Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Oeffentlichkeitsarbeit/ Veranstaltungen/neueste Presseartikel » Veranstaltungen/ Neueste Nachrichten aus Funk, TV und Print » Medienwissenschaftler: Computerspiele sind Alltagskultur
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Medienwissenschaftler: Computerspiele sind Alltagskultur
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Die gesellschaftliche Diskussion über Computerspiele leidet nach Ansicht eines Medienwissenschaftlers oft unter Schwarz-Weiß-Malerei. "Computerspiele sind heute zur Alltagskultur geworden. Aber von einer differenzierten Betrachtung wie etwa bei Filmen ist unsere Gesellschaft noch weit entfernt", sagte Professor Winfred Kaminiski vom Institut für Medienforschung und Medienpädagogik an der Fachhochschule Köln in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Kaminski leitet eine Computerspiele-Fachtagung mit dem Titel "Clash of Realities", zu der von 5. bis 7. März mehr als 250 europäische Wissenschaftler in Köln erwartet werden.
Anzeige

Erst vor etwa 30 Jahren habe mit dem Einzug von PCs in Privathaushalte langsam die Zeit der Computerspiele begonnen, betonte Kaminiski. "Inzwischen haben wir die erste Generation, die mit diesen Spielen groß geworden ist und die jetzt ihrerseits als Eltern für die Erziehung ihrer Kinder Verantwortung trägt", sagte er. "Deshalb gehören Computerspiele heute zur normalen Mediensozialisation der Kinder." Computerspiele seien "im Alltag der Familien angekommen".

Jedoch hätten vor allem "Menschen ab 45 Jahren" häufig Vorbehalte gegen Computerspiele oder stünden ihnen sogar generell ablehnend gegenüber. Hier gebe gebe es eine "Generationskluft", der unterschiedliche Lebenserfahrungen zugrunde lägen, erläuterte der Wissenschaftler. Eine Pauschal-Verurteilung von Computerspielen sei ebenso verkehrt wie das gegenteilige Phänomen: In Szene- Magazinen würden neue Spiele, zusätzliche Levels oder mehr Speicherkapazität oft einseitig mit geradezu enthusiastischer Begeisterung gefeiert.

Nötig sei vielmehr eine kritische und faire gesellschaftliche Diskussion. "Wir müssen genauso aufmerksam und differenziert reagieren, wie wir es auch bei anderen Medienprodukten tun", forderte der Professor. "Dazu müssen wir unser Knowhow verstärken." Nur so könnten zum Beispiel Eltern bei der Entscheidung sicherer werden, welche Spiele für ihr Kind geeignet sind. (dpa) / (uma/c't)

nachzulesen auf: http://www.heise.de/newsticker/meldung/104347


02.03.2008 20:27:35 
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Oeffentlichkeitsarbeit/ Veranstaltungen/neueste Presseartikel » Veranstaltungen/ Neueste Nachrichten aus Funk, TV und Print » Medienwissenschaftler: Computerspiele sind Alltagskultur

.: Script-Time: 0,203 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 829 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at