Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Vom Loslassen und wiederfinden....
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Vom Loslassen und wiederfinden....
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo ihr Lieben......

Ich möchte Euch allen mitteilen das ich mittlerweile dabei bin mein Leben aufzuräumen....

Ich hatte es ja schon geschrieben - nachdem ich mich 3 Jahre lang in kleinen respektvollen Schritten aus meiner Beziehung zu einem, aus meiner Sicht, OSS Mann trennte,

bin ich jetzt dabei mich von all den gesammtelten Erinnerungen zu trennen die mich mit einem Mann verbinden mit dem ich nicht mehr verbunden sein will.
Die Erinnerung bleibt im Herzen und die vielen Briefe kommen weg denn sie haben keinen Inhalt mehr für mich.

Bei dieser Aktion habe ich ein Gedicht gefunden dass ich vor .......haltet Euch fest...... 25 Jahren geschrieben habe

damals wusste ich schon viel und konnte es doch nicht zu meinen Gunsten nutzen. Musste erst all die schmerzlichen Erfahrungen machen um mir endlich die Zeit zu nehmen mich zu suchen...

ES GIBT NUR DICH

Ich wollte fliegen
doch du hieltest meine Hand so fest

Ich wollte schreien
doch du küsstest meinen Mund

Ich wollte weinen
doch du brachtest mich zum lachen

Ich wollte fortlaufen
doch du nahmst mich in den Arm

Ich wollte und konnte nicht, ich wollte und durfte nicht, ich wollte und sollte nicht, ich wollte und merkte nicht..

ES GIBT NUR DICH

Autorin: Eure Eisbärin auf dem Weg zum Schmelzpunkt;-)


07.04.2008 11:20:47   
michifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 16
Mitglied seit: 13.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Es schmerzt, jemanden zu lieben und nicht zurückgeliebt zu werden,
aber was am meisten schmerzhaft ist,
ist jemanden zu lieben und niemals den Mut zu finden,
der Person zu sagen, was du für sie empfindest.
Vielleicht möchte Gott, dass wir zuerst einige falsche Leute treffen,
bevor wir den Richtigen finden.
Dann sollten wir dankbar für das Geschenk sein.

Eine traurige Tatsache im Leben ist, dass du jemandem begegnest,
der dir viel bedeutet, um am Ende herauszufinden,
dass ihr nicht für einander geschaffen seid und du loslassen musst.
Wenn sich eine Türe der Freude schließt, dann öffnet sich eine neue,
aber allzu oft schauen wir so lange auf die geschlossene Tür,
dass wir gar nicht sehen, wie sich eine andere Tür für uns geöffnet hat.

Der beste Freund ist jemand, mit dem du auf der Veranda sitzt und schaukelst,
ohne ein Wort zu sagen und wenn du gehst, das Gefühl hast,
es sei die beste Unterhaltung, die du jemals hattest.

Es ist wahr, dass wir nicht wissen, was wir haben, bis wir es verlieren,
aber es ist auch wahr, dass wir nicht wissen, was wir vermissen, bis es erscheint.
Jemandem seine ganze Liebe zu geben, ist niemals eine Garantie zurückgeliebt zu werden.
Erwarte keine Liebe als Gegenzug, warte bis sie in den Herzen der anderen wächst.
Aber wenn sie es nicht tut, so lasse sie in deinem Herzen wachsen und gedeihen.
Es gibt Dinge, die du hören willst, aber du wirst sie niemals von der Person hören von der du sie hören willst!

Aber sei nicht taub den Worten gegenüber, die jemand mit seinem Herzen sagt.
Sag nie: "Good bye!", wenn du es noch versuchen willst,
gib nie, wenn du denkst, du kannst es noch schaffen,
sag nie, du liebst jemanden nicht mehr, wenn du nicht loslassen kannst.
Die Liebe kommt zu denen, die immer noch hoffen, obwohl sie enttäuscht wurden,
zu denen die immer noch glauben, dass sie verraten wurden,
zu denen, die Liebe brauchen und zu all denen, die immer noch lieben,
obwohl sie verletzt wurden.

Es dauert nur eine Minute, sich in jemanden zu verlieben,
eine Stunde, um jemanden zu mögen und einen Tag, um jemanden zu lieben.
Dagegen dauert es ein Leben lang jemanden zu vergessen.
Gehe nicht nach dem Aussehen, es kann täuschen.
Gehe nicht nach dem Wohlstand, der ist nicht von Dauer.
Suche lieber jemanden, der dich zum Lachen bringt,
denn nur ein Lächeln lässt den dunkelsten Tag heller erscheinen.
Hoffentlich findest du diese Person.




07.04.2008 13:42:45  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das mag schon sein .

Nur habe ich soviele Herzschmerzsachen in Chats gelesen,
in denen sich mein Ex-Freund seine Kandidatinnen
zum "intimen Austausch" gesucht hat, daß ich mich eigentlich nicht wohlfühle oder angesprochen fühle.

Mein Exfreund war überhaupt nicht attraktiv.
Mein Exfreund hatte kein Geld.
Mein Exfreund brachte mich zum Lachen.
Ich habe ihm gesagt was ich für ihn empfinde.
Ich weiß was ich verloren habe.
Ich weiß was ich vermisse. Den Falschen.

Er ist onlinesexsüchtig.
Ich sage nun seit 3 Monaten good bye und mache die Tür zu.
Ich liebe ihn, doch in seinem Herz wächst sicher nichts mehr.
Bin unheimlich dankbar für das Geschenk.


P.S.Ich habe aber auch nie mit ihm auf der Veranda geschaukelt.Zwinkern


Aber echt herzig und prima für dich, wenn du dran glaubst.

Alles Liebe,

lg, R.


07.04.2008 15:56:06  
michifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 16
Mitglied seit: 13.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe release1,

Eisbärin versucht loszulassen und dazu habe ich meine eigenen Gedanken geäußert, weil meine letzten Jahre so sehr anders verliefen. Aber auch ich mußte vor zwei Jahren erst komplett loslassen, um neu anfangen zu können. Und erst, als wir wieder zusammen lachen konnten, habe ich gewußt, wir sind auf dem richtigen Weg. Diesen Schritt mußte ich machen. Wäre ich nicht aufgewacht, hätten wir keine Chance mehr gehabt.

Als Süchtiger bist du blind für die Verletzungen deiner Partnerin. Ich habe gedacht, was ist daran so schlimm? Man will mir nur mein „Spielzeug“ wegnehmen. Eine verletzte Seele kann sich nur noch schützen. Meine Frau hat drei Jahre gebraucht, bis sie sich von mir trennen konnte, vorher hätte es ihr zu sehr wehgetan.

Ich wünsche dir, du mußt nicht so lange leiden und kannst früher loslassen.

alles Gute und viel Kraft dafür
michi



07.04.2008 16:48:39  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Michi.

Nach 3 Jahren Illusion ist für mich die klare, deutliche Wahrheit die beste Medizin, bin irgendwie total allergisch auf Sentimentalitäten und Romantik geworden und krieg gleich Schüttelfrost davon.

Äusserlich habe ich auch losgelassen. Im Inneren wirds noch dauern. Aber schön und ich freu mich, wenn du auf einem guten Weg bist. :)

Viel Erfolg weiterhin dir wünsch,

lg, R.




07.04.2008 17:46:07  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe release, die illusion - wo kam sie her?

hast du dir "ihn" und eure beziehung irgendwie zurechtgeträumt oder hat er dir immer etwas vorgemacht?

wann ist was "gekippt", wenn ich das wissen darf? interessiert mich.

ich habe auch manchmal den eindruck, ich kann mir selbst nicht mehr trauen - deshalb frag ich.

würd mich freuen, wenn du mir antworten magst. ´
liebe grüsse, annalie

@michi, mir gefällt, was du zusammengeschrieben hast. steckt ja viel wahrheit drin, die auch ich leider nicht sehen wollte.

obwohl bei dem hier - dreht sich mir der magen um. dieser absatz gilt für angehörige von süchtigen nur bedingt. hatte ich gerne vermerkt Schüchtern!

Aber sei nicht taub den Worten gegenüber, die jemand mit seinem Herzen sagt.
Sag nie: "Good bye!", wenn du es noch versuchen willst,
gib nie, wenn du denkst, du kannst es noch schaffen,
sag nie, du liebst jemanden nicht mehr, wenn du nicht loslassen kannst.
Die Liebe kommt zu denen, die immer noch hoffen, obwohl sie enttäuscht wurden,
zu denen die immer noch glauben, dass sie verraten wurden,
zu denen, die Liebe brauchen und zu all denen, die immer noch lieben,
obwohl sie verletzt wurden.



07.04.2008 22:16:32  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Annalie.

Warum nicht. Vielleicht nützts noch jemand.

Das ganze ist nicht leicht zu erklären und ich will nicht zu persönlich werden, damit IHN niemand erkennt. Er hat ja 200 Chatfreunde hat er gesagt.. Oder jetzt schon 300.
Ich bin noch immer hier weil ich genauso an MIR zu tun habe.
Das war noch lange nicht alles.
Das war erst der Anfang und ich darf jetzt nicht aufhören.


Ich kann nur sagen, ich denke eine normale Frau hätte IHN nie in seiner Art akzeptiert und angenommen, denn er war eigentlich nie während unserer ganzen 3-jährigen Beziehung wirklich liebevoll, weder aufmerksam, noch glücklich. -er kann es gar nicht sein- ich war die Wochenendfreundin, und nicht mal sexuell hatte er viel Interesse, da hatte er ja sein Handy und später den PC. das habe ich ja schnell herausgefunden und dann gewußt. Immerhin hatte er schon als er mich kennenlernte, 5 Jahre Chatsucht SMS- und MMS-Sex-Sucht hinter sich, nur dachte ich, er sei auf dem Weg daß er aufhöre, und DAS hat er mir nur vorgemacht. Kam ich aber auch gleich drauf, ich war trotzdem immer weiter die, die alles versuchte und hoffte, obwohl ich litt und GENAU SAH, daß ich KEINE Chance hatte, jemals eine normale Partnerschaft mit ihm zu haben. Er hatte seine Illusion, aber auch ich hatte meine. Es stritten eigentlich 2 Illusionen sinnlos herum.

Nur lese ich jetzt sehr viel und das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben" hat mir gezeigt, daß ich tatsächlich "kalte" Typen zu sehr liebe und leider NUR die.

Ich gehe einem Muster meiner Kindheit nach, denn eigentlich, wenn ich nachdenke, hat mir da sehr viel Nähe von Seiten meiner Eltern gefehlt, ich wurde bis ich 18 war, wie ein Kind behandelt, deshalb habe ich mich wohl daran gewöhnt, brav und still zu sein und mit allem zufrieden bzw still zu leiden, deshalb habe ich die Dominanz meines Ehemannes so lange tolerieren können, war danach mit einem Alkoholiker zusammen und jetzt mit einem Chat- und im Anschluß daran- Online-Süchtigen. Ich versuchte sie zu ÄNDERN und sahs als Aufgabe.. Nur die kann man nicht ändern.

Nur weiß ich sehrwohl, wie ich mir eine gute Beziehung vorstelle und ich glücklich wäre, und da lieg ich ja richtig. nur die wird es nie geben, solang ich eigentlich auch süchtig bin: danach, nur gebraucht zu werden, ein Objekt zu sein, und denken, das wäre die Liebe, die eigentlich dann nur Leiden ist..Ein Leiden das mich zugrunderichtet, wenn ichs nicht ändere, MICH ändere. Denn ich weiß echt nicht warum ich mir das gefallen lasse, wie eben ein Süchtiger auch nicht weiß warum er was tut.

Mein ganzer Verstand, meine ungeheure Willenskraft, meine Selbständigkeit, meine Ehrlichkeit, mein Verantwortungsbewußtsein, meine Gerechtigkeit und meine Wertanschauung sind im Grunde toll. Nur steigen und fallen sie abhängig von solchen Männern.

Das WILL ich NICHT MEHR. Da bleib ich lieber allein.
Also: Eigentlich bin ich doch auch "krank" wie ER, nur etwas anders, nur muß ich endlich beginnen, mich mit mir selber zu befassen, und das ist eigentlich das was ich dir letztlich schon sagen wollte und nicht gut ausgedrückt habe.

Es lohnt sich, nach so einer Krise an ALLES zu denken und sich zu orientieren, ob da nicht etwas ist, was man an sich selbst übersehen hat.

Und ich denke, ich hab da noch einiges zu erledigen, nur weiß ich noch nicht, wie. Ist wohl falsches Forum. Lächeln

Aber mein Weg ist okay und ich weiß wo ich hinmuß.

Alles klar?

Oder Durcheinander!?

l.g., Release



08.04.2008 00:40:27  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


...Obwohl ich doch bei ihm angefangen habe, mich aufzulehnen, war es nur das Ziel, ihn zu retten und ich habe dabei auf mich vergessen.

Glaube 5mal, kanns gar nicht mehr sagen, wie oft, habe ich aufgegeben und mich von ihm getrennt, doch ich bin wieder zu ihm zurück, weil er mir unglaublicher Weise GEFEHLT hat, und das, obwohl es immer schlimmer wurde mit seinen Lügen.

So, als könnte ich, indem ich ihm helfe, mir selber helfen.

Nichtsdestotrotz, meine Liebe für ihn ist einerseits echt, andrerseits liebte ich das was ich gern in ihm gesehen hätte.
Weil ich eben aus irgendeinem verdammten Grund fähig bin, nichts zu erwarten und so auch seine Schwächen zu akzeptieren, nur meine ureigenen Ansichten von Partnerschaft, Vertrauen, Liebe und Treue kamen ständig damit in Konflikt, und irgendwann wankt das ganze Weltbild und die Orientierung fehlt total.
Deshalb mußte ich irgendwann das ganze stoppen und da ich wußte, daß ich es möglicherweise wieder nicht alleine schaffe, bin ich in dieses Forum gekommen. Und hier habe ich mich erst mal damit auseinandergesetzt, daß ER süchtig ist, denn auch wenn ich vorher von "sucht" geschrieben habe, als solche hatte ich es nicht richtig gesehen und gedeutet, ich wollte immer von ihm wissen, warum er es tat und habe nie Antwort bekommen, erst im Nachhinein begriff ichs durchs Forum..

Und nachdem ich jetzt weiß, daß ich ihn nicht mehr auf diese Art lieben darf, und daß ich ihm sowieso nicht helfen kann, bin ich jetzt dran mit aufräumen bei mir selber.

Ich sagte ja, ist nicht leicht zu erklären, was man selber noch nicht ganz begriffen hat.

lg, R.


bearbeitet von release1 am 08.04.2008 01:33:03
08.04.2008 01:25:13  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe release, das hört sich wirklich alles sehr traurig an.
was hat dich denn mit genau diesem mann früher einmal glücklich gemacht hat?

du schreibst, er hat dir in unglaublicher weise gefehlt.
aber was hat dir konkret gefehlt? welches gefühl hat er dir gegeben? war es allein dieses "gebraucht" zu werden, wovon so oft berichtet wird?

dein zusammensein mit ihm liest sich wirklich wie reine mühe und anstrengung von deiner seite.

vertrauen und auch treue zueinander verbinden und machen dich als paar stark, aber auch als einzelperson.

in einer guten beziehung profitieren beide voneinander und jeder kann viel mehr erreichen als allein (auf allen möglichen ebenen)

man kann sich auch positiver entwickeln:
mein mann ist z. B. viel großzügiger als ich und hat auch ein verständnisvolleres herz als ich.

ich bin manchmal kleinkrämerisch und knausere rum.
mein mann gibt gerne und ich habe mich manchmal auf grund meines verhaltens ein wenig geschämt (wenn es mir bewusst wurde).

ich habe mir in dieser hinsicht einiges von ihm abgeguckt.

das so als beispiel. ich kenne mich mit krankmachenden beziehungen nicht wirklich aus, aber ich denke, es stimmt immer irgendetwas nicht, wenn man nur noch auf den anderen starrt und von dort sein glück erhofft.

ich glaube, man muss bei sich selber bleiben und die eigenen wünsche und bedürfnisse nicht aus den augen verlieren. werte - für die man steht und dann auch einstehen muss.

das kann auch stark machen, denke ich. ich wünsch dir ganz viel kraft, ich glaube, den größten und schwierigsten schritt der erkenntnis hast du ja bereits hinter dir.

und wer weiß, wenn du ein anderer mensch bist, ändert sich auch dein umfeld. du bist die bestimmerin.

alles liebe, release.



08.04.2008 08:56:26  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich kenne das nicht, daß ein Partner mich jemals gefragt hat, was ich gern hätte oder was ich mir wünsche. Es waren immer SEINE Probleme wichtig, und ich denke, das war auch in meiner Ehe schon so. Ich habe 15 Jahre lang funktioniert, ihnn vorbehaltlos geliebt, und als die Zeit kam, wo ich wirklich Hilfe gebraucht hätte von Seiten meines Mannes, hat er sich von mir abgewendet.
Der Kreis schließt sich, das Puzzle wird vollständig.

Ich habe mich gewöhnt, nichts zu verlangen, und ich denke, ich habe verlernt, anzunehmen.

Ich bin durch diese neue Erkenntnis wieder etwas aus dem Gleichgewicht, weil ich da Grenzen an mir spüre, die ich bis jetzt als selbstverständlich gesehen habe, die mir aber nun immer mehr auf den Kopf fallen.

Das Problem war auch, immer wenn ich zu etwas NEIN sagte, weil ich es nicht wollte, oder konnte, hatte ich die größten Schwierigkeiten mit meinen Partnern. Es waren immer Menschen, die ein Nein nicht akzeptierten.

Da ich denke, der Ausgangspunkt liegt in meiner Kindkheit, habe ich wieder meine Therapeutin angerufen um das mit ihr zu besprechen.

Ich fühle den Weg aber ich brauche jetzt eine Orientierung, um nioht noch einmal in das Schema zu geraten, und auch , um dieses Schema nicht unbewußt an meine Kinder weiterzugeben.

Es haben sich da eine Menge Türen aufgemacht.

Zu deiner Frage, was mich glücklich an ihm gemacht hat..

Am Anfang mit ihm zu lachen, Nähe zu spüren, nicht allein zu sein, zu glauben, es ist etwas da das wir aufbauen, nur es gab nichts zum Aufbauen, ich habe ihn schon nach eineigen monaten gefragt ob ich eigentlich in seinem Leben in der Warteschleife seines Chats am letzten Platz stehe.

Und das unbegreifliche war, ich begnügte mich damit, und dachte, es sei nur ich die das ändern kann. Das war falsch, denn am Schluß stand ich in der Warteschleife seiner OSS- Bekanntschaften. Und in diese Richtung KONNTE ich mich nicht verbiegen, und ich sagte wieder mal NEIN, worauf alles zerbrach und ich die Schuld bei mir suchte.

Ja, ich habe vor, mich zu ändern, auch wenn mich dann vielleicht jemand als Egoist ansieht, aber wenn das jemals jemand zu mir sagt, werde ich stolz darauf sein.

Danke für deine Anteilnahme, noch hab ich Zeit so Gott will, das Steuer noch herumzudrehen.

Es macht mich nur auch traurig, weil ich as Gefühl habe, eigentlich noch nie um meiner selbst willen geliebt worden zu sein.

Ich wünsch dir auch Kraft, für dich einen guten, neuen Weg zu finden!

lg, R






08.04.2008 09:41:48  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


.. und für mich hat sich damit auch die Frage geklärt, warum ER sich zu mir hingezogen gefühlt hat.

Ich war brauchbar, weil er dachte, ich würde nie nein sagen.

Er hat sogar einmal gesagt, ich komme nie von ihm los, und ich habs nicht verstanden was er meinte. Eigentlich haben wir uns ja bestens ergänzt. Er war mein Magnet und ich seiner, nur im Endeffekt konnten wir uns nur abstoßen.

Wie läuft es bei dir? Hast du noch Kontakt zu deinem Mann??

lg.R.






08.04.2008 10:10:35  
Annaliefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 89
Mitglied seit: 25.02.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


hi, meine liebe. hier kommt jetzt mal die hobby-psychologin:

Es macht mich nur auch traurig, weil ich as Gefühl habe, eigentlich noch nie um meiner selbst willen geliebt worden zu sein.

lieben und anerkennen können wir uns als erwachsene erstmal nur selbst.

release, vielleicht ist es so gewesen, dass deine eltern dir "nur" liebe gegeben haben, wenn du brav warst und alle ausgesprochenen und unausgesprochenen wünsche erfüllt hast.
vielleicht haben sie dich tatsächlich nicht um deiner selbst willen geliebt. früher waren ja viele eltern auf einem ganz anderen "erziehungstripp"...

vielleicht bist du immer noch auf der suche nach der liebe und anerkennung, die du als kind nicht erhalten hast?

mit dem buch "befreie dein inneres kind" kannst du dir ggf. selber ein wenig helfen.

da sind ganz einfache übungen drin, die helfen, dich selbst so anzunehmen, wie du bist ... und deinen eltern zu verzeihen.

ich habe noch nicht alle übungen gemacht, weil ich auch dabei zu viel weinen muss, wegen meiner kindheit und eltern, etc. und ich kann ja hier nicht nur noch weinen.

mit dem buch konnte ich mich aber der ursache für mein verhalten nähern.

vielleicht versuchst du es auch mal? schaden kann das glaub ich nix.

zu meinem mann habe ich fast täglich telefonkontakt. er kümmert sich nachmittags um die kids, damit ich meinen job machen kann. ist immer super nett am phone und ich sag mal, wir "verstehen" uns gut.

manchmal leide unter dem kontakt, weil ich ihn (wie in schöner erinnerung) zurückhaben möchte - einerseits - ihn so nicht will, wie er in realität ist - andererseits.

ich bin sehr zerrissen und kann irgendwie nicht so schnell "loslassen". aber ich gestehe mir das mal zu, ich bin ja hier nicht im wettbewerb, wer verarbeitet am schnellsten.

dabei will er auch mich definitiv nicht mehr und ich hab eh gar keinen einfluss auf ihn. eigentlich könnte ich ihn total abhaken und vergessen, geht aber noch nicht. sehr seltsam.
wie gesagt, ich kämpfe hier so meine windmühlenkämpfe.
vielleicht sind es auch die ganzen jahre, die kriegst du halt so schnell nicht weg? ich weiß auch nicht *seufz*

die kinder sagen schon: mama, der ist weg und kommt nicht mehr. kapier es endlich.

und doch sitze ich hier hoffe auf ein kleines wunder:
mein mann erkennt seine situation, wünscht sie und sich zu verändern und kommt auf mich mit ausgestreckter hand zu. seine hand ergreife ich dann sofort.

leider kommt da keine hand und ich hab von ihm nix zu ergreifen. ich kann nur für mich selber greifen - und da weiß ich manchmal nicht, WAS?

pass auf dich auf, annalie - immer wieder mal am durchdrehen.








bearbeitet von Annalie am 08.04.2008 10:50:40
08.04.2008 10:46:07  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi nochmal.

Na das hört sich ja nicht so schlecht an.

Es ist einmal eine gewisse Ruhe eingetreten. Um Wirken und Walten zu lassen.
Und die Kinder leiden nicht zu sehr.

Ja, ich hab da etliches verdrängt weil ich brav war. Wir waren eine tolle dysfunktionale Familie.

Jedenfalls befällt mich jetzt die Angst, ich könnte bei meinen Kindern was falsch machen. Ich will daß sie eigenstängige, entscheidungsfähige Geschöpfe werden, die wissen was sie wollen. Danke für den Buchtipp. Werd mir alles zu Gemüte führen. Hab dringend das grosse Service nötig. Lächeln

Eigentlich muß ich meinem Exfreund dankbar sein, er hat was in mir ausgelöst. Wär toll, wenns umgekehrt auch so wäre.

Die Beziehung zwischen uns beiden ist jedenfalls unmöglich.

Netten Tag noch, muß was tun.Schüchtern!Mein Kleinster hat heute Geburtstag.

glg, Release




bearbeitet von release1 am 08.04.2008 11:07:17
08.04.2008 11:05:44  
Alexafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 26.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


In dieser Sekunde ... leben genau 6.691.429.866 Menschen auf unserem Planeten und jeder einzelne könnte mir sagen, dass er DIES oder JENES anders machen würde als ich und ich würde trotzdem meinen Weg gehen...denn keiner lebt mein Leben mit meiner Seele und meiner Vergangenheit.
Das ist meine Einzigartigkeit, die ich auch jedem anderen zuspreche und meine Selbstbestimmung.
Das LOSLASSEN an sich, gehört für mich im Leben überall dazu, egal wie unwichtig oder allumfassend es wird. Wer nicht loslässt kann nichts neues beginnen. Beides gehört zusammen.

Einen schönen Frühlingsdienstag wünsch ich euch

Alexandra


08.04.2008 11:23:56  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Vom Loslassen und wiederfinden....

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 4 004 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at