EUROP BASE- we trust in
wer reden mag - der soll nicht schweigen!

SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Europ Base » Naturheilkunde » Natürliche Hausmittel und Heilmittel gegen Frauenleiden
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Natürliche Hausmittel und Heilmittel gegen Frauenleiden
Drakedufehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Administrator
Rang: superwutzi

Beiträge: 109
Mitglied seit: 07.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


heute hat mir eine Freundin verraten das sie Schafgabe gekauft hat gegen Menstruationsbeschwerden. Ah, meinte ich, gute Idee!. Eigentlich sollte man diesen Tee öfter trinken.
Hier hab ich einige Infos für euch recherchiert.

Ausfluss

Ausfluss weist nicht immer auf eine Erkrankung hin. In der ersten Zyklushälfte und vor allem vor dem Eisprung wird mehr Scheidensekret produziert. Das gleiche gilt während der Schwangerschaft und in den ersten Wochen nach der Geburt.

Ist der Ausfluss aber wässrig, grünlich, gelblich oder rötlich verfärbt und ist die Scheide zusätzlich geschwollen, gerötet oder juckt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Mechanische Empfängnisverhütungsmittel wie die Spirale, scharfe Seifen oder Intimsprays sowie bestimmte Medikamente können die Schleimhaut reizen und zu krankhaftem Ausfluss führen.

Auch Entzündungen und Tumore in der Gebärmutter oder Bakterien-, Vieren- oder Pilzinfektionen der Scheide können sich durch verstärkten und unangenehm riechenden Ausfluss bemerkbar machen.

Heiltee:

Durch Schafgabentee kann verstärkter Ausfluss vermindert werden.

Heiltee-Zubereitung:

1 Teelöffel Schafgarbe,1/4 Liter Wasser

Einen Teelöffel Schafgarbe mit einem Viertelliter kochendem Wasser überbrühen. Trinken Sie diesen Tee dreimal täglich in kleinen Schlucken.

Pilzinfektion / Scheidenpilz

Bei einer Pilzinfektion ist Hygiene besonders notwendig. Tragen Sie nur kochfeste Unterwäsche und benutzen Sie täglich frische Handtücher. So reduzieren Sie die Gefahr, sich immer wieder neu zu infizieren.

Da Pilze sich in einem feuchtwarmen und süßen Milieu besonders wohl fühlen, sollten Sie sich möglichst zuckerarm ernähren, um ihnen den Nährboden zu entziehen. Das gilt besonders bei immer wiederkehrenden Pilzinfektionen.

Essen Sie dagegen viel frisches Gemüse, Salate, Quark, Joghurt, Käse, Fleisch und Fisch.

Schränken sie auch den Verzehr von kohlehydratreichen Lebensmitteln wie Brot, Nudeln oder Kartoffeln ein.

Heiltee:

Schafgabentee kann verstärkter Ausfluss verringern.

Heiltee-Zubereitung:

1 Teelöffel Schafgarbe, 1/4 Liter Wasser

Einen Teelöffel Schafgarbe mit einem Viertelliter kochendem Wasser überbrühen. Trinken Sie diesen Tee dreimal täglich in kleinen Schlucken.

Sitzbäder / Vollbäder

Warmen Sitz- und Vollbädern, denen Sie entzündungshemmende Substanzen wie Eichenrinde, Kamille, Zinnkraut, Schafgarbe oder Salbei beigeben, lindern die Beschwerden.

Menstruationsbeschwerden

Menstruationsbeschwerden treten meist einige Tag vor der Menstruation auf und lassen bei Eintreten der Blutung nach. Sie sind sowohl körperlicher als auch psychischer Natur.

Wenn Sie sehr stark unter ziehenden Schmerzen im Unterleib Kreuzschmerzen, Verstopfung und Völlegefühl sowie Übelkeit und Kopfschmerzen oder innere Unruche, starke Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Schlaflosigkeit leiden, so dass Sie Ihren beruflichen oder privaten Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können, sollten Sie von einem Gynäkologen die Ursachen abklären lassen.

Nehmen Sie warme Fuß- oder Sitzbäder, da Wärme nicht nur Sie, sondern auch die Unterleibsorgane entspannt und entkrampft.

Auch Heizkissen, Wärmflasche oder ein warmer Heublumensack auf dem Unterleib bringen Linderung.

Machen Sie autogenes Training oder Yoga, da gerade jetzt viel Wert auf Entspannung gelegt werden sollte. Aber auch ein Spaziergang kann hilfreich sein.

Bei ziehenden oder krampfartigen Schmerzen im Unterbauch helfen leicht kreisende Massagen mit Johanniskrautöl. Bei zusätzlichen Kreuzschmerzenkönnen Sie auch die Lendengegend in die Massage mit einbeziehen.

Heiltee:

Trinken Sie kurz vor der Menstruation reichlich Leinsamentee.

oder

Heiltee-Zubereitung:

15 g Frauenmantel
15 g Gänsefingerkraut
15 g Johanniskraut
10 g Pestwurzel
10 g weiße Taubnessel
10 g Schafgarbe
10 g Mistel
10 g Hirtentäschchen
5 g Salbei


2 Teelöffel dieser Mischung mit einer Tasse Wasser überbrühen.

Einige Tage vor der Menstruation täglich vier Tassen über den Tag verteilt trinken.


Ist die Regelblutung zu stark und findet der/die Gynäkologe/in keine organische Ursache, hilft es oft, folgenden Tee über drei Monate zu trinken:

25 g Blutwurz
50 g Frauenmantel
50 g Gänsefingerkraut
25 g Heidekraut
25 g Schafgarbenkraut


3 Eßlöffel der Mischung mit 1 Liter Wasser als Tagesmenge überbrühen.

Sie sollen diesen Heiltee unbedingt kurweise anwenden.

Wenn die Menstruation vor allem Ihre Psyche belastet, sollten Sie sich bei Freunden aussprechen oder einen Psychotherapeuten zu Rate ziehen.



(quelle:heilmittel-natur.de)


bearbeitet von Drakedu am 05.05.2009 12:14:59
wer den weg der wahrheit geht, stolpert nicht.
05.05.2009 12:13:57  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Europ Base » Naturheilkunde » Natürliche Hausmittel und Heilmittel gegen Frauenleiden
Was du nicht selber weißt. Weißt du nicht.
Laß dir nichts einreden! Sieh selber nach!

(Bertolt Brecht: Lob des Lernens)



.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 5 258 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at