Image and video hosting by TinyPic


Image and video hosting by TinyPic



Leider muss ich noch längere Zeit Reparieren, da die Fastup Bilder nicht mehr vorhanden sind....Gruß Sachsenmietze









Leider mußte der Gästebereich gesperrt werden, da das Spammen Überhand genommen hat! Das blätternde Gästebuch ist für Grüße.






SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Neues aus Sachsen » Sachsen News » Elbepegel klettert weiter
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Elbepegel klettert weiter
randyfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Administrator
Rang: Supersachse/sächsin

Beiträge: 12313
Mitglied seit: 12.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Am Pegel Dresden muss in der Nacht zum Sonntag mit einem Wasserstand von fünf Metern gerechnet werden.

Wie das Hochwasserzentrum und die Stadtverwaltung mitteilen, tritt dann die Alarmstufe 2 in Kraft. Damit wird die Sperrung des Terrassenufers zwischen Augustusbrücke und Hasenberg notwendig.

Ob die Verkehrsführung geändert wird, entscheidet sich voraussichtlich am Sonnabend. Bereits in der Nacht zum Freitag war die Elbe in Dresden auf über 4 Meter gestiegen. Am Sonnabendmittag wurden bereits Pegel von 4,75 Meter gemessen. Das zunehmende Hochwasser hängt mit konstant mildem Wetter im tschechischen Einzugsgebiet der Elbe zusammen.

Fährverkehr stark eingeschränkt

Bis auf Weiteres eingestellt sind seit Freitag die Fähren in Johannstadt und Kleinzschachwitz. Wie die Dresdner Verkehrsbetriebe mitteilen, verkehrt die Personenfähre in Kleinzschachwitz aber weiterhin. Auch die Elbfähren in Pirna, Schöna und Bad Schandau müssen ab heute ihren Betrieb wegen des Hochwassers einstellen. „Wir erwarten einen Elbepegel von 5,50 Metern“, teilt Solveig Großer, Marketingleiterin der Oberelbischen Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz (OVPS), auf SZ-Anfrage mit. Da die Zugänge zu den jeweiligen Anlegern überflutet sind, bestehe für Fährnutzer keine Möglichkeit, die Anlegestellen zu erreichen. „Der weitere Einsatz der Fähren richtet sich nach dem Elbepegel“, erklärt Solveig Großer. Wann die Elbfähren in den jeweiligen Orten Schöna, Pirna und Bad Schandau wieder in Betrieb genommen werden können, bleibt somit vorerst unklar.

Meißen schließt die Schotten

Die Stadt hat die Zufahrt zum linkselbischen Uferparkplatz von der Fischergasse aus mit einem Dammbalkensystem verschlossen. Die Einfahrten von der Hochuferstraße wurde untersagt. Der Parkplatz unter der Eisenbahnbrücke ist gesperrt. Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) zufolge könnte die Elbe den Kai am Sonntag bis zu 40 Zentimeter überfluten. Das Hochwasserschutztor an der B 6 solle offen bleiben.

(SZ/pa/vw/are/szo)






Mir Sachsen, mir sinn helle, das weeß de ganze Weld, un sinn mer maa nich helle, da hammer uns ferschdelld!

07.03.2009 13:30:10   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Neues aus Sachsen » Sachsen News » Elbepegel klettert weiter


free counters



www.neuste-info.de Webseiten Spam Blocker.

Impressum

zurück zum Seitenanfang oder ▼





Bitte scrollen–Rädchen drehen–Wurschdfingr bewächn!






Unser Partner-Radio :



Image and video hosting by TinyPic


.: Script-Time: 0,109 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 491 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at