Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » Angehoerige berichten ueber ihre onlineSPIELsuechtigen Partner und Kinder » Hilflosigkeit der Angehörigen unverständlich
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Hilflosigkeit der Angehörigen unverständlich
Hardwiredfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 02.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ich bin auf dieses Forum gestoßen weil ich im Magazin "Gamestar" einen Bericht über die WoW Sucht gelesen habe und diese Website darin erwähnt war.

Ich selbst habe einen Monat intensiv WoW gespielt, dann aber aufgehört. Zwei frühere Freunde spielen es seit über einem Jahr und sind soweit ich weiß auch in ihren Gilden sehr "beschäftigt", deshalb mein Interesse an Phänomen der WoW-Sucht.

Ich mehreren Beiträgen hier erwähnen die Betroffenen ihre Hilflosigkeit. Diese ist für mich unverständlich.

Partnerinnen schreiben, wieder auf dem freien Markt wäre mühsam, allein sein macht angst, und ähnliche Ausflüchte. Gleichzeitig wenden sie sich verstärkt neuen und alten Hobbies zu, treffen Freundinnen und Bekannte.
Was wäre so kompliziert dabei, auch andere *männliche* Wesen zu treffen? Der eigene Mann ist immer noch daheim, also die Gefahr des allein seins bzw. des "freien Markts" wäre gebannt, wenns nicht hinhaut kann frau jederzeit zurück ins traute Heim.
Und wetten daß der Mann daheim sofort seinen WoW-Account kündigt, wenn er wittert daß seine Frau Kontakte mit anderen zuläßt? Aber frau suhlt sich ja lieber als Selbstmitleid ob ihres ach so süchtigen Mannes, anstatt tatsächlich konsequent zu handeln ...

Genauso die jammernden Mütter mit WoW-süchtigen Kindern. Das Kind würde "durchdrehen" und "ausrasten" wenn sie den Account oder das Internet sperren. Oh mein Gott! In welcher Welt leben diese Frauen? Sie haben Angst davor daß ihr Kind sich aufregt, und verzichten deswegen auf eine Reaktion auf dessen Fehlverhalten (=übermäßiges Spielen, Vernachlässigung von Schule und Pflichten)?
Das ist ein feiges Abgeben der Verantwortung, der elterlichen Rolle an sich. Und die Begründungsversuche dafür sind unendlich jämmerlich.
"Ich fürchte mich daß mein Kind ärgerlich ist, wenn ich es richtig und konsequent erziehe, deswegen erziehe ich es falsch oder gar nicht".

Also spart euch euer Gejammer und Selbstmitleid, ihr habt euer Leben selbst in der Hand.


02.05.2006 14:09:09   
flashtufehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 26.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Hardwired am 02.05.2006 14:09:09

Genauso die jammernden Mütter mit WoW-süchtigen Kindern. Das Kind würde "durchdrehen" und "ausrasten" wenn sie den Account oder das Internet sperren. Oh mein Gott! In welcher Welt leben diese Frauen? Sie haben Angst davor daß ihr Kind sich aufregt, und verzichten deswegen auf eine Reaktion auf dessen Fehlverhalten (=übermäßiges Spielen, Vernachlässigung von Schule und Pflichten)?


Ok das verstehe ich allerdings auch nicht wirklich, Eltern sollten eine gewisse Authorität vor den Kindern haben.
Wenn das Kind total ausflippt Sachen zerstört und um sich schlägt müssen die Eltern das doch wohl in den Griff bekommen können, ansonsten haben sie bei der Erziehung schlichtweg versagt.
Und immer diese Sprüche, wenn mein Kind mich schlagen würde oder Gegenstände zerstört, würde es ein paar hinter die Löffel bekommen.
Ja ich weiß Kinder schlagen ist nicht ok, aber manchmal geht es einfach nicht anders.


02.05.2006 14:19:41  
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@ Hardwired
Zitat: "Also spart euch euer Gejammer und Selbstmitleid, ihr habt euer Leben selbst in der Hand"

Danke für diesen und viele weitere wirklich hilfreiche Hinweise! AngryLook

Schon mal drüber nachgedacht, dass wir
a) unsere Partner lieben,
b) ihnen aus ihrem offensichtlich krankhaften Verhalten heraushelfen wollen,
c) uns nicht bemitleiden und jammern, sondern mit anderen, denen es genauso geht, austauschen wollen.

Schon mal das Wort "Empathie" gehört? Diese Fähigkeit macht einen nämlich auch zum sozialen Wesen.
Wie ignorant kann man eigentlich sein?



bearbeitet von formica am 02.05.2006 19:05:01
02.05.2006 19:03:38  
Aschenputtelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 53
Mitglied seit: 08.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hardwired, wer keine Ahnung hat, worum es wirklich geht, sollte mit seinen Kommentaren zurückhaltend sein.

Du hast einen Monat WoW gespielt. Dann hast du aufgehört. Glückwusch dazu. Die Probleme kannst du nicht nachvollziehen.
Das glaube ich dir.
Aber bist du mal auf die Idee gekommen, ein Grund dafür könnte sein, dass du die Probleme schlicht nicht begreifst?

Deine Haltung gegenüber den Partnerinnen von Spielern halte ich, höflich gesagt, für kritisch.

Erstens: was glaubst du, warum frau *Partnerin* ist - und nicht nur Bestandteil einer Wohngemeinschaft. Vielleicht, weil ihr was an ihrem Mann liegt? Weil sie etwas mit ihm verbindet oder verbunden hat, und sie das wiederhaben bzw. erhalten will?

Natürlich kann man sich für das, was fehlt, einen "Ersatzmann" suchen. ljbf - let's just be friends. Schon mal gehört? Mit Sicherheit. :>

Aber das ist kritisch, weil sich aus der Vertrautheit irgendwann mehr entwickeln kann, selbst wenn man es gar nicht will. "Nebenher" funktioniert in der Regel nicht auf Dauer.

Und es ist unfair. Unfair dem Partner gegenüber, und sich selbst, denn eigentlich sollte die Vertrautheit in der Partnerschaft bestehen. Und unfair dem "Dritt-Mann" gegenüber. Das Risiko ist hoch, dass man ihn zum Seelischen Mülleimer und Notnagel degradiert. Liegt dir persönlich diese Rolle? Dann wärst du aber ziemlich allein auf weiter Flur.
Mir persönlich wäre das zu beschämend, einen Menschen auf Dauer für so was zu benutzen, denn das ist es im Grunde.

Was die "jammernden Mütter" betrifft, wie du sie nennst: es gibt noch eine andere Sichtweise für ihr Handeln. Nämlich ihren Wunsch, das Beste für ihr Kind zu wollen - und die Unsicherheit, was das Beste ist und wie sie es erreichen können.

Du machst es dir einfach, indem du Menschen abwertest, deren Handlungsweise du nicht einmal verstehen kannst.

Ganz offen - ich bin froh, dass du nicht online spielst und nur im Forum postest. Denn ich möchte dir nicht begegnen. Weder RL noch in irgendwelchen Spielen.

Aschenputtel


02.05.2006 20:07:10  
Hardwiredfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 02.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hm ich habe eure co-abhängigkeit unterschätzt. wie bösartig von mir zu sagen: "hört auf da mitzumachen, dann löst sich das problem ganz von selbst!". aber das ist nunmal die realität. ihr partnerinnen fürchtet daß ihr mitschuld an der sucht seid? ihr seid es! zumindest erhaltet ihr den status quo aufrecht. denn ihr zieht keine konsequenzen. egal welche grenzen ihr vereinbart, euer partner überschreitet sie jedesmal von neuem. keine konsequenzen. egal welche wünsche ihr habt, euer partner ignoriert sie einfach. keine konsequenzen. jeder normale (nicht co-abhängige) mensch würde einfach GEHEN. aber das wollt oder könnt ihr nicht. denn dann würde sich das problem lösen. auf die eine oder andere art. entweder er besinnt sich dann, und hört auf, oder eben nicht.

wenn nein: gratulation, du bist einen menschen los, dem ein onlinespiel wichtiger ist als du. schade daß dich deine gefühle getrogen haben, aber man kann in keinen menschen hineinsehen. jetzt bist du frei den wirklich richtigen zu bekommen.

wenn ja: gratulation, dein gefühl der mann ist "der richtige" hat dich nicht getäuscht. er hat es geschafft über sich hinauszuwachsen, du bist ihm wichtiger als das onlinespiel.

niemand kann einen anderen menschen von seinen problemen befreien. das kann jeder nur für sich selbst. euer denkfehler ist zu glauben, ihr könnt es doch. oder ihr habt angst vor der oben beschriebenen entscheidung, angst vor der schicksalsfrage. aber keine sorge, die antwort ist jedem fall ein gewinn. mit sicherheit weiß ich nur eines: wenn ihr keine konsequenzen zieht, wird sich nichts ändern, denn euer "junkie" hat dafür keinen grund. durch "beistehen" verhindert ihr, daß der süchtige sich selbst mit seinem problem konfrontieren kann.


02.05.2006 21:37:13   
formicafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 31
Mitglied seit: 30.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Wie viele (von was auch immer) Abhänige standen dir schon mal nah?
Gibt es in deinem Leben irgendetwas anderes außer dich selbst?


02.05.2006 21:53:43  
Hardwiredfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 02.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


formica, ich habe schon viel schlimmeres erlebt als eine lächerliche world of warcraft "sucht". und menschen die mir sehr nahe stehen haben schlimmeres erlebt.

was ihr hier abzieht, kommt mir vor wie ein spiel einer sucht. wenn die mama dem sohnemann das modem wegnimmt, kann der halt nicht mehr spielen. so einfach ist das. dein mann spielt den ganzen tag wow anstatt sich mit dir zu beschäftigen? gib ihm einen reality-check: entweder das spiel oder du. so einfach ist das.

glaubst du denn im ernst deinem mann ist ein spiel, noch dazu ein relativ ödes und sich ständig wiederholendes, lieber als eine frau? ja glaubst du das? wenn dem so ist, dann hast du dir einen ziemlichen depp an land gezogen. du solltest dir ernsthaft überlegen wieso du auf so einen typen reinfliegst.

oder glaubst du vielleicht doch daß du deinem mann wichtiger bist als ein lächerliches fantasiekonstrukt (onlinespielwelt)? dann stell ihn endlich vor die entscheidung.



bearbeitet von Hardwired am 02.05.2006 22:57:02
02.05.2006 22:55:57   
Jeannefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 13.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Unglücklich geschrieben, selbsttätig gelöscht


---------------------------------------------------

Ich bin nicht deiner Meinung, aber ich werde dafür kämpfen, dass du deine Meinung frei sagen kannst! -Französische Revulotion


bearbeitet von Jeanne am 03.05.2006 13:47:42
03.05.2006 10:07:53  
Hardwiredfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 02.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


toleranz hat nichts damit zu tun, sich schlecht behandeln und ausnutzen zu lassen, nur der harmonie willen und wegen der angst vor dem alleine sein.
ich kann dir versichern daß du trotzdem geliebt wirst wenn du deine grenzen respektierst, überschreitungen nicht ignorierst.

ich les hier von den frauen sie weinen jeden tag, sind verzweifelt und haben nichts mehr von ihrem parnter. trotzdem werde ich verteufelt wenn ich versuche aufzuzeigen wie sich an der situation was ändern ließe. jemand der sich so gegen eine veränderung sträubt, der ist noch nicht verzeifelt genug Schüchtern!


03.05.2006 12:44:45   
Apollofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 180
Mitglied seit: 25.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


So ist es...nur ein harter Entzug kann der Sache Einhalt gebieten.

-Minderjährigen das Suchtprodukt wegnehmen.
-Erwachsenen das Suchtprodukt wegnehmen bzw. entweder deine Sucht oder ich und evtl. die Kinder.

Lieber keinen Vater, als ein labiles Individuum, das von einem Onlinerollenspiel süchtig wird.


03.05.2006 13:08:15   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Nun uebertreibt's mal nicht! Ich bin durchaus auch jemand, der stets im Umgang mit einem Suechtigen die Konsequenz anmahnt, das ist vom Ansatz her richtig. Nur, so einfach wie Ihr das hier in den letzten Beitraegen darstellt (ob ironisch gemeint oder nicht), ist es nicht!!!!

Mit einer Sperrung des Accounts oder Abschaffung des PCs jedenfalls ist niemandem gedient. Denkt mal nach. Mit dem Internet ist es wie mit dem Essen. Ist jemand zu dick, kannst Du ihm natuerlich fuer eine Weile das Essen verbieten, er wird richtig abnehmen. Doch dann, eines Tages, kommt der Punkt, an dem er wieder essen muss (und ein Onlinesuechtiger wieder mit dem Netz konfrontiert wird). Und dann????

In allem, was hier so geschrieben wird, steckt ein Fuenkchen Wahrheit, das stimmt schon. Dennoch @Hardwired, Du schreibst: formica, ich habe schon viel schlimmeres erlebt als eine lächerliche world of warcraft "sucht".
Diese Sucht ist ganz und gar nicht laecherlich! Wenn Du Dich mit den Beitraegen hier befasst hast, wundert es mich, dass Du das immer noch so siehst. Natuerlich gibt es Schlimmeres, aber gibt Dir dies das Recht, das Elend anderer Menschen zu verharmlosen und als laecherlich zu bezeichnen? Es gibt Schlimmeres als Krebs, Schlimmeres als einen Schlaganfall, Schlimmeres als Krieg, logisch. Dieses Empfinden des "Schlimmer" ist sehr subjektiv und bringt keinen von uns nur ein Stueck weiter!

Es waere schoen, wenn Du die Sorgen, Aengste und Noete anderer Menschen ernst nehmen wuerdest! Vielleicht sitzt DU ja sonst eines Tages da und weinst, wenn Deine Frau oder Partnerin Dich verlassen hat, vielleicht weil sie uebers Internet einen anderen fand? Wie wuerde es Dir dann wohl bekommen, wenn jemand sagt: Es gibt Schlimmeres?


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
03.05.2006 13:27:02    
Aschenputtelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 53
Mitglied seit: 08.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Für Leute wie Hardwired gibt es in anderen Foren einen prima Ratschlag:

"Don't feed the Troll!"

In diesem Sinne - lasst ihn reden...

Aschenputtel


03.05.2006 20:04:14  
Bettinafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 09.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Hardwired!

Erstmal Glückwunsch, dass du noch aufhören konntest!

Und nun zu den jammernden Partnerinnen und Müttern: was soll "Frau" denn daheim machen? Ihren Mann beim spielen zuschauen?? Notgedrungen muss man ja was mit anderen Leuten unternehmen! Oder soll man allein daheim vergammeln?

Aber für mich stellt keiner meiner Freunde einen "Ersatz" für meinen Partner dar, da jeder Mensch einzigartig ist. Und warum sollte ich mir einen neuen Freund suchen, da ich meinen Partner ja sehr liebe.

Schönen Tag noch und einen lieben Gruß an meine "Leidensgenossen/innen!




09.06.2006 13:33:13   
Lintchenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 14.06.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline






bearbeitet von Lintchen am 05.07.2006 01:04:33
Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.
14.06.2006 17:31:44  
lilafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 12
Mitglied seit: 15.09.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


eigentlich wollte ich gar nicht antworten. ich bin neu hier und kenn mich mit dem techn. ablauf nicht aus. eigtentlich wollte ich gerne meine probleme mit meinem sohn schildern. wo bin ich richtig?


15.09.2006 10:33:29  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » Angehoerige berichten ueber ihre onlineSPIELsuechtigen Partner und Kinder » Hilflosigkeit der Angehörigen unverständlich

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 732 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at