Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Muß meine Wut,Traurigkeit und Ohnmacht loswerden
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Muß meine Wut,Traurigkeit und Ohnmacht loswerden
Nanafehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 11.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich erwarte nicht wirklich eine Antwort von euch.Den Weg den ich gehen muß kenne ich,nur mein Partner leider nicht.Aber ich muß jetzt gerade irgendwohin mit meiner Wut,Traurigkeit und Ohnmacht.
Angefangen hat es vor einigen Monaten als ich noch schwanger war,ich hatte besuch von Freunden und wir haben meinen Mann im Arbeitszimmer beim "warme Gedanken machen" überrascht.Ihm war es unsäglich peinlich,ich war erst etwas überrumpelt weil ich dachte er tut sowas nicht.Aber dann habe ich es mit einen abgeklärten Spruch zur Seite getan und später noch mit ihm drüber geredet.Es war für mich ok das er sich die Bilder ansieht,macht ja jeder Mann(auch wenn ich wegen meiner Schwangerschaft mich unansehnlich und abgelehnt gefühlt habe).Aber es wurden immer mehr Bilder auf der festplatte,und immer heftiger...und dann kamen die Videos.Ich habe mit ihm ein klärendes Gespräch geführt.Ich bin in therapeutischer Behandlung und hatte jahrelang Probleme mit Sex wegen Mißbrauserfahrung in der Kindheit.In den Videos werden meines Gefühls nach Frauen benutzt und herabgesetzt,und so habe ich mich auch gefühlt...etwas konfus diese Gefühlswelt...
Jedenfalls hat er sich die ca.300 Bilder und Filme auf CD gebrannt und mir versprochen nicht mehr zu gucken....eine Lüge...Klar habe ich es herraus bekommen.Der erste Knacks in unserer beziehung.Noch ein Gespräch:Ich habe eingesehen dass er mir nicht versprechen kann aufzuhören-der Druck ist zu groß.stattdessen hat er endlich eine Therapie angefangen die er mir schon lange versprochen hat(wegen Selbstverletzung etc).seitdem dümpelt dies "Problem" in unserer Beziehung.Wir hatten seit der geburt unserer Tochter keinen sex (7 Monate).Ich fühle mich dreckig,benutzt.Jede Nacht steht er nochmal auf und sieht sich Videos an.Selbst Viren,Würmer und Keyxlogger sind ihm egal...Ich fühle mich nur noch schei....und überfordert.Ich muß mit ihm reden,aber er kann nicht von selbst aufhören.und in der therapie wird er nicht drüber reden weil er sich zu sehr schämt.Außerdem weiß er nicht dass ich immer sehen kann wann er sich wieder etwas angesehen hat.Er räumt den Pc sehr gründlich auf,aber ich habe von der technik mehr ahnuhng.Ich weiß dass ihn zu kontrollieren auch ein vertrauensbruch ist...Wie kommen wir da nur wieder raus.Danke Euch fürs zulesen


11.07.2006 08:25:33  
Tomatosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 15.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Nana,
es ist eine Sucht. Alle Versprechen sind Schall und Rauch.
Es ist wie bei einem Alkoholiker. Dort gibt es auch Angehörige die sich Helfen. Du kannst nur etwas für Dich tun. Der Betroffene rührt sich erst wenn er so weit ist.
Ich verstehe Deinen Schmerz, den bei Sexsucht ist immer der Partner sehr tief mitbetroffen. Um so mehr solltest Du Dich um Dich selbst bemühen. Aber niemals das Thema dem Partner gegeüber deckeln, sondern ansprechen. Wie beim Alkoholiker, dem man immer sagen muss, wenn man merkt dass er getrunken hat: "Ich rieche das du getrunken hast. Du kannst es nicht verheimlichen". So auch bei anderen Süchtigen. Niemals verheimlichen, wegsehen, übergehen. Aber auch nicht weiter drängen, sondern eben, das es Dir aufgefallen ist.
Ich wünsche Dir viel Krfat und alles Gute


15.07.2006 19:27:15   
constantinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 57
Mitglied seit: 27.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo! Es ist ja super, dass er eine Therapie angefangen hat! LächelnHier einfach weitermachen ist ein guter Weg - Sexsucht sollte aber auch klar zum Thema der Therapie werden. Darüber würde ich an Deiner Stelle mit ihm reden. Ansonsten möchte ich etwas auch meiner Sicht als Mann sagen. Vor einigen Jahren dachte ich auch, dass es zu viel verlangt wäre, dass ich mir eine längere Zeit kein erotisches Material ansehe oder nicht masturbiere. Dann bin ich mal für eine Woche ins Kloster gegangen wo ich nun mal slebstverstädnlicherweise nicht masturbiert habe - und stell Dir vor, ich bin daran nicht gestorben! freuendes SmilieEs ist richtig, dass biologisch gesehen Männer einen stärkeren sexuellen Drang haben als Frauen. Und manche Verhaltensforscher behaupten auch, das das Wesen Mann biologisch eigentich nicht für die Monogamie geschaffen wäre, deshalb würden sich verheiratete Männer oft auch zu anderen Frauen sher hingezogen fühlen. Aber es passiert einem wirklich nichts, wenn man diesem Drang nicht nachgeht. .-) Und Pornos braucht man nicht zum Leben. Ich kann nur bestätigen (aus eigener Erfahrung) dass sie süchtig machen können. Es ist also nicht so, dass es für ihn nicht möglich wäre ohne zu leben - nur müsste er sich das ganz sehr wünschen. Ich habe mir eines Tages aus dem heiteren Himmel eine Frage gestellt - wie würde ich mich fühlen, wenn die Frau auf meinem Bildschirm meine Tochter wäre?!... Mich befiel eine große Wut und Traurigkeit zugleich. Ich schaffte es nicht auf Anhieb, immer wieder Rückfälle. Aber im Laufe vbon Jahren immer weniger Rückfälle. Vielleicht findest auch Du einen Weg, Deinem Mann zu zeigen, dass Pornodarsteller sich tatsächlich gegenseitig mißbrauchen (es sind nicht nur Frauen, die mißbraucht werden...). Immer wieder vorkommende Todesfälle wegen HIV-Infektionen müssten eigentlich schon genug sein, um das Genre als solches als unethisch zu bezeichnen. Nur weil sich Leute frewillig entscheiden etwas zu tun, heißt es nicht, dass sie dabei nicht benutzt werden. Vielleict kann er das mal verstehen...
Aber zum Schluss GANZ WICHTIG: lobe ihn dafür dass er in die Therapie geht! Sag ihm immer öfter dass Du stolz auf ihn bist dass er sich mit seinem Problem beschäftigt! Er führt einen schweren Kampf. Es tut immer gut in einem Kampf angeheuert zu werden. LächelnGanz liebe Grüße


27.07.2006 19:17:23  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Nana,
ich weiss was du fühlst. Als ich schwanger war, chattete mein Freund auch! Viel Drama und Schmerz. Ich dachte auch, dass mein Bauch ihn störte...

Nachdem ich seine Mails mal las vor paar Monaten las,....chattete er mit einer Frau mit dem Nick (so in etwa) Schwanger_und_geil. ER wollte sie sogar treffen. Er sendete an die Frau ein Bild, worauf er und unser gemeinsames Kind drauf sind...

Er chattete mit Teens, mit alten 100 kg Nutten, mit NS-Spenderinnen, mit Schwulen. Alles im Net war ihm wichtiger als die Frau, die er angelblich liebte, und sein Sohn, der angeblich für ihn das Wichtigste sei...Und der Oberhammer: er bezahlge tausende von €, aber hat kein Geld für Unterhalt fürs Kind!!!!!!!!!!!

Sucht kennt keine Skrupel!




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
08.08.2006 14:13:03  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Muß meine Wut,Traurigkeit und Ohnmacht loswerden

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 4 691 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at