Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Zwiegespräch 1
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Zwiegespräch 1
jim1965fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 9
Mitglied seit: 11.07.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Freunde
Mein Name? Ist er wichtig für irgendwas? Für irgendwen? Er ist Jim und Jim ist 49 Jahre aber auch das spielt keine Rolle. 49 ist eine Zahl, sie ist weder viel noch wenig nur eine vier und eine neun, vollkommen unbedeutend. Aus dem Monitor vor mir strömt gerade eine bewundernswerte Melodie in mein Ohr (Le fabuleux destin d’Amélie Poulain • Yann Tiersen) und das bestimmt schon zum 20zigsten mal, eine Endlosschleife in der die Musik und ich gefangen sind. Aber das erstaunlichste an der Schönheit dieser Klänge; die Fähigkeit zu wirken, ganz tief, beruhigend, entspannend, den Tränen nahe, die Sinne vernebelnd. Aber was gibt es da noch zu vernebeln? Gibt es da noch was? Ich weiß es nicht, vielleicht? Hoffentlich! Na irgendwo wird schon noch was sein; irgendwo im nirgendwo dessen was mal ein reger Geist war. Was soll denn ein reger Geist sein; Jim? Du etwa? Nein du ganz bestimmt nicht! Sicher nicht Du, du hast doch deinen Geist gegen Geister getauscht, die, mit den schönen Körpern, die gelenkigen, die ohne Hemmungen, die die ihre Neigungen leben und dich daran teilhaben lassen als sei es das wichtigste auf der Welt. Wichtiger als Essen, wichtiger als trinken, wichtiger als schlafen, wichtiger als der wichtigste Mensch in deinem Leben. Ein reger Geist hätte gewusst, geahnt, gespürt, gehandelt, gekämpft und wäre nicht einfach im Morast untergegangen, in einer dreckigen Pfütze ertrunken, in eine Jauchegrube gefallen. Mach dir nichts vor, belüg dich nicht, du warst, du bist, du wirst es niemals sein, ein reger Geist, du bist Jim, der der gerne Pornos schaut, nicht mehr und nicht weniger. Du bist Porno Jim ein Versager, einer der sich in der Einsamkeit verliert. Du bist der der keine Frau mehr hat, der keine Freunde hat, der allein in seiner Wohnung sitzt und auf die Zeiger der Wanduhr starrt und beobachtet wie die Zeit vergeht. Deine Zeit, ticktack, ticktack, ticktack. Gestern warst beim Arzt zum Gesundheitscheck und ohne das du auch nur ein Wort über deine Befindlichkeit über deine Dämonen verloren hast, bekamst du die Diagnose „Depression“. Was sagt das über dich aus? Ich sag es Dir, du hast verloren, deine größte Niederlage hast eingefahren, hast geerntet was du gesät hast und jetzt steht es dir ins Gesicht geschrieben, kannst es nicht mehr verbergen, jeder sieht, jeder merkt, jeder spürt es das du einfach fertig bist, am Boden liegst und keinen wirklich keinen interessiert es auch nur die Bohne. Niemanden.

Zieh doch mal Bilanz und schau was noch so alles da oder nicht mehr da ist.

1.)Deine Frau hat dich verlassen. Du hast sie doch geliebt, sie war doch für dich das schönste und liebste und wichtigste auf der Welt und weg ist sie, geblieben ist nur eine klaffende, schmerzende Wunde und unendliche leere.

2.)Deine Katzen hast zurück lassen müssen, deine innig geliebten kleinen pelzigen Freunde. Die vermissen dich, die wissen nicht wo du hin bist und warum du nicht mehr heim kommst, die verstehen das einfach nicht.

3.)Du Wohnst jetzt in einer kleinen Wohnung mit Balkon statt in einem großen Haus mit schönem Garten. Ok, dir waren Dinge noch nie wirklich wichtig, und es ist der wohl am leichtesten zu verschmerzende Punkt, aber dennoch; vorher war´s doch besser? Oder? Sag schon!

4.)Zähl mal deine Freunde auf! Da ist niemand, oder fällt dir doch jemand ein? Nein, da ist nichts, du bist allein, niemand da, keiner, Null, was für eine Leistung. Ich glaube du bist der einzige Mensch der keinen einzigen Freund vorweisen kann. Das macht dir so schnell keiner nach.

5.)Du bist ein Erwachsener Mann, ein erwachsener der eine Kindersicherung auf seinem PC braucht. Das ist so lächerlich und demütigend, als ob ein 30jähriger noch auf Windeln angewiesen wäre.

6.)Ist dir schon aufgefallen? Du hast überhaupt keinen Sex mehr! Keiner der dich wenigstens mal berührt, dich mal in den Arm nimmt, dir einen Kuss gibt oder auch nur mal anlächelt. Fehlt dir das?

7.)Ist dir schon aufgefallen? Das in deinem Kopf keine Freude mehr ist, nur diese nebligen, trüben Gedanken, die alles schöne um dich herum verdecken.

8.)Ist dir schon aufgefallen? Das deine Fantasie im sterben liegt. Du bist früher immer mit deinem Raumschiff zu den Sternen geflogen. Wann warst du das letzte mal da und wirst du jemals wieder hin kommen?

9.)Ist dir schon aufgefallen? Das du Angst vor dem Wochenende hast. Wenn du deine klinisch reine Wohnung schon wieder geputzt hast und du fertig damit bist, dass du dann nicht mehr weißt, was du mit dir anfangen sollst wie du das Gott verdammte Wochenende rumbringen sollst.

Ja Jim, ich könnte ohne Mühe noch viel mehr Punkte aufzählen, aber wen soll das interessieren? Dich vielleicht? Du hast so ziemlich an allem das Interesse verloren. Das einzige vielleicht noch was da ist; dass du gerne auf Arbeit gehst, ja Jim das ist der einzige Halt den du noch hast und das dort die Zeit vergeht. Ticktack, ticktack, ticktack. Deine Zeit. Ticktack, ticktack, ticktack.

Aber es gibt ja auch bei jeder Bilanz noch eine Habenseite, mal schauen was wir da so drauf bekommen.

1.)Du hast es geschafft mehr als 10 Monate keine Sexseiten mehr anzuschauen und du wirst auch zweifellos 12 Monate voll bekommen. Na und! Welchen Preis hast du dafür bezahlt? Du kannst nicht mal sagen das es dir jetzt besser geht, im Gegenteil, ist doch so, oder nicht? Sag doch was!

2.)……?

Das ist alles? Jim, ist das wirklich alles was du aufzuweisen hast? Bist du sicher? Denk noch mal nach! Denk nach!
Das ist jämmerlich, so erbärmlich und kümmerlich das wenn ich nicht du wäre, ich Mitleid mit dir haben müsste. Das wäre dann ja wohl Selbstmitleid; aber selbst das ist dir schon abhandengekommen. Du wohnst jetzt seit 7 Monaten alleine, hattest unendlich viel Zeit zum Nachdenken und hast doch keinen Plan wie es weiter gehen soll mit dir? Naja, jetzt nimm mal den Kopf hoch, wir hören jetzt auf rumzujammern, und schauen mal ob wir noch ein paar andere Gedanken zusammen bringen. Wir könnten doch mal über ganz triviale Dinge aus Sicht eines Sexsüchtigen nachdenken. Oder ein wenig lästern, das lenkt ab.

Als erstes möchte ich euch sagen; die Bilder im Kopf werden von Monat zu Monat immer weniger, verwaschener und blasser. Das heißt leider nicht das es dann einem besser geht, zu mindestens mir nicht. Aber ich habe es mir nun mal vorgenommen und der Druck; schauen, suchen zu müssen ist fast nicht mehr vorhanden (im Moment). Ab und zu bekommt man mal Lust, (Lust ist das falsche Wort, es ist mehr wie ein zugeflogener Gedanke) nach zu schauen was es denn so neues gibt auf meinen ehemaligen Lieblingsseiten. Dieser Lust oder diesem Gedanken kann ich aber relativ leicht und auch mit der Hilfe von Salfeld wiederstehen. Das soll mal allen Mut machen die gerade so richtig am Kämpfen sind. Und für alle nichtbetroffenen; ja es ist Kampf; purer Kampf und jede Menge Geistesqual. Und leider muss ich auch berichten dass erst die so oft angedrohte und jetzt vollzogene Trennung von meiner Frau mich dazu gebracht hat diesen Kampf ernsthaft und standhaft zu führen. Verlust muss man erleben um ihn zu erfahren; und ohne diesen Verlust (auch in diesem Wort steckt das Wort „Lust“, was für eine Ironie) so schmerzhaft es auch sein mag, für mich genauso wie für meine Frau ohne diesen Verlust würde ich mir nach wie vor Sexfilme anschauen. Das ist gar nicht schlecht geschrieben und trifft den Kern der Sache ziemlich gut „Verlust muss man erleben um ihn zu erfahren“. Blindheit muss man sehen um die Dunkelheit war zunehmen. Taubheit muss man hören um die Stille zu begreifen. ….ja ja ich hör schon auf mit den Worthülsen. Aber ganz im Ernst, Drohungen verwehen im Wind und deren Echo verstummt nach einiger Zeit, so war das bei mir immer, leider, ja leider und ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte das das bei vielen von euch ebenfalls so ist. Aber vielleicht helfen diese Zeilen ja auch die Zeichen der Zeit zu verstehen und die Drohungen wirklich ernst zu nehmen. Verlust ist nichts lustiges, er hat mich in die Knie gezwungen, mich zu Boden geworfen, er erdrückt mich und alles was noch von mir übrig ist.
Ja ich hab ihn schon gesehen, am Horizont, den schwarzen Reiter, hoch zu Pferd auf seinem edlen Ross, erhaben und von unendlicher Weisheit gab er mir ein Rat von unendlicher Tragweite. Ja ich ab mit ihm gesprochen. Es war ein sehr langes Gespräch, es ging über Wochen, man kann sagen dass er sich wirklich viel Zeit für mich genommen hat, immerhin für mich, für mich und das alles nur wegen Sex der noch nicht mal echt ist sondern nur aus Einsen und Nullen besteht. Jetzt ist er wieder fort aber der Verlust ist immer noch da. Und in diesem Zuge möchte ich mal meinen ganz besonderen Dank an die Sexseitenbetreiber richten diese im verborgenen agierenden Anzugtragenden Kotabsetzer; und hier ist er mein Dank:

Ich verfluche euch;

und ich wünsche mir,
das all die Pornografie,
in eure Gehirne fällt,
und ihr ewig lebt, in dieser Welt.

Es tut so gut mal einem anderen die Schuld zu zuweisen. ;-)

Aber, ich weiß, die haben mich ja nicht gezwungen zu sein wie ich bin, niemand hat mich überreden müssen zu tun was ich tue und kein Mensch gab mir je den Rat etwas so nutzloses mit meiner Zeit anzufangen. Allenfalls könnte ich sagen das ich der Verführung erlegen bin. Dem Antlitz schöner Dessous verfallen, von der Geilheit verschlungener Körper fasziniert. All dem was man selbst nicht hat (aber wahrscheinlich hätte haben können), all den schönen Dingen die die Fantasie beflügeln bis es soviel geworden ist das die eigenen schönen Gedanken unter der Last zusammen brechen und mit der sterbenden Fantasie auch jegliche Art von glücklicher Beziehung stirbt. Der anderen Schuld? Nein, nur meine, nur ich, ich.

So Freunde es jetzt schon spät geworden und ich bin Müde, ich bin so Müde, so Müde das ich keine Worte finde dies zu beschreiben und ich werde jetzt mal das Eis der Augen tauen lassen, mich hinlegen und einschlafen. Vielleicht träum ich ja mal was schönes. Das wünsche ich euch auf jeden Fall.

LG Jim



11.07.2014 23:05:35  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


danke jim, dass du deine gedanken hier teilst... mich hat das sehr berührt...

lg
sarabande


13.07.2014 12:25:29  
hexe61fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 254
Mitglied seit: 11.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo jim,
schliesse mich sarabande an...lg hexe


13.07.2014 21:06:37  
Don Quijotefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 68
Mitglied seit: 17.03.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Guten Abend Jim,

ja, es ist ein guter Abend. Ich bin ebenfalls OSSler und habe Depressionen. Warum ist es ein guter Abend? Weil dein Beitrag hier mir gerade hilft, nicht schwach zu werden. Damit hast du einem völlig Fremden geholfen und das ist gut. Vielleicht sogar mehr als einem.

LG
Don Quijote


23.07.2014 00:31:55  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


... und genau DAS ist der Sinn und Zweck dieses Forums!

"Hilfe zur Selbsthilfe", das leistet Ihr alle hier! Und mehr kann der HSO eben auch nicht anbieten, denn letztlich kann nur der Betroffene selbst sich wirklich befreien! Dafür Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist legitim und sinnvoll, wir stehen gern begleitend zur Verfügung. Der eigentliche Punkt aber, um einer Suchtkrankheit zu entkommen bzw. ihr entgegenzutreten, ist und bleibt immer der eigene Wille und dieser berühmte Schalter, der sich im Kopf umlegen lassen muss, um sein Leben endlich zu verändern!

Viel Erfolg und danke an alle, die ihre Gedanken hier mit den anderen teilen!





bearbeitet von gabriele_farke am 23.07.2014 02:41:01
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
23.07.2014 02:39:42    
Ichwillesschaffenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 44
Mitglied seit: 06.03.2012
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Jim,

wirklich gut beschrieben. Danke

Mac


26.07.2014 09:49:43  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Zwiegespräch 1

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 5 831 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at