Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Onlinesex und Chatsüchtig
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Onlinesex und Chatsüchtig
stantuffofehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 21.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo

Es ist mir schwer gefallen hier was zu veröffentlichen aber ich denke es ist mal ein Anfang.

Ich bin schon seit mehreren Jahren Porno süchtig. Früher waren es die Hochglanzmagazine, dann die Videokasetten aus der Sexvideothek und seit 10 Jahren das Internet als Quellen.

Seit 3 Jahren hat mich auch noch der Chat völlig vereinnahmt.

Es fliesst (noch) nicht richtig aus mir heraus deshalb wirkt meine Schreibe wohl etwas hölzern.

Meine Frau hat mich letzte woche mal wieder erwischt und jetzt steht mir das Wasser bis zur Nasenspitze und ich will alles tun um damit aufzuhören! Diesmal mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln! Ich bin mit allem einverstanden!

Ich habe es wenigstens geschafft seit 5 Tagen nicht mehr eine Pornoseite oder den Chat aufzusuchen. Gerade heute morgen dachte ich daran weil meine Frau für 4 Stunden ausser Haus ist aber ich konnte es einigermassen gut unterdrücken. Ich habe mir dabei Gedanken gemacht was ich tun würde wenn der Drang stärker wäre. Ich würde mich aufs Fahrrad setzen und eine Stunde eine Strecke abfahren um mich abzulenken. Ist das eine gute Möglichkeit? Spüre dann vielleicht meinen Körper auf eine andere Weise als beim onanieren.

Ich stehe am Anfang und will "es" wrklich in den Griff bekommen.

Gruss Stantuffo


23.06.2011 13:00:57   
pferdemenschfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 51
Mitglied seit: 05.09.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo stantuffo,

herzlich Willkommen im Forum. Du wirst hier Hilfe und Tipps bekommen, wie man der OSS begegnet. Bei mir fing es auch mit Magazinen und Videos an, alles noch im Rahmen aber seit dem Internet wurde es über Jahre schleichend stärker und letztlich dann zur Sucht, in meinem Falle zur Sucht nach Pornobildern und -filmen.

Seit über 3 Jahren steig ich aktiv aus. Daran siehst Du schon, daß es ein langer Prozess ist, dem sollte man sich bewußt sein, denn es kommen immer wieder Rückfälle bei den meisten, doch das sollte niemals zur Resignation führen, immer weiter machen mit dem Ausstieg und es wird auch immer besser mit der Zeit.

Wenn man den Druck verspürt Pornos zu konsumieren, ist schon gut, eine andere Tätigkeit zu machen, wie Sport, Handwerkliches, Yoga, Meditation, sich mit Freunden treffen oder sonst was Konstruktives. Sollte aufjedenfall Spass machen finde ich, dann ist die Überwindung leichter.

Ganz wichtig finde ich, Abkopplung von den Bildern, d.h. Selbstbefriedigung (SB)nicht mehr am PC oder mit Pornobilder vor den Augen auszuführen, sondern mit sich, seinem Körper und seiner Fantasie. Diese Gewohnheit hat mir sehr geholfen. Das Interesse an den Bildern lässt dann nach und wenn man mal Pornobilder schaut lässt auch das Interesse sich daran selbstzubefriedigen nach.

Wenn man den Druck hat Pornos zu gucken hilft auch oftmals direkt SB auszuführen, danach hat man keinen Bock mehr auf Bilder, weil man eh schon befriedigt ist..alles solche Tricks.

Wenn man abstinent sein will, dann hilft natürlich die Kindersicherung, so daß man überhaupt keinen Zugang mehr zu Pornos im Netz hat.

Jeder Weg ist individuell und seinen eigenen Weg lernt man durch die Beschäftigung mit sich während dem Ausstieg gut kennen.

Beratung durch Gabriele Farke find ich sehr empfehlenswert, online möglich, hat mir sehr geholfen.

Viele machen auch eine Therapie bei einem Psychologen, doch der muss sich mit OSS auskennen.

Anstatt auf Pornoseiten rumzusurfen, lieber ins Forum gehen und einige Beiträge lesen bzw selbsverfassen ist auch eine wunderbare Hilfe.

Ich wünsch Dir viel Kraft




bearbeitet von pferdemensch am 23.06.2011 15:05:17
23.06.2011 15:02:31  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo!
Kann nur alles unterstreichen, was Pferdemensch schreibt.
Für mich ist DER Schalter zum Ausschalten der Sucht die
Kindersicherung.
Ich kämpfe seit ca. 3 Jahren, habe erst seit Anfang 2011
das Gefühl, langsam auf die Siegerstraße zu kommen. Dabei war ich IMMER total rükfallgefährdet, wenn ich es mal wieder
geschafft hatte, die Kindersicherung auszutricksen. Jeder
Süchtige lässt sich von dem mächtigen Suchtdämon zu solchen
Tricksereien beschwatzen.
Aber je besser die KiSi eingestellt ist (und je besser sie
beim Kauf programmiert ist, desto sicherer kann man sich fühlen! Salfeld ist z.B. wirklich gut und auch gut zu konfigurieren.
Alles Gute!
Peter


23.06.2011 16:11:33  
stantuffofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 21.06.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo

Habe bis jetzt schon 14 Tage durchgehalten. Kein Onlinekonsum, keine Bilder und kein Hand anlegen..bis jetzt gehts so einigermassen...manchmal denke ich es geht fast zu leicht.

Habe gelesen dass man als Onlinesexsüchtiger eine Enthaltsamkeitsphase von 90 Tagen machen soll. Nun 14 Tage habe ich schon und ich denke für mich könnte das ein richtiger Weg sein.

Werde nächste Woche auch einmal mit einem Psychologen Kontakt aufnehmen um meine Sucht mit ihm zu besprechen. Meine Frau war schon vor einem halben Jahr bei ihm und ich denke ich möchte nun auch einmal meine Sicht der Dinge erläutern. Auch das könnte mir eine Hilfe sein.

Grüsse an euch.

Stantuffo


30.06.2011 18:32:02   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Onlinesex und Chatsüchtig

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 4 228 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at