Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » !Ich bin onlinesexsüchtig!
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
!Ich bin onlinesexsüchtig!
Markfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 07.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo zusammen,
mein name ist mark, ich bin 26 jahre alt und onlinesexsüchtig!
auch wenn ihr ähnliches schon oft gelesen habt, so möchte ich doch meine ganz eigene geschichte einmal erzählen!

ich denke alles begann vor ca 10 jahren während meiner ausbildung! damals hatte ich große probleme mit meinem ausbilder und die arbeit an sich gefiel mir auch überhaupt nicht!
abends bin ich dann ins world wide web geflüchtet und habe auch irgendwann die freien xxx seiten entdeckt! dort konnte ich meiner phantasie freien lauf lassen und einfach abschalten!
natürlich spielte auch die neugier eine rolle, so hatte ich auch schon vorher pornos gesehen... doch jetzt begann ich sie täglich zu konsumieren!

das angebot stieg von jahr zu jahr, zu den ersten bildern kamen schnell die ersten videos, dann xxx-foren und chaträume bwz. rollenspiele! seitdem verbringe ich fast täglich unzählige stunden vor dem pc!

meine umwelt jedoch weiß davon nichts! ich bin in mehreren vereinen und auch sonst ein geselliger mensch! niemand hegt einen verdacht, dass ich quasi ein zweites leben führe!

ich habe lange gebraucht bis mir klar wurde das irgendwas nicht stimmte! obwohl ich so gut wie jedes wochenende feiern gehe und auch oft nette frauen kennenlernte, so konnte ich doch keine echte beziehung zu ihnen aufbauen!
auch wenn wir uns oft nahe kamen, so war doch schließlich ich die person die den kontakt abbrechen ließ!

auch musste durch die andauernde reizüberflutung ständig was neues her! auch meine phantasien wurden mit der zeit heftiger! das kuriose daran ist, dass ich meistens in der opferrolle war, selten in der täterrolle! dabei stelle ich mir sex als mann aber auch als frau vor!? wohl irgendeine sexuelle verirrung!?

ich muss dazu jedoch auch sagen, dass ich die "onlinewelt" und die reale welt klar unterscheiden kann! auch wenn die frauen in den pornos oft nur das "objekt" der begierde sind, so liebe und achte ich sie in der realen welt! sie sind einfach das schönere geschlecht!

durch die ständige reizüberflutung bekam ich auch irgendwann errektionsstörungen! ich schaffe es eigentlich immer mich zu befriedigen, aber eine nackte frau allein genügt dazu leider nicht mehr!

jetzt kamen auch langsam die selbstzweifel, ängste und mittlerweile auch die depressionen hinzu!
manchmal weiß ich nicht mehr wer ich bin, schäme mich für meine gedanken und phantasien! habe auch etwas angst vor ihnen! dann verlässt mich auch etwas die lebenslust!
auch mein studium ist in gefahr... da ich alle wichtigen dinge schleifen lasse!

bis jetzt kann ich mich immer wieder fangen... aber ich merke das ich es irgendwie nicht allein schaffe aus diesem teufelskreislauf zu entfliehen!

ich habe jetzt schon mehrmals versucht davon wegzukommen, ohne erfolg! ich schaffe es eine, vielleicht zwei wochen... aber dann habe ich wieder einen rückfall!

worauf ich aber etwas stolz bin... ich habe meine über mehrere jahre angelegte pornosammlung zerstört! es hat mich viel kraft gekostet aber ich habe es dann irgendwann... ohne darüber nachzudenken getan!
danach fühlte ich mich wirklich etwas befreit!

mein nächster schritt ist jetzt dieses forum, diese geschichte... in mir ist etwas, was die änderung will!
und noch habe ich die hoffnung nicht aufgegeben, dass ich es irgendwann schaffe!

jetzt habe ich doch mehr geschrieben als ich wollte... und dabei ist doch alles noch viel komplexer... ich hoffe ihr habt verständnis!


07.06.2011 14:31:25  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Mark!
Schön, dass du hier bist! Ich bin sicher, dass dir dieses Forum helfen kann. Genauso sicher bin ich aber auch, dass
der Ausstieg aus der OSS eine lange Geschichte werden wird.
Je länger du süchtig bist, desto tiefer haben sich die Wege der Sucht in deine Nervenbahnen eingegraben, und desto schwerer ist es, diese Wege zu verlassen, sie zuzuschütten, neue Wege anzulegen.
Ich weiß wovon ich schreibe: Ich fühlte mich sofort nach Einrichtung meines Netzzugangs im Jahr 2000 sehr angezogen von den Sex-Seiten. In den ersten Jahren habe ich mir immer mal für Wochen oder Tage einen Verzicht auferlegt, der mir aber von Mal zu Mal schwerer fiel. Erst ca. 2005 habe ich eingesehen, dass ich süchtig bin. Seitdem kämpfe ich dagegen an, seit 2007 (mit Unterbrechungen) auch hier im Forum und mit Gabriele Farkes Unterstützung. Ich habe aber erst seit NOV 2010 selbst das Gefühl, dass ich Fortschritte machen WILL. Die Sucht hat davor immer dagegen gehalten: Das willst du doch gar nicht!
Das wollen nur die Spießer um dich herum! Die wollen dir deine persönliche Freiheit nehmen!
(An diesem Punkt muss man sich allerdings fragen: Wo ist denn die persönliche Freiheit eines Süchtigen? Für mich ist "Freiheit" eine Art heroisches Ideal - aber als Süchtiger verwalte ich sie gar nicht mehr selbst - die Sucht
nimmt dieses Ideal als eine Art Geisel und deckt sich damit.)
Mir hat bei diesem Kampf gegen die Sucht geholfen:
1) Die Kindersicherung (Salfeld)
2) Eine Therapievereinbarung mit Gabriele Farke
3) Dieses Forum
4) Mich selbst und meine Haltung Ernst zu nehmen.
5) Hilfe anzunehmen und sie nicht provokant oder ironisch
abzuwehren.
V.a. diese letzten beiden Punkte hasst die Sucht wie der
Teufel das Weihwasser. Ein guter, bildlicher Vergleich für unseren Kampf ist der Film "Der Exorzist": So besessen, wie das kleine Mädchen fühle ich mich manchmal, wenn die Sucht sich aufbläht, und es fällt immer wieder und immer noch so
schwer, diesem Teufel den eigenen Willen entgegen zu halten!
Alles Gute wünscht dir PeterHoffnung.



08.06.2011 15:26:14  
Markfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 07.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Es ist so schwer "Clean" zu bleiben!

Ich habe wirklich das Gefühl das ich es alleine nicht schaffe!
Es gibt so vieles was mir auf dem Herzen liegt... aber mit wem soll ich darüber reden?

http://www.shortnews.de/id/901670/Zwei-Millionen-Deutsche-sind-suechtig-nach-Pornos-aus-dem-Internet

--> leider wurde die Seite schon wieder gesperrt!

Das ist der Link der von Gabriele Farke oben schon angegeben wurde!

http://www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/cybersex/cybersex-betroffene-anzeichen-job-kuendigung-schulden-18483298.bild.html


Immerhin rückt dieses Thema etwas in den Vordergrund!
Auch wenn es viele noch nicht ernst nehmen, was man den Kommentaren entnehmen kann!


bearbeitet von Mark am 27.06.2011 13:04:13
27.06.2011 12:37:27  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Mark!
Du kannst hier im Forum mit vielen REDEN, auch mit Gabriele,
auch in den Selbsthilfegruppen.
Aber du musst auch was TUN! Ich sag dir aus eigenster, jahrelanger Erfahrung: Du wirst es nicht (mehr) mit deinem eigenen Willen schaffen! Nimm den Tag morgen zum Beispiel:
Du wirst um 11.00 Uhr auf deine XXX-Domains gehen, nach 2 oder 3 Stunden (ev. mit Onanie) hast du genug, da kommt die Abschwungphase und die OSS ist dir widerlich, du nimmst dir fest vor: Das mach ich nicht wieder.
Aber dieser Entschluss hat keine Langzeitwirkung! Denn
du hältst das nur bis 18.00 Uhr durch. Dann kämpfst du mit dir selbst bzw. mit der Sucht bis 18.20 Uhr und ich garantiere dir: Die Sucht gewinnt! Dann bist du wieder bei XXX.com und alles geht von vorne los.
Mit der Einrichtung der KinderSicherung verschaffst du deinem eigenen Willen eine Langzeitwirkung. Du richtest sie in der Abschwungphase ein und gibst den Code an einen Freund, der ihn nicht rausrückt, außer in größter PC-Not.
Die Sucht wird auch dann wieder an dir rütteln, aber du KANNST ihr nicht nachgeben. Verrsuch das doch mal!
Dann hast du einen ersten, aber ganz großen Schritt getan.
Und du wirst allmählich merken, dass es ohne OS geht!
Viel Erfolg!
Peter


27.06.2011 13:38:23  
Markfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 07.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ja du hast wirklich recht!
Es ist ein Kampf gegen sich selbst... ich muss es mir selbst unmöglich machen an die Domains zu kommen!
Der Reiz ist wirklich, man kann schon sagen quälend! Ständig wird er durch irgendwas ausgelöst!

Eigentlich ist es verrückt das ich als erwachener Mann nicht damit zurecht komme, aber so ist das wohl bei einer "Sucht"!

Ich hab mir schon einen "alten" PC zugelegt der wirklich sehr sehr langsam ist! Videos oder mehrere Anwendungen auf einmal sind quasi unmöglich!

Manchmal schaffe ich es ein paar Tage, doch dann dreht sich wieder alles nur um das eine!

Ich würde mich Real gerne jemandem anvertrauen aber das ganze Thema ist mir äußerst unangenehm!

Der nächste Schritt ist wohl diese Kindersicherung...


28.06.2011 18:16:28  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Mark!
Dein Entschluss mit der KiSi ist gut! Es nutzt ja nix, wenn du dich selbst dauernd als Schwächling beschimpfst, weil du so eine Art künstliche Hilfe von außen brauchst. Hör mal genau in dich rein: Nicht du beschimpfst dich da als Schwächling, sondern deine Sucht schimpft, weil sie merkt, dass es ihr an den Kragen geht. Aber selbst mit der KiSi brauchst du noch eine Menge Energie:
Die Sucht ist nicht nur mächtig, sondern auch ungeheuer trickreich. Ich helfe mir, wie du siehst, damit, dass ich
versuche, sie von mir selbst abzuspalten. Sie ist zwar ein
Teil von mir, aber sie ist nicht ich selbst! Ich versuche sie so einzukapseln wie einen gefährlichen Tumor.
Die Energie ist aber nicht vergeblich: Nach zwei, drei Tagen Abstinenz wirst du dir noch nicht glauben, dass du es schaffst, aber nach zwei, drei Wochen wirst du merken, dass die Besessenheit nachlässt. Du machst dich durch deine eigene Stärke dann immer stärker! Noch Ende 2010 habe ich nicht geglaubt, dass ich mal so einen Satz würde schreiben können!
Wir schaffen das!
Peter



29.06.2011 10:59:17  
Markfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 07.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Vielen Dank erstmal für deine Antworten und die vielen Tipps die du mir gibst!

Aber eine Frage beschäftigt mich besonders!

Ist es überhaupt noch möglich... wieder eine "normale" Sexualität zu entwickeln?
Ich meine der Sexualtrieb ist ja in jedem von uns mehr oder weniger vorhanden und der ständige "Konsum" hat tiefe Furchen in meinen Nervenbahnen hinterlassen!

Ist es jetzt nicht so, wenn ich wieder "sexuell" aktiv werde das die Sucht wieder zurückkommt?
Verglichen mit der Flasche Bier beim Alkoholiker?

Hmm...


29.06.2011 12:07:52  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Mark!
Da du mich so direkt fragst, hier ganz direkte Antworten:
- Ich habe meinen Sex auch während stärkster OSS-Phasen nie als anormal gesehen. Es ging immer gut.
- Aber es schwirren (natürlich?) die Bilder von anderen
Personen und Situationen im Kopf herum.
- Mich stört das nicht, hat mir bei meiner (inzwischen nach langer Ehe Ex)Frau eher geholfen, "ihn" in Aktion zu bringen.
- Ich bin sicher, dass den meisten Menschen beim Sex auch andere Situationen, als die gerade reale durch den Kopf ziehen. Man muss sich da nix ein- oder ausreden lassen!
- Das beste am Kampf gegen die OSSucht ist der Zeitgewinn
und das Gefühl, wieder frei zu sein in den eigenen Entscheidungen. Eventuell fehlen aber erlaubte Anregungen.
Wenn du in der Art, wie ich's gerade beschrieben habe, nicht
auf solche "Anregungen" verzichten willst/kannst, dann schau dir doch ein gut gemachtes Porno-Heft an, statt im Netz zu gucken.
Mach's gut!
Peter


29.06.2011 14:18:45  
Markfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 07.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


dieses ständige hin und her macht mich noch verrückt!

auf der einen seite der drang, die verführung, der reiz ständig im netz was neues zu finden, zu chatten oder zu spielen und auf der anderen seite, der wille... doch endlich damit aufzuhören!

gebe ich der sucht nach und sitze am pc, fühle ich mich sofort schlecht weil mein gewissen sich meldet!
versuche ich mich abzulenken oder mache etwas anderes, wird das verlangen nachzugeben langsam wieder immer stärker!

ich habe manchmal das gefühl das ich irgendwie neben mir stehe, egal was ich mache...beides fällt mir schwer... ich bin unzufrieden!


02.08.2011 13:22:37  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


geschrieben von Mark am 02.08.2011 13:22:37
dieses ständige hin und her macht mich noch verrückt!

auf der einen seite der drang, die verführung, der reiz ständig im netz was neues zu finden, zu chatten oder zu spielen und auf der anderen seite, der wille... doch endlich damit aufzuhören!

gebe ich der sucht nach und sitze am pc, fühle ich mich sofort schlecht weil mein gewissen sich meldet!
versuche ich mich abzulenken oder mache etwas anderes, wird das verlangen nachzugeben langsam wieder immer stärker!

ich habe manchmal das gefühl das ich irgendwie neben mir stehe, egal was ich mache...beides fällt mir schwer... ich bin unzufrieden!


Kann genau das was Du empfindest aus eigener Erfahrung bestätigen! Man wird unglücklich. Damit es nicht noch schlimmer wird, würde ich Dir raten Hilfe zu suchen. Ich habe in den lokalen gelben Seiten nach Verhaltens- bzw. Sexualtherapie gesucht. Bloß spricht man dann oft mit Anrufbeantwortern. Was ich hier auch im Forum gelesen und selbst erlebt habe: Die Sucht mag es nicht, wenn man darüber spricht und sich in schwachen Momenten mit anderen darüber austauscht. Dann wird sie nämlich schwach.

Grüße,
D.


06.10.2011 16:07:29 
thedukefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 17
Mitglied seit: 02.10.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Mir geht es genau gleich: Dieses Nebensichstehen! Ich glaube nach all den Jahren der OSS kann man gar nicht wissen, wer man überhaupt ist. Die Sucht hat einen so lange beherrscht, dass die wahre Persönlichkeit noch in Dir selbst schlummert.

Reiss der Schlange den verd... Kopf ab und gib Dir selbst die Möglichkeit der zu werden, der du wirklich bist.

Ich steh ja selbst noch am Anfang und bin noch hin- und hergerissen, aber wenn es Dir gelingt dich jetzt da durchzuboxen wirst du auf lange Sicht profitieren können.


08.10.2011 12:20:53   
Markfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 07.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


die last mit der lust

in mir drängt sich leider immer stärker die erkenntnis auf, dass ich es in meinem
jetzigen umfeld nicht alleine schaffe, mich von dieser sucht zu befreien!

ich habe auch angst davor mich jemandem anzuvertrauen, dieses peinliche thema anzusprechen, meine maske fallen zu lassen und evtl. mein wahres gesicht schutzlos auszuliefern, ja sogar angst davor mein gesicht zu verlieren!
dieses thema ist ein einziges tabu, es hat mit pornos und selbstbefriedigung zu tun! außerdem können sich das wohl nur die wenigsten als eine sucht vorstellen!

wenn ich alkohol oder spielsüchtig wäre, würde es mir vielleicht leichter fallen mit anderen darüber zu reden!
aber diese sucht, die im kopf entsteht und von körper eigenen drogen gestillt wird ist irgendwie einfach nur fies!

manchmal denke ich darüber nach, ob es nicht wirklich besser für mich wäre, einfach
nur erwischt zu werden... aber dafür gebe ich leider kaum gelegenheit!

meine halbherzigen versuche haben durch die dadurch ausgelösten stimmungsschwankungen
einfach keine chance! auch habe ich angst vor dem versagen, dabei bin ich am versagen!

ich habe das gefühl zu fallen... ob ich gefangen werde oder wie hart der boden ist wird sich noch herausstellen

nur nicht aufgeben...oder wie war das?
ein neues jahr, eine neue hoffnung



bearbeitet von Mark am 29.12.2011 23:22:55
29.12.2011 23:08:41  
Sandra F.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 05.09.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Mark, es ist "schön" es mal aus deiner Sicht zu lesen. Da mein Freund auch von dieser Sucht betroffen ist, aber ich nicht viel von ihm darüber erfahre...das Wieso kann er mir einfach nicht sagen..Was es ihm gibt kann er mir auch nicht beantworten...Obwohl ich denke, er will es mir nicht beantworten...

Ich habe meinen Freund Anfang September 2011 erwischt und auch bei ihm ging es schon Jahre. Soweit ich weiß spielte es sich bei ihm alles per Handy ab. Also er textete solcher Sexhotline und ging online auf Erotikseiten. Fein säuberlich wurde über Jahre immer alles gelöscht, nur einmal machte er einen "Fehler" und so kam es raus.

Wir führten 4 Jahre für mich eine absolut glückliche Beziehung, unser kleines Wunschkind wurde im Juli 2010 geboren... Nun ist seit 4 Monaten nichts mehr wie es war und für mich als "Außenstehende" ist es einfach nicht zu verstehen. Er hat in ca. 1 1/2 Jahren um die 5.000 Euro dafür bezahlen müssen...hat dafür seine Telefonrechnungen abgefangen und ist heimlich nebenbei arbeiten gegangen...Mein Vertrauen ist natürlich gleich Null...ich hinterfrage alles und glaube erstmal nichts und unterstelle ihm eigentlich noch viel mehr.

Sein privates Handy könnte ich kontrollieren, aber sein Arbeitshandy, da habe ich keine Chance...er meinte er ist aufgewacht an dem Tag als es rauskam...aber ob ich das glauben kann, weiß ich nicht...ich denke, wer soviel Geld, Zeit und was weiß ich nicht reinsteckt, hört vielleicht mal für eine kurze Zeit auf, wenn überhaupt...aber fängt sicher wieder an...

Er war bei einer Therapeutin, dass war meine Forderung. Naja nach 2 Sitzungen war sie der Meinung, er ist "geheilt"...

Genau wie du schon geschrieben hast, könnte ich mit Alkohol- oder Spielsucht mehr anfangen als mit dieser Sucht...

Ich wünsche dir viel Glück, dass du es schaffst...

LG Sandra




03.01.2012 22:17:53  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Mark,

dass Du hier bist, ist doch schon mal der erste Schritt. Du kannst Dich mir gern anvertrauen (auch anonym). Ich berate Betroffene und deren Angehörige seit mehr als 13 Jahren (siehe http://www.onlinesucht.de/site2/?page_id=10) und habe dem einen oder anderen hier im Forum auch ein bisschen wieder auf den richtigen Weg geholfen, wie ich meine.

Dass Du Dich momentan schlecht fühlst und "irgendwie" den Boden unter den Füßen zu verlieren scheinst, ist in dieser Situation völlig normal. Gehe jetzt den nächsten Schritt, Dir kompetente Hilfe zu suchen, dann sieht Deine Welt in ein paar Wochen schon wieder ganz anders aus! Du kannst es schaffen, wenn Du wirklich willst!

Alles Gute,
G.


bearbeitet von gabriele_farke am 03.01.2012 22:38:45
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
03.01.2012 22:33:27    
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » !Ich bin onlinesexsüchtig!

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 336 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at