Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Rückfall/Vorfall ....warum?
Seiten: (2) 1 [2] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Rückfall/Vorfall ....warum?
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


HOFFEN SOLLSTE DU - TRÄUMEN AUCH - ABER ERWARTEN DARFST DU NICHTS

Liebe Gaby, vielen Dank für deine Worte. Wie immer bewegen sie mich zum nachdenken.
Ich dachte in den letzten Tagen viel über den oben aufgeführten Satz nach, den ich vor ein paar Wochen in einem TV-Film aufgeschnappt hatte.

Für das alltägliche Leben ist an diesem viel Wahres dran... aber in unserer Situation scheint es mir nicht ganz korrekt NICHTS erwarten zu dürfen!

Sage mir bitte, wenn ich jetzt falsch denke, oder du anderer Meinung bist:
Ich sage nicht nur mir, sondern auch meinen Mädels in der SHG, ihr müsst euren betroffenen Partnern unmissverständlich klar machen, was ihr von ihnen erwartet.

Stellt klare Forderugen und nennt die Konsequenz, wenn er es nicht einhält, die ihr dann auch einhalten müsst.

Es geht hier ja nicht um eine Tüte Brötchen die wir von jetzt auf gleich serviert bekommen haben wollen...... es geht um etwas, was das Leben / die Beziehung zutiefst belastet.
Ebenso denke ich, dass diese Erwartungshaltung den süchtigen Partner aufhorchen läßt.

Meine innere, stille Erwartung herunter schrauben ist sicher möglich und das tue ich auch.
Denn ich erwarte nicht mehr, dass Rollo nie wieder einen Vorfall haben wird..... aber -und das wird sich auch nicht ändern-, ich erwarte die von mir aufgeführte Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit falls es soweit kommen sollte!!

Erwartungen sind aber auch z.B. Sehnsüchte und Bedürfnisse die man spürt. Stehe ich zu ihnen, weckt das positive Kräfte!
Stülpe ich diese aber als Erwartung über andere -Rollo- wirken genau diese negativ!!
Das ist mir sehr bewusst!

Nun gehe ich noch etwas weiter:
Sehnsüchte sind immer Hinweise auf den eigenen Lebenssinn. Ich sehe es als Aufgabe und das Recht eines jeden Menschen, seinen Sehnsüchten zu folgen!
Mit oder ohne dem anderen aber bitte nicht auf seine Kosten!. Auch hier finde ich eine gewisse, gesunde Erwartungshaltung.
Das sind u.a. meine Gedanken, die ich mir in den letzten Tagen um meine Erwartungshaltng gegenüber Rollo gemacht habe.
Ja, der Konflikt führte mich letztendlich zu 2 Fragen: Wer bin ich? Wer ist Rollo?
Ich habe neue Erkenntnisse gewonnen.... bin ich wieder ein Stück gewachsen ;-)

Ich wollte ja auch mit diesem Streit / Konflikt unsere Situation in Ordnung bringen! Mir war aber auch bewusst, dass ich mich wieder ein Stück weit ändern musste!

Dann ging es, wie so oft im Leben, gar nicht mehr um die Frage, ob ich mich entscheiden muss oder nicht, sondern wofür ich mich (gerade jetzt) entscheide.

Das Ergebnis kennt ihr alle!

Heitere Gelassenheit, ich muste schmunzeln, denn das predigt mir meine liebe Mum auch immer ;-)), ja sie hat es mir ebenso für meine / unsere jetzige Situation geraten.
Smile und es ist mir sicher nicht fremd.

Recht hast du liebe Gaby und ich bin immer wieder dankbar für die Gedankenanstösse die du mir / uns schenkst!

Nun habe ich die Entscheidung getroffen erst einmal nichts zu tun.
Nicht um unbewusst zu erdulden oder gar zu leiden, sondern um uns ganz bewußt Raum für Veränderung zu geben!

Liebe Sarabande,
danke für deine lieben Worte.
Die selbe Hochachtung schenke ich dir und sehr vielen anderen hier ebenfalls.
Jeder geht seinen Weg... so wie er kann.


Alles Liebe
Denise


bearbeitet von Verwünscht am 22.08.2011 21:25:42
*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
19.08.2011 21:45:49  
justmefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 22.09.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Rollo13
Hallo!

Ich bin Angehöriger und habe mich erst gestern hier angemeldet und stehe noch am Anfang - mitten drinn - oder auch allein da...

Mich würde interessieren, warum man nicht die E-Mail-Adresse löscht, mit der (denen) man sich in solchen Foren registriert?! Somit schaltet man das Risiko von event. Bewerbungen und früheren Kontakten doch aus. Du wirst ja schließlich nicht deine offiz. Adresse angegeben haben?!

Ist vielleicht eine blöde oder naive Frage, aber ich versuche zu verstehen...

lg J.


23.09.2011 10:00:20  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Guten Nachmittag!
Nach Denise's Hinweis in meinem Thread "Meine Erfgahrung..." habe ich die Rückfallgeschichte von Rollo erst mal gelesen und mir meine Gedanken gemacht.
Es war für mich immer schon eins der miesesten gefühle auf der Welt, "erwischt" worden zu sein. Das ist so ein Gefühl aus Kindertagen, das nicht nur wegen der Sache selbst so demütigend ist, sondern auch, weil man in dem Moment des Erwischtwerdens wieder das kleine, dumme Kind wird, das um Vergebung und Gnade und Bitte-nicht-zu-viel-Haue winselt. Deshalb bin ich in meiner Situation ganz besonders dankbar,
dass dieses Erwischtwerden mir erspart geblieben ist.
Aber obwohl ich dieses Erwischtwerden so sehr fürchte, habe ich immer wieder Situationen in Kauf genommen, in denen es sehr gut hätte passieren können. Wenn ich mir das im Einzelnen vorstelle, wie meine Liebste plötzlich im Zimmer steht, die WebCam sieht, mich nackt davor, auf dem Bildschirm ein anderer Mensch, der sich befummelt - ich könnte kotzen vor mir selbst und vor meiner Fähigkeit, ihr und mir und der Familie das anzutun.
Ich bin dankbar, dass mir das nicht passiert ist.
Ich will keine Situation, in der das passieren könnte.
Ich will mir ihre Reaktion gar nicht ausdenken.
Schönen Herbstabend euch allen.





20.10.2011 15:35:31  
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Peter,

sicher hast du Recht. Und Rollo wird vielleicht auch aus seiner Sicht noch etwas dazu schreiben.

Ich wundere mich nur, dass deine Frau nichts mitbekommt!
Ich habe gespürt, dass mit Rollo etwas nicht stimmt. Das mein innerer Zugang zu ihm schwer bis sogar ganz versperrt war.

Seine Veränderungen sind nicht zu übersehen: Unsicherheit, Rückzug, Lügen, Launenhaftigkeit, Gereitzheit.

Veränderst du dich nicht auch?

Gruß
Denise


*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
20.10.2011 16:53:24  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Verwünscht am 20.10.2011 16:53:24
Hallo Peter,

sicher hast du Recht. Und Rollo wird vielleicht auch aus seiner Sicht noch etwas dazu schreiben.

Ich wundere mich nur, dass deine Frau nichts mitbekommt!
Ich habe gespürt, dass mit Rollo etwas nicht stimmt. Das mein innerer Zugang zu ihm schwer bis sogar ganz versperrt war.

Seine Veränderungen sind nicht zu übersehen: Unsicherheit, Rückzug, Lügen, Launenhaftigkeit, Gereitzheit.

Veränderst du dich nicht auch?

Gruß
Denise



ja, mich wundert das auch. mein ex-partner hatte die gleichen verhaltensweisen drauf, die denise schildert und sowas geht an einer frau nicht spurlos vorüber...


21.10.2011 14:50:29  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Guten Abend!
Möglicherweise hat die Frau, die mal "meine Frau" war, und von der ich jetzt geschieden bin, etwas gemerkt, hat es aber nie angesprochen. Geschieden sind wir inzwischen aber aus ganz anderen Gründen. Damals war ich wirklich exzessiv OSsüchtig, oft mehr als 5 Stunden auf den entsprechenden
Sites, aber da ich sowieso eine Nachteule bin, fiel das nicht so auf.
Inzwischen hat der Druck der Sucht zum Glück deutlich nachgelassen, das Gefühl der Langeweile stellt(e) sich immer deutlicher ein, sowohl vor meinem ersten Ausstieg, als auch jetzt, bei meinem ausgiebigen Rückfall. Ich glaube nicht, dass meine neue Freundin was davon mitbekommt, zumal für sie gelegentlicher Pornokonsum nicht problematisch ist. Wir sind beide ziemlich autonom, auch räumlich, und leben trotzdem familiär zusammen. Ich finde es, nach gegentei- ligen Erfahrungen in meiner Ehe, sehr angenehm, dass meine Liebste nun nicht so übersensibel für jeden Pieps von mir ist. Wir wissen, was wir an- und voneinander haben, und das ist sehr sehr viel. Einen Übergriff in meinen privaten Rechner würde ich übrigens mit einem sofortigen Ende der Beziehung quittieren, irgendwo muss auch in der tollsten Beziehung das "Ich" anfangen und das "Wir" aufhören.
Gruß vom Peter


bearbeitet von PeterHoffnung am 21.10.2011 17:47:12
21.10.2011 17:46:22  
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Peter,

du schreibst:
irgendwo muss auch in der tollsten Beziehung das "Ich" anfangen und das "Wir" aufhören.

... führen wir eine tolle Beziehung wenn Oss ein aktutes Thema ist?


Ebenso hast auch einmal geschrieben, dass du lieber nicht wissen möchtest, wie deine Freundin reagiert, wenn sie von deiner Oss erfährt (sinngemäß wiedergegeben).

Warum? Was meinst du würde sie mehr enttäuschen? Dass du doch nicht nur gelegentlich Pornokonsum am PC betreibst? Das du sie im Grunde genommen hintergangen hast? Der doch recht exzessive Pornokonsum? ???

Und, in unserer Beziehung existiert auf einer gesunden und guten Ebene ein "ich" und auch ein "wir".

ABER das schließt die Oss aus..... nein, die Oss schließt das "ich" ... "wir" aus..... Egal wie man es dreht..... die Sucht ist ein "egoistisches" "Ich-Verhalten" des Betroffenen.

Auch wir wissen, was wir an- und voneinander haben..... sonst wäre ich MIT dem Wissen über seine Oss nicht mehr an seiner Seite.

Versuche vielleicht auch mal den Unterschied zu erkennen, von Partnerinnen die involviert in das Thema sind und denen (deiner Partnerin) die unwissend sind und wohl auch bleiben.

Das erste erzeugt unweigerliche Reaktionen, das zweite..... na ja, sie vertraut ... mehr kann ich dazu nicht sagen.

Gruß Denise



*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
24.10.2011 17:35:09  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) 1 [2] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Rückfall/Vorfall ....warum?

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 278 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at