Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Brauche ich externe Hilfe?
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Brauche ich externe Hilfe?
sanomatfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 18.09.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo liebe Forumleser,

ich nehme mir nun endlich einmal Zeit, hier meinen Beitrag zu leisten. Es geht auch nicht ausschließlich um Online-Sexsucht, aber ich denke hier ist der Beitrag am besten aufgehoben.

Ein paar Hintergrundinformationen, nur zum besseren Verständnis. Ich bin männlich, Anfang 30, Akademiker. Ich stehe im Berufsleben und bin erfolgreich. Ich habe einen funktionierenden Freundeskreis, bin Mitglied in mehreren unterschiedlichen Vereinen, in denen ich auch aktiv teilnehme. Ich komme zudem aus einer bis heute sehr gut "funktionierenden" Familie.

Das Thema Beziehungen ist seit meiner Jugend jedoch mit ausschließlich negativen Erfahrungen geprägt. Ich war merhmals in unterschiedliche Mädchen verliebt, jedoch wurde meine Liebe nie erwidert. Jedesmal, wenn ich meine Liebe gestand, endeten die Geschichten in einem Desaster. Meine Freunde bekamen das zum Glück immer mit und merkten, wie ich darunter zu leiden hatte. Selbst nach einer sehr heftigen "Geschichte", halfen mir meine Freunde immer wieder auf die Beine. Es gab eine Zeit, da war es um meine Psyche so schlimm bestellt, dass ich morgens aufgewacht bin und dachte "So ein Mist, ich bin wach!". Es wurde mir dann bereits externe Hilfe angeraten, doch ich habe es ohne geschafft und bin immer wieder neu durchgestartet.

Meine ersten sexuellen Erfahrungen habe ich mit 24 gemacht. Vorher hatte ich ein Mädchen nicht einmal angefasst. Diese sex. Erfahrungen machte ich in meiner ersten Beziehung, die auch mehrere Jahre gut verlief. Aufgrund des Altersunterschiedes, der geographischen Entfernung zum Partner und nicht erfüllter sexueller Bedürfnisse scheiterte die Beziehung dann jedoch.

Ich merkte, dass meine sexuellen Bedürfnisse überhaupt nicht befriedigt wurden. Zu Beginn der Beziehung war es noch schön, allerdings gab es ausschließlich "normalen" Vaginalverkeher. Alles andere war nicht möglich und ich hatte darunter oft gelitten. Ich habe mit meiner Partnerin mehrmals darüber gesprochen, aber ihr gefiel alles andere nicht, ich habe sie aber auch nicht zu etwas zwingen wollen. Gegen Ende der Beziehung fasste sie mich nicht einmal mehr an. Die nicht erfüllten sexuellen Bedürfnisse waren somit aus meiner Sicht die Hauptursache für die Trennung, die ich veranlasste.

Während dieser Probleme entdeckte ich dann die Seiten im Internet mit pornografischen Inhalten für mich. Später wurden daraus auch Chats, Videochats etc.

Da ich zur Zeit keine Partnerin habe, und ich aufgrund meiner schlechten Erfahrungen in der Jugend sehr sehr vorsichtig meine Gefühle offenbare, befriedige ich mich häufig, während ich mir "Material" aus dem Internet besorge. Allerdings erfahre ich hier auch Erfüllung, mache es nicht zwanghaft oder unkontrolliert. Es gibt auch Tage, wo ich gar nicht onaniere oder Tage, wo ich kein "Material" benötige.

Ich mache mir jedoch Gedanken, ob sich mein Verhalten ändert, wenn ich eine neue Partnerin habe, die meine sexuellen Bedüfnisse erfüllt. Momentan vertrete ich hier ganz klar die Meinung, dass ich diese pornografischen Inhalte nicht mehr benötige. Aber das kann ich mir ja ggf. auch nur einreden...

Bis heute ist mein Sexualleben einfach extrem unbefriedigend gewesen. Ich hatte auch noch nie einen ONS, bin wohl auch nicht der Tyüp dafür. Ich habe auch schonmal überlegt zu einer Prostituierten zu gehen um meine Fantasien auszuleben, aber dieser Gedanke schreckt mich einfach zu sehr ab.

Wie ist Eure Meinung dazu? Gibt es vielleicht auch Leser mit ähnlichen Erfahrungen?





18.09.2010 14:35:18  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo sanomat,

ja, ich habe ganz ähnliche Erfahrungen gemacht. Auch bei mir haben sich während der Pornosucht Vorlieben entwickelt, die ich so mit den meisten Frauen nicht ausleben kann. Ich habe allerdings seit ich begonnen hatte, gegen die Onlinesexsucht anzukämpfen, schon so einige Freundinnen, wobei ich jeweils mit der ein oder anderen mal gewisse Dinge ausleben doch konnte. Das hat dazu geführt, dass ich mittlerweile gar nicht mehr so ein großes Bedürfnis zu diesen Neigungen habe. Es war vielmehr der Reiz dahinter, das zumindest mal live zu erleben.

Eine richtige Empfehlung kann ich dir leider nicht wirklich geben...salopp gesagt hat bei mir in erster Linie einfach geholfen, diese sexuellen Erfahrungen zu sammeln mit unterschiedlichen Partnerinnen über die Jahre hinweg. Der Reiz des Neuen lässt halt recht schnell nach, wenn man bestimmte Dinge einfach mal erleben konnte.

Lies dir mal meine ganz alten Beiträge hier durch, meine Story liest sich fast genau so wie deine...erste Freundin usw. mit 21 (erster richtiger Kuss!), mittlerweile auch Akademiker...sind viele Parallelen.

Ich denke, sexuelle Vorlieben kann man nicht unterdrücken und es sollte sich auch - solange sie sich im legalen Rahmen bewegen - niemand dafür schämen müssen. Man muss damit leben, dass auch sexuelle "Inkompatibilität" ein Grund für das Scheitern einer Beziehung sein kann. Wenn die Vorlieben nicht passen, geht es halt nicht, das liegt aber dann nicht an dir. Mit einer Partnerin, die auf SM steht, könnte ich beispielsweise nichts anfangen, ginge einfach nicht, selbst wenn alles andere stimmen würde.


bearbeitet von Sammy1980 am 18.09.2010 17:23:01
18.09.2010 17:15:15  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Brauche ich externe Hilfe?

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 815 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at