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 77
Mitglied seit: 24.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Füchsin,

ich war heute früh im Bett, bin aber aufgewacht aus einem schlechten Traum. Und da fand ich hier Dein Posting.

Ich verstehe Dich nur zu gut. Wo keine Einsicht, da keine Chance für Genesung. Ich fühle mit Dir und spüre, was sich bei Dir als Partner eines OSS abspielt. Unsägliches Leid. Und dennoch hast Du Dir alle Mühe gegeben, selbst nach der Trennung. Der Wille des Süchtigen, sich am Schopf aus dem Sumpf zu ziehen oder ziehen zu lassen, ist freilich die wesentliche Voraussetzung für einen vertrauensbildenden Prozess des Sich-Wieder-Annäherns. Da ist die DVD, die Du gefunden hast, eben der schlagende Gegenbeweis. Ja, das erschlägt Dich, und ich kann es Dir nachempfinden, dass da jegliches Gefühl erstirbt.

Ein Zufall: Wie bei Euch sind auch wir seit ungefähr vier Monaten getrennt. Ich habe eine ambulante Therapie begonnen, war sieben Wochen in einer Klinik, ich habe mich zu meiner Sucht bekannt und setze mich mit ihr und den Hintergründen z. B. auch in einer Selbsthilfegruppe auseinander. Das alles fiel mir weiß Gott nicht leicht: "Ich bin Woda, onlinesexsüchtig" - das geht mir bis heute nicht leicht über die Lippen. Und es ist schmerzhaft, in seinem Leben prägende Erfahrungen auszumachen, die ganz ungute Muster und viel Scham erzeugt haben. Aber es ist ehrlich und es hilft, zu sich und auch seinen Fehlern zu stehen und sich selbst zu erkennen. Ich will keine Lügen mehr, keine Heimlichkeiten, keine Masken mehr, will nur noch Wahrhaftigkeit auch mir selbst gegenüber. Ich habe begriffen, dass das ich in erster Linie für den Menschen verantwortlich bin, den ich beim Blick in den Spiegel sehe. Ich möchte mich wieder im Spiegel betrachten können, ohne miese Gefühle dabei zu haben. Und ich stehe zu meiner Verantwortung, ich nehme den Schmerz meiner Frau wahr, den ich ihr zugefügt habe, und fühle mit ihr. Ich weiß, was ich zerstört habe. Ich möchte wiedergutmachen, und ich möchte nicht auf meine Liebe zu meiner Frau und auf ihre Liebe verzichten müssen.

Ich weiß nicht, ob sie für mich noch Liebe empfindet, ob sie dazu noch fähig ist. Ich fürchte, es könnte trotz meiner ernsthaften Bemühungen alles erstorben sein. Denn im Moment geht nichts weiter. Meine Frau ist zu verletzt, ist in einem Chaos der Gefühle und der äußeren Umstände angelangt, in dem es für mich scheinbar keinen Platz mehr gibt. Dabei denke ich wie Du: Dann lohnt es, den schweren weg gemeinsam zu gehen, und ihr mann weiss aber auch was bei einem Rückfall für ihn auf dem spiel steht!!

Danke, dass Du trotz aller Enttäuschung es so sehen kannst. Es ist ein kleiner Trost für mich.

Gute Nacht,
Woda


25.08.2007 02:12:37  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen,
es ist alles sehr erschreckend was ich hier lese. meine Frage zu Beginn war ja: Kann ein Süchtiger lieben?? Für mich macht das jetzt keinen Unterschied mehr. Wir sind seit einer Woche getrennt denn er sagt er liebt mich nicht mehr genug, das ginge auch schon länger so und hätte mit seiner Sucht nichts zu tun. Ich habe viel nachgedacht und mit ihm geredet. Auch gerade nochmal, aber wisst ihr was? man hat es nicht nötig, sich zum Affen zu machen, sich den A... aufzureissen für jemanden, der das nicht zu schätzen weiss. Ich werde mein Leben jetzt wieder selber in die Hand nehmen und habe mit diesem ganzen Kram nix mehr zu tun. Vielleicht wacht er irgendwann auf und sieht, was seine Sucht wirklich mit ihm angestellt hat. Aber dann bin ich nicht mehr da, dann habe ich alles verarbeitet. Besser es passiert jetzt, als wenn ich alles noch mit durchstehen würde. Ich hätte es getan, aber nicht unter der Vorraussetzung, dass er schon lange keine Gefühle mehr hat, schon länger zweifelt etc. Ehrlcihkeit sucht man bei diesen Menschen vergeblich, das weiss ich jetzt. Ich habe ihn für jemand Anderen gehalten, als er zum Schluss war und das tut am meisten weh! Ich hoffe er schafft es sein Leben auf die Reihe zu kriegen!! ich wünsche es ihm wirklich.
Viele Glück und Mut Euch allen!


25.08.2007 20:06:54  
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe V21
unter den Bedingungen tust du genau das Richtige.
Es ist so traurig zu sehen wenn Beziehungen auseinander gehen, aber es ist noch unendlich trauriger wenn Beziehungen unehrlich aufrecht erhalten werden

Ich wünsche dir ganz viel Selbstwert, Stolz und Liebe in deinem neuen Leben




25.08.2007 22:22:13   
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo liebe V21, und liebe Eisbärin

es ist wirklich heftig, wenn dein mann dir schon sagt, das er dich nicht mehr genug liebt, ich glaub auch, dann musst du dir sowas nicht mehr antun, nicht nur seine OSS u. dann sich noch sowas sagen lassen.

Eisbärin, da muss ich dir dann beipflichten, dann lieber so als eine unehrlich nur wegen der kinder o. nachbarn aufrecht erhaltene beziehung.

Ich wünsche dir liebe V21 viel Kraft u. nur noch Glück für deine zukunft, du hast es verdient,
Eisbärin ich finde deine Postings hier sehr gut, danke das auch du hierher gefunden hast, lieben Gruss, Füchsin.


26.08.2007 20:21:55  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen, hab mich lange nicht mehr gemeldet. Dachte mir aber, ich berichte kurz, wie es weitergegangen ist. Ich war jetzt 2 Wochen lang ausgezogen und wir haben dann beschlossen, dass ich die Wohnung übernehme und er erstmal ins Elternhaus zurückgeht. Er macht jetzt eine Therapie was mich persönlich für ihn unheimlich freut. er sagt einfach, er kann im Moment nicht anders und muss alleine sein. Ich sehe das mittlerweile auch so, kann doch ein Mensch, der soviel mit sich zu tun hat und soviel aufarbeiten muss keinen Partner, der ganz normal weitermachen will neben sich haben. das geht doch gar nicht!! Mit seinen Gefühlen, dass kann man ja nun nicht ändern, heisst ja nicht, dass es vielleicht nicht irgendwann doch nochmal ne Chance gibt. Denn er weiss ja nicht, ob es an seiner Sucht liegt oder nicht. Vielleicht werden wir aber auch nur Freunde bleiben, alles ist möglich. Hauptsache er bekommt sein Leben auf die Reihe. Ich lenke mich derweil gut ab und ich hätte nie gedacht, dass ich doch so gut klarkomme. Klar habe ich auch schlimme Moment, aber es ist auch eine riesige Last von meinen Schultern gefallen. Ich besinne mich jetzt auf mich, muss ich doch erkennen wie ich mein Leben nach einem Mann gerichtet habe. Und die Zeit wird zeigen was kommt!! Ich habe alles in meiner Macht stehende getan, aber ich glaube ich würde mit meinen Fargen und meinem Druck seinen Therapieerfolgen im Weg stehen. Obwohl ich ihm keinen Vorwurf mache und es ab heute vermeide, ihn im Streit damit aufzuziehen nur um ihm weh zu tun. Das passiert leider manchmal wenn man selber verletzt wird. ich sehe nur, dass es ihm unheimlich weh tut, was passiert und das ich ihm nicht egal bin, gerade deswegen kam es wohl zur Trennung...


02.09.2007 17:29:53  
Füchsinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 149
Mitglied seit: 19.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo V21

schön das du dich mal wieder meldest, das er eine therapie macht, das ist wirklich schon mal sehr gut, das heisst das er sich wirklich mit dieser sache ernsthaft auseindersetzt, und das du festgestellt hast, das du allein gut zurecht kommst ist sehr gut, natürlich gibt es auch schwere tage, habe ich auch, da bist du nicht allein, auch ich habe mein leben nach meinem partner ausgerichtet, war nur glücklich wenn er es war, gab mir die schuld, wenn er schlechte laune hatte, habe mich dann nochmehr ins zeug gelegt, mich selber aufgegeben, meine eigenen grenzen überschritten, und jetzt beginne ich wieder mich auf mich zu besinnen, mir selbst gutes zu tun, ich finde mich stückchenweise selbst wieder. und ich weiss für mich, was ich nie wieder will oder nie wieder dulden werde.
gib dir und ihm zeit, wie du es selbst schreibst--->die zeit wird zeigen was kommt
vielleicht ist es genau das was euch beiden hilft, vielleicht ist genau so wie es ist der richtige weg für euch beide? wie du selbst schreibst, die zeit wird es zeigen.

Sei umarmt, Füchsin


02.09.2007 18:15:59  
V21fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 23
Mitglied seit: 19.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


ja ich glaube, dass ist echt so ein Problem der Frauen, die richten sich ständig nach ihrem Partner...habe mir vorgenommen, das nicht mehr zu machen. Mal sehen ob es mir gelingt. Ja, die Zeit wird es zeigen, aber ich war noch nie die Geduldigste, ist dann wohl auch ein Lernprozess für mich. Waren gestern auf einem Fest und ich habe ihm hinterher Vorwürfe gemacht, weil er sich mit einer Bekannten unterhalten hat. Mehr nicht, aber ich hab mich die ganze Zeit so zusammen gerissen...jetzt mache ich mir Vorwürfe, weil wir uns gestritten haben wegen nichts. Da ist er wahrscheinlich wieder ein Stück von mir weg, aber ich war auch betrunken, sollte man vielleicht nicht machen. Aber ich kann ja auch nicht immer,hab mich entschuldigt und das komische Gefühl, als wer er jetzt deswegen heute gegangen, bescheuert oder? Hab so ein komisches Bauchgefühl wegen gestern, warum macht man sich selber immer so fertig?? ich kann ja nichts ändern, hab alles gegeben.


02.09.2007 18:31:56  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) 1 [2] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Kann ein Süchtiger im Moment überhaupt lieben?

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 028 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at