Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Second Life » SL zerstört unsere Ehe und meine Gesundheit
Seiten: (4) [1] 2 3 4 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
SL zerstört unsere Ehe und meine Gesundheit
bubifehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ich gehöre zu den Ehefrauen, die seit SL von ihren Ehemännern nicht mehr benötigt werden bzw. nur noch als Haushälterinnen gehalten werden, da die SL-Familienangehörigen das Familienmitglied in der realen Welt nicht bei der Hausarbeit, beim Essen, Trinken, Wäsche waschen, einkaufen gehen unterstützen können. Sie sagen nicht, Schatz gehe mal wieder duschen und rasieren, Du siehst scheußlich aus und riechst unangenehm. Sie stellen keinen unangenehmen Anforderungen an das SL-Mitglied, es ist einfach nur schön und easy, so leicht, man schwebt über allem und vergisst alles, was einem bis zum Eintritt in das nächste Leben wichtig war. freuendes Smilie

Soviel Frechheit, Dreistigkeit, Ignoranz, Egoismus ..... muß doch einfach mal belohnt werden. freuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smilie Applaus Applaus Applaus

Ihr merkt schon an den ersten Sätzen, ich habe die Nase voll. Und doch bin ich noch bei meinem Mann. Die Abende, die er in SL verbringt verbringe ich vor dem Fernseher, mit den Kindern, ich fange zum Glück an, mir wieder Hobbys zu suchen usw. Aber vielleicht sollte ich meinem Frust mal ein paar positive Sätze über meine nun schlechtere Hälfte voranstellen.

Wir sind beide Anfang 40, seit 5 Jahren zusammen, seit 3 Jahren verheiratet. Seitdem wir vor 4 Jahren zusammen zogen hing mir mein Mann am Rockzipfel. Er ging nirgendwo alleine hin, brach mit vielen seiner Freunde, vernachlässigte Hobbys, wollte nur noch mit mir zusammen sein und alles gemeinsam tun. Er gewöhnte mir meine Hobbys Formel Eins, Bundesliga, Boxen, Lesen, ... ab, machte sich über alles nur lustig, es seien ja keine richtigen Hobbys.

Im August 2005 zog meine erste Tochter aus, im August 2006 die zweite (beide begannen auswärts Ausbildungen).
Dieses zu zweit alleine sein schweißte uns noch mehr zusammen.

Im Herbst zogen wir beide um in ein Haus, waren die ersten 3 Monate mit renovieren beschäftigt. Das Untergeschoss haben wir fast fertig, allerdings fehlen noch viele Kleinigkeiten, die er nun nicht mehr macht, da er keine Zeit hat, weil sich seine Interessen verschoben haben. Äh? Wie? Interessen verchoben? Er wohnt hier doch auch? Es ist sein Haus! Allerdings nicht das Einzige.

Dann kam Second Life und veränderte unser Leben.
Seit 4 Monaten hängt er dort rum und fühlt sich pudelwohl.

Wir hatten in der Zwischenzeit zwei etwas größere Familienfeiern, z. B. unsere Hauseinweihung. Immer waren es 20 Gäste und mehr. Er vergaß alle Vorbereitungsarbeiten, die er hätte erledigen sollen bzw. wollen, weil es seine Vorschläge waren. Alles blieb an mir und den Gästen ! hängen. Er saß nur mit den Gästen und plauderte und lobte mich ständig, wie fleißig ich doch wäre. Welch Hohn.
Alles, was er vorbereiten sollte klappte natürlich nicht oder fand garnicht statt und die Gäste improvisierten mir zu Liebe irgend was.

Die ersten 2,5 Monate hing er jeden Abend nach der ARbeit in SL bis wir schlafen gingen oder auch noch, wenn ich schon zu Bett war. War ich abends oder über nacht nicht zuhause, waren die SL-Besuche bis spät in die Nacht. Einmal konnte er nicht auf Arbeit gehen, weil er einfach zu müde war.
Wir stritten nur noch, weil ich das alles nicht verstand. Ich bin sowieso kein Freund von Computerspielen, toleriere dies aber bis zu einer gewissen Grenze. Aber so doch nicht. Er wurde immer trotziger und meinte, er wird dann jeden Abend nur noch da sitzen. Ich soll mich endlich wieder auf mich besinnen und mich nicht so an ihn hängen! Er braucht endlich wieder Freiraum für sich. Er will wieder mal was ohne mich machen. Ich soll mir wieder Hobbys suchen und lernen, mit dem Zustand umzugehen, dass meine Töchter ausgezogen sind und ich in gewisser Weise nicht mehr so gebraucht werde wie früher. Muß ich mir halt Beschäftigungen suchen. Ich soll nicht immer alles nur weiß und schwarz sehen, nicht so engstirnig sein, es gibt auch grau. Und ich habe ja noch nie gut gefunden, wenn er chattet. Habe ich auch nicht, weil es immer nur Frauen waren und er ab und zu auch die eine oder andere kennen lernen wollte in meinem Beisein. Er braucht halt die Abwechslung. Ich bin nur neidisch, weil ich nicht so gute neue Freunde gefunden habe. Es ist sogar eine dabei, die jetzt seine Schwester ist, die ist Amerikanerin und Jüdin und achtet ihn als Deutschen. Versteht das jetzt bloß nicht ausländerfeindlich von mir, bin ich nicht. Aber wieviele Freundschaften zwischen Deutschen und Juden gibt es? Tausende. Zum Glück, das ist auch gut so. Da muss er nicht so auf den Pudding hauen.

Er hat jetzt Grundstück, 3 Häuser, eine Familie und Ruhe und Spaß. Zu Beginn sagte er, es ist nur noch schön zuhause, wenn ich nicht da bin. Dann kann er solange in SL gehen wie er will, ohne dass ich mit ihm meckere. Ich weiß, er ist hochgradig süchtig nach diesem Sche..-Life. Und ich kann nicht viel dagegen tun.

Auf meinen Wunsch hin haben wir jetzt einen Plan.
Mo, Mi, Frei nach der Arbeit hat jeder freie Zeit, Sa nachmittag auch.
Die, Do abend und Sa abend und So ist gemeinsame Zeit.
Sa vormittag ist Haus- und Gartenarbeit auf dem Plan.

Ich habe diesen Plan vorgeschlagen um ihn ein klein bißchen vor seiner Sucht zu schützen. Er hält sich auch strikt an diesen Plan. Es gibt keine Ausnahmen. In der freien Zeit darf ich ihn nicht stören, nichts fragen, keine Anrufe an ihn weiterreichen nichts, nichts, nichts. Er wird dann böse, beschimpft und beleidigt mich. Er kommt erst zu Bett, wenn ich schon schlafe. Die ganze Zeit hat er Lautsprecher an und das Gequake und Gelache schallt durchs ganze Haus. Macht er wohl um mich zu ärgern, da ich ja keine Freunde habe, die mit mir lachen.

Zum Glück habe ich Freunde, die mir in dieser schwierigen Situation beistehen.

Ich bin mittlerweile schon eifersüchtig auf eine virtuelle Welt. Zu Anfang sagte er, es ist ein Spiel; jetzt heißt es schon, man investiert Gefühle in diese Rollenspiele. Wo führt das noch hin? Er sagt, ich bin blöd, weil ich diese Ebenen nicht trennen kann und eifersüchtig reagiere. Aber das muss ich doch mittlerweile. Hinter jedem Avatar steht ein Mensch, einer der ihm mittlerweile näher steht als ich.

Wir hatten 5,5 Monate keinen Sex! Wir unternehmen nichts, alle Hausarbeit bleibt an mir hängen. An den Tagen mit der freien Zeit koche ich Abendbrot, nach dem Essen muss er das Geschirr wegräumen und dann geht er sofort an den Computer. Ich wasche oft noch Wäsche, räume auf usw. Nur Samstag vormittag schaffe ich das nicht alles. Er reagiert überhaupt nicht mehr darauf. Er ignoriert alles. Ich hänge in seinem Rücken die Wäsche auf, er dreht sich nicht mal nach mir um.
Der Garten, mit deren Pflege er betraut ist, verwahrlost; die Nachbarn machen schon blöde Bemerkungen.

Oft fahre ich an den freien Abenden zu einer meiner Töchter und bleibe bis zum nächsten Morgen dort und fahre von dort aus zur Arbeit. Ich kann nicht mehr. Ich bin nur noch Haushälterin. Ansonsten habe ich den Mund zu halten, nichts zu verlangen. Ich weiß ehrlich gesagt, manche Tage garnicht mehr, warum ich mir das gefallen lasse und nicht meine Koffer packe.

Ich bin in den letzen Monaten so krank geworden. Herzattacken, Nacken, Schlafstörungen, Schwindelanfälle. Manchmal habe ich Angst, dass ich einen Herzinfarkt oder ähnliches bekomme. Wenn ich mich zu sehr über sein Benehmen in SL aufrege, bekomme ich Herzklopfen, das kann ich nicht beschreiben. Es geht mir auch vor allem darum, wie er sich in SL benimmt. Eine familie gegründet usw. Ich bin seine Familie, wir sind seine Familie. Auf uns legt er keinen Wert mehr.

An gemeinsamen Tagen redet er nur über SL. Er ist nervös, fahrig. Wir schauen fast immer nur Fernseh oder DVD, sicher weil er sich darauf konzentrieren kann.

Allen Freunden erzählt er nur von SL, wie schön es dort ist, wieviel Freunde er dort hat, dass er dort so leben kann, wie er will. Der spinnt, der tickt nicht mehr richtig, glaube ich. Langsam bekomme ich auch Angst vor ihm. So agressives Verhalten nur um sein SL zu verteidigen habe ich noch nie an ihm erlebt. Er war die ganzen Jahren lieb, aufmerksam, kuschlig .... und nun hat er sich um 180 Grad gedreht, es ist nicht mehr der Mann, den ich vor 5 Jahren kennen gelernt habe. Ich kenne den nicht mehr, habe einen neuen kennen gelernt. Einen, für den ich jetzt den Haushalt schmeiße, seine Wäsche wasche, alle Termine erledige, koche, putze. Zum Glück muss er mich nicht dafür bezahlen. Denn dafür hätte er ja kein Geld mehr, da er viel bei SL läßt.

Ich bin so ratlos, wütend, einsam.
Aber ich bin bereit, mein Leben neu zu ordnen. Ich besinne mich tatsächlich auf mich, suche wieder neue Hobbys.
An freien Tage koch ich zwar, nehme aber mein essen und gehe alleine essen. Wenn er was will muss er sich was nehmen.

Wie lange wird unsere Ehe wohl noch halten? Wie lange kann ich sie noch aufrecht erhalten? Denn er tut ja nichts dafür.

Danke fürs Zulesen. Eine verzweifelte und doch nicht mutlose Bubi

------------------------------------------------------
Wer kämpf, kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.


10.07.2007 22:19:04  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Bubi,

Du fragst, wie lange Eure Ehe noch halten mag? Ihr praktiziert sie doch schon lange nicht mehr. Dein Mann ist mit SL und in SL vielleicht sogar mit einer anderen Frau verheiratet.

Ich koennte jetzt einen langen Roman schreiben. Aber eigentlich ist mit einem Satz alles gesagt: Denke an Dich und sei konsequent! KONSEQUENT! Du hast ihn doch mehrfach gefragt, ob er seine Familie (Dich) nicht mehr sieht und haben will. Du bist ihm im Weg, er sagte es ja sogar.

Versuche, ihm zunaechst einige Forderungen (so wie Ihr es bereits begonnen habt) zu stellen. Sei knallhart!!! Lass nicht durch, dass er sich in irgendeiner Form nicht daran haelt! Und dann geht nur noch ein Ultimatum, Du oder SL. Ich fuerchte, er wird sich im jetzigen Zustand eher fuer SL entscheiden!

Kannst Du eine Weile ausbuechsen von zu Hause? Urlaub oder zur Tochter? Es waere das Beste, so dass er im SL erst einmal versumpfen kann - in aller Ruhe. Aber da ist dann eben niemand mehr in seinem realen Leben. DAS muss er merken und koerperlich spueren, wenn Ihr ueberhaupt noch eine Chance wahrnehmen wollt. Verabschiede Dich und sage ihm nicht, ob und wann Du wiederkommst. Packe die Koffer und nimm Abstand, denn Du kommst momentan eh nicht an ihn heran. Er hasst Dich im Prinzip dafuer, dass Du ihn von SL abhaeltst.

Lege ihm zum Abschied einen Zettel auf den Tisch mit den Worten:
www.onlinesucht.de und ...
"Ich beginne jetzt auch mein Second Life!!!!" ....

und dann mach die Tuer von aussen zu. Es klingt hart, aber Du hast keine andere Chance! Entweder er kommt zu sich in der Zeit oder ... Du solltest Dich nach einem liebevollen Mann umsehen, der sein Leben nicht in einer Parallelwelt vergeudet. Du bist es nicht wert, real nicht mehr wahrgenommen zu werden, bitte mach Dir das klar!!!

Und wenn Du Lust und Laune hast, dann schreibe an alle moeglichen Redaktionen Dein o.g. Posting. .... Du kannst ja Deinen Namem unkenntlich machen und fuer einen Kontakt eine anonyme Mailadresse anlegen. Schrei es hinaus in die Welt, denn so wie Du sitzen Hunderttausende von Frauen zu Hause in der SL-Falle. Ein tolles Leben, gell?

Alles Gute!!!
GF






bearbeitet von gabriele_farke am 11.07.2007 07:05:07
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
11.07.2007 07:02:50    
bubifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo, danke für Deine Antwort. Es ist eine gute Idee. Ich werde den Beitrag noch etwas überarbeiten und schicke ihn raus an Zeitungen. Ich finde es erschreckend, wieviel Leid entsteht durch SL, was ich hier alles so lese. Echt krass. Und man kann auch nichts tun, steht daneben und wartet ab. Hab leider keine Zeit heut.

Herzliche Grüße Bubi


11.07.2007 13:05:32  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo bubi
was für ein erschreckender Thread.
SL m a c h t doch nicht süchtig ,sind viele der Meingung.
Dein Thread beweißt genau das Gegenteil.
bubi bleibe stark und denke mehr an Dich.

Alles Gute
tinitus


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
11.07.2007 13:54:08  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo bubi,

ich schlage Dir vor, schreibe diesen Bericht mal an "Spiegel-Online"! Die haben da eine Serie, in der ein
Reporter als Avatar oder wie dieser Mist da heißt im Second Life herum surft.(Es gibt, glaube ich, sogar schon ein Buch von dem). Der schreibt mir meiner Ansicht ein bisschen zu Positiv über das ganze....

Ansonsten wünsche ich Dir viel Kraft, Willen und Glück um "Deinen Weg" zum positiven konsequent durch zu ziehen.

Gruß
baer40


11.07.2007 15:32:54  
bubifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Tinitus, Second-Life macht nicht süchtig, sagt mein Mann. Dazu fällt mir grad noch ein, dass der haushalt kein Problem ist, sagt mein Mann. :-) Sowas kann man nur noch mit Sarkasmus ertragen momentan.

Hallo Baer40, danke für den Hinweis. Morgen versuche ich, den Beitrag ein wenig zu überarbeiten. Ist wohl für eine Zeitung etc. besser, denn hier hab ich doch mit Wut im Bauch und Rechtschreibfehlern geschrieben, dass ist nicht so schön zum wegsenden.

Habt vielen Dank für Eure Anteilnahme. Ich hoffe noch. Denn ich lieb ihn noch. Vielleicht sollte ich tatsächlich mal paar Tage ausziehen und ihn in SL versumpfen lassen. Dass würde passieren, da bin ich mir sicher.

Schönen Abend noch und Hoffnung für alle.

Bubi, die sich freut, wohl endlich Leidensgenossen gefunden zu haben, die wissen, worüber sie reden


11.07.2007 20:11:43  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


habt vielen Dank für Eure Anteilnahme. Ich hoffe noch. Denn ich lieb ihn noch. Vielleicht sollte ich tatsächlich mal paar Tage ausziehen und ihn in SL versumpfen lassen. Dass würde passieren, da bin ich mir sicher

bubi drehe den Spieß um ,schmiere Butterbrote und bringen ihm Kaffee an den Pc,frage ihn besorgt ob er noch was braucht:" ist dir kalt ;soll ich die heizung anstellen ." betüddel ihn wie ein Kleinkind ,mache alleine den Haushalt und wenn die Sonne scheint ,setzte dich auf die Terrasse genieße die Natur und lese ein Buch ,unterhalte mit Nachbarn ,beginne den Garten umzugestalten ,so wie du es mal möchtest.fange einfach selbst an zu Renovieren ,egal wie es nachher aussieht,hole Hilfe von Freunden ,die Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Baue zu Hause dein eigens reales Second Life auf.
ich wette mal wie lange es dauern wird ,bis er den Pc ausstellt.
Ich kenne uns Männer,das greift unser Ego an .Zwinkern

lieben Gruß und hole den Kampfanzug aus dem Schrank
tinitus


bearbeitet von tinitus am 11.07.2007 22:11:19
Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
11.07.2007 22:07:53  
bubifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi @all,

heute komme ich endlich dazu, mal wieder zu antworten.

Ich habe meinen Beitrag an verschiedene Onlinemagazine, Frauenzeitschriften, Fernsesendungen geschickt. Bis auf eine Rückantwort kam nichts. Und auch diese beinhaltete nur "Halt die Ohren steif, wird alles gut werden." Hm, anscheinend interessiert es die Medien nicht; Sucht nach SL ist halt nicht so skandalös wie all die anderen Sachen, die in SL passieren und über die man so wunderbar herziehen kann.

Nun gut, ich bin grad dabei, mir eine Psychotherapie zu organisieren und evtl. eine Kur. Mal sehen, ich bin mir noch nicht schlüssig, ob ich zum Mann oder zur Frau gehen soll. Was meint Ihr?

Bin übrigens seit 4 Tagen nicht zuhause gewesen. Bin bei meiner Tochter, die Wohnung hüten und hab ihm auch gesagt, wo ich bin. Dass ich ein wenig Ruhe und Abstand von all dem Ärger und Streß brauche. Er kam mich gestern besuchen nach der Arbeit, ging mit mir ins Kino und fuhr wieder nach Hause. Ich bin noch bei meiner Tochter. Hier werde ich noch einige Tage bleiben.

Er sagt, er vermisst mich; aber es ist auch schön, mal ein paar Tage Freiheit zu genießen. Er war allerdings auch so ehrlich zuzugeben, dass er in der Zeit zuhause nur bei SL hängt.

Ich vermisse ihn auch, aber ich bin auch froh, mal Ruhe zu haben und genieße die Tage ohne ihn, ohne Streitereien und häusliche Verpflichtungen sehr.

Gruß Bubi


02.08.2007 19:05:25  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das klingt nicht schlecht, Bubi. Zumindest hast Du etwas unternommen! Warte mal ab, die Redaktionen melden sich schon. Hast Du mal im Forum unter der Rubrik MEDIEN nachgesehen? Die suchen IMMER Leute, die ihnen berichten. Ich wuerde Dir gern den FOCUS empfehlen. Schreibe doch mal hin und beziehe Dich auf meine Empfehlung.

Viel Glueck, Erfolg und vor allem Kraft,
GF


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
02.08.2007 19:20:23    
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Er sagt, er vermisst mich; aber es ist auch schön, mal ein paar Tage Freiheit zu genießen. Er war allerdings auch so ehrlich zuzugeben, dass er in der Zeit zuhause nur bei SL hängt.
Lieben Gruß von mir mal an die reale Bubi.
Vielleicht spürt dein Mann ,die Leere die Ihn umgibt.

tinitus



bearbeitet von tinitus am 02.08.2007 21:19:41
Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
02.08.2007 21:19:01  
bubifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von gabriele_farke am 02.08.2007 19:20:23
Hast Du mal im Forum unter der Rubrik MEDIEN nachgesehen? Die suchen IMMER Leute, die ihnen berichten. Ich wuerde Dir gern den FOCUS empfehlen. Schreibe doch mal hin und beziehe Dich auf meine Empfehlung.GF



Nein, bis jetzt war ich noch nicht in der Rubrik Medien. Hab es aber gleich mal durchforstet und werde in Zukunft immer reinlesen, ob sich was passendes für mich findet.

Focus? Gleich so groß raus? Aber danke für die "Empfehlung". Kümmere mich morgen vormittag mal drum. Morgen nachmittag kommt mein Mann mich besuchen. Wir gehen zum Gauklerfest. Na mal sehen, wie lange er es aushält.

Einen schönen Abend noch.

Bubi


03.08.2007 21:49:39  
bubifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von tinitus am 02.08.2007 21:19:01
Er sagt, er vermisst mich; aber es ist auch schön, mal ein paar Tage Freiheit zu genießen. Er war allerdings auch so ehrlich zuzugeben, dass er in der Zeit zuhause nur bei SL hängt.
Lieben Gruß von mir mal an die reale Bubi.
Vielleicht spürt dein Mann ,die Leere die Ihn umgibt.
tinitus



Ich glaube tinitus, da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Das waren meine Gedanken auch schon als er das zu mir sagte. Allerdings fragte er auch nicht, wann ich wieder nach Hause komme. Ihm ist wohl lieber, ich nehme eine Auszeit und "beruhige" mich wieder als dass ich für immer gehe.

Ein klitzekleineskleines Bißchen tut er mir auch leid. Es muss ihm ja wohl wie früher ergehen, bevor wir uns kennen lernten. Er kommt von der Arbeit, sitzt am Computer, geht schlafen, geht zur Arbeit und alles von vorn.....

Ich dachte, er wollte mehr Zeit für sich ... nun hat er sie und kann nichts mit anfangen außer sl zum Zeitvertreib. Armes Würstchen.

Aber mir eht es gut. Ich genieße die Tage. Nach der Arbeit geh ich bummeln, nach Hause wenn ich will. Keine Verpflichtungen, kein Streit ....

Wird mir bestimmt komisch werden, wenn ich dann wieder nach Hause "ziehe". Das wird heut in einer Woche sein. Dann kommen die Kids zurück aus dem Urlaub.

Schönen Abend noch. Ich bin froh, Euch gefunden zu haben.

Bubi




03.08.2007 21:56:32  
Alanofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 18.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Bubi,

ich habe mit entsetzten deinen Bericht gelesen - diese Paralelen von deinem Leben und meinem Leben. Und ich weiß nicht ob ich diese Kraft aufbringe mit meinem Mann und SL zu leben.

Wann es genau angefangen hat, weiß ich nicht mehr. Irgendwann erzählte er mir, das er mit seinen Arbeitskollegen in der Arbeit immer im SL wäre und sie sich daraus immer einen riesen Spaß machen. Ganz ehrlich - alle gestandene Mannsbilder, alle älterer Jahrgang, und arbeiten alle als Administratoren usw. bei einer Behörde.

Meine Tochter zog letztes Jahr im Oktober aus und ich dachte - jetzt können wir endlich ein Leben zu zweit führen. Weit gefehlt!

Auf einmal fing er an, immer später aus der Arbeit nach Hause zu kommen, hatte so saublöde Ausreden wie z.B. ein Specht saß vor seinem Fenster und beim zuschauen ist er eingeschlafen... und und und.

Zuerst dachte ich, das eine andere Frau dahinter steckt. Aber das war es nicht.
Er wurde so unzuverlässig, hatte keinen Bock mehr, mir bei irgend etwas zu helfen, war unwillig und launisch und dazu entzog er sich auch noch sexuell von mir.

Ok, dachte ich - Midlifecrisis. Das Alter hätte er ja.
Ich begann rumzumotzen (so drückte er sich aus) und setzte ihn verstärkt unter Druck.

Meine Gesundheit ließ langsam zu wünschen übrig und alles wurde mir zuviel.Ich begehrte auf und bat ihn endlich mit mir zu reden (was er in der ganzen Zeit nicht mehr tat) und mir zu sagen, was den los wäre. Ich setzte ihn richtig unter Druck. Fragte ihn, ob er mich den überhaut noch liebte oder ob ich irgendwas an mir habe, was ihn stört.
Er brach aus wie ein Vulkan. Den einen speziellen Satz habe ich immer noch im Ohr. "Am liebsten wäre ich alleine".

Ich verlor im ersten Moment den Boden unter den Füßen und verstand die Welt nicht mehr. Er wollte wirklich die Trennung.

Ich räumte das Schlafzimmer, zog in das Zimmer meiner Tochter und sagte ihm, dass ich im Moment Abstand von ihn brauche. Das war vor drei Wochen.
Jetzt ist es so, das er zwar sein häusliches Pflichtprogramm erfüllt (ich ausgeschlossen) und er mich hin und wieder anbaggert.

Vor einer Woche brachte er einen PC mit nach Hause. Er wolle mein Büro vernetzten und diesen als Server benutzen.
Denkste - seit dieser Zeit sitzt er jeden Abend/Nacht vor der Kiste und ist im SL. Auf meine Frage, ob er in der Arbeit nicht mehr rein kann, kam die Antwort, "Nein, unser DSL-Anschluß ist momentan gesperrt". Sagt das eigentlich nicht alles?
Ich habe ihn zu Rede gestellt, ihn gefragt, ob es dass ist was er will. Er blockt ab und hat dabei einen Gesichtsausdruck wie ein verstocktes Kind, dass man bei etwas verbotenen erwischt hat.
Er meint ich bekomme es nicht mit, wenn er wartet bis ich im Bett bin. Ehrlich, ich liege im Bett und heule mir die Augen aus.
Ich habe jeglichen Zugang zu ihm verloren und habe keine Ahnung wie es weitergehen soll. Ich habe ihm auf den Kopf zugesagt, das er SLsüchtig ist. Das bestreitet er natürlich.

Ich weiß nicht wie es weitergehen wird, ich weiß bloß, das ich diesen Menschen auch nach 14 Jahren Ehe immer noch lieb und ihn nicht verlieren will.

Nein, froh bin ich nicht, Leute zu finden, denen es genauso ergeht wie mir, denn es macht mir klar das dieses SL weitaus gefährlicher ist als in den Medien zu lesen ist.

Aber ich bin froh, Leute gefunden zu haben, die meine Ängste verstehen und ernstnehmen.
Und ich bedanke mich bei denen, die sie die Zeit dazu genommen und meine Lebensgeschichte gelesen haben.

Alano


18.08.2007 14:29:40   
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich weiß nicht wie es weitergehen wird, ich weiß bloß, das ich diesen Menschen auch nach 14 Jahren Ehe immer noch lieb und ihn nicht verlieren will.
hallo Alona
hoffentlich liest dein Mann mal deinen Posting!
Gefangen in der virtuellen Welt,heute müsste der Satz heißen
auf dem Standesamt " In guten und wie schlechten Zeiten,bis Euch der Computer scheidet."
Nein SL ist doch zur Entspannung da ,habe ich in einer Diskussion gehört, ja alles in einem gewissen Maß an Überschaubarkeit.Ansonsten ,na wir können es in Bubi und deinen Posting nachlesen.

tinitus


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
23.08.2007 16:52:48  
bubifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 10
Mitglied seit: 10.07.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ich las Alona ihren Beitrag und dachte, sie schreibt über meinen Mann. Es tut mir auch sehr leid für sie. Ich weiß, es ist schwer damit umzugehen. Manchmal denke ich, ich könnte den Kollegen, der meinen Mann auf SL gebracht hat, verfluchen. Aber er kann ja nicht viel dafür. Einem anderen etwas neues zeigen und was dann daraus entsteht, sind zwei verschiedene Schuhe. Wenn der Kollege heute sieht, was er angerichtet hat, wird er hoffentlich auch den Kopf schütteln; ich hoffe nicht, dass er auch schon SL-süchtig ist. Und seine Frau sich genauso quält wie ich.

Seit ein paar Tagen konzentriert sich wohl die "SL-Arbeit" meines Mannes auf seine Arbeitszeit. Hier zuhause kümmert er sich seit ein paar Tagen um den Garten, hat wohl endlich mal gesehen, wie schlimm es dort aussieht und weiß, der Herbst naht und es muss was gemacht werden.

Ansonsten, wie geht es mir? Ziemlich mies, immer noch.
Die Situation spitzt sich eigentlich immer mehr zu.
Nun hat er eine kreditkarte beantragt, um in SL besser agieren zu können. Hat für ein paar hundert Euro ein Grundstück gekauft. Jammert aber vorher rum, dass das Geld so knapp ist seit dem Hauskauf und wir überlegten gemeinsam, wo wir evtl. einsparen könnten. Wirklich eine halbe Stunde später kam die Post und brachte seine neue Kreditkarte. Als ich dann etwas sagte meinte er, er hat ja außer SL nichts mehr, ich soll ihm doch wenigstens den Spaß lassen. Wie, er hat nichts mehr? Was bin ich, die Kinder, unsere Familien, unsere Freunde, Haus und Garten, alles was wir uns gemeinsam geschaffen haben? Ist nichts mehr gegen eine virtuelle Welt von menschengesteuerten Comicfiguren? Das hat mich sprachlos gemacht. Ich hab mich umgedreht, bin gegangen. Bin dann zwei Tage zu meiner Tochter gefahren. Seit gestern abend wieder zuhause und er tut, als sei nichts. Ich habe mich gestern abend nicht an unseren Plan gehalten. Hatte einfach keine Lust, mich mit ihm vor den Fernseher zu setzen und so zu tun, als sei nichts.

Ich hatte schon Kontakt mit RTL, die waren auch interessiert, nur wollten sie natürlich auch ihn anhören. Darüber habe ich auch mit ihm gesprochen. Da er das aber rigoros ablehnt, wird nichts draus. Kann ich auch verstehen; man soll ja immer beide Seiten beleuchten.

So, nun muss ich zur Arbeit. Danke fürs zulesen. Schönen Tag allen.

Bubifreuendes Smilie


26.09.2007 09:15:41  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (4) [1] 2 3 4 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Second Life » SL zerstört unsere Ehe und meine Gesundheit

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 936 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at