Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Und noch Einer!
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Und noch Einer!
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich bin 34 Jahre alt und seit fast sechs Jahren verheiratet. Wir haben eine fast 5 jährige Tochter, die ich sehr liebe und von der ich sehr geliebt werde. Meine Frau lernte ich kennen in einer Zeit zu der es mir wirklich nicht gut ging. Ich hatte gerade meine Selbständigkeit aufgegeben, einen Haufen Schulden mitgebracht, war aus meiner grossen Wohnung ausgezogen und hatte den Sportwagen verkauft.

Es war Liebe auf den ersten Blick und rund drei Monate später waren wir verheiratet. Sie ist eine Traumfrau; gut aussehend, intelligent und (zumindest damals) auch in sexueller Hinsicht absolut das was sich ein Mann wünscht.
Es dauerte keine vier Monate und ich habe meine Frau das erste mal (mit einer Professionellen) betrogen. Dieser Betrug flog auch relativ schnell auf und nach der ersten Reaktion (Trennung!) hat sie mir verziehen und ich habe es sehr bereut - wollte es nie wieder tun, wollte sie nicht verlieren.

Ich versuche eine lange Geschichte kurz zufassen, auch weil mich das Schreiben über diese Dinge im Moment sehr belastet und anstrengt.

Es kamen weitere Fehltritte hinzu, die ihren Ursprung meist im Internet hatten. Kontaktbörsen, Erotik-Chats, Messenger etc. Dabei muss ich erwähnen, dass ich beruflich mit dem Internet zu tun habe; zunächst selbständig und seit etwa 5 Jahren als Angestellter. Es gab immer mal wieder Phasen, in denen ich einen grossteil meiner Arbeitszeit damit verbracht habe mir Pornobilder runter zu laden, mit Frauen zu chatten, Bilder mit ihnen zu tauschen, mich vor der Webcam zu zeigen etc. Früher oder später kam es dann auch immer mal wieder dazu, dass ich mich mit Frauen getroffen habe - obwohl ich mir immer fest vorgenommen habe: 'wenn du das schon tust, dann lass es wenigstens 'virtuell' bleiben'.

Es gibt noch viele Ereignisse dazwischen, was jedoch letzte Woche passiert ist hat mich dazu bewogen jetzt endlich mal ernsthaft etwas zu tun: Ich war wieder mal der letzte im Büro, so glaubte ich zumindest, hatte den Messenger gestartet und chattete mit runter gelassener Hose vor der Webcam mit einer Frau. Plötzlich klopfte es am Fenster (mein Büro ist im Erdgeschoss) und eine Kollegin aus einem anderen Gebäude wollte mich bitten mein Auto weg zu fahren. Obwohl die Jalousie zugezogen war und ich mit dem Rücken zum Fenster sass bin ich mir nicht sicher ob sie nicht gesehen hat was vor sich ging. Obwohl man denken sollte, dass dieses Ereignis ein heilsamer Schock hätte sein müssen habe ich mich, nachdem ich das Auto weg gefahren habe, vor die Webcam gesetzt und weiter gemacht. Und auch am darauf folgenden Tag habe ich nur darauf gewartet, dass die Kollegen Feierabend machen und ich loslegen kann. Das war am vergangenen Freitag. Über das Wochenende habe ich mit meiner Frau gesprochen, sie hatte mal wieder e-Mails entdeckt und ich habe ihr alles erzählt was im Büro passiert ist.
Nachdem sie nun über all die Jahre meine Eskapaden mit gemacht hat, unsere Ehe seitdem am Boden ist und ich nicht ausschliessen will, dass wir nur noch unserer Tochter wegen zusammen sind. Befallen sie nun - verständliche - Ängste existenzieller Art. Sie hat Angst, dass ich meinen Job verlieren könnte, wenn das hier in der Firma raus kommt, dass ich uns finanziell ruinieren könnte etc.

Ich weiss, dass ich am Anfang eines langen und schweren Weges stehe aber ich will etwas tun. Selbst wenn ich dadurch meine Frau nicht mehr halten kann sol will ich doch mein Leben in Zukunft nicht bestimmt wissen von Erotikchats, Pornobildern, Telefonsex und nächtlichen Parkplatztreffs...


18.07.2006 14:45:48   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo "stigmatic",

Dein Wille, etwas an der derzeitigen Situation zu aendern, ist Voraussetzung dafuer, dass es auch gelingen kann. Du solltest Dir Hilfe suchen, dringend und moeglichst schnell.

Es gibt inzwischen einige Faelle, in denen Arbeitnehmer die fristlose Kuendigung erhalten haben, weil sie auf Pornoseiten waehrend der Arbeitszeit surften (z.B. www.onlinesucht.de/inetsucht_kuendigung.htm). Lass es nicht soweit kommen!

Zunaechst begib Dich mal auf www.onlinesucht.de/fragsex.htm. Dort findest Du ERSTE Informationen, auf die Du aufbauen kannst. Unter www.onlinesucht.de/hilfsangebote.html findest Du kompetente Ansprechpartner fuer Dein Problem.

Rette Dich jetzt, solange Du es noch kannst und nicht in den sozialen Abgrund rutscht!

Alles Gute!





Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
18.07.2006 16:09:51    
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Iss dir eigentlich klar , was du deiner frau alle die ganzen vielen Jahre angetahn hast ? Wieso iss sie noch bei dir ? Heute kann jede Frau auch ohne Mann zurecht kommen !! Dazu muss sie so einen miesen Typen an ihrer Seite nicht dulden ! Sexsucht ist doch nur eine Ausrede von dir . In Wirklichkeit bist du einfach nur ein ..... !
Heidi


18.07.2006 18:24:52 
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Heidemarie,

bitte keine Beleidigungen unserer Forumsteilnehmer!

Natuerlich kann sich jeder seine eigene Meinung bilden, aber solche Ausdruecke wie "mieser Typ" gehen doch zu weit! Ich denke, viel wichtiger ist, dass stigmatic sich getraut hat, hier ehrlich sein Problem darzulegen. Das ist ja auch ein Stueck Selbsterkenntnis, das zur Suchtbekaempfung dazu gehoert.

Alles Gute!


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
19.07.2006 04:59:06    
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Heidemarie am 18.07.2006 18:24:52
Iss dir eigentlich klar , was du deiner frau alle die ganzen vielen Jahre angetahn hast ? Wieso iss sie noch bei dir ? Heute kann jede Frau auch ohne Mann zurecht kommen !! Dazu muss sie so einen miesen Typen an ihrer Seite nicht dulden ! Sexsucht ist doch nur eine Ausrede von dir . In Wirklichkeit bist du einfach nur ein ..... !
Heidi


Wenn du mal drei Monde in meinen Mokassins gegangen bist gestatte ich dir über mich zu urteilen. Vorher nicht!


19.07.2006 10:20:13   
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Heidemarie am 18.07.2006 18:24:52
Iss dir eigentlich klar , was du deiner frau alle die ganzen vielen Jahre angetahn hast ? Wieso iss sie noch bei dir ? Heute kann jede Frau auch ohne Mann zurecht kommen !! Dazu muss sie so einen miesen Typen an ihrer Seite nicht dulden ! Sexsucht ist doch nur eine Ausrede von dir . In Wirklichkeit bist du einfach nur ein ..... !
Heidi


Natürlich ist mir das klar. In 'hellen Momenten' war es mir das immer. Meine Frau hat es auch ganz gewiss nicht nötig einen miesen Typen an ihrer Seite zu dulden; sie hat einen Job, eigenes Geld und mit Sicherheit auch keine Probleme einen 'Neuen' zu finden. Dass es vielleicht nur eine Ausrede sein könnte ... ja, diesen Gedanken habe ich ja auch ... aber wenn es keine Sucht ist was ist es dann, das mich alles riskieren lässt für ein bisschen virtuellen Sex?


20.07.2006 08:21:21   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo stigmatic,

wenn Du es nicht lassen kannst und so wie Du es in Deinem Beitrag beschreibst, handelt es sich bei Dir offensichtlich um Sexsucht. Du weisst selbst, was Du riskierst und kannst es dennoch nicht lassen, nicht wahr?

Auch wenn Du es vermutlich nicht gerne hoerst, weil das auch oft von Psychologen angefuehrt wird, aber die Ursachen fuer diese Sucht liegt meist in der Kindheit/ Pubertaet begruendet. Du wirst um eine Therapie nicht herumkommen, denn gerade Sexsucht hat seine Wurzeln oft in ganz frueher Zeit.

Verlier keine Zeit!
Oder ... Hand aufs Herz, moechtest Du doch lieber so weitermachen? Es ist DEINE Entscheidung!

Alles Gute!


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
20.07.2006 10:05:00    
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von gabriele_farke am 20.07.2006 10:05:00
Hallo stigmatic,

wenn Du es nicht lassen kannst und so wie Du es in Deinem Beitrag beschreibst, handelt es sich bei Dir offensichtlich um Sexsucht. Du weisst selbst, was Du riskierst und kannst es dennoch nicht lassen, nicht wahr?


Ja, genau so ist es. Wenn ich mit meiner Frau spreche, sie mir die Kosequenzen vor Augen führt, mir beschreibt wie es sie verletzt und enttäuscht, dann ist es mir klar. Dann will ich es nicht und will es nie wieder. Wenn ich dann aber wieder - so ganz langsam, Stück für Stück immer mehr Grenzen überschreite, dann denke ich entweder nicht mehr daran oder ich beruhige/belüge mich selbst indem ich mir sage 'ist doch alles nicht so schlimm'

Quote
Auch wenn Du es vermutlich nicht gerne hoerst, weil das auch oft von Psychologen angefuehrt wird, aber die Ursachen fuer diese Sucht liegt meist in der Kindheit/ Pubertaet begruendet. Du wirst um eine Therapie nicht herumkommen, denn gerade Sexsucht hat seine Wurzeln oft in ganz frueher Zeit.


Das höre ich in der Tat nicht gerne (wer würde das schon) aber ich fürchte es ist wirklich so. Ich hatte eine normale bis gute Kindheit, bin auch ganz sicher nicht missbraucht worden. Jedoch waren es wohl die Vorbilder; mein Vater hat meine Mum oft betrogen - und das obwohl er ein toller Vater war/ist. Ich weiss heute, dass das Eine das Andere nicht ausschliesst aber doch hat es miteinander zu tun. Ein guter Vater lebt vor und zeigt wie es gehen soll. Ich will nicht von meiner Tochter später mal genau so gesehen werden.

Hinzu kommt, dass ich früh, sehr früh im Alter von etwa 10 oder 11 Jahren, das erste mal mit Pornoheften in Berührung kam. Ich habe masturbiert lange bevor ich meinen ersten Samenerguss bekommen konnte.
Ich habe von Männern gelesen, bei denen sehr frühe sexuelle Erlebnisse eine ähnliche Karriere wie bei mir hervorgerufen haben.

Quote
Verlier keine Zeit!
Oder ... Hand aufs Herz, moechtest Du doch lieber so weitermachen? Es ist DEINE Entscheidung!

Alles Gute!


NEIN! Ich habe mich entschieden und ich weiss, dass ich jetzt aktiv werden bzw. bleiben muss. Ich habe in der Vergangenheit zwei mal den Versuch gestartet mir therapeutische Hilfe zu suchen. Habe aber nach wenigen Sitzungen abgebrochen, weil ich merkte, dass es offenbar die falschen Therapeuten waren. Daher bin ich verzweifelt auf der Suche nach einem Fachmann / einer Fachfrau auf diesem Gebiet. Leider habe ich in meiner näheren Umgebung (mittleres Ruhrgebiet) bisher noch Niemanden finden können.


20.07.2006 12:56:26   
Gomindofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 11
Mitglied seit: 20.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hmmm ich weiss nicht ob das hilft, aber du könntest dir ein Motto oder etwas anderes suchen was dich an deine Frau errinert...

Du könntest dir ein Bild von deiner Frau neben den Monitor stellen oder ein Motto wie:

"Sie hat es bei mir ausgehalten, jetzt muss ich es zur besserung auch ohne aushalten"

von "Erkenntnis ist der erste Weg zur besserung" halte ich ehrlich gesagt garnix, auch wenn es so ist, hilft es doch nicht viel...

Finde deinen weg und bleib strikt drauf... Denn nicht viele haben das Glück einer solchen Frau, und überlass den Cybersex lieber Leuten die es nötig haben Zwinkern


20.07.2006 14:50:28  
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Gomindo,

danke für deine unterstützenden Worte.
Das mit dem Motto ist nicht schlecht - wirkt aber nicht; ich habe seit Monaten ein Bild meiner kleinen Tochter hier stehen. Wenn ich dann online war (bin ja schon drei Tage clean :-/) habe ich es einfach ignoriert, daran vorbei gesehen.

Ansonsten fühle ich mich ganz ok im Moment, ich rede viel mit meiner Frau und bin aktiv auf der Suche nach einem Therapeuten


20.07.2006 16:13:09   
Gomindofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 11
Mitglied seit: 20.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hmmm eine andere idee:
Du könntest ein Familienfoto als Desktophintergrund nehmen.
Auch ein Familienfoto als Bildschirmschoner.

Oder du nimmst dir mal ein paar Tage frei und machst (wenn deine Finanzen dies zulassen) richtig schönen Urlaub mit deiner Familie.

Ich finde es schön das du diesen Weg gewählt hast, denn es gehört bei allen Dingen viel Mut dazu sich so öffentlich dazu zu bekennen (Forum, Frau, Therapeut).

und ich finde es schön das ich dich unterstützen konnte Lächeln

Gruß

Gomi (komischer name... Breites Grinsen)


20.07.2006 16:23:39  
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Den Urlaub haben wir gerade hinter uns. Leider zu einer Zeit in der das Motto eher lautete: Still halten, nicht drüber reden, den Anderen den Urlaub nicht versauen... Er war schön und erholsam - für unsere Situation jedoch 'nutzlos' (Wohl gemerkt: für die Situation - nicht für uns!)

So viel Mut kostet das Bekennen eigentlich gar nicht. Hier im Forum kann ich vollkommen anonym sein (Gabriele kennt meine IP ;-)), meine Frau weiss sowieso schon Alles und einem Therapeuten ist in der Regel nichts menschliches fremd.

Jedenfalls helfen mir die hier gefundenen Kontakte das Thema für mich 'akut' zu halten und in mein Bewusstsein zu bringen. Ich hatte in den vergangenen Jahren immer mal wieder Phasen in denen ich 'einfach aufgehört' habe. Es war jedoch ein Unterdrücken, vergessen, verdrängen - ohne dass ich mich auseinander gesetzt hätte. Und irgendwann kam der Dämon dann wieder durch. Diesmal habe ich mir vorgenommen mich ihm zu stellen, statt mich zu verstecken!

Euch Allen ein schönes Wochenende und viel Spass, was auch immer ihr tut!


21.07.2006 14:55:38   
Gomindofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 11
Mitglied seit: 20.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also langsam gehen mir die Ideen ausLächeln

Hmmmmmm du machst immer mit deinen Kollegen Schluss und wenn du nach Hause kommst sprichst du mit deiner Frau, wie du dich an dem Tag gefühlt hast, wie er war usw. wenn das Gespräch Gut verlaufen ist könnt ihr ja einen schönen Film gucken. ;)


Edit:
"so viel Mut kostet das Bekennen eigentlich gar nicht. Hier im Forum kann ich vollkommen anonym sein (Gabriele kennt meine IP ;-)), meine Frau weiss sowieso schon Alles und einem Therapeuten ist in der Regel nichts menschliches fremd."


es ist trotzdem IMMER eine gewisse überwindung notwendigLächeln


bearbeitet von Gomindo am 21.07.2006 15:13:08
21.07.2006 15:11:56  
stigmaticfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 18.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Eigentlich will ich nur mal eben einen 'Statusbericht' abliefern...

Ich habe mich einem Arzt anvertraut; nicht weil ich dachte er kann mir helfen sondern weil ich ihn gebeten habe mir entsprechende Spezialisten zu nennen. Zunächst war es mir etwas unangenehm ihn - ich kenne ihn schon lange - überhaupt zu diesem Thema um Hilfe zu bitten, aber abschliessend muss ich sagen, dass mir das Gespräch sehr gut getan hat. Er hat mir ein paar 'Sofortmaßnahmen' empfohlen um durch die erste Zeit zu kommen und er wird mir eine Liste mit in Frage kommenden Therapeuten zukommen lassen.
Im Grosse und Ganzen geht es mir gut, ich versuche mich auf meine Arbeit zu konzentrieren und denke viel über mich selbst nach. Es ist anstrengend - aber ich merke auch, dass es mich weiter bringt.


26.07.2006 14:12:32   
constantinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 57
Mitglied seit: 27.07.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Stigmatic, hallo Gomindo! Es ist eine super interessante Diskussion zwischen Euch beiden, und im Prinzip habt ihr ja beide Recht. Was Gomindo vorschlägt, verwende ich auch für mich - "verhaltensregeln" welche helfen das Problem in Grenzen zu halten. Also - bei Spätschicht gehe ich spätestens um 23.00 Uhr aus dem Büro, weil ich beobachtet habe dass bei Überstunden und Müdigkeit das Risiko wieder im Chat/Messenger zu landen höher ist. Bilschirmschoner, Bild neben dem PC - hilft alles - manchmal. Manchmal nicht. Habe die Webcam (die ich auch für die Arbeit brauche) ausgesteckt und schließe sie an den PC nur noch an wenn absolut notwendig. Wenn ich merke, dass ich besonders in Versuchung gerate, breche ich den Arbeitstag einfach ab - auch wenn ich noch im Büro bleiben würde, würde ohnehin nichts produktives rauskommen. Ich habe Gott sei Dank die Möglichkeit mir meine Arbeitszeit frei zu gestalten. Dafür wird am anderen Tag mehr gearbeitet. Also meiner Erdfahrung nach können all diese Sachen sinnvoll sein, weil sie uns helfen eine gewisse Selbstdisziplin einzuüben. Sie haben also unabhängig von ihrer unmittelbaren Verbindung mit dem Problem Sexsucxht auch eine allgemeine Wirkung - Selbstdisziplin. Aber wir wissen es auch aus der Erfahrung, was Frau Farke geschrieben hat - wir halten damit ein wildes Tier gefesselt, aber gezähmt haben wir es nicht. Hier geht es nicht um ein "Einsicht ist schon die Hälfte der Lösung" - das wäre recht wenig für eine Therapie. Vielmehr geht es darum bestimmte Verhaltensmuster (und Gedanken und Emotionen gehören auch dazu) welche in der Kindheit / Pubertät geformt wurden, nun etwas zu verändern. Also mehr als Einsicht. Von daher ist eine Therapie sicherlich gut. Wenn ich hier meine persönliche Meinung äußern darf (muss also nicht objektiv sein) - ich wäre auf der Hut vor Psychoanalitykern! :-) Da dauert eine Therapie manchmal Jahre und Fortschritte lassen sehr auf sich warten. Dagegen habe ich bisjetzt selber gute Erfahrungen mit der Gestalttherapie gemacht, für sehr gut halte ich die integrative Verhaltenstherapie (integrativ bedeutet hier dass sie been mehr bedeutet als reines Verhaltenstraining, sondern sich surchaus auch mal mit den Tramata der Kindheit beschäftigt etc) und habe viel gutes über kognitive Therapie gehört. Letztlich giolt aber sicher - ausprobieren und an den Ergebnissen bewerten! :-) Viel Durchhaltevermögen wünsche ich! Das Gleiche steht auch mir bevor. War jetzt drei Jahre im Ausland und komme im September nach Deutschland zurück, dann werde auch ich einen Therapeuten suchen...

Viele Grüße


27.07.2006 18:30:25  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Und noch Einer!

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 4 997 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at