Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Verbiegekünste
Seiten: (3) 1 2 [3] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Verbiegekünste
Alexafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 26.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Moin moin Karamba,

auf das was mein Mann und ich erreicht haben, darauf kann man tatsächlich neidisch werden, glaube ich, jedenfalls bin ich darauf schon stolz...aber der Weg dahin, der war hart und ich weiß nicht, ob ich das alles durchgemacht, wenn ich es vorher gewusst hätte.
Ich schrieb das hier schon mal, es ist so ein langer Prozess und immer kommt wieder was hoch. Und dieses "gemeinsam sind wir stark" Gefühl ist nun auch nicht ständig da...verschwindet im Alltag manchmal.
Mein Mann war damals sehr fertig, er nahm 10 kg ab, schlief kaum noch und kümmerte sich ununterbrochen um mich...ich denke, es war aber mehr Kontrolle...nun gut, ist mir heute egal. Er hat eine Vorgesetzenposition und einige Freiheiten, aber irgendwann fiel es dem Chef schon auf, dass er ständig weg war oder telefonierte, das zog böse Ärger nach sich. Mein Mann hat seither das Interesse an der Firma verloren, fühlt sich ausgenutzt, schließlich hatte er damals in 10 Jahren nur 13 Kranktage, was aber keinen interessierte. Ich brauche dir wohl nicht schreiben, wie schuldig ich mich daran heute fühle. Da hilft es auch nichts, dass mein Mann sagt, nun wüsste er wie sein Chef wirklich ist und er arbeitet sich nun wenigstens nicht kaputt wie andere.
Ich hatte meinen Job damals ganz aufgegeben, damit wir mehr Zeit füreinander haben, dadurch hatte ich auch noch große existenzielle Ängste, mittlerweile ist mein Job eh erledigt, da ich chronisches Rheuma bekommen habe und mein Beruf ist handwerklicher Natur und findet viel draußen statt. Ich hoffe nur, dass meine Krankheit nicht durch meine Sucht ausgelöst wurde, es gibt Studien die behaupten, dass Rheuma auch seelische Ursachen hat...damit will ich mich gar nicht mehr beschäftigen, ich habe mich ja nun schon magenkrank geärgert, nicht auch noch das.

Als ich mich gefestigt fühlte, kam auch noch dazu, dass ich feststellen musste, dass ich gar keine Freunde mehr hatte. Alle haben nur noch Probleme und Stress, noch und nöcher, nur noch Scheidungen und soziale Abstürze. Sollte ich da nun ankommen und sagen: HUHU, ich saß eine Weile total bescheuert nur vorm Bildschirm und habe mich selbst bedauert und nun möchte ich wieder mitspielen? Das war mir peinlich, habe ich nicht getan. Auch ist es unangenehm, wenn andere nicht mal die Butter auf dem Brot haben, ihnen zu erzählen, dass man sich neue Hobbies sucht bzw. alte wieder aufpoliert, damit man mehr Freude am Leben hat. Die wissen doch alle nichts über ONS, die hätten mich behandelt wie einen Alien.

Aber genug gejammert, ich komme heute sehr gut klar und ich finde mich in der Rolle, der gereiften Frau Mitte 40, sehr gut zurecht. Ich versuche aus meinen Fehlern zu lernen und ich empfinde das Leben heute sogar lebenswerter und erfreue mich an so viel Kleinigkeiten bewusster als früher. Es hat alles halt seinen Preis, so muss man das sehen. Nur beneiden muss mich wohl keiner, aber es sollte auch keiner denken, er hat es bei ONS und OSS mit einem vorübergehenden Phänomen zu tun. Es ist keine Krankheit die mal eben so ausheilt. Es gehört immer zu deinem weiteren Leben dazu.

Ich empfinde mich schon als jemand, der eine Zeitlang total versagt hat und dafür keine plausible Erklärung findet

Gruss
Alexa


18.03.2008 08:23:05  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


@karamba und alexa, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie wichtig eure beiträge für mich sind.

ich kann (ein wenig) verstehen, wie mein mann sich gefühlt hat und vermutlich auch noch fühlt.

das ist wichtig für mich, denn so kann ich wirklich verstehen, dass seine oss mit mir nichts zu tun hat und ich leide nicht mehr so sehr.

und mir wird noch klarer, wie wichtig seine eigene erkenntnis ist und das meine ablehnende haltung richtig ist.

ich habe durch so viele beiträge hier etwas gelernt.
es gibt einen unterschied zwischen der erotik bzw. p..grafie aus früheren Jahren.

Die Bilder und Filme waren nicht "rückkanalfähig". Ich glaube, das ist von entscheidender Bedeutung.

Deshalb wurden auch begeisterte Briefeschreiber nicht schreibsüchtig. Die Antworten ließen ja gleichfalls auf sich warten.

Aber auch nicht so wirklich wichtig. Ich habe für mich nur herausgefunden, dass ich definitiv keine rückkanalfähige P..rafie bei meinem mann/parter ertrage. So einfach ist das.

Wenn mein aktueller mann das nun auch begreifen könnte...
ich bin ein typ, der glaubt, man kann fast alles schaffen, wenn man will. auch wenn es ganz, ganz schwer fällt - man muss nur ein ziel im auge haben, etwas für das es sich lohnt.

das bezieht sich natürlich nicht darauf, andere menschen zu bewegen, ihr verhalten zu ändern.

würde mein mann mir mit so viel offenheit begegnen, wie ihr zwei sie habt, wäre ich voller hoffnung. eine begründung, warum er/oder sonst jemand sich in eine sucht begeben/gefallen hat, brauche ich nicht. ist auch nicht wichtig für mich.

den willen sich zu ändern finde ich schon mal KLASSE. wenn es dann gelungen ist, RESPEKT.

Damit könnte ich meinem Mann verzeihen und das meine ich so wie ich sage.
Vielleicht sind meine Zeilen auch nützlich für euch.

Ich schreibe nicht mehr so furchtbar viel, weil ich etwas zur Ruhe kommen will. Ich lese ein wenig hier und denke nach.

Einen schönen Abend euch, Annalie

@Alexa, ich habe auch nicht immer eine plausible Erklärung für mein Verhalten. Wir sind doch alle nur Menschen.

Ich glaube nicht, dass nun Exabhängige Übermenschen werden müssen.
Für manche Dinge gibts eben keine öffentlich akzeptable Erklärung, na und?

Wenn man andere Menschen damit verletzt hat, ist es wichtig sich zu entschuldigen und wenn es selbstzerstörerisch war, ist es wichtig es zu lassen.

Ich finde, das ist genug ... und nach vorne schauen :-)

Sein Leben lang mit einer Unzahl Therapeuten in der Vergangenheit stochern kanns doch nicht wirklich bringen oder? Ich weiß, dass man dazu auch anderer Meinung sein kann. Aber der Bestimmer über dein Leben bist doch immer noch du selbst und wenn deine Liebsten dir verzeihen, dann solltest du dir auch selbst verzeihen können. Und zwar endgültig. Da ist meine Meinung.
........

Hoffentlich verzapfe ich hier nicht wieder einen destruktiven Blödsinn und die Gabriele haut mich an die Wand. Oh, oh.

Ich kann muss halt mein unverblümtes Laiendenken loswerden, wenn ich von euch so offene Beiträge lese.



bearbeitet von Annalie am 18.03.2008 19:52:46
18.03.2008 19:40:46  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also, bisher ist hier noch niemand an die Wand gehauen worden!

Schönen Abend,
G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
18.03.2008 21:58:19    
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Dann klink ich mich auch mal wieder ein:

Hallo Alexa, "Neid" war vielleicht das falsche Wort; es war mehr eine Mischung aus Respekt für den Weg, den du genommen hast und von dem der Großteil noch vor mir liegt verbunden mit der Hoffnung, dass wir es so gut hinbekommen wie ihr. Ich spüre gerade, wie anstrengend der Weg ist und hoffe, dass ich ihn ähnlich gut meistere wie du.

Hallo Annelie, du hörst dich ja inzwischen richtig zuversichtlich an; ich wünsche dir, dass sich das fortsetzt. Ach ja zu den Therapeuten: Meiner hat mir die Ohren lang gezogen (bildlich!!!!), wenn ich mich in die Vergangenheit zurückgezogen habe und mich aus dem Vergangenen und dem Gegenwärtigen immer schön an Perspektiven bauen lassen.

lg
karamba


18.03.2008 22:54:59  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


karamba, du schaffst du. bleib locker. elternsprechtag mit lauter engagierten muttis überleben ist doch auch schon was.

haben alles unerkannt hochbegabte kinder mit ads und wenn man mal genau hinterfragt: die hochbegabung wurde entdeckt von... na wem wohl? den muttis, genau.

also, auch männer werden gebraucht will ich damit sagen.

http://www.youtube.com/watch?v=VCIyzNISw1Q

es gibt nicht nur schwarz und/oder weiß

für dich Lächeln

annalie


bearbeitet von Annalie am 18.03.2008 23:07:43
18.03.2008 23:02:33  
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Annalie,

danke für den James Brown Clip...läuft gerade, während ich hier weiterstöbere.

lg und nen schönen Abend

karamba


18.03.2008 23:11:08  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


achte auf den text und ich möchte dir damit auch noch etwas sagen, das schwer auszusprechen ist.

manchmal ergeben gerade gegensätze ein richtig gutes ganzes.
die kunst ist wohl es richtig zusammenzuführen (oder so)



18.03.2008 23:16:22  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


ach karamba, ist das alles ein mist, wie konnte man überhaupt in so ein chaos hineingeraten?
annalie[/QUOTE]

Ja Annalie das habe ich mich früher auch gefragt.
Die Konfrontation ,sagen wir mal die sexistische Gesellschaft,
die uns in die Abhängikeit gesteuert hat, ist Schuld an dem Disaster.
Der Griff zum pornograpischen Bild ist gleich zusetzen wie zum Alkohl oder anderen Suchtmittel.
Und jeder Oss weiß was es heißt der Versuchung zu wiederstehen!
Sucht bleibt Sucht und die Oss tut mir nicht Gut ,also lasse ich es und meide Diese.

Lieben Gruß tinitus



Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
18.03.2008 23:54:24  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Annalie,
ich finde auch, dass hier niemand an die Wand gehauen wird. Und wenn dir jemand hier ganz klare Worte schreibt, dann deshalb, weil es der Wahrheit entspricht.

Du hattest irgendwo geschrieben, dass du in einem Frauenforum angemeldet bist, mit dem selben Thema. Dank google hat es 0,5 Minuten gedauert, bis ich deine Beiträge dort fand und gelesen habe, (die meisten benutzen sowieso den selben Nick).

Ich kann alles nachvollziehen, was du erlebst, hoffst und denkst.

Aber wenn du dir HIER im Forum liest, wirst du mehr als auf 40 Seiten in einem Frauenforum erfahren. Hier sind Menschen, die haben Sucht durch, die haben Sucht am Partner erlebt. Ich finde hier sind klare Worte zu lesen, ohne romantisches Gedöhns...

Du quälst dich mit 1.000 Fragen, hoffst irgendwo raffinierter als Sucht zu sein. Das dachte ich auch teilweise. Dieses ständige Fragen, was dein Ehemann denkt, fühlt, wünscht, wie du dich für ihn verändern kannst, sind für mich klare deutliche Zeichen von Co-Abhängigkeit. Und wie jeder Süchtige, willst du deine eigene Sucht nicht erkennen. Ich möchte dir nichts einreden, bin kein Schlaumeier, wollte dich nur zum Nachdenken anregen, damit du deine Energie nicht weiter in den Ex uns seine Sucht steckst!

Du kannst dich noch so verbiegen, du kannst beim Sex dich akrobtisch verbiegen, aber einen Süchtigen kannst du nicht retten. Laß ihn gehen, arbeite an dir. Tue was Gutes für dich! Sollte er eine Therapie von alleine machen, und du auch, dann habt ihr evtl. noch eine Chance.

Alles Liebe, A.







"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
18.03.2008 23:58:48  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (3) 1 2 [3] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Verbiegekünste

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 6 669 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at