Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Ich will ihn doch nicht verlieren...Sexsucht
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Ich will ihn doch nicht verlieren...Sexsucht
Nina12fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 23.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo!

Erstmal eine tiefe Verbeugung für die Macher dieser HP! Ich habe schon mehrfach nach genau so etwas gesucht!
Ich habe schon ein wenig hier gelesen, aber mir brennt es auf der Seele hier nun selber zu schreiben. Denn mir geht es genauso wie Euch allen hier!

Ich bin mit meinem Mann 6 1/2 Jahre zusammen, davon 4 Jahre verheiratet. Wir haben ein Kind!
Seit ca. 4 Jahren habe ich mächtig Probleme mit meinem Mann, da mich seine Pornoaktivitäten stören - massiv stören! Heimlich ins Net zu gehen und sich über Stunden diverse Pornoseiten anschauen, VHS-Kassetten gefunden, Telefonsex ...! All das ist Bestandteil jeden Monats! Was anfangs in eigendlich fast noch normal schien ( weil halt Mann ) ist mittlerweile sehr extrem geworden! So sei es zum Beispiel, dass mein Mann und ich an einem Geburtstag was getrunken habe und mein Mann dann im Bett einfach xxx (bitte nicht so plastisch hier schildern, GF) Es war egal was mit mir war - zumindest fühlte sich das so an! .xxx So oder so", hauptsache er kommt zum Schuss! So hat es vor 3-4 Jahren angefangen! Wir haben darüber gesprochen, dass es nicht so weiter geht etc.! Aber ganz ehrlich ... getan hat sich seither nichts!!! Im Gegenteil! Wenn er damals noch dachte ich schlafe, dann sagt er nun wenn dann dass ich dxxxxxx soll, da ich das ja sonst auch immer mache ... ! Dann nervt er mich über Stunden und auch wenn ich das Bett verlasse kommt er hinterher oder droht mir nach nebenan zu gehen und sich das Online zu holen was ich Ihm verwähre! Es gab Situationen in denen ich unter Ihm lag und geweint habe! Es gab Situationen in denen xxxx ... !
Wir haben auch immer darüber gesprochen, er hat geweint und es tat Ihm leid! Dann hat er auch ernsthaft versucht, das nicht mehr zu machen, da er mich nicht verlieren wolle etc.! Getan hat sich nicht viel! Erst vor wenigen Tagen habe ich DVD`s gefunden die er an der Arbeit aufbewahrt und scheinbar nur mit Heim nahm weil ich den Tag arbeiten musste und er daheim war! Ich war rasend vor Wut!
Ich muss allerdings dazu sagen, mein Mann hat seine ersten Erotik-VHS mit ca. 8 Jahren bei seinen Eltern gefunden! Darauf folgend kurze Zeit später auch Hardcore VHS! Ich denke er hat einfach einen "Schaden" davon getragen, denkt Frauen haben das gerne!
Seit ich weinend unter Ihm lag habe ich bemerkt, dass er sich auch HP`s anschaut wo offenbar Frauen vergewaltigt werden (dargestellt)! Das macht mir Angst!
Hat hier irgendwer ein Tip was wir/ich machen können?

Meine Nerven liegen blank und ich weiss nicht mehr weiter ... Internet, Telefon (was er schon fast als normal ansieht) und Pornosfilme, gepaart mit Terror wenn ich abends keinen Sex will!

Bin über alle netten Antworten dankbar!

Die Nina


Nina, ich habe einiges ge-xt, allein schon aus dem Grunde, weil sich nun mal auch Onlinesexsüchtige hier aufhalten, denen nun nicht wirklich ein neuer Porno hier niedergeschrieben werden muss. Danke für Dein Verständnis, man kann ja auch etwas umschreiben. Wir wissen dann schon, was du meinst. GF


bearbeitet von gabriele_farke am 23.01.2008 19:06:33
23.01.2008 15:10:37  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Nina12,

zunächst solltest Du Dich mal fragen, ob das noch Liebe ist, was Ihr Beiden da zusammen habt? Liebe bedeutet unter anderem auch Rücksicht nehmen auf den Anderen. Tut er das, wenn er von Dir verlangt „xxx“, ob Du willst oder nicht? Ist das noch Liebe, wenn Du beim Sex weinst und es ihm trotzdem sch**ßegal ist, Hauptsache er ist befriedigt? Liebe bedeutet weiterhin auch gegenseitiges Vertrauen in den Partner(in). Hast Du das noch, wenn Du unterwegs bist und Du denkst, dass er wieder vor dem PC sitzt und Onlinesex, Telefonsex oder sonst einen Dreck macht?

Mal abgesehen davon, dass Dein Mann schwer Onlinesexsüchtig ist finde ich es ziemlich charakterlos wie er mit Dir umgeht, vor allem beim Sex. Er holt sich seine Befriedigung wenn er es braucht, ohne Rücksicht auf Dich. Hat er Dich eigentlich jemals gefragt, was Du beim Sex magst bzw. nicht magst? So wie ich das sehe nicht, oder? Übrigens, die Sache mit der Pornokassette, die er sich mit Acht Jahren angeschaut hat ist für mich eine billige Ausrede. So wie er mit Dir umgeht, geht man(n) nicht mit einer Frau, einem Menschen um. Egal was in der Jungend, Kindheit oder sonst was war.

Du meinst, er hat es wirklich ernsthaft versucht, von seiner OSS wegzukommen? Ich behaupte nein, Nina! Denn Du hast ihn darauf angesprochen, dass er damit aufhören soll. Er ist von sich aus sicher noch nicht zu Dir gekommen und hat ehrlich gesagt, ich höre damit auf, weil ich Dich liebe. Warum sollte er das auch? Letztendlich gibst Du ja immer nach. Letztendlich lässt Du ja alles mit Dir machen, sei es beim Sex oder sei es damit, dass er weiter vor dem PC sitzt und Onlinesex macht. Es gibt ja keine Konsequenzen. Innerlich lacht Dein Mann Dich aus, nach dem Motto „Lass die Alte nur reden“.

Das was Du machen kannst, ist ihm ein Ultimatum zu setzten. Sag ihm, dass er den Onlinesex abstellen soll, dass er Dich beim Sex nicht wie ein billiges Stück Fleisch behandeln soll, drohe ihm, dass Du ihn verlässt. Appelliere an Ihn, dass er auch Rücksicht nehmen soll, an Euer Beider Kind. Macht er trotzdem weiter, dann musst Du aber auch Rückgrat zeigen und so konsequent sein und ihn verlassen. Vielleicht auch mal nur für eine kurze Zeit. Mit ihm Reden, glaube mir, bringt nichts (mehr).
Er wird so weiter machen wie bisher. Willst Du Dir und Deinem Kind das wirklich ein Leben lang an tun? Willst Du Dich wirklich ein Leben lang kaputt machen für einen egoistischen, süchtigen Mann? Du hast auch noch Verantwortung für ein Kind, denke daran! Dein Kind braucht eine gesunde, glückliche Mama und keine die mit ihren Nerven am Ende ist.

Ich gebe zu, dass ist sicherlich keine „nette“ Antwort, die ich Dir gegeben habe, aber es ist die Realität und das reale Leben ist nun halt manchmal nicht nett.

Baer40



bearbeitet von gabriele_farke am 23.01.2008 19:07:25
23.01.2008 18:20:50  
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Nina 12

nette Antworten....... bei deiner Lebensgeschichte echt schwierig.............

Wenn dein Mann dich ohne deine Zustimmung "nimmt" ist das Gewalt in der Ehe und eine verdammt schlimme Sache. Du hast es ihm gesagt und er macht es trotzdem, das hat nichts mit Liebe zu tun....
vielleicht auch nicht mal was mit Sucht, sondern eine sexuelle Entgleisung
möglicherweise steht dein Mann auf diese Art von Vergewaltigungssex und da du darauf nicht stehst solltest du ihm das ganz klar sagen! Und Konsequenzen ziehen - du weißt das du dich erpressen läßt .....das kannst du doch nicht so weiter laufen lassen....

stell dir nur mal vor eurer Kind würde euch beim so einem Sex beobachten
Du/ ihr braucht dringend Hilfe bevor es weiter eskaliert.... Beratung, Therapie am besten morgen!!!!!


23.01.2008 18:37:27   
Alexafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 26.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Nina,

du solltest dich auf das Gesamtproblem deines Lebens konzentrieren und da mal in Ruhe drüber nachdenken oder dran arbeiten. Die OSS oder Pornosucht oder was auch immer - deines Mannes - scheint mir nicht das Kernproblem zu sein - die kommt so als Sahnehäubchen noch oben drauf. Du brauchst jedenfalls mit Sicherheit die Hilfe von anderen Menschen, natürlich auch von Geschulten und die solltest du dir ganz schnell real holen. Was dein Mann braucht ist sekundär...lasse du dir helfen. Denn selbst wenn er seine Spielchen sein lässt, wird sich für dich nicht alles zum Guten wenden.

Meine Geschichte hat nichts mit deiner zu tun, aber eines habe ich auch erfahren müssen. Am Ende blieb mir nicht anderes übrig als mich mit meinem realen Leben und meinen Problemen auseinanderzusetzen...ganz egal, welche Irrfahrten ich zwischenzeitlich unternommen hatte um mich abzulenken oder sonstwie zu betäuben. Seitdem ich das erkannt habe, geht es mir auch wieder richtig gut und ich habe heute regelrecht Freude daran an mir selbst zu arbeiten...denn das hört nie auf.

Also pack es an der Wurzel an und tue was...viel Glück dabei.

Gruss
Alexa


24.01.2008 14:21:26  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Nina. Es ist erschreckend was wir Frauen leiden, wenn wir einen Mann lieben und ihn nicht verlieren wollen.
Ich habe mich erst von meinem Freund getrennt, ich weine immer noch um ihn, doch das hab ich auch, als er noch da war.
Ich gehe in eine Therapie, um zu lernen, damit umzugehen, und vor allem, auf MICH zu schauen.
Diese Art Sucht macht aus dem Mann, den du liebst, eigentlich einen anderen, und solange ER nicht wieder der sein will, der er vorher war, kann man gar nichts machen.
Das soll nicht heissen dass diese Männer nicht im Grunde etwas gutes an sich haben, nur ist es verloren und überlagert von dieser Sucht und kommt kaum zum Vorschein.
Die Sucht verläuft ausserdem so, dass sie immer fordernder und extremer wird, du siehst es ja daran, dass er dich auch schon mit einbindet.
Ich sage mir immer, ich habe einen Mann verloren, den es gar nicht mehr gibt, und jetzt weiss ich dass es aufwärts gehen kann, denk an dich und dein Kind!
Wenn ein ehrliches Gespräch nichts bringt, wenn er deine Liebe nicht als Grund sieht, sich zu ändern und eine Therapie zu machen, dann ist es sinnlos, und du solltest dich nicht weiter quälen.
Erst durch meine Therapeutin habe ich begriffen, wie mächtig diese Sucht ist und die die mitten drin sind, sehen und hören nicht das was wir sehen und hören.
Lass dich beraten! Damit du überhaupt einmal erkennen kannst, um was es da eigentlich geht und was man tun kann und was auf gar keinen Fall.

glg Eva



24.01.2008 16:05:52  
Nina12fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 23.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo alle zusammen!

Erstmal möchte ich mich für mein zu krasses Posting beim Mod entschuldigen ... ich verstehe dass das nicht so Gut war wie ich mich ausgedrückt habe ... gelobe Besserung!

Dann möchte ich mich für die Antworten bedanken!! Habe so schnellgar nicht damit gerechnet!

Ja also es wurde die Liebe in Zweifel gestellt, aber ich muss ssagen, dass ich mir sehr sicher bin, dass mein Mann mich noch liebt. Es ist ja nicht so, dass wir nicht miteinander sprechen, nein, wir reden sehr tiefgründig über dieses Thema. Er beteuert auch immer, dass er sich wie ein anderer Mensch fühlt, wenn er so drauf ist! In den Phasen wo er so agressiv ist, da leitet Ihn nur sein Trieb, er kann es einfach nicht abschalten und es macht Ihn fast wahnsinnig. Hinterher tut es Ihm schrecklich leid! Aus diesem Grund waren wir auch schon in einer Eheberatung, wo uns dann erst klar wurde dass es eine Sucht ist! Früher dachte ich, so eine Sucht gibt es nicht! Nun bin ich schlauer! Das Problem meines Mannes ist wohl, dass er nicht weiss wie er sich an professionelle Menschen wenden kann! Er schämt sich abgrundtief! Habe Ihm auch schon vorgeschlagen einfach mal zum Hausarzt zu gehen, aber da er aufgrund einer chronischen Krankheit öfter da hin muss und das noch ein recht junger Doc ist, schämt er sich und würde dann da nicht mehr hin wollen! Und auch so ... wo findet man Ärzte bzw. Psychologen die sich mit dem Thema Sexsucht auskennen??? Das schreckt Ihn einfach ab, auch wenn er immer mal wieder im Net Infos einzuholen versucht!
Dass er mit 8 Jahren die ersten VHS Kassetten geschaut hat sollte keine Ausrede sein! Ich meinte das eher so, dass ich denke dass er durch dieses frühe Finden der Kassetten ein falsches Frauenbild entwickelt hat! So hat er mir ja sogar von Polaroid seiner eigenen Mutter erzählt! Und das ist ja eigendlich sein Frauenvorbild oder so! Versteht ihr was ich meine?
Ich möchte so gerne was für uns tun, weiss aber auch dass ich Hilfe brauche, keine Frage! Sex ist für mich ein abschreckendes Wort geworden, Sex als Gedanke ist eine Abschreckung ... ! Mein Mann hält sich zurück im Moment, sein letzter Ausraster war im November, aber die Angst ist jeden Abend da und ich bin froh wenn er sich mit einem GUTE NACHT umdreht!
Sicher weiss ich um die Verantwortung meines Kindes, das Gott sei Dank noch nie was mitbekommen hat! DAS ist auch das WICHTIGSTE überhaupt, dass mein Sohn in dieser Sache nicht wird wie mein Mann!!!!!!!! Jedoch muss ich zugeben, ich habe mich mächtig erschrocken als wer schrieb, dass ich aufpassen soll, dass mein Kind uns nicht in einer derartig gewaltsamen Situation erwischt! Oh man, so weit habe ich noch gar nicht gedacht!
Eines weiss ich sicher ... ich muss was tun, aber was? Und wie? Ich für mich oder wir für uns? Hin und her gerissen!!!

Ja, mein Mann ist ein liebevoller Mann, das kann er auch heute noch sein, allerdings ist bei uns in der Beziehung einfach ein Knacks, den wir nicht einfach so weg bekommen! Jedenfalls nicht alleine! Mein Mann kann auch anders, er ist nicht immer so, nicht alles geht an meine Person selber - wie die am Mo gefundenen heimlich gekauften DVD`s! Das ist verletztend aber geht nicht an meinen Körper! Dennoch merke ich, dass er sich im Bett verändert hat! Vielleicht auch durch die DVD`s oder Online - Krams! Das weiss ich halt nicht!

Aber ja, wir haben auch noch normale Zärtlichkeiten zusammen! Das geht auch gut - eine Weile! Genauso brauche ich meine Zeit, bis ich mich ihm wieder Nähern kann! Wenn das wieder geht, dann vereinnahmt er mich aber irgendwann wieder zu sehr dass es nicht mehr schön ist!

Oh man, ich habe nun sicher sehr verwirrend geschrieben! Sorry! Aber mir spukt nun so viel im Kopf rum ....

Ganz liebe Grüsse Nina12



bearbeitet von Nina12 am 25.01.2008 14:01:21
25.01.2008 14:00:40  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Zitat:
In den Phasen wo er so agressiv ist, da leitet Ihn nur sein Trieb, er kann es einfach nicht abschalten und es macht Ihn fast wahnsinnig.


Jaaa, dass entschuldigt natürlich so einiges. Sorry, aber das ist genauso bescheuert, wie wenn einer Dich fast zu Tode prügelt und danach sagt, „Entschuldige, ich habs nicht so gemeint, dass war halt "nur" mein Trieb!“

Zitat:
Das Problem meines Mannes ist wohl, dass er nicht weiss wie er sich an professionelle Menschen wenden kann! Er schämt sich abgrundtief! Habe Ihm auch schon vorgeschlagen einfach mal zum Hausarzt zu gehen, aber da er aufgrund einer chronischen Krankheit öfter da hin muss und das noch ein recht junger Doc ist, schämt er sich und würde dann da nicht mehr hin wollen! Und auch so ... wo findet man Ärzte bzw. Psychologen die sich mit dem Thema Sexsucht auskennen??? Das schreckt Ihn einfach ab, auch wenn er immer mal wieder im Net Infos einzuholen versucht!


Ich finde es immer wieder faszinierend, welche Ausreden sich Süchtige einfallen lassen, bzw. die Partnerinnen sich einreden um die ganze Sache schön zu reden. Es gibt eine einfache Anleitung um sich Professionelle Hilfe zu suchen. Die „Gelben Seiten“ aufschlagen, nach „Psychologen“ schauen, Telefonhörer in die Hand nehmen und Nummer wählen und nachfragen………….

Zitat:Eines weiss ich sicher ... ich muss was tun, aber was? Und wie? Ich für mich oder wir für uns? Hin und her gerissen!!!

Vielleicht solltest Du nochmals die Antworten von uns genauer durchlesen. Die Ratschläge die wir Dir
Da gegeben haben gehen alle in eine Richtung. Entweder hast Du diese nicht genau gelesen oder das, was wir Dir da geschrieben ist halt nicht so positiv für Dich und Du willst das nicht wahr haben.

Du musst was tun, für Dich und Dein Kind und da hilft kein gutes Zureden mehr. Stell Ihm klipp und klar ein Ultimatum und zieh es konsequent durch. Wenn Du das nicht machst, dann heißt die Alternative für Dich, sich weiterhin demütigen zu lassen, weiter belogen und betrogen werden usw.

Gruß
Baer 40

P.S. Vergewaltigung in der Ehe ist eine Straftat!!!!



25.01.2008 15:27:43  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Nina,
Baer40 hat ja alles schon gesagt. Trotzdem gebe ich mal meinen Senf dazu...

Laut deinen Berichten bist du eine kluge, verständnisvolle, analytisch denkende Frau...wenn es um deinen Partner geht!!!

Aber wie ist es wenn es um dich geht??? Stelle dir mal vor, du hättest eine beste Freundin, die du sehr magst, die würde genau dein jetziges Leben leben...was würdest ihr raten?

Zitat: "...So hat es vor 3-4 Jahren angefangen! Wir haben darüber gesprochen, dass es nicht so weiter geht etc.! Aber ganz ehrlich ... getan hat sich seither nichts!!! Im Gegenteil". Mal ganz ehrlich, du denktst doch nicht, wenn du das Problem erkannt hast, von allen Seiten analysierst und beleuchtet hast...dass sich da was von alleine tut?

Suche du dir Hilfe bei einem Therapeuten, lese über Co-Abhängigkeit, nimm DEIN Leben in die Hand und nicht das vom Partner! Wenn er sich von alleine ändern möchte, dann tut er es, wenn er nichts ändern möchte - kannst du ihn nicht zwingen, und es gibt 1.000 Ausreden und Gründe dafür.

Nicht nur du, sondern auch er muß dran "arbeiten"!!!! Lieben Gruß, A.


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
25.01.2008 16:53:10  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Ich will ihn doch nicht verlieren...Sexsucht

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 514 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at