Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Bin neu hier und sehr verzweifelt und hoffe auf Hilfe zur Selbsthilfe
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Bin neu hier und sehr verzweifelt und hoffe auf Hilfe zur Selbsthilfe
Ralfixfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 7
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
ich bin gestern zum ersten Mal in diesem Forum gewesen und möchte mich und meine Geschichte folgend outen, in der Hoffnung, dass alles hier reinpasst und ich hoffentlich Tipps bekommen kann, die mir einen Ausweg zeigen!

Es folgt nun bestimmt ein langer Text, ich hoffe er ist euch nicht zu lang (aber ich muss mal alles "loswerden" damit ALLES offen gelegt ist) sondern dass er gelesen wird und ich vielleicht Hilfestellungen bekommen kann, ich bin masslos verzweifelt gerade!

Evtl. passt alles zu einer Selbsthilfegruppe? Hat(te) evtl jemand ähnliche Störungen wie ich (ja, ich möchte bzw. muss es Störungen nennen und mir endlich eingestehen dass ich allein da nicht mehr rauskomme) und ihm wird oder wurde geholfen bzw er weiss einen Weg, den man gehen kann? Durch meine Verhaltensweisen ist nun nämlich meine Ehe mit meiner großen Liebe in höchster Gefahr, wenn nicht sogar schon zerstört! Ich muss nun etwas tun, sonst kann ich weder meine Frau zurückgewinnen, noch jemals sonst eine glückliche Beziehung führen im realen Leben!

Also los:
Ich glaube ich bin nicht fähig im realen Leben zu lieben, Nähe zuzulassen, Nähe zu geben geschweige denn eine Sexualität zu leben, die diesen Namen verdient und die auch der Partnerin Freude und Befriedigung bereitet!
Schon als Jugendlicher (ich bin nun etwas über 40) hab ich früh den "Anschluss" verpasst und nicht wie meine Kumpels die ersten echten Sex Erlebnisse gehabt, sondern maximal geknutscht und dann Zuhause beim Anblick von Hochglanzfotos onaniert. Ich glaube bis heute, dass meine dominante Mutter hier großen unbewußten Einfluss hatte und irgendwie einen imaginären Keil zwischen mich und ECHTE Frauen getrieben hat. So hatte ich mein Leben lang nur ganz wenige Beziehungen (und dies dann nur Wochenends) und da auch niemals ein tolles Sexleben - das einzige Mal wo es länger klappte war als auch die Frau nicht gerade vor Lust sprühte! Das Pardoxe daran: Ich hab mir das aber nie so gewünscht, das war nie meine Erfüllung! Ich wollte und will eine Partnerschaft mit EINER Frau und diese befriedigen und von ihr befriedigt werden! Aber es steht etwas wie eine unsichtbare Wand dazwischen! Als es dann das Internet gab hat dies meiner Krankheit (so nenne ich die Unfähigkeit zu realer Liebe mal) natürlich noch mehr Vorschub geliefert! Erstens konnte ich noch mehr Hochglanz-Sex ALLEINE leben (also onanieren vor PC), ganz steril, ohne "Schmutz" - ich hab nämlich immer noch den Verdacht dass ich unterbewusst (wie ein Priester oder so) etwas unerlaubtes oder "Dreckiges" in realem Sex sehe - aber ich wünsche mir nichts sehnlicher als echten und schmutzigen Sex zu haben! Hilfe, warum "geht" das nicht? Nicht mal jetzt mit meiner Frau, die ich einzig und über alles liebe? Was steht mir denn im Weg? Sie ist mir davon gerannt weil sie mir nicht mehr traut und ich kann es verstehen! Ich hab nämlich als nächsten Schritt dann online in Chats (MSN lässt grüßen) mit auf Flirtforen kennengelernten Frauen quasi Chat-Sex betrieben, immer mit meinen Fantasien (eigentlichen Wünschen) was für ein toller Held im Bett ich bin! Also mit realen Personen (ob sie immer so real wie ich dachte waren oder evtl auch mal zB ältere Männer hinter Frauennamen mit Frauenbildern sei dahingestellt) ABER nie realen Sex, ich wusste ja dass ich da nix bringe! Soweit nicht weiter schlimm für die Menschheit sondern nur für mich "Wurm", der real nichts hinbekommt mit der Frauenwelt - und das nicht weil ich hässlich wäre und keine Chancen hätte! Aber das erste große Problem war, dass ich dieses Verhalten nicht abgestellt habe, als ich mit meiner jetztigen Frau schon zusammen war! Ich liebe sie über alles, aber diese Scheisse ist so in mir gesteckt, dass ich real mit ihr Sex hatte (der sie von Anfang an nicht begeistert hat - zu recht!), aber das nur wenig, wenn man bedenkt wie verliebt ich von Anfang an war und als "Ausgleich" hatte ich das Internet! Steril, unnahbar - traurig, aber mein Ding! Wie es so kommen musste kam das raus und meine (damals noch Freundin) wollte mich natürlich verlassen! Zu meinem Glück verzieh sie mir aber, sie war auch von Anfang an sehr verliebt und ausser dem Sexleben (das aber natürlich elementar ist!) war alles perfekt! Aber das Vertrauen war natürlich angeknackst! Trotzdem sind wir zusammengezogen, alles war toll und ich überzeugt ich kann mit dem Online-Hochglanz Mist aufhören, weil mich ja auch nur meine Frau interessiert und ich so glücklich war, sie nicht verloren zu haben! Das war aber leider nicht möglich, mein Wille zu schwach und ich habe mit der Scheisse wieder angefangen und wurde natürlich wieder erwischt! Mit vielen Versprechungen konnte ich meine über alles geliebte Frau abermals halten, auch wenn danach vieles nicht mehr wie zuvor war, bis heute! Immer wieder habe ich aus Überzeugung dass ich es schaffe, alleine versucht einen Ausweg zu finden und endlich meiner Frau ein erfülltes Sexleben bieten zu können! Erst nach langer Zeit habe ich die Hilfe von Psychologen angenommen und mich zur Psychotherapie begeben - bei der ersten Therapeutin konnte ich zwar viel loswerden, aber ausser dass wahrscheinlich meine dominante Mutter viel Schuld daran hat, dass ich keine Nähe zu Frauen zeigen kann kam auch nicht raus. Eine zweite Therapie ergab auch "nur", dass ich mit "kleinen" Näherungen starten sollte, also Kino gehen, Wein trinken, dabei mal streicheln etc. und dann langsam näher und näher kommen - aber das konnte ich mal wieder nicht umsetzen trotz bestem und festestem Willen dazu! Das führte sogar dazu dass ich nur noch unregelmäßig Sitzungen ausgemacht habe - natürlich auch wieder verständlicher Weise zur Enttäuschung meiner Frau! Nun kann sie nicht mehr - ich glaube sie liebt noch einiges an mir (wenn überhaupt noch), aber ein Leben wie Bruder mit Schwester will sie nicht, was ich (das ist ja das perverse an der Sache) voll versteh und vor allem auch nicht will! Warum kann ich das denn nicht umsetzen? Ich will sie befriedigen, heisseste Fantasievolle Spiele mit ihr treiben! Wie komme ich blos dahin, dass das klappt? Unser Sexleben findet seit langem nur noch alle x Wochen statt und dann ist es auch mehr oder weniger 08/15 mit Ende nach kürzester Zeit! Dann schäme ich mich wieder, ziehe mich zurück und es ist wieder ewig Sendepause anstatt ich am nächsten Tag mit mehr Ausdauer weitermache! Ich kann das nicht obwohl ich es will! Und ich schäme mich so arg vor meiner Frau, sag auch immer dass alles wegen Stress etc eingeschlafen ist und beharre auf diesen Schwachsinn, obwohl sie natürlich weiss dass kein Mann wochenlang ohne Sex oder halt Selbstbefriedigung auskommen kann ohne zu platzen! Bei mir ist das dann wenn ich mal wieder in meiner Verklemmtheit gefangen bin in Sekunden unter der Dusche der Fall - ohne Spass für mich, nur als "Abladen" des aufgestauten ohne Freude, also quasi Stressabbau - dabei habe (hatte?) ich eine Frau, die Lust auf Lust hat, die die glücklichste Frau wäre wenn wir ein schönes Sexleben hätten und die ich doch über alles Liebe und das auch mit ihr leben und erleben möchte! Warum lebe ich nicht das Schönste auf der Welt mit ihr aus, sondern "verschwende" alles? Ich bin doch kein Priester, der dem abgeschworen hat - ich will es doch! Was kann denn das sein? Ich beharre wie gesagt immer drauf dass ich nicht onaniere weil ich mich eben so schäme und das doch lieber mit ihr machen würde! Oh Gott, ich glaube es ist so gut dass ich das alles hier schreibe (auch wenn ich fürchte dass es so lang ist dass es niemand lesen wird - hoffentlich nicht!), ich merk jetzt erst mal so richtig wie sehr krank das alles ist - selbst alles anders zu wollen aber es nicht umsetzen zu können und damit die Frau, die man über alles liebt zu verlieren! Das würd ich ja selbst keinem glauben, wenn ich es nicht wäre, dass man sowas nicht ändern kann! Deshalb hoff ich so sehr auf dieses Forum bzw euch User des Forums, dass (selbst wenn keiner das gleiche 1:1 erlebt hat) etwas Verständnis kommt und natürlich noch besser Tipps zu Hilfen / Hilfegruppen oder was auch immer! Ich will und muss mich ändern! JETZT!!!
Meine Frau ist nun natürlich überzeugt dass ich immer noch heimlich online meine "Spielchen" treibe und heimlich ein Smartphone oder ähnliches dazu nutze. Das habe ich zwar keines, aber erstens kann ich das verstehen, weil ich ja selbst nachdem ich das erste Mal erwischt wurde noch weiter gemacht habe (da es "nur" virtuell war, war es für mich kein richtiges Betrügen meiner großen Liebe - aber das ist natürlich ein riesen Schwachsinn - klar, man steckt seinen "Lurch" nicht wirklich wo rein und betrügt nicht real (wie manch "braver" Ehemann im Puff) sondern hat "nur" seine Fantasien, aber für den Partner bzw die Partnerin ist das Gefühl betrogen zu werden natürlich trotzdem da)und das verständlicherweise - Krankhaft hin oder her! Und zweitens ändert das ja nicht daran dass man (bzw Frau) mit so einem keine glückliche Beziehung leben kann, der nur virtuell "was drauf" hat!
SO, das war jetzt endlich mein Versuch meine Krankhaftigkeit (Sucht?) in Kürze aber möglichst allem Umfang darzustellen! Ich hoffe dass man es halbwegs verständlich lesen konnte, denn ich bin gerade nicht entspannt während ich das niederschreibe!
Aber ich musste mir das nun endlich eingestehen - ich möchte mich outen und alles tun, um endlich ein normales Liebesleben mit einer erfüllten Sexualität zu haben! Und zwar real! Wenn mich meine Frau verlässt, ist dass das schlimmste was in meinem Leben je passiert ist, aber einzig und allein meine Schuld! Ich hätte schon viel früher mehr tun müssen, hoffe nur dass noch nicht alles zu spät ist! Ich möchte mir wieder Vertrauen erarbeiten, auch wenn das ein noch so steiniger Weg ist - und was auch immer passiert, ich möchte ein REALER Mensch sein ab JETZT!
So, nun bin ich gespannt, ob jemand auf diesen Beitrag antwortet - ich wäre so glücklich über jeden Input und schau mir natürlich auch die anderen Threads hier durch in der Hoffnung etwas zu finden was mir helfen kann


08.01.2014 20:23:40  
hexe61fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 254
Mitglied seit: 11.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo ralfix,
herzlich willkommen im forum.einsicht ist schon mal ein wichtiger schritt.habe alles gelesen.wende dich doch mal an gabriele.sie sagt dir näheres.

liebe grüsse hexe


08.01.2014 22:45:35  
maunxfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 6
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo liebe Forums-Mitglieder, Hallo Ralf,

ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin Ralfs Ehefrau Manuela und finde es schön, dass es dieses Forum gibt.

Ralf, es freut mich, dass Du diesen ersten Schritt gegangen bist und ich wünsche mir sehr für Dich und natürlich auch für uns, dass Du diese Hilfe auch wirklich willst und es diesmal ernst nimmst. Es liegt an Dir, nur Du kannst Dir selber helfen, aber ich werde Dich begleiten, sollte ich merken, dass Du es ernst meinst.

Viele Grüsse

Manu


08.01.2014 23:21:11  
Ralfixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 7
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Manu, hallo Hexe,

vielen Dank fürs lesen un den Tipp, Hexe, ich werde mich natürlich an Gabriele wenden!

Manu, vielen Dank dass Du überhaupt die Kraft und den Willen hast, mir die Chance zu geben und mich dabei zu unterstützen! Ich weiss, das ist weit mehr als ich jemals von einem Menschen verlangen könnte!
Ich habe jetzt nur ein Ziel: Mir selbst zu helfen und mir dazu die notwendige Unterstützung zu holen - alleine schaffe ich es ja nicht! Geschafft habe ich dass ich mir das nun eingestehe und ich alles offengelegt habe - aber das war wirklich nur "Step 1", nun liegt es an mir!
DANKE MANU, ICH LIEBE DICH und will Dich nie mehr enttäuschen!


09.01.2014 05:14:23  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


moin Ralfix!

ich habe deine geschichte auch bis zum ende gelesen...

bei dir steckt wirklich viel im argen und ohne professionelle hilfe ist das nicht zu bewältigen... einfach nur die sucht zu bekämpfen, halte ich für zu wenig... und ich denke, du hast die psychotherapie zu früh abgebrochen oder vielleicht nicht den richtigen therapeuten gehabt... du brauchst eine psychoanalyse und so etwas ist nicht in ein paar wenigen sitztungen getan...

das ist zumindest meine persönliche meinung und muss nicht unbedingt richtig sein...

ich wünsche dir und deiner frau jedenfalls, dass ihr das packt und durchhaltet... ihr seid es euch wert ;)

alles liebe
sarabande


bearbeitet von Sarabande am 09.01.2014 09:35:06
09.01.2014 09:26:07  
maunxfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 6
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Guten Morgen Sarabande,

ich möchte mich als Ralfs Frau herzlich bei Dir für Deinen Beitrag bedanken. Ich bin mir sehr sicher, dass es gut ist, dass Ralf dies nun auch mal hier von anderen Menschen hört und ich wünsche mir sehr, dass er sich das ernsthaft zu Herzen nimmt.

Nächste Woche werde ich als Angehörige hier auch meinen Leidensweg und meine Ängste, Gefühle und Sorgen niederschreiben. Es tut mir sehr gut hier zu lesen und ich kann jeden Beitrag aller Angehörigen so gut erfühlen, ich glaube fast immer, dass könnte alles von mir sein was hier geschrieben steht. Ich wünsche allen Betroffenen und Angehörigen viel Kraft auf Ihrem Weg.

Viele Grüsse

Manu



Vielen Dank an Dich.

Liebe Grüsse

Manu


09.01.2014 09:56:58  
maunxfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 6
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Hexe,

und natürlich möchte ich mich auch bei Dir für Deinen Beitrag bedanken. Es ist sehr schön, dass Ihr Euch alle die Zeit nehmt um Ralfs langen Beitrag zu lesen. Ich habe einfach das Bedürfnis dies hier zu schreiben, weil ich über jede noch so kleine Hilfe von Aussen dankbar bin. Ich sehe dies hier alles als letzte Chance für unsere Ehe.

Gruss Manu


09.01.2014 10:03:52  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


moin maunx!

ja, schreib du dir auch mal alles von der seele... das tut gut!

ich wünsche dir viel kraft für deinen gemeinsamen weg mit ralfix!

alles liebe
sarabande




09.01.2014 10:09:26  
hexe61fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 254
Mitglied seit: 11.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo maunx!

mir hat das forum auch sehr geholfen.bin jetzt seit 4jahren hier angemeldet.habe auch viel geschrieben.jetzt lese ich nur noch zum grössten teil die beiträge.ich hoffe und wünsche euch,das ihr es schafft.


liebe grüße hexe


09.01.2014 21:30:49  
whiskeyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 17.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo ralfix!
Auch ich habe die ganze Geschichte gelesen. Ich kann sie nur zu gut verstehen. Ich möchte dir Mut machen. Du kannst es schaffen! Und du wirst doch besser fühlen. Ich kenne das Gefühl des totalen Versagens, wenn man wieder mal erwischt wurde. Man möchte nicht mehr leben und denkt man kriegt gar nichts auf die Reihe. Ich selber habe auch erst bei der zweiten Therapeutin Glück gehabt. Also auch das braucht Zeit.
Ich finde es wahnsinnig toll das du maunx auch hier bist unddeinen Mann hier unterstützt. Meine Frau hat auch zu mir gehalten und dafür bin ich ihr ewig dankbar.

Also alles gute für den Neustart!


12.01.2014 21:36:18   
Ralfixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 7
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo an alle Leser(innen) der Einträge von meiner Frau und mir!
Vielen Dank, dass ihr unsere Einträge mit verfolgt - die Anteilnahme und die Tipps sind unbezahlbar in meiner bzw. unserer Situation!
Es gibt so viel Mut, wenn man merkt dass man nicht alleine ist und dadurch ensteht Kraft - die Kraft, die nun sowohl meine Frau als auch ich benötigen!
Danke, Manu, dass Du mich nicht im Stich lässt, ich brauche Dich und möchte alles nötige tun und Hilfe in Anspruch nehmen, damit wir endlich wieder richtig glücklich werden können!
Spätestens am Wochenende möchte ich wieder mehr schreiben - wie es mir geht und was ich mache / machen möchte!
Heute möchte ich jetzt lieber gleich mit der Frau, die ich über alles liebe zusammensein und das ECHTE LEBEN geniessen!


13.01.2014 19:58:51  
Simon_Phillipfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 72
Mitglied seit: 23.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Ralfix,

ich habe mir deinen Beitrag auch durchgelesen, komplett!

Du hast einen sehr langen, harten Weg vor dir. Das Ziel kannst du erreichen, es ist machbar!

Aber dieser Weg wird verdammt hart werden. Du musst auf vieles, sehr vieles in Zukunft verzichten müssen, dein Kopf wird immer wieder verrückt spielen und nach den Bildern schreien. Du wirst verzweifeln und dir immer wieder denken, dass alles doch keinen Sinn macht. Du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit immer wieder Rückfälle erleiden, aber das gehört dazu.

Du kannst nur schrittweise aus dieser Sucht raus! Ja Sucht! Krankheit! Oder wie auch immer.

Von heute auf morgen ist nichts. Du musst dir kleine Ziele setzen und dich mit kleinen Erfolgen belohnen!

Eine Therapie bei Gabriele empfehle ich dir aufjedenfall!
Habe ich auch gemacht, und es hat mir sehr gut getan!

Aber Vorsicht: Du musst ALLES zu herzen nehmen und keine Ausnahme zulassen.

Das heißt: Entweder du packst das Problem an der Wurzel und reist es raus oder du lässt es ganz sein und lässt deine Familie im Stich!
Willst du deine Familie im Stich lassen?

Du hast anscheinend eine wundervolle Frau, die dich sogar hier im Forum begleitet und dir helfen möchte. Sie erwartet, dass du es von Herzen ernst meinst!
Meinst du andere Frauen sind so mitfühlend und helfen ihren Männern? Ich glaube nicht. Die meisten Frauen kapseln sich ab und lassen die Männer alleine! Bei dir eben nicht!

Bedenke, welches Geschenk du mit deiner Frau hast und kämpfe umsomehr auch für Sie und für eure Zukunft! Bleibe stets offen zu ihr und bekenne deine inneren Kämpfe/Versuchungen etc zu ihr. Auch Kleinigkeiten. Dadurch baut ihr Vertrauen auf. Ohne Vertrauen und Liebe geht nichts.

IMMER UND ÜBERALL! Zu jeder Stunde und Minute.

Es ist ganz wichtig, von außen Hilfe zu holen. Die Therapie Online per Mail bei Gabriele ist ein guter Anfang.

Aber echte Therapie wird womöglich auch nicht zu vermeiden sein.

Denk an deine Familie! Sei für Sie da.
Ich verspreche dir, wenn du deine Sucht für längere Zeit beherrscht, werden sich in dir Energien entfalten, die du dir nicht vorstellen konntest.

Ich bin nicht der erfolgreichste hier, der die Sucht bekämpft, im Gegenteil, ich falle immer wieder.
Aber von den Pornos, etc etc. bin ich weggekommen.

Und es wird immer weniger und weniger..

Bei dir wird es auch nicht anders sein.

Aber rechne ruhig mit einem Zeitraum von
1-3 Jahren...!!

Und auch dann wird die Gefahr immer wieder auf dich Lauern, dein ganzes Leben! Aber der Unterschied wird sein, dass du lernen wirst, mit der Sucht umzugehen.

Viele Grüße, auch an deine Ehefrau!

Simon


17.01.2014 15:54:31  
maunxfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 6
Mitglied seit: 08.01.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Simon,

ich möchte mich ganz herzlich bei Dir für Deinen Beitrag bedanken. Vielen Dank für Deine offenen Worte und es freut mich sehr, dass Ralf hier solche Worte zu lesen bekommt, denn ich hoffe diese geben ihm Kraft und Mut, sich dem ganzen endlich zu stellen. Man kann aus Deinen Worten sehr gut heraus hören, was auch Du bisher so mitmachst/mitgemacht hast.

Ich wünsche auch Dir weiterhin viel Kraft auf Deinem Weg. Das schlimmste bei der ganzen Sache für mich ist das fehlende Vertrauen. In der heutigen Zeit ist es ja leider nicht mehr damit getan, den PC mit einem Passwort zu sichern, denn es gibt ja Smartphones und Tablets. Und wenn man in der Vergangenheit schon des öfteren massivst belogen wurde, macht dies die Sache sehr schwer. Ich habe Ralf nun nochmal gesagt, dass er jederzeit mit mir darüber reden kann und nichts so schlimm ist für mich, wie als wenn er mich wieder belügt.

Hinzu kommt ja das extrem verkorkste Sexleben was wir schon immer führen. Zu Anfang unserer Beziehung hatte ich noch Spass am Sex, mittlerweile bin ich mit verkümmert. Zu Anfang dachte ich wirklich es liegt an mir und irgend etwas an mir stößt ihn ab. Leider haben wir sehr selten Sex und wenn, dann ist es so, als wenn ich ihn als Frau gar nicht interessiere. Das tut mir innerlich immer wieder weh, auch wenn man sich mit der Zeit ein wenig daran gewöhnt. Ich denke dann oft, er macht es dann alle paar Wochen mal wieder auf die Schnelle, damit er es mal wieder hinter sich hat und ich habe dabei auch immer das Gefühl, dass er dabei nichts groß fühlt und es für ihn ist wie Essen oder Fenster putzen. Seit Jahren rede ich immer wieder mit ihm darüber, wie ich mich dabei fühle und das es mir fehlt, aber dann kommen immer wieder die gleichen Versprechen. Ab jetzt würde es anders werden, ab jetzt gehts rund.....!!!

Ich hatte ja die Vermutung, dass er seit längerer Zeit ein Handy oder Tablet hat, aber er behauptet NEIN!! Was soll man da machen, glauben oder nicht. Restzweifel sind immer da und damit muss man als Angehöriger wohl irgendwie immer ein wenig leben. Es hat alles gepasst für mich, sein ganzes Verhalten hat für mich darauf hingedeutet, aber er streitet es ab, wie immer. Ich habe ihm angeboten, dass er es mir sagen kann, dass ich mehr Achtung vor ihm habe, wenn er das Ding nun einfach auf den Tisch legt und mir sagt, JAA, ich mache es wieder, aber ich bin ab sofort ehrlich zu Dir. Ja Manu, nun lasse ich die Hosen runter und nehme evt. Konsequenzen in Kauf.

Ich danke Dir sehr Simon und ich werde die Tage nun endlich auch mal meinen eigenen Beitrag zum Thema schreiben.

Ich wüsche Dir alles Liebe und Gute auf Deinem Weg.

Viele Grüsse

Manu


17.01.2014 19:25:37  
hexe61fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 254
Mitglied seit: 11.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo manu,
meine geschichte war ja so ähnlich,wie bei allen hier.ich dachte auch es liegt an mir.ich hab 5jahre gekämpft.hatte auch viel einfühlungsvermögen und verständnis.er hätte auch mit mir über alles reden können.mit der sucht hätte man umgehen können,aber das lügen ist das schlimmste.ich hatte mich dann letztendlich doch getrennt,da immer nur leere versprechungen kamen.einmal war er auch hier,aber hat nebenbei in secret city geflirtet.das war für mich ein zeichen,das er nix ernst meinte.wie gesagt,ich musste mich trennen,so schwer es damals auch war.aber habe ihm gesagt,wenn er hilfe möchte,werd ich für ihn dasein.mehr konnte ich nicht tun.
ich hoffe für euch,das es nicht auch so endet.das muss ralf begreifen.ich hab immer gesagt,ich will lieber eine schlechte wahrheit hören,als eine gute lüge.
ich wünsch euch alles gute.hab nun doch wieder geschrieben;-)

liebe grüsse hexe


17.01.2014 23:18:25  
subbelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Moderator
Rang:


Beiträge: 251
Mitglied seit: 13.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Manu,

ich finde es toll, wie offen Ihr beide hier im Forum schreiben könnt; das lässt hoffen.

Ich kann Simon nur beipflichten, Dein Mann hat einen schweren Weg vor sich, doch es ist zu schaffen. Das Ihr bzw. ja eher er seid langer Zeit Probleme beim Sex hat, wird auch ihn belasten, da kannst Du Dir sicher sein. Aber mit zunehmender Abstinenz wird das auch besser werden. Ich denke da eher an Monate den an Wochen, damit musst Du rechnen.

Gib die Hoffnung jetzt nicht zu schnell auf, das Schreiben in diesem Forum und vorallem mit Mitbetroffenen ist schon ein wichtiger Schritt für ihn.

LG
subbel




SHG für Angehörige: Jeden Montag ab 20.00 Uhr

18.01.2014 15:45:03  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Bin neu hier und sehr verzweifelt und hoffe auf Hilfe zur Selbsthilfe

.: Script-Time: 0,014 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 481 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at