Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Erkenntnis: Mein Partner ist OnlineSexsüchtig
Seiten: (10) 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Erkenntnis: Mein Partner ist OnlineSexsüchtig
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Butterblume, du bist da wo ich auch mal war, deshalb versteh ich dich, doch du solltest dich da hinbegeben, wo ich jetzt bin. Zumindest bezüglich Thema " Sucht".
Ich habe keine Magenschmerzen mehr, habe nicht mehr Angst, in den Nachtdienst oder Spätdienst zu gehen, weil er dann X-mal Cybersex hatte, und auf mich vergaß, und.. ich liebe meinen Exfreund noch immer, das heißt, den suchtfreien Teil an ihm.
Und wessen Wohnung ist das jetzt? Bist du diesbezüglich abhängig von ihm?
Nun ich denke du hast aufgegeben, verläßt dich auf die Gruppe und willst sonst für dich nichts mehr tun ausser deine Ruhe haben und die Magenschmerzen ertragen um daran Maß zu nehmen, wie stark und gut doch deine Liebe ist? hmm.
Wach auf, Butterblume und leb dein Leben wie DU es willst!

Lieb mein, lG, R




06.05.2008 11:34:00  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Butterblume am 06.05.2008 10:51:59

Ich liebe ihn, und wenn die OSS nicht wäre, wäre ich auch nicht abgeneigt ihn zu heiraten.



Du liebst diesen Mann nicht. Du liebst den Mann, den Du kennen gelernt hast und ihn den Du Dich verliebt hast, den Mann den Du vertraut hast und Du noch ohne "Magenschmerzen" zur arbeiten gehen konntest! Du liebst nicht den Mann, der jetzt bei Dir zuhause ist, der Dich tagtäglich im Internet oder sonstwo hintergeht. Zur Liebe gehört auch ganz viel Vertrauen und das hast Du nicht mehr. Mit dem was er tut, quält er Dich, verletzt er Dich und das hat mit Sicherheit auch nichts mit Liebe zu tun, oder?



06.05.2008 12:58:51  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also ich verstehe Butterblume schon.
Natürlich kann man auch jemand lieben, der einem ständig verletzt. Gerade wenn man liebt, akzeptiert man Schwächen des Partners auch wenn sie weh tun.
Vertrauen wäre zum Beispiel etwas, das der Liebe Nahrung gibt und sie am Leben hält, genauso wie Respekt. Butterblume ist ja fähig, das zu geben, nur das was zurückkommt, macht sie nicht glücklich, denn glücklich macht auf Dauer nur, wenn sich Geben und Nehmen die Waage halten, und das was Butterblume da bekommt, kann nie der zufriedenstellenden Vorstellung des Geliebt-Werdens-und -seins entsprechen.
Deshalb leidet sie, liebt sie und wird unglücklich sein.
Nur wenn das Leiden zu groß wird, wird sie sich von dem trennen müssen, was das Leiden verursacht, dem süchtigen, verletzenden Teil ihres Lebens, der IHM anhaftet, also von IHM, nur heißt das noch lange nicht, daß auch ihre Liebe damit sterben wird.
Manchmal muß man loslassen um weiter jemand lieben zu können, auch wenn dieser jemand dann nicht mehr da ist.





06.05.2008 15:13:54  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von release1 am 06.05.2008 15:13:54
Also ich verstehe Butterblume schon.
Natürlich kann man auch jemand lieben, der einem ständig verletzt. Gerade wenn man liebt, akzeptiert man Schwächen des Partners auch wenn sie weh tun.


Sorry, aber ich verstehe das nicht. Das liegt wohl daran, dass ich ein Mann bin. Aber es wundert mich nach dieser Argumentation nicht mehr, dass es Frauen gibt, die, obwohl sie von ihren Männer brutal geschlagen werden, dennoch bei Ihnen bleiben. Mir ist das ehrlich gesagt "zu hoch". Aber wie gesagt, dass liegt vielleicht daran, dass ich ein Mann bin oder auch ganz einfach nur zu blöd.(Was jetzt noch nicht mal böse gemeint istZwinkern)



06.05.2008 15:35:25  
Butterblumefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 29
Mitglied seit: 11.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Irgendwie habt ihr Beide Recht.
Ich liebe den suchtfreien Teil an ihm wie Release geschrieben hat.
Das heißt aber auch zwangsläufig, dass ich den Mann liebe, den ich kennen gelernt habe, wie Baer schreibt.

Ich hatte mal geschrieben, dass ich meinen Ring auf der Arbeit in den Spint lege, weil ich den Mann, der dann Zuhause war nicht liebe. Also der Mann, der auf Sexseiten geht, nach dem perfekten Bild sucht und sich dabei einen ...
Das mit dem Ring hat er gelesen, denn ich gab ihn mal den Link, weil ich dachte, er soll es ruhig wissen.
Er war zutiefst gekränkt und meinte, dass man nicht in Scheiben lieben kann, so nach dem Motto, diesen Teil liebe ich, diesen Teil nicht.
Kann man das, oder nicht? Ich will diesen Teil von ihm nicht, er veletzt mich u.a.

Tja, Baer, dass mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Er belügt mich ja nicht. Wenn ich ihn fragen würde welche Sexseiten er besucht hat, er würde es mir sagen. Bis jetzt hat er mich nicht belogen denke ich. Nur wenn er sagen würde, dass er etwas dagegen tun würde, dann hätte ich durchaus Probleme damit ihm 100 % zu vertrauen. Da müsste ich erst "Beweise" sehen, dass es ihm ernst ist. Denke, dass Vertrauen ist eh geschwächt, wenn man mit so einem Thema mal zu tun hatte.

Zu Release Frage. Es war meine Wohnung, und er steht jetzt mit im Mietvertrag. Eine Auszeit bringt gar nichts, wenn man eine gemeinsame Wohnung hat. Wie soll das gehen? Mal eben ausziehen, sich einrichten usw um dann evtl. später wieder zusammen zu ziehen? Nein, entweder funktioniert es, oder nicht.

Liebgruß Butterblume


bearbeitet von Butterblume am 06.05.2008 16:16:57
06.05.2008 16:11:11  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Butterblume,
Zitat: dass mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Er belügt mich ja nicht. Wenn ich ihn fragen würde welche Sexseiten er besucht hat, er würde es mir sagen. Bis jetzt hat er mich nicht belogen denke ich. Nur wenn er sagen würde, dass er etwas dagegen tun würde, dann hätte ich durchaus Probleme damit ihm 100 % zu vertrauen.

Hey, das ist doch toll, wenn er dich nicht belügt. Also habt ihr ja kein Problem. Oder zumindest er nicht.

Die Situation kannst du gerne die nächsten Jahre weiter am Leben halten...

Du kannst nicht aus der Wohnung? Du kannst nicht wegfahren??? Wieso nicht? Bist du seine Mami, die auf ihn aufpassen muß? Die spionieren muß, ob er noch deine Grenzen einhält?

Kuren sind in Deutschland kostenlos, mit Sicherheit hast du Eltern und Freundinnen....Verreise doch mal für paar Tage, mach doch was für dich.

Oder ist deine Sucht, nach seinem Drama so groß, dass du es nicht schaffst? Hast du Angst, dass er weiter geht, als nur "mailen" mit den willigen heißen Damen, die teilweies auch gegen eine kl. Entschädigung - Hausbesuche machen??? Laß ihn doch im Sumpf alleine, vielleicht verhinderst du ja nur durch deine Anwesenheit, dass er ganz tief absackt? Aber dadurch könnte er wach werden... Oder noch tiefer sacken?

Es täte dir auch gut, wenn du merkst, dass du auch ein Leben ohne ihn führen könntest...das verlernen Co-Abhängige im Trubel der Sucht...(das heißt ja nicht, dass ich dir zur Trennung rate, sondern nur zeitweilige räumliche Trennung). Gruß A.


"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
06.05.2008 17:12:26  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also liebe Butterblume, ich habs nicht geschafft, mir eine "Scheibe" von meinem Ex-Freund abzuschneiden, also hab ich seine Sucht samt ihm verlassen, auch den Teil, den ich liebte.
Denn dieser kleine Teil reichte für eine wertvolle Beziehung nicht aus.
Und wenn ein Partner weitermacht, die Partnerin zu verletzen, obwohl er weiß daß er verletzend ist, ist er dann ein guter Partner??
lG R.




06.05.2008 19:38:19  
Butterblumefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 29
Mitglied seit: 11.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


@ Amalia,

natürlich kann ich aus der Wohnung und weg fahren, ich bin auch nicht seine Mami, die auf ihn aufpassen muss. ;-)

Ansonsten muss ich zugeben, dass mich deine Nachricht irgendwie geschockt hat.
Er chattet nicht und trifft sich auch nicht mit anderen Damen. Er sitzt vor dem PC und sucht Bilder und Filme, die für ihn anregend und erregend sind.
Klar, dass alleine ist schon schlimm genug.
Aber so wie du das schreibst ist das chatten und Treffen nur eine Frage der Zeit.
Ich würde das so deuten, dass Jeder Süchtige da irgendwann hingelangt. Ist das wirklich so?
Denn damit könnte ich keinesfalls leben. Wenn ich raus bekommen würde, dass er "real" fremd geht, dann kann er sofort die Koffer packen.
Aber nur mal angenommen, es wäre wirklich so, dann stelle ich mir die Frage, was kommt danach? Wenn man sich wirklich mit anderen Frauen trifft usw, welcher Kick wäre dann noch größer?
Wie tief muss ein Mensch eigentlich fallen, bis er selber merkt das er bis zum Hals in der ... sitzt?

So, nun meine Frage, ist es zwangsläufig so wie Amalia schreibt?

Die Idee mit der Kur werde ich mir überlegen. So etwas schadet ja auf keinen Fall. Werde mir mal in Ruhe Gedanken darüber machen.



@ Release,

Zitat: Also liebe Butterblume, ich habs nicht geschafft, mir eine "Scheibe" von meinem Ex-Freund abzuschneiden, also hab ich seine Sucht samt ihm verlassen, auch den Teil, den ich liebte.
Denn dieser kleine Teil reichte für eine wertvolle Beziehung nicht aus.
Und wenn ein Partner weitermacht, die Partnerin zu verletzen, obwohl er weiß daß er verletzend ist, ist er dann ein guter Partner??


Du hast ja Recht. Es kommt ja auch immer darauf an, wie schwergewichtig die "Scheibe" ist. Im Endeffekt zählt doch der ganze Mensch.
Deine Frage ist Hammerhart, aber sie trifft den Nagel auf den Kopf.
Vielleicht will ich es alles noch nicht so ganz wahrhaben, weiß es aber innerlich doch. Ich versuche mir also selbst etwas vorzumachen, obwohl ich weiß, dass es nicht funktioniert. Vor allem dann nicht, wenn man hier solche Antworten bekommt. Aber so soll es auch sein.

Liebgruß Butterblume




07.05.2008 22:25:26  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Butterblume!

Zitat: "Vielleicht will ich es alles noch nicht so ganz wahrhaben, weiß es aber innerlich doch. Ich versuche mir also selbst etwas vorzumachen, obwohl ich weiß, dass es nicht funktioniert. Vor allem dann nicht, wenn man hier solche Antworten bekommt. Aber so soll es auch sein."

Du hast noch Kraft zu warten, du hast noch Kraft, zu zweifeln, du hast noch Kraft, auf die Liebe zu hoffen, du hast noch Kraft, Verstand und Gefühl miteiander "ringen" zu lassen.

Nur eines Tages wirst du vielleicht keine Kraft mehr haben und du wirst eine Entscheidung treffen müssen, und ich wünsche dir, daß du dann die richtige triffst, und auch mit ihr LEBEN kannst. Wir werden nicht die sein, die sie treffen, unsere haben wir schon getroffen, und glaub mir, es ist uns genauso schwer gefallen.

Wie du dich auch entscheidest, wenn er seine Sucht nicht lassen kann, es wird DEIN Weg sein müssen und nicht seiner.
Scheibe oder ganzer Mensch oder Sucht ist in dem Fall das selbe. Du wirst mit etwas leben müssen, das du ertragen mußt und das dich nicht glücklich machen wird. denn wie Amalie schreibt, die Sucht wird nicht besser, sie wir schlimmer und fordender.

Also mach dir Gedanken darüber zu deinem Besten.

lG R.






07.05.2008 22:58:02  
Butterblumefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 29
Mitglied seit: 11.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


@ Release,

ich hänge immer noch an deiner vorletzten Nachricht mit der Frage von dir:
Und wenn ein Partner weitermacht, die Partnerin zu verletzen, obwohl er weiß daß er verletzend ist, ist er dann ein guter Partner??

Gestern hatten wir ein Gespräch, da ging es eigentlich um etwas ganz anderes, nämlich meine Überlegung mal an den See zu fahren. Er fand das dann überhaupt nicht klasse. Ohne ihn, der ja bei diesen schönen Wetter arbeiten muss (ok, fänd ich auch nicht so toll). Mich dann evtl. von anderen Männern anmachen lassen usw.
Worauf ich hinaus will war sein Satz: "Ich würde nie etwas tun, von dem ich wüsste, dass es dich verletzen würde."
Ich dachte, ich kippe um. Ja, ich hätte über das Suchtthema sprechen können, aber das hätte wieder mal sehr lange gedauert. Und da ich Heute Frühdienst hatte, und meinen Schlaf brauche, habe ich es gelassen.
Wenn er nicht weiß, dass er mich mit seiner OSS verletzt, dann hat er unsere Gespräche usw darüber einfach vergessen. Ich kann das nicht nachvollziehen.

Zitat: denn wie Amalie schreibt, die Sucht wird nicht besser, sie wir schlimmer und fordender.

Zu Amalias Beitrag hatte ich ja gefragt, ob es zwangsläufig so wird, dass ein OSS chattet, und sich schließlich mit anderen Frauen trifft. Willst du das damit sagen? Das was er jetzt tut, ist schon schlimm, eine Steigerung wäre für mich nicht tragbar und würde das sofortige Aus unserer Beziehung bedeuten.

Liebgruß Butterblume


08.05.2008 18:05:40  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Butterblume!

Noch schnell, bevor ich in Nachtdienst fahre:
"Worauf ich hinaus will war sein Satz: "Ich würde nie etwas tun, von dem ich wüsste, dass es dich verletzen würde."

Also Butterblume, da hätte ich an deiner Stelle gleich eingehakt, denn es sieht so aus, als habe er gar nichts verstanden, frei nach dem Motto eines Süchtigen, wie auch ich zu hören bekam: "Ich tu ja nichts schlechtes"

Nun ja, Butterblume, Sucht wird in ihrem Ablauf fordender, und du kannst durchaus damit rechnen, daß er sich irgendwann auch trifft, beim Chatten und Bilder anschauen wird es nicht bleiben, habe auch bei meinem Freund Beschreibungen von Frauen und Treffpunkt-Notizen gefunden. Er hat gesagt, er hat mich nie real betrogen, nur heute glaub ich ihm nicht einmal das mehr. Ein Süchtiger ist unglaubwürdig wie seine Illusionen.

Pass auf dich auf, lG, R.


08.05.2008 19:28:46  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Quote"Worauf ich hinaus will war sein Satz: "Ich würde nie etwas tun, von dem ich wüsste, dass es dich verletzen würde."


Nun, Ihr könnt mir glauben: Er sagt die Wahrheit! Ein OSS IST sich NICHT darüber im Klaren, was er seine/r PartnerIn antut! Und das wird auch so bleiben, wenn Du, liebe Butterblume, ihm nicht mitteilst, wie DU Dich dabei fühlst und wie verletzt Du schon bist. ER kann das nicht wissen, er ist süchtig und nimmt rundherum nichts mehr wahr.

LG, G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
08.05.2008 21:40:04    
Butterblumefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 29
Mitglied seit: 11.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


@ Release,

er macht das schon sehr lange, jahrelang. Und er schaut am PC Bilder und Filme.
Wenn er mehr machen würde, bräuchte ich nicht hier zu sein, dann hätte ich keine Beziehung mehr.
Aber das es so kommen könnte, mit den Treffen usw beunruhigt mich doch. Ich möchte es aber nicht glauben.


@ Gabriele,

na, wie soll ich es ihm denn noch mitteilen?
Ich brauche nur auf mein Handy schauen. Am 11.ten Januar hat er von mir einen Brief bekommen, wo ich so Einiges rein geschrieben habe. Was ich denke, wie ich fühle und das mir sein Verhalten nicht gut tut. Er hat geantwortet per Brief und es mir dann auf Handy geschrieben (das er geantwortet hat).
Wir hatten danach auch ein Gespräch darüber. Er hat dann alle CD's vor meinen Augen zerschnitten, und war auch eine Zeit nicht weiter schauen. Aber das hielt nur eine kurze Zeit.
Wir hatten noch zwei weitere Gespräche, die ich angefangen hatte. Die letzten Gespräche darüber hat er angefangen.
Nun, mehr wie schreiben und sagen kann ich ja nicht.
Verdrängt er all das, oder weshalb schreibst du, dass er sich nicht darüber im Klaren ist?

Ich bin Heute echt nicht gut drauf, psyschich gesehen, denn der Satz liegt mir total im Magen. Ich hab zwar auch Ischiasprobleme, aber ob da die Psyche nicht auch eine Rolle spielt, weiß ich nicht.

Liebgruß Butterblume


08.05.2008 22:17:18  
release1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 368
Mitglied seit: 04.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Die Sucht verändert Wahrnehmung und Gefühle, die Realität wird an den Rand gedrängt, dein Freund hat Scheuklappen, das schlimme bei Süchtigen ist ja, daß nichts an sie herankommt.
Sie glauben ihre eigenen Lügen, und sehen nicht, wie sie wirklich sind. Wenn sie sagen, sie tun nichts schlechtes, sie verletzen niemand damit, dann GLAUBEN sie es auch.
Wenn Sucht so leicht zu erklären wäre und von heut auf morgen zu stoppen wäre, wärs ja keine Sucht, oder?? Muß mich eigentlich korrigieren, er weiß nicht, daß er dich verletzt aber er wirds auch nicht wissen, wenn dus ihm 10mal sagst. Es kommt nicht da an, wo es hin soll, weil diese Zone von der Sucht überlagert ist und die sucht sagt: Es ist ok.
Was wir Lüge nennen, ist in seiner Illusion die Wahrheit. Ich glaube es ist leichter mit einem Taubstummen zusammenzuleben als mit einem Süchtigen..

Bist du sicher, daß er "NUR SCHAUT?"

netten Tag wünsch,

lG, R.


bearbeitet von release1 am 09.05.2008 09:09:20
09.05.2008 08:25:06  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Release,
Zitat: Er hat gesagt, er hat mich nie real betrogen, nur heute glaub ich ihm nicht einmal das mehr. Ein Süchtiger ist unglaubwürdig wie seine Illusionen.

Oh, der Satz hat es in sich. Mein Ex hat mich auch nicht real betrogen....Obwohl ich die Mails zw. ihm und Cam-Frauen und Huren las, aus denen klar zu lesen war, dass er dort Kunde war...meinte er total unschuldig, dass er dort keinen Sex gehabt habe, sondern eine Dienstleistung bekam...(und jammerte sich aus, wie schlecht die "Dienstleistung" gewesen sei... - mein Ex hat echt Glück gehabt, dass ich ihn nicht abmurkste!!!!!!).

Also...er war laut seiner Ansicht treu! Alles Auslegungssache...Ach ja, und auf Schwulenkontakte "eifersüchtig" zu sein, war in seinen Augen ja auch primitiv...das mit Homos, wäre ja auch kein Betrug...

@Butterblume,
nicht alle Süchtige sind gleich...Hoffentlich wacht dein Partner noch beizeiten auf! Gruß A.





"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
09.05.2008 09:35:43  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (10) 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Erkenntnis: Mein Partner ist OnlineSexsüchtig

.: Script-Time: 0,078 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 218 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at