Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Was kann ich noch tun? Und wie soll ich vorgehen?
Seiten: (4) 1 [2] 3 4 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Was kann ich noch tun? Und wie soll ich vorgehen?
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Annalie,
ich picke mal einen Satz von dir raus, der mir sehr gut gefallen hat: "Ich will die Millionen toten Zombiefrauen in nackten Masken nicht und ich muss leider kontrollieren, ob er sie trotzdem holt."

Klingt makaber und lustig zugleich. Mit einem kl. Unterschied, so tot sind die Frauen gar nicht. Manche sind genauso süchtig wie dein Partner...manche versprechen den Himmel, nur um ihr Ego aufzubauen hamstern sie schleimige Komplimente von Süchtigen ein, manche treffen sich für Geld, manche sind nur virtuell unterwegs, manche nur einsam. Aber du spürst instinktiv die Gefahr für deine Beziehung, egal wer diese Damen und Nicht-Damen sind.

Hätte mein Ex sich paar Pornos mit irgendweiner dauerxxx Darstellerin reingezogen, wäre ich nicht ausgerastet, denn diese Damen bekommen Geld für den Film, und mehr wollen sie und bieten sie nicht.

Falls du in einem anderen Forum bist, kannst dir gerne alle Meinungen anhören, aber ich würde meinen Schwerpunkt hierher verlegen. Da sind Süchtige, Ex-Süchtige, und deren Partner unterwegs. Was hier geschrieben wird, hat Hand und Fuß!!! Mir hat das Forum mehr gebracht als Paar Monate Therapie!!! Du wirst erkennen, dass alle Schicksale sehr ähnlich sind (eben weil es eine Krankheit ist)... und die Gedankengänge, die Verzweiflung der Anghörigen auch oft Ähnlichkeiten aufweist...

Auch die Schüchternheit, Introvertiertheit, sexuelle Zurückhaltung, der Schxxx-Job (fehlt noch die schwere Kindheit)....das ist bei Süchtigen irgendwie ähnlich...aber ich glaube, das ist dir ja schon aufgefallen.

Oft wird hier geraten, dem Süchtigen einen Hinweis zu diesem Forum zu geben, oder ein Buch über Internetsucht bereitlegen...hast du das schon gemacht?

Hast du dich schon über Co-Abhängigkeit infomiert, wenn du drüber Bescheid weißt, ist die Gefahr, dass du selbst krank wirst, etwas geringer.

Alles Gute, A.



bearbeitet von gabriele_farke am 28.02.2008 16:08:56
"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
28.02.2008 15:40:10  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo again, ich hab nen Termin bei einer Therapeutin. Das ist erst Mal die gute Nachricht des Tages *yuppie*

Danke für den Hinweis Gabriele, hast ja Recht. Annalie


bearbeitet von Annalie am 28.02.2008 18:24:14
28.02.2008 17:02:02  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Mein Mann war da. Er will nicht mehr. Nicht mehr mit mir reden und nicht mehr mit uns leben. Er hat bereits eine Wohnung. Meine Ängste will er nicht mehr ertragen, er will auch nicht mehr kontrolliert werden.

Er hat auf dieser Seite hier gelesen, habe ihm eine Antwort von Baer augedruckt. Interessiert ihn nicht, sagt er.

Ich bin völlig verzweifelt. Bitte helft mir.


29.02.2008 12:51:07  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Annalie,
Du wirst Dich den Tatsachen stellen müssen. Es ist anzunehmen, dass es bei Euch schon länger kriselt, nicht wahr? Oder meinst Du, diese Trennung hätte einzig und allein mit seiner OSS zu tun?

Wie dem auch sei, Du wirst ihn ziehen lassen müssen. Vielleicht braucht Ihr beide wirklich Zeit, um realisieren zu können, wo Ihr genau steht. Was willst DU? Du wolltest das nicht akzeptieren, was Dein Mann da im Netz (und vielleicht ja auch real?) trieb. Das ist Dein gutes Recht und reiner Selbsterhaltungstrieb. Also geht er. Soll er. Vielleicht wird auch ihm jetzt erst klar, was er da wegen OSS aufs Spiel setzt. Und wenn nicht, dann wird er so weitermachen. ABer DAS wäre dann ja wieder ein Leben, das Du doch besser nicht mit ihm teilen willst?

Renn jetzt bloß nicht hinterher, atme erst einmal durch!

Alles Gute,
G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
29.02.2008 13:03:12    
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Es hat immer wieder einmal "gekriselt", aber wir haben uns immer wieder gefunden. Wir passen recht gut zusammen, das zumindest haben wir beide gesehen.

Sehr gegensätzlich, aber auch sehr ähnlich.

In den letzten Monaten hat es viel Ärger von aussen gegeben, den wir beide nah an uns herangelassen haben.
Wir sind beide fast parallel beruflich sehr unter Druck geraten etc. Ich habe darüber gesprochen, er allerdings nicht. War nur ständig schlecht gelaunt, aggressiv etc.

Aber wir hatten auch viele schöne Momente. Seit der OSS ist alles anders, als seit Mitte Dezember etwa.

Klar, OSS hat eine Ursache - wenn es eine Sucht ist.

Ich denke dir für deine klaren Worte. Ich werde ihn gehen lassen müssen.

"HInterhergerannt" bin ich ihm leider schon, weil ich geweint habe und ihm gesagt habe, wieviel mir unser Leben bedeutet und das wir ohne ihn kaum klarkommen.

Na ja, er hat geantwortet, er liebt mich auch, aber kann mich nicht mehr aushalten. Ich vermute, er hat in den Tagen alleine über gar nix nachgedacht, sondern nur darüber, wie schlimm ich bin.

Ach so, Therapie kommt für ihn nicht in Frage. Er ist da kein Typ für. Er hat ausserdem mit unserer Ehe abgeschlossen.

Nachher kommt er nocheinmal, die restlichen Sachen holen.
Dann wird unser Sohn auch da sein. Albtraum.


29.02.2008 13:31:17  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Annalie, er sagt, er liebt Dich noch und hat aber mit der Ehe abgeschlossen? Ich weiß nicht, das klingt alles so merkwürdig. So, als hätte er vielleicht auf einen "willkommenen Anlass" gewartet, um Eure Beziehung beenden zu können? ....

Mag sein, ich täusche mich, ich hoffe es sehr! ...

Es tut mir sehr leid, was Ihr da gerade mitmacht. Kannst Du mit Eurem Sohn nicht außer Haus sein, wenn er die Sachen holt? Und dreh nicht durch, Annalie. Es ist alles noch viel zu frisch, um durchzublicken, was da abgeht.

In Gedanken bei Dir,
G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
29.02.2008 13:48:31    
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Vielen Dank für deine beruhigenden Worte Gabriele.
Ich finde das auch alles sehr seltsam.

Da wir ansonsten immer so innig waren, glaube ich ihm seine Liebe. Zu mir und zu uns, so komisch sich das auch nun wieder anhört. Mein Mann würde alles für uns tun, dachte ich und denke ich immer noch. Allein OS mag er nicht aufgeben obwohl er das natürlich nicht zugibt.
Korrektur: "Aufgeben" habe ich gar nicht erwarten, darüber sprechen mag er nicht (mehr). Reduzieren konnte/wollte er nicht. Er macht an diesem Thema meine Ängste und Kontrollwahn fest.

Vielleicht stimmt aber auch dein Verdacht, dass er nur auf einen Anlass gewartet hat. Vielleicht will er schon lange von mir weg oder etwas verändern? Aber von mir weg - eigentlich gabs dafür keine Anzeichen.

Er hat mir auch vorgeworfen, ich würde ihn nicht lieben und deshalb geht er.

Ich versuche nicht durchzudrehen. Unser Sohn geht gleich mit Freunden weg.

Ich habe verstanden, dass ich meinen Mann nicht halten kann.
Er ist auf der Suche - nach was auch immer. Er schaut nur noch nach vorne hat er mir gesagt und für uns ginge das Leben auch schon weiter.



bearbeitet von Annalie am 29.02.2008 14:58:51
29.02.2008 14:23:55  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Annalie,

eine Trennung tut immer weh und manchmal glaubt man es geht nicht mehr weiter. Aber glaube mir, es geht weiter und wie!!!!

Es ist so, wie es Gabriele gesagt hat. Die Onlinesexsucht ist wahrscheinlich nicht nur Der einzige Grund für Eure Trennung. Aber an der Reaktion Deines Mannes sieht man, dass er auch gar keinen „Bock“ mehr hatte, etwas für Eure Beziehung zu tun, dass er noch nicht mal auf diesen blöden Onlinesex verzichten wollte?

Es klingt vielleicht jetzt im Moment böse oder so, aber ist er es wirklich wert, der sich absolut Null darum bemüht etwas für die Beziehung zu tun, dass man Ihm nachtrauert, sich wegen Ihm hängen zu lassen?

Annalie, Du hast Kinder die Dich brauchen, mehr denn je. Die Kinder und das kümmern um Dich selbst, dass muss jetzt das wichtigste für Dich sein. Für Dich hast Du schon erste Schritte eingeleitet in dem Du zum Therapeuten gehst und ich bin sicher, Du bist auch eine gute Mami und kümmerst Dich um sie.

Vielleicht, wenn er mal eine zeitlang in seiner eigenen Wohnung sass, kapiert er ja was er gemacht hat, vielleicht tut Euch Beiden ja mal eine Trennphase gut und wenn nicht….? Ja, wenn nicht dann gibt es genug andere Männer, für die Du das wichtigste bist und nicht irgendwelche Internetpornos, Internetnutten usw.

Alleine bist Du nicht und wenn Du nur hier vorbeischaust. Amalia, Füchsin, Stehaufweibchen haben auch sehr viel durch machen müssen und stehen heute wieder gestärkt da. Da kommst Du auch hin, glaube mir.

Ich wünsch Dir in nächster Zeit viel Willenskraft, Stärke und Glück

Gruß
Baer40



29.02.2008 15:24:49  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Baer, "weh tun" ist gar kein Ausdruck.
Aber man hat keine Wahl, man muss es ja aushalten.

Was unsere Tochter verwundert hat (und mich nun auch) ist folgendes: Wieso nimmt er selbstverständlich an, dass die Kinder (inbesondere der Sohn) bei mir bleiben? Er schaut nach vorne, gestaltet sein Leben neu und geht als freier unbeschwerter Mann aus allem raus?

Wir haben noch nicht einmal eine Telefon-Nummer unter der wir ihn erreichen können. Wir sind hier allein, wenn mir auf einer meiner Reisen oder so mal etwas geschieht - oder den Kindern oder oder wer kann benachrichtigt werden?

Er erfährt ja schon mal nix, es sei denn es ist wochentags und er im dienst.

Baer, ich weiss nicht, ob du Kinder hast oder nicht. Aber wie kann ein liebevoller, fürsorglicher Vater sich so drehen? Denkt er nur noch an sich?

Ich versteh gar nicht, was hier in einem Affenzahn geschieht. Unser Sohn hat übrigens Angst ihn wiederzusehen.
Das finde ich auch Klasse.

Vielleicht magst du mir deine Gedanken dazu noch sagen.


bearbeitet von Annalie am 29.02.2008 16:28:44
29.02.2008 15:57:51  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Annalie,
na sei froh, dass er erst mal weg ist!!! Im Moment erkennst du es vielleicht nicht, aber irgendwann, wirst dich genauso wie ich fragen: Wie konnte ich so einen Kranken ohne Ende lieben?

Du siehst ja was du + Familie ihm wert bist. Scheinbar ist ihm die Flucht ins Internet wichtiger als vieles anderes?

Brauchst du so einen Mann ohne Rückgrat überhaupt? Kannst du dich auf so jemand verlassen, vertrauen...auf lange Sicht? Wenn nicht, ist eine schmerzhafte Trennung immerhin besser, als Jahre lang voller Lügen. Er wird wohl nun seine Sucht in vollen Zügen genießen, bis er ganz unten ist. Solltest du Rückfälle mit ihm haben, schütze deine Gesundheit mit Kondom...(darauf kam selbst ich erst sehr spät).

Aus deinen Zeilen lese ich raus, dass du Angst hast vorm Alleinsein? Es gibt meist nette Nachbarn, die mal kurz auf die Kinder aufpassen, Kindergarten, Freundinnnen die mal einspringen, Eltern die mal in großer Not vorbei kommen (meine wohnen auch fast 500 km weit weg, und es klappt bei Not). Und auch das Finanzielle wirst du hinkriegen.

Jedes Ende kann ein Anfang sein. Nutze die Zeit für DICH!!! Lies mal das Buch z.B. "Wenn Frauen zu seher lieben", das hat mir die Augen geöffnet. Oder es gibt Selbsthilfegruppen für Co-Abhängige, rede mit Freundinnen...

Und noch ein Tipp: achte drauf, dass die Kinder so wenig wie möglich mitbekommen, zur Not spreche mit den Nachbarn, damit sie 1 h mal kurz rüberdürfen...während dein Partner seine Sachen holt...

Alles Gute, und gute Nerven, A.








"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
29.02.2008 16:16:17  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Annalie,

Du wirst jetzt einige Behördengänge haben. Jugendamt, Rechtsanwalt, .... das bleibt wohl nicht aus. Die werden Dir auch sagen, wie das alles weitergeht. Keine Sorge, Dein Mann kann sich nicht einfach aus der Verantwortung stehlen, so einfach ist das nicht.

Vielleicht steht er momentan auch neben sich selbst. Werde jetzt nicht hysterisch, sondern behalte die Nerven! Es wird ich alles klären. Und wieso hat Dein Sohn Angst vor ihm? Lasst die Situation jetzt nicht eskalieren. Dein Mann zieht erst einmal fort, das ist im Moment alles. Es kann ja auch sein, dass er einfach ins Hotel zieht oder zu einem Freund, vielleicht auch, um Dich "klein zu kriegen", damit Du ihm seine Sucht lässt. Also .... langsam jetzt mit die jungen Pferde. Oki? Beruhige Deine Kinder und frage eine gute Freundin oder Vertraute, ob sie zu Euch kommen mag. Deine Mutter vielleicht? Aber lasst die Kinder nicht hören, was Ihr redet, da hat Amalia absolut recht!

Warte erst einmal ab, bevor Du nun Gott und die Welt verrückt machst! Es wird sich bald klären, was hier eigentlich los ist.

LG, G.






Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
29.02.2008 16:27:00    
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ihr lieben, ich behalte die nerven. ich habe niemanden ausser euch und deshalb bekommt das forum hier die ladung *ichdrehdurch* ab.

Die kinder werden nicht in einen streit hineingezogen, das haben wir noch nie getan. wir schreien auch nicht rum oder sagen böse worte. einmal als ich ganz sauer war, hab ich zu meinem mann das wort mit a gesagt, da war er schon zu tode beleidigt *g*

ich häng mich einfach an gabriele: es wird sich bald klären, was hier eigentlich los ist.

amalia. schrecklich, was dir widerfahren ist.ich weiß, dass es solche dinge gibt, ich weiß, dass menschen einander die furchtbarsten dinge antun können- allein wenn es in den eigenen direkten oder indirekten persönlichen kreis gelangt, mag man es nicht glauben.

vielleicht hat mein süsser mich betrogen? so unmöglich wäre das ja nicht.

diese alte schachtel hier muss erwachsen werden, glaube ich.
ich bin so froh, eine therapeutin gefunden zu haben. für mich kann es nur besser werden. wie es wird weiss ich nicht, aber es wird besser.


bearbeitet von Annalie am 29.02.2008 16:52:15
29.02.2008 16:50:27  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Annalie,

Du frägst wie sich jemand so ändern kann? Das weiß ich auch nicht.

Ich denke da kommt einiges zusammen. Zunächst einmal denke ich, dass er durch das ganze Internet-Zeugs den Blick für die Realität verloren hat. Er hat Scheuklappen auf und denkt, dass was da im Internet „abgeht“, dass kann er auch in der Realität haben. Willige Frauen in Hülle und Fülle. Eine feste Beziehung steht da nur im Weg.

Wahrscheinlich hat er gerade seinen „Midlife-Crisses“ –Trip, meint, motiviert durchs Internet, er könne da noch einiges Nachholen mit Frauen uwsw.

Wahrscheinlich sind da noch andere Dinge, die Du vielleicht gar nicht bemerkt hast, die dazu beigetragen haben, dass Eure Ehe so ziemlich am Ende ist.

Ich habe es, ich glaube es jedenfalls, an anderer Stelle schon geschrieben, dass das ganze auch eine Charakterfrage. Ihm ist es anscheinend egal, ob es Dich verletzt, ihm ist es egal, was seine eigenen Kinder denken, er ist ziemlich egoistisch. Deshalb solltest Du Dich auch immer mal wieder fragen, gerade wenn es Dir schlecht geht oder Du ihn vermisst, ob es überhaupt wert ist, sich für Ihn kaputt zu machen,Ihn nach zu trauern.

Mir war es letztendlich wichtig, meine Ehe zu retten, mit meiner Frau zusammen zu bleiben.

Deinen Mann bist Du und Eure gemeinsamen Kinder nicht mehr wichtig, also solltest Du ihn auch nicht mehr wichtig nehmen und Dein eigenes und das Leben Deiner Kinder in die richtige Bahnen lenken. Du solltest versuchen, dabei so wenig wie möglich nicht mehr auf ihn zu schauen!

Mehr kann ich eigentlich dazu auch nicht sagen.



01.03.2008 14:53:20  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


lieber baer, danke für deine überlegungen.

ich teile deine meinung in jeder hinsicht. Es kommt einiges zusammen:

er hat eine Midlife-Krise
er hat durch das Internet-Zeugs den Blick für die REalität verloren

da sind noch jede menge anderer dinge, die mir nicht aufgefallen sind

er fühlt sich von mir ungeliebt.

1) ist es ihm noch wichtig die ehe zu retten?
das ist die eine frage, die bisher noch nicht abschließend beantwortet ist.

2) was habe ich getan, liebe ich ihn tatsächlich nur unzureichend, ist die zweite Frage, die auch offen steht.

ich mache ja nun eine therapie und vielleicht mag mein mann mich durch die Therapie begleiten, in welcher form auch immer.
durch meine therapie wird die frage 2) geklärt, die mich betrifft.


Ich schließe gleichfalls mit deinen Worten, baer: Mehr kann ich eigentlich dazu auch nicht sagen.

ein schönes wochenende allen, Annalie


bearbeitet von Annalie am 03.03.2008 21:16:10
01.03.2008 17:11:56  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Annalie,
in deinem letzten Beitrag hast du ca. 5 Sätze die mir "Er" beginnen" und in 5 ist "ihn" oder "ihn" drin.

Zählt nur "Er" in deinem Leben? Geht es nur um "ihn", was er denkt und fühlt und will?

Wo ist dein ICH??????????????????

Nichts von "Ich bin verletzt, wütend" oder sowas Ähnliches, oder "ich tue was Gutes für mich" oder "ich toleriere es nicht mehr"...Merkst du das eigentlich?

Ich gab dir den Tipp über Co-Abhängigkeit zu lesen. Wäre in deiner Situation bestimmt nicht verkehrt. Sein Problem hast du ja gut erkannt, hast du aber DEINES erkannt?


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
01.03.2008 17:49:59  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (4) 1 [2] 3 4 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Was kann ich noch tun? Und wie soll ich vorgehen?

.: Script-Time: 0,063 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 536 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at