Ducato-Forum.com



neueste Themen:
SearchSearch CalendarCalendar GalleryGalleryAuction-PortalAuctions Top-ListTopMembersMembers StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend Passwordsend Password RegisterRegister

Forum Overview » Ducatoforum » Tips und Tricks » Verlust Bremsflüssigkeit / Wechsel Radbremszylinder
Pages: (1) [1] »
Registration necessaryRegistration necessary
Verlust Bremsflüssigkeit / Wechsel Radbremszylinder
hanglooseno Access no Access first Post cannot be deleted -> delete the whole Topic 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 49
Joined: 4/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo zusammen

Mein Baby verliert seit einiger Zeit etwas Bremsflüssigkeit (ca. alle 2'000km von Max bis Min im Vorratsbehälter). Nachdem ich jetzt total ca. 5dl Bremsflüssigkeit verbraucht habe, bin ich am Weekend endlich dazu gekommen, nach der Ursache zu suchen (Bremswirkung ist stets einwandfrei).

- Bremsleitungen / Bremsschläuche sehen dicht aus
- Hauptbremszylinder ist staubtrocken
- Trommel hinten rechts ist feucht, Felge hat auf Innenseite öligen Schmutz

Meine Vermutung ist nun, dass der Radbremsyzlinder hinten rechts undicht ist.

Deshalb nun ein paar Fragen ein euch:

- Ist diese Diagnose ok oder habe ich irgendeine andere mögliche Ursache übersehen?

- Falls es der Radbremszylinder ist: gemäss Reparatur-Buch Trommel weg, Spannfeder aushängen, Bremsbacken auseinanderdrücken, Anschlüsse lösen, Zylinder wechseln, entlüften. Gibt es irgendwas Spezielles zu beachten? Evtl. Schrauben, die nur schwer zu lösen sind oder Ähnliches?

- Gibt es Gründe, den linken Radbremszylinder gleichzeitig auch zu wechseln oder überflüssig?

Ach ja, es ist ein Typ 14Q (zul. Ges.gew. 3300 kg), da brauche ich wohl den Radbremszylinder mit Durchm. 27mm?

Falls jemand noch Tipps hat, wäre ich sehr dankbar. Habe mit Trommelbremsen keine Erfahrung, bisher nur Bremsscheiben und -beläge gewechselt.

Danke und schöne Grüsse!!!






1) Peugeot Boxer 2.5 Tdi
Jg. 1998
Km 340'000



2) Fiat Ducato 2.5D
Jg. 1986
Km 125'000
3/27/2008 11:10:42 AM  
Wolfgangfoxno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 72
Joined: 5/17/2007
IP-Address: saved
offline


hallo

evtl. die Verschraubung der Bremsleitung vorher mit Kriechöl einsprühen. Gammelt manchmal ganz schön fest und die Leitung ist schnell abgeschert.
Anschließend die Trommel prüfen. Wenn der Rand außen (wo die Bremsbeläge beim Bremsen nicht anliegen) bereits stark ausgeprägt ist, dann die Trommel ausdrehen lassen. Wenn der Radbremszylinder gesaut hat, sind die Bremsbeläge meistens mit der Bremsflüssigkeit getränkt worden. Ich würde die Backen komplett wechseln.

Gruß Wolfgang


Willst Du, daß es perfekt wird, dann mach es selbst.

Ducato 230 L ausgebauter Kastenwagen / Bj.1995 / 116 PS
3/29/2008 9:24:47 PM   
hanglooseno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 49
Joined: 4/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo

Danke für Deine Antwort. Da der Verlust von Bremsflüssigkeit langsam schlimmer wird und ich immer häufiger nachfüllen muss, habe ich die Trommeln abgenommen.

Verdacht hat sich bestätigt, hinten rechts muss wohl der Bremszylinder getauscht werden.

Deine Bemerkung bezüglich Bremsbeläge war korrekt, diese lösen sich auf und sind schon zu einem grösseren Teil nicht mehr vorhanden... Ist dies lediglich auf Grund des Kontakts mit der Bremsflüssigkeit passiert oder eher auf zu hohe Temperaturen zu einem früheren Zeitpunkt zurückzuführen?

Die Trommeln sehen beide noch gut aus.

Hier noch die Bilder:

rechte Seite, leckender Bremszylinder:



rechte Seite, abgelöste Teile des Bremsbelags:



linke Seite, sieht alles i.O. aus:



2 neue Radbremszylinder sind bestellt, werde ich nächste Woche, sobald sie hier sind, ersetzen. Hoffentlich gehen dann auch die Verschraubungen gut auf, hab sie jedenfalls mal eingesprüht.

Gruss



1) Peugeot Boxer 2.5 Tdi
Jg. 1998
Km 340'000



2) Fiat Ducato 2.5D
Jg. 1986
Km 125'000
4/6/2008 10:48:09 AM  
da_luisno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 61
Joined: 2/2/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo HangLoose

nach sicht der Foto kannst da die Beläge auch erneuern.
Bei diesen verschlissenen Belägen kommst NIE zu einer vernünftigen Bremswirkung.Spätestens beim Tüv/Pickerlüberprüfung musst du Federn lassen. Da ist Ärger vorprogrammiert.
Die Beläge mit einem Federsatz kann ja nicht die Welt kosten.


written by hangloose at 27.03.2008 11:10:42
Hallo zusammen

Mein Baby verliert seit einiger Zeit etwas Bremsflüssigkeit (ca. alle 2'000km von Max bis Min im Vorratsbehälter). Nachdem ich jetzt total ca. 5dl Bremsflüssigkeit verbraucht habe, bin ich am Weekend endlich dazu gekommen, nach der Ursache zu suchen (Bremswirkung ist stets einwandfrei).

- Bremsleitungen / Bremsschläuche sehen dicht aus
- Hauptbremszylinder ist staubtrocken
- Trommel hinten rechts ist feucht, Felge hat auf Innenseite öligen Schmutz

Meine Vermutung ist nun, dass der Radbremsyzlinder hinten rechts undicht ist.

Deshalb nun ein paar Fragen ein euch:

- Ist diese Diagnose ok oder habe ich irgendeine andere mögliche Ursache übersehen?

- Falls es der Radbremszylinder ist: gemäss Reparatur-Buch Trommel weg, Spannfeder aushängen, Bremsbacken auseinanderdrücken, Anschlüsse lösen, Zylinder wechseln, entlüften. Gibt es irgendwas Spezielles zu beachten? Evtl. Schrauben, die nur schwer zu lösen sind oder Ähnliches?

- Gibt es Gründe, den linken Radbremszylinder gleichzeitig auch zu wechseln oder überflüssig?

Ach ja, es ist ein Typ 14Q (zul. Ges.gew. 3300 kg), da brauche ich wohl den Radbremszylinder mit Durchm. 27mm?

Falls jemand noch Tipps hat, wäre ich sehr dankbar. Habe mit Trommelbremsen keine Erfahrung, bisher nur Bremsscheiben und -beläge gewechselt.

Danke und schöne Grüsse!!!







4/6/2008 9:27:58 PM   
hanglooseno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 49
Joined: 4/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo zusammen

Nur für den Fall dass mal jemand ein ähnliches Problem hat und wie ich zum ersten Mal an den Trommelbremsen arbeiten muss:

- Der Wechsel des Radbremszylinders ist überhaupt kein Problem. Einzig die Verschraubung der Bremsleitung mit dem Zylinder hat einiges an Kraft + Aufwand gebraucht, bis sie sich lösen liess (obwohl vorher tüchtig eingesprüht).

- Kosten sind gering, ca. 20€ für den neuen Zylinder.

- geht alleine, allerdings ist zum ein- und aushängen der oberen Spannfeder ein Helfer schon nützlich

- Entlüften geht auch alleine, allerdings einfacher zu zweit (alleine -> langer Schlauch (ca. 1 Meter) aufstecken, dann wird keine Luft mehr nachgesaugt beim Pumpen).

Ergebnis: Bis jetzt kein Verlust mehr von Bremsflüssigkeit, und die Bremsen gehen wieder viiiiiiel angenehmer (das schwammige Gefühl im Pedal und der hohe Kraftaufwand von vorher ist nun weg. Da war wohl durch die Undichtigkeit Luft im System?).

Gruss an alle und danke für die Tips


1) Peugeot Boxer 2.5 Tdi
Jg. 1998
Km 340'000



2) Fiat Ducato 2.5D
Jg. 1986
Km 125'000
4/9/2008 11:34:37 AM  
KlauPno Access no Access no Access 
Group: Moderator
Level: Ureinwohner

Posts: 908
Joined: 7/29/2004
IP-Address: saved
offline


DANKE für die Rückmeldung,
das sollt viel öffter geschehen!

na denn: ewig kurze bremswege!Lächeln

Gr KlausLächeln


X251 Multijet 160 Maxi -- Ti 6m -- Bj.04.2010 EZ.07.2010
4/9/2008 12:04:48 PM   
230schrauberno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner

Posts: 101
Joined: 12/23/2007
IP-Address: saved
offline


Hallo hangloose, und all die anderen hier.

Sehe gerade deine Bilder und somit habe ich gleich einige Fragen.

Diese Nachstellvorichtung für die Handbremse ist das Orginal das die obere Feder über den Hacken verläuft?

Jetzt weiss ich warum das bei mir nicht funktioniert.
Wurde anscheinend einmal sauber gepfuscht.

Der lange obere Gewindestift (Nachsteller) dierekt unterm Bremszylinder woher weiss ich, welcher für die rechte und welcher für die linke Fzg. Seite ist?

Es kann auch das kleine Ritzel verkehrt aufgeschraubt werden. Somit schauen die Zähne nach oben oder nach unten.

Es gibt hier ein rechts und ein links Gewinde.
Welches wohin?

Dieses Nachstellblech aus Federstahl das sich nach oben und unten bewegt und somit den Gewindestift nachstellt liegt der an dem Ritzel an ?

Sollte es gewechsellt werden , wie prüfe ich ob der richtig funktioniert?


Danke vorerst mal
230schrauber


10/8/2008 2:08:36 AM  
hanglooseno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 49
Joined: 4/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo

Sorry, kann dir leider nicht helfen. Ich hatte es damals beim Wechsel des einen Radbremszylinders belassen, Beläge musste ich dafür nicht entfernen. Habe die alten drin gelassen, solange er bremst bin ich zufrieden.

Habe aber letztlich bei meinem Twingo auf einer Seite zwangsweise die Trommelbremsbeläge wechseln müssen (sind gebrochen und haben das Rad blockiert). Die Federn etc. habe ich nach Gutdünken wieder eingesetzt, war mir aber auch nicht sicher wie genau der Nachstell-Mechanismus funktionieren sollte. Die Bremsleistung scheint aber i.O. zu sein.

Normalerweise würde ich sagen, mach nicht beide Seiten auf ein Mal, dann kannst du auf der anderen Seite schauen wie es sein sollte. Blöd wirds nur, wenn da schon etwas falsch ist (wie bei dir?) oder die Bremstrommel einfach nicht runter geht (wie bei meinem Twingo...).

Hoffentlich haben die Anderen eine bessere Antwort bereit! Ansonsten einfach mal versuchen (und wenn es dich beruhigt etwas Geld für den Bremsen-Prüftstand investieren).

Gruss + schönes Wochenende


1) Peugeot Boxer 2.5 Tdi
Jg. 1998
Km 340'000



2) Fiat Ducato 2.5D
Jg. 1986
Km 125'000
10/11/2008 6:56:54 PM  
230schrauberno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner

Posts: 101
Joined: 12/23/2007
IP-Address: saved
offline


Hallo hangloose

wenn du das so zusammen gebaut hast wie auf dem Foto ist dir ein Fehler unterlaufen.

Die obere Feder ist falsch herum

230schrauber


11/5/2008 10:34:54 AM  
hanglooseno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 49
Joined: 4/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo 230schrauber

Danke für deine Meldung. Das Foto ist vor der Reparatur, d.h. so war der ursprüngliche Zustand. Hab das dann so gelassen, funktioniert einwandfrei... Denke die Richtung der Feder hat keinen riesigen Einfluss, oder?

Danke und Gruss


1) Peugeot Boxer 2.5 Tdi
Jg. 1998
Km 340'000



2) Fiat Ducato 2.5D
Jg. 1986
Km 125'000
11/5/2008 10:55:53 AM  
230schrauberno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner

Posts: 101
Joined: 12/23/2007
IP-Address: saved
offline


Du kennst doch das Spiel!


Wenn Unfall und Sachverständiger.....

Denke der das erste mal die erneuert hat, hat.......


230schrauber


11/5/2008 11:06:09 AM  
hanglooseno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 49
Joined: 4/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo zusammen

Nur mal ein kurzes Update falls jemand auch mal vor der Frage stehen sollte, neue Bremsbeläge oder nicht in den hinteren Trommelbremsen:

Ich habe die Beläge (Zustand siehe Bilder aus 2008) noch immer so drin. Bremswirkung ist noch immer einwandfrei, TÜV war in der Zwischenzeit auch fällig und die Bremswerte waren perfekt. Einzig den Bremszylinder auf der anderen Seite habe ich zwischenzeitlich auch wechseln müssen (ca. 1 Jahr nach dem ersten). Ist aber eine kurze Sache.

Also mein Fazit: Nur wechseln, wenn's nicht mehr anders geht, z.B. bei einseitig ziehenden Bremsen. Ansonsten halten auch arg in Mitleidenschaft gezogene Bremsbeläge noch ein paar Jahre. Aber eben - nur meine persönliche Erfahrung, schlussendlich muss das jeder selbst für sich entscheiden!

Trommelbremsen haben eben einige Vorteile gegenüber Scheibenbremsen - längere Haltbarkeit und keine Möglichkeit für den TÜV-Prüfer, aus Willkür mal eben zu sagen "Bremsscheiben haben Rost, müssen weg, obwohl Bremswirkung einwandfrei".

Viele Grüsse


1) Peugeot Boxer 2.5 Tdi
Jg. 1998
Km 340'000



2) Fiat Ducato 2.5D
Jg. 1986
Km 125'000
8/11/2010 7:44:00 AM  
tiho-msno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Junior Member

Posts: 16
Joined: 4/17/2010
IP-Address: saved
offline


Hi,
blöd ist halt nur wenn man das zu lange ausreizt und dann wie bei Deinem Twingo sich die Beläge lösen und das Rad blockiert. Hatte das auch mal bei nem kleinen Citroen Saxo - so was passiert dann ja auch meistens zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt (Urlaub o.ä.)!

Gruss Tiho


2008er Citroen Jumper 250 2.2 HDI
8/11/2010 1:06:02 PM  
Registration necessaryRegistration necessary
Pages: (1) [1] »
all Times are GMT +1:00
Thread-Info
AccessModerators
Reading: all
Writing: all
Group: general
jelte
Forum Overview » Ducatoforum » Tips und Tricks » Verlust Bremsflüssigkeit / Wechsel Radbremszylinder

.: Script-Time: 0.016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1,851 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at