Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Frauen mit OSS
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Frauen mit OSS
OSS_weiblichfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 20.11.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo ich bin weiblich, 34 Jahre alt und onlinesexsüchtig. Meine Sucht ist nicht so ausgeprägt wie bei manch männlichen Kollegen, doch ich ertappe mich immer wieder u gerade jetzt regelmäßig dabei, wie ich der Versuchung nicht widerstehen kann, wie ich all meine guten Vorsätze über den Haufen werfe u mir doch noch schnell ein paar nette Filmchen vorm Einschlafen, zwischendurch als Entspannung od vor dem eigentlichen Tagesprogramm anschauen u mich mit dem großartigen magic wand (nächstes Suchtproblem ;-) ) dabei befriedige. Es reicht nicht ein Orgasmus, nein, ich zögere es hinaus bzw gönne ich mir mehrere, damit ich eben noch länger im Netz nach tollen Filmchen Ausschau halten kann. Ich ärgere mich danach darüber, dass ich wieder so geendet bin, obwohl ich eigentlich die Finger vom Laptop u mir lassen wollte u soviel Zeit damit verschwendet habe.

Ich argumentiere dann häufig damit, dass Entspannung ja gut ist, dass ein Orgasmus ja Glückshormone freisetzt u dass das ja nicht schlecht sein kann. Aber in Wahrheit weiß ich, dass ich mich damit selbst belüge u nur meiner Sucht nachgehe.

Begonnen hat alles vor ca 15 Jahren. Mein damaliger Freund hat einige Pronovideokasseten daheim gehabt u ich fand bald daran gefallen u schaute sie mir heimlich an, wenn er nicht daheim war. Ich machte es mir selber dabei u es war die einzige Möglichkeit für mich damals so zu einem Orgasmus zu kommen. Bilder im Internet interessieren u interessierten mich nie. Geschichten hingegen durchaus u ich liebe es erotische bzw sm-lastige Geschichten auch selbst zu schreiben u auszutauschen. Das hält sich aber in Grenzen u sehe ich als Bereicherung. Als die Beziehung nach 6 Jahren zu Ende ging, schenkte mir mein ex-Freund noch 2 Porno-DVDs, die ich mir immer wieder reinzog. Irgendwann entdeckte ich im Internet Seiten mit gratis-Filmen ... der Weg für meine OSS war gelegt.

Da ich mit diesem unkontrolliertem Konsumieren nicht zufrieden bin, will ich wirklich versuchen Strategien zu entwickeln, um es wieder genußvoll zu erleben, um mit mir auf diesem Gebiet zufrieden sein zu können.

Mich würde interessiren, ob es hier auch andere süchtige Frauen gibt od ob es tatsächlich eher ein Männerproblem ist.

liebe Grüße an euch alle!


20.11.2011 10:25:52  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo!
Du bist hier wirklich eine Exotin, aber schön, dass du hier
schreibst.
Ich finde es gut, dass du nicht moralische Probleme oder die Angst um die realen Beziehungen in den Vordergrund stellst, sondern dass auch für dich der Kontrollverlust das Hauptproblem ist. Das Problem bei deinem
Ansatz ist aber, dass die meisten Süchtigen von ihrer Sucht nur nach dem "Entweder-Oder"-Prinzip wegkommen. Mir geht es
ganz genauso, ich dachte aber früher wie du: Ich wollte mir weiter den Kick aus dem OS gönnen, mir weiter, aber eben zeitlich begrenzt, in den Chatrooms und mit der Cam meinen Org holen, dabei aber Kontrolle lernen. Das hat in mehreren Anläufen nicht geklappt. So habe ich die Kontrolle willentlich an die Kindersicherung abgegeben. So geht es, aber ich spüre, wie sehr die Sucht dagegen zu arbeiten versucht.
Ich wünsche dir, dass du einen Weg findest!
Peter


bearbeitet von PeterHoffnung am 20.11.2011 18:17:47
20.11.2011 17:49:07  
OSS_weiblichfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 20.11.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke, Peter, für deine Reaktion.

Also irgendwie glaub ich auch, dass es nur "entweder - oder" gibt. Hab es auch vor kurzem für ca 2 Wochen geschafft u mir dann halt wieder gedacht.... ein Filmchen wäre schon nett.... und jetzt ist wieder alles ins Rollen gekommen. Es ist echt verrückt... gestern hab ich mit einem Bekannten spontan am Telefon 2,5 Std gemeinsam Filme geschaut u Seiten ausgetauscht. War natürlich recht witzig die Situation u ich hab mich über die neue Seite sehr gefreut. Aber natürlich denk ich mir hinterher.... das ist doch verrückt, vor allem weil ich mich heute natürlich auf der Seite umschauen mußte u meine vorgehabten Dinge nicht erledigt habe.

Anscheinend bin ich wirklich eine Exotin oder die Frauen haben nicht so große Probleme wie die Männer, denn im Prinzip hat ja kein Mann ein Problem mit meiner Sucht. Finden es ja reizvoll, wenn man Filmchen austauschen kann u gemeinsam welche anschauen kann. Männern wird da wohl weniger Verständnis entgegen gebracht, vor allem wenn die Frau damit nichts anfangen kann.

Peter, du schreibst von Kindersicherung... auch das hab ich schon überlegt, dass ich die Einstellungen am Laptop verändere, dass ich die Seiten gar nicht mehr öffnen kann. Meinst du das mit Kindersicherung? Kann ich da einzelne Seiten, die da evtl auch gesperrt werden würden, aber mir schon wichtig wären, gesondert freischalten?
Kann mir jetzt schon gut vorstellen, wie die Sucht u die Gedanken dagegen zu arbeiten versuchen. Wie lange hältst du es schon so aus?

Liebe Grüße
Sarah






20.11.2011 18:50:29  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Sarah!
Seit ca. 1 Jahr bin ich ziemlich regelmäßig hier, vor 3 Jahren hatte ich auch schon eine Phase der Abstinenz, aber in-
zwischen 12 Jahre OSS haben in mein Nervensystem tiefe Trampelpfade getreten, von denen wegzukommen schwer ist.
Dann kommt auch noch sowas wie eine Art "Antispießer"-Haltung dazu, die sich die Sucht zu Nutze macht, wenn ich auch nur ein bisschen Schwäche zeige.
Das Forum hier kann bei regelmäßiger Nutzung eine große Hilfe sein, und ohne Kindersicherung wäre ich ganz aufgeschmissen,
weil dazu meine Wille einerseits nicht dauerhaft genug und die Lust andererseits zu mächtig ist. So verlängere ich meinen Willen gewissermaßen durch die KiSi.
Ich benutze die von Salfeld, die man gut konfigurieren kann:
- Sperrung von Themen wie "Sex", "Porno" usw., die dann per Suchmaschine nicht mehr gefunden werden;
- Sperrung, aber auch Freigabe bestimmter Domains;
- Sperrung der Eingriffsmöglichkeiten in die KiSi durch den
Service-Code 877. Dann ist der Zugang zum Program bis zu
4 Wochen ganz gesperrt.
Sonst lässt sich das Programm mit einem Code öffnen und sichern, den ich an eine Bekannte weggegeben habe, damit ich nicht bei einer Suchtattacke sofort rückfällig werde.
Überhaupt habe ich die Stärke und geradezu teuflische Verschlagenheit der Sucht erst beim Kampf gegen sie kennen gelernt! Man eiert immerzu zwischen Erleichterung und dem Gefühl der Befreiung einerseits und den lüsternen Attakcen
der Sucht andererseits hin und her, aber mit der Zeit wird
man doch sicherer und bekommt sogar die Rückfälle immer besser in den Griff.
Viel Erfolg!
Peter


20.11.2011 23:17:26  
OSS_weiblichfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 20.11.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke für deine Antwort, Peter.

Also deine Kindersicherung ist ja wirklich ziemlich heftig u fix, aber es ist toll wenn es funktioniert. Hast du an den Ursachen deiner OSS geforscht, evtl mit professionellen Personal? Ich finde es ja schon spannend, warum so eine Sucht so mächtig werden kann u ihre Macht nach all dieser Zeit nicht verliert.

Ich hoffe, dass ich nicht zu so radikalen Massnahmen greifen muß. Da ich ja ansonsten ein suchtfreier bzw kontrollierter Mensch bin, obwohl ich schon einiges ausprobiert habe, will ich es durch meine bewußte Kontrolle schaffen, einen "normalen" Umgang mit diesen Seiten zu schaffen. Ich möchte dadurch auch dieser einhergehenden Desensibilisierung u der notwendigen Steigerung der Reize entgegenwirken und es bewußt schaffen hin u wieder OS zu genießen, dann wenn ich es zb eine zeitlang geschafft habe, "brav" zu sein... als Belohnung quasi.

Naja, irgendwie bin ich erst am erarbeiten meiner Strategie. Hab aber heute Abend schon erfolgreich meinem inneren Drang widerstanden. Natürlich denke ich, dass meine Sucht bzw mein unzufriedenmachender Gebrauch nicht so stark ausgeprägt ist, wie bei dir wahrscheinlich.

Was meinst du mit deinem "Antispießer"-Haltungssatz genau?


Was mir auffällt, jedesmal wenn ich in diesem Forum nun bin, bekomm ich große Lust mir einen Film anzuschauen. Obwohl ich ja erst kurz registriert bin, fällt mir das eigentlich jedesmal auf. Aber ich will diesen Impuls widerstehen u werd jetzt ganz brav schlafen gehen.... kein Gutenachtfilmchen... sondern ein gewonnener Kampf gegen die eine dunkle Macht in mir.

Gute Nacht
Sarah








21.11.2011 00:35:15  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Sarah!
Ja, bei mir ist es ganz schlimm, so schlimm sogar, dass ich mich schon durch deine Berichte über deine eigenen Erfahrungen mit OS wieder in die Suchtrichtung angetörnt fühle. Ich kann mir vorstellen, dass das auch anderen (schwachen) Männern so geht und bitte dich deshalb, deine Aktivitäten entsprechend dezent zu beschreiben.
Wenn du schreibst: "Was mir auffällt, jedesmal wenn ich in diesem Forum nun bin, bekomm ich große Lust mir einen Film anzuschauen.", merkst du ja an dir selbst, dass eine Umgebung, in der Sex ein wichtiges Thema ist, sofort in die
- für uns leider - ganz falsche Richtung stimuliert.
Mit "Antispießer"-Haltung meinte ich die Vorstellung, dass ich Leute mit einer sehr engen Sexualmoral sehr spießig finde.
Allerdings ist der Umkehrschluss völlig verfehlt, denn es gibt unter den Milliarden Poprnoguckern auf der Erde sicher
mehr gräßliche Muffköppe als echte Freigeister.
Gruß vom Peter


21.11.2011 11:24:48  
OSS_weiblichfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 20.11.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Peter,

ich versteh sehr gut was du meinst mit deiner Bitte, mich in meinen Ausführungen dezenter auszudrücken, denn anscheinend ticke ich ja doch ähnlich wie das männliche Publikum u lasse mich schnell von entsprechenden Berichten in die falsche Richtung inspirieren.

Ich hab mir jetzt statt OS eine Trance-CD angehört. Auch wenn ich bei diesen CDs noch nicht so richtig wegkippe, da sie ja auch eine gewisse Übung voraussetzen, so hat es doch sehr gut funktioniert u ich hab das Ziel der Entspannung, zusätzlich mit nützlich Botschaften an das Unterbewußtsein, erreicht. Das Thema der Trance-CD "Stärke". Danach war das Anfangsthema kein Thema mehr.

Ich denke, dass die Freigeister wohl die sind, die die Problematik ihrer Sucht erkennen u daran arbeiten einen für sie akzeptablen Weg zu gehen. Denn das gute an diesen Freigeistern ist ja, dass sie hoffentlich noch fähig sind, im realen Leben ihre Sexualität entsprechend offen ausleben zu können u geistig in der Lage sind ihr Problem zu realisieren, auch wenn natürlich die Problemlösung oft nicht so leicht durchführbar ist.
Die gräßlichen Muffköppe, die einfach wirklich zu abgefuckt u grindig sind, um jemals real an eine Frau zu kommen, die sollen das ruhig weiter so machen. Ich denke, dass es für die schon gut ist, dass es dieses Medium überhaupt gibt u gewisse Straftaten dadurch evtl gehemmt werden. Wäre natürlich eine interessante Frage: Hemmt es od begünstigt es Straftaten zb Vergewaltigungen?




21.11.2011 12:00:11  
immer_wiederfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.11.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo OSS_weiblich

ich lese hier im forum zur zeit sehr viel und bin gerade auf dies gestoßen.. lies dir das mal durch Lächeln

Das Thema heißt Frauen und Onlinesexsucht

http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=882


23.11.2011 16:16:00   
derbergruftfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 10.12.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Zusammen

Also auch wenn ich zum ersten mal hier eine Frau schreiben sehe, glaube ich doch, dass die OSS keine Geschlechter kennt. Der Grund, dass hier so viele Männer betroffen sind, liegt für mich eher darin, dass Männer und das ist jetzt meine ganz subjektive Meinung, eher auf Orgasmus aus sind. Daher kommt ja auch der Ansatz, die meisten Frauen wollen ein langes Vorspiel und die Männer wollen den schnellen Orgasmus.

Wie auch immer, wünsch ich dir Sarah ein guten Erfolg. Ich denke dein Gefühl, dass wir alle gut kennen, das einem nach dem Orgasmus so schlecht fühlen lässt, täuscht uns nicht. Schon wegen diesem "schlechten" Gefühl müssen wir was dagegen tun. Natürlich nicht zu verwechseln mit der eigenen Sexualität, die haben wir alle und wollen sie ja auch bei behalten, nur nicht mit dem "unkontrollierten" Einfluss aus dem Netz.

Alles Gute

Christian


04.12.2011 05:35:00  
OSS_weiblichfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 20.11.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo an alle,

bin nun einige zeit nicht mehr hier online gewesen u auch nicht mehr auf div os-seiten. ich hatte zwar immer wieder große lust, hab es aber doch geschafft diese innere unruhe u das kribbeln im körper durch andere ablenkende aktivitäten zu übertauchen u somit wirklich wieder eine ganze zeit weg von dem zeug zu sein.

@ immer_wieder: danke für den link. war sehr interessant die meinungen dazu zu lesen. leider sind die beiträge ja schon einige jahre alt, somit hab ich nichts dazu geschrieben.

ich denke, dass das problem ja nicht die persönlichen abartigen fantasien sind, sondern, dass der kontrollverlust, die dosissteigerung in form von immer längeren filmschausessions die eigentlichen probleme sind, kombiniert mit der abstumpfung im realen erleben. meine pause hat schon sehr gefruchtet im realen sexuellen kontakt. es ist nach wie vor ein innerer kampf sich nicht dem zwang hinzugeben, der mich immer wieder einholt. doch ihm widerstanden zu haben, ist ein sehr gutes gefühl.

ich wünsch euch bei eurem kampf über die eigene kontrolle alles gute.

liebe grüße
sarah



10.12.2011 21:10:41  
biberle85fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 131
Mitglied seit: 19.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo ihr Lieben,

erst einmal hoffe ich, dass ihr ein paar schone Weihnachtstage hattet :)

Zur OSS habe ich, wie wohl jeder, meine ganz eigene Meinung. Ich habe ebenfalls einen langen Lebensweg hinter mir, in dem OS ein große Rolle gespielt hat. Was ich dabei für mich erkannt habe ist, dass OS nur ein Symptom ist, welches durch viel tiefere Persönlichkeitsanteile und VErhaltensweise geprägt ist.

Wenn wir auf die Welt kommen, dann sind wir ziemlich leer, was unser Bewusstsein angeht. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die "Prägung" durch unsere uns überlegene Umwelt. Da es scheinbar unmöglich ist ein Kind einfach so wachsen zu lassen werden wir von den Erwachsenen mit mehr oder weniger ausgeprägter psychischer Gewalt gezwungen Dinge so zu sehen wie sie es sehen oder uns so zu benehmen und zu verhalten wie die Erwachsenen es wollen.

Dabei erschafft der Erwachsene ein Bild in seinem Kopf, wie die Realität in Bezug auf uns aussehen soll. Dann werden wir mit Liebe, Drohung, Manipulation usw. in diese Richtung gelenkt. Der Mechanismus ist dabei, dass der Erwachsene uns seine innere Realität praktisch überstülpt und wir nach dem abgeschlossenen Prozess dann die Welt mit seinen Augen sehen (mehr oder minder abgewandelt durch eigne Erfahrungen).

Dieses grundlegende Muster zu verstehen ist unabdingbare Voraussetzung um auch die nachfolgenden Schwierigkeiten (z.B.OS) einordnen zu können, denn nach diesem sehr einfachen Muster existieren wir als Menschen weiter.

Zwei Abläufe sind hier wichtig:
1. die Anfälligkeit für Suggestion und Manipulation
2. die Fähigkeit andere nach unserem Willen zu manipulieren

Dazu kommt noch die grundlegende Überzeugung nicht gut zu sein wie man ist, ständig unser Handeln in Frage zu stellen und anders sein zu wollen als wir sind. Daraus entsteht ein Konflikt. Alle sind bemüht gut und besser zu sein, aber keiner weiß wirklich was richtig und was falsch ist. Das ist unter anderem auch begründet aus der Doppelmoral die wir jeden Tag erleben. Die einen erzählen uns dies und tun das Entgegengesetzte. Für Kinder ist das pures Seelengift.

OS mit seiner ganzen Demütigung und Schuldbehaftung ist nur ein Meilenstein in der Geschichte der Selbstentmenschlichung. Es ist nicht die OS das Problem, sondern was der Mensch mit der OS aus sich selbst macht.

Es gibt eine Menge Menschen, die bizarre Formen von Sexualität leben, ohne aus einem sozialen oder seelischen Gleichgewicht zu kommen. Andere werden zu "lebenden Leichen".

Ich habe feststellen müssen, dass es für mich kaum eine Chance gab dem OS wirklich neutral gegenüber zu stehen solange ich mich dafür schuldig und minderwertig gefühlt habe. Wenn ich eine Handlung begehe, die im Konflikt mit meinem Gewissen steht, dann ist es nur eine logische Schlussfolgerung, dass diese Handlung mich auch seelisch-vital bedroht. Ich kann mich nicht gut fühlen, wenn ich etwas vermeintlich Schlechtes getan habe.

Ausserdem habe ich feststellen müssen, dass sich der sexuelle Trieb nicht kontrollieren lässt. Das ist ein Fakt. Der sexuelle Trieb ist eine Kraft die, wenn wir ihr eine Gegenkraft (in Form von Unterdrückung) entgegenbringen, sich entweder ein anderes Ventil sucht oder soweit ansteigt bis die Kraft die wir zur Unterdrückung aufgebracht haben nicht mehr ausreicht. Dann kommt es meist (oder immer) zum Rückfall.

Man muss diesen Teil des Spiels erst einmal durchschaut haben um weitergehen zu können. Unterlässt man das, dann kann man hier noch Jahre weiterschreiben und wird immer wieder mit schmerzlicher Erkenntnis auf dem Boden der Realität aufschlagen.

Das nächste ist die Funktion des menschlichen Verhaltens. Bei OS und Partnerschaft ist es auch nicht die OS welche die Partnerschaft belastet, sondern der Zustand, den der "Süchtige" mit der Pornographie in sich erzeugt und den er, gemäß dem vorhin erörterten Muster der Übertragung, seinem Partner immer wieder überstülpt. Dieser Zustand ist angefüllt mit all der Scham, Schuld und Schande, nur hat der in Partnerschaft lebende Süchtige hier eine Chance sich auf Kosten seines Partners von diesen schlechten Empfindungen zu befreien und seine niedrige Vitalität auf Kosten des Partners auszugleichen.

Das geschieht übrigens nicht nur beim OSS sonderen in allen Lebensbereichen.

Wie kann man also aussteigen?

Man sollte sich, bevor man anfängt wild um sich zu schlagen und sich mit Verboten, Kontrollen und Schuldzuweisungen niederzuhalten, erst einmal einen Überblick über die Situation verschaffen.

1. Beobachten! Was passiert hier überhaupt, wann passiert es, wie fühle ich mich davor, dabei und danach? Was schaue ich mir da eigentlich genau an? Was entsteht wenn mich die Sucht übermannt, wie fühlt sich das an, wann ist der Punkt wo ich mitgerissen werde?

2. Wahrnehmen! Was geschieht in meinem Inneren. Welche Bilder und Gedanken erfüllen mich vorher, dabei und nachher? Wie fühlt sich mein Körper an und wie reagiert er?

Schritt für Schritt kommt man auf diesem Weg zu einer gewissen Erkenntnis über die Abläufe und Verhaltensweisen, denen wir mehr oder weniger ausgeliefert sind. Dann kann man anfangen die Dinge anzunehmen, als natürlich zu erkennen, und mit dem Aufhören beginnen.

Auch hier ist aber ein gewaltiger Fallstrick. Es geht nämlich NICHT! darum sich zu ändern. Das ist unmöglich, weil wir nunmal sind was wir sind. Daran ändert alles Hoffen, Wünschen und Wegschauen nichts. Es geht vielmer darum zu erkennnen welche psychischen und seelischen Kräfte wir als Menschen besitzen und wie wir diese in Bezug auf uns und auf andere anwenden.

Alle Gewalt, Schuld, Schande und Demütigung kann erst aus unserem Leben verschwinden wenn wir aufhören genau diese Realität in unserem Leben zu erzeugen.

Mit einfachsten Worten: lernt euch selbst zu lieben und erkennt, dass es in Ordnung ist, dass ihr so seid wie ihr seid. Daran muss nichts verändert werden, egal was andere euch auch einreden wollen.

Wenn diese seelische Gewalt aus euren Herzen und eurem Kopf verschwindet, dann verschwindet auch OS oder die Sucht oder beides aus eurem Leben.

Liebe Grüße und kommt gut ins neue Jahr
biberle


27.12.2011 17:49:11  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Frauen mit OSS

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 623 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at