Ducato-Forum.com



neueste Themen:
SearchSearch CalendarCalendar GalleryGalleryAuction-PortalAuctions Top-ListTopMembersMembers StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend Passwordsend Password RegisterRegister

Forum Overview » Ducatoforum » Ducatoforum » Wo finde ich beim 280er die Ölpumpe und das Öldruckregelventil?
Pages: (1) [1] »
Registration necessaryRegistration necessary
Wo finde ich beim 280er die Ölpumpe und das Öldruckregelventil?
Frederickno Access no Access first Post cannot be deleted -> delete the whole Topic 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 7/3/2010
IP-Address: saved
offline


Hallo,
bei meinem 280er, 2,5l, Saugdiesel, 75PS, leuchtet nach schneller Fahrt, wenn ich dann Kupplung trete und runter schalte, manchmal die Öldruckkontrolleuchte kurzzeitig auf. ImLeerlauf nicht. Wollte mal nach der Ölpumpe und dem Regelventil schauen. Wo finde ich das?
Gruß Frederick


6/16/2011 2:24:04 PM  
Comanchen Berndno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 24
Joined: 6/17/2008
IP-Address: saved
offline


Hallo Frederick!

Das beschriebene Problem kenne ich, ich denke jedoch das es mit Ölpumpe/Regelventi nichts zu tun hat

Wenn du von ner hohen Drehzahl Gas wegnimmst kann die Drehzahl kurz soweit absinken (unter das niveau des Standgases), das die öl-lampe angeht. Das liegt dann aber eher an einer trägen Einspritzpumpe.

Also kein Grund zur Besorgnis, solange das Fahrzeug nicht ausgeht bei diesem Manöver.

mfg Bernde


6/18/2011 12:59:30 PM   
Frederickno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 7/3/2010
IP-Address: saved
offline


Hallo Bernde,
danke für deine Nachricht zu meiner Anfrage.
Das Aufleuchten der Öldruckkontrollampe passiert aber erst seit kurzem. Ich bin jetzt 307000km gefahren, könnte es da nicht doch ein Verschleiss im Bereich der Ölversorgung sein?
Ich kenne mich mit der Einspritzpumpe gar nicht aus.Vielleicht kannst du mir das noch mal erklären, warum die bei Drehzahlabfall reagiert.
MfG Frederick


6/19/2011 9:46:42 AM  
Comanchen Berndno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 24
Joined: 6/17/2008
IP-Address: saved
offline


Moin.

Ich versuch es mal mit eigenen Worten zu erklären, alles andere steht ja auf wikipedia ;)

Eine Einspritzpumpe ist bestrebt die Drehzahl zu halten.

Mit dem Pedal gibst du bspw Halbgas.
--> Drehzahl im Stand niedriger als vom Pedal vorgegeben
--> Fliehkraftregler gibt Dieselzufuht frei
--> Diesel wird in Brennräume (Motor) eingespritzt
--> Drehzahl des Motors erhöht sich
--> Einspritzpumpe bekommt Drehzahländerung durch Zahnriemen/Steuerkette mit
--> Fliehkraftregelung vereingert die Dieselzufuhr

Gegenteiliger Fall:

Vom Gaspedal herrunter steigen.

--> Drehzahl des Motors ist zu hoch für die Pedalstellung (Standgas soll ja erreicht werden)
--> Fliehkraftregler stellt Dieselzufuhr zurück
--> In Brennräume wird kein Diesel eingespritzt
--> Motordrehzahl verringert sich
--> Drehzahländerung wird über Zahnriemen/Steuerkette an die Einspritzpumpe übertragen
--> Fliehkraftreglung stellt Dieselzufuhr (bei Standgasdrehzahl) wieder zu, um den Motor vor dem ausgehen zu bewahren


Die Fliehkraftregelung ist also dafür zuständig das der Motor nicht Durchgeht, bzw im Gegenteiligen fall nicht ausgeht. Weiterhin stellt sie permanent wenn das Auto schiebt oder Arbeit verrichten muss. Also ein hoch beanspruchtes Teil.

Funktion lässt sich mit Worten schlecht schildern, man muss das mal gesehen haben.
Es gibt 2 Versionen (die mir gerade einfallen). Eine ist beispielsweise die das 2 - 3 Winkel in "L" - Form an der Welle sind und sich mitdrehen. Im rechten Winkel des "L" sind sie drehbar gelagert. Wenn sich die Welle dreht (Welle entland der Basis vom "L") Würden die "L"'s unten in Wellennähe angehoben (dadran ist das Gewicht welches durch Drehzahl von der Welle nach außen fliehen will). Das hat zur Folge, das am oberen Ende vom "L" eine Schiebebewegung zustande kommt. Das ist dann die Stellung für die Dieselzufuhr.

im Funktionsfalle:

--> Welle verlangsamt sich
--> Schieberegler stellt Dieselzufuhr nach
--> Welle wird schneller
--> Dieselzufuhr wird zurück genommen

--> Gleichgewicht stellt sich ein


Die 2. Version ist auf Youtube zu sehen

http://www.youtube.com/watch?v=Jx5W-4rVrVA

Der Schiebegelger befindet sich dann in der Mitte und wandert einmal hoch und einmal runter


Und nun zu deinem Problem:

Bei 300tkm hat dieser Fliehkraftregler schon viel Arbeit gehabt. Schwachstellen sind hierbei die Lager (einmal an der Welle im Drehpunkt des "L" und oben am Schieberegler). Es entstehen sogenannte Langlöcher. Wenn also dein Motor von hoher Drehzahl auf Standgas zurück will, muss er kurz vor Standgas die Diezelzufuhr aufmachen um nicht auszugehen. Zuerst muss aber ersteinmal die Luft bzw das Spiel in den Löchern überwunden werden, das hat zur Folge das die Dieselzufuhrstellung später betätigt wird und die Drehzahl zu sehr absinkt (Öl-Leuchte geht an).

Ansich ist das alles überhaupt kein Problem. Es sind quasi Alterungserscheinungen deiner Einspritzpumpe. Eigendlich sollte so eine Pumpe schon so die 500tkm Marke knacken. Jedoch kann sie durch den Bio-Diesel-Anteil vorzeitig altern. Die ESP wird voll mit Diesel geschmiert, Biodiesel hat aber nachweislich schlechtere Schmiereigenschaften.

Das würde bei dir erklären das das Problem vorher nicht da war. Weiterhin ist die entstehung solcher Langlöcher auch ein Prozess je kleiner das Spiel ist, umso länger halten sie, wenn das Spiel immer größer wird, nimmt auch der Verschleiß exponentiell zu.

Wechseln würde ich ersteinmal nichts. Das Spiel wird sich so vergrößern, das das Anfahren mit dem Auto immer schwerer wird, bzw sich der Motor im Standgas nicht mehr halten kann.

Die Schäden wirst du bei der Laufleistung von über 300tkm deinem Mineralölkonzern auch nicht mehr in Rechnung stellen können ;)

Ich hoffe ich konnte es Verständlich machen. Einen schönen Sonntag noch!


edited by Comanchen Bernd on 6/19/2011 11:13:05 AM
6/19/2011 11:11:46 AM   
Frederickno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 7/3/2010
IP-Address: saved
offline


Hallo Bernd,
das ist die beste und ausführlichste Erläuterung, die ich je in einem Forum erhalten habe!!! Ein ganz großes Plus und Dankeschön.
Wie ich bereits gesagt habe, habe ich von der Einspritzerei bislang keine Ahnung gehabt, weil die Pumpe bislang auch einwandfrei gearbeitet hat. Dass die aber so kompliziert ist und arbeitet, hätte ich nicht erwartet. Da laß ich auch lieber die Finger davon, wo ich doch sonst sehr Vieles am Ducato selber mache. Wie du schon sagst, erst mal so lassen. Viel werden wir auf Grund gesundheitlicher Probleme ohnehin demnächst nicht mehr fahren können. Leider. Aber mit 71 stellt sich so manches ein. In die Sahara geht's auf jeden Fall nicht wieder.
Ich wünsche dir noch einen ganz schönen Sonntag, auch wenn er vielleicht wie hier in Ostfriesland mit viel Regen und Wind gesegnet ist.
Frederick


6/19/2011 12:11:12 PM  
Comanchen Berndno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 24
Joined: 6/17/2008
IP-Address: saved
offline


War der Motor Vom Ducato oder von einem Peugeot j5?

Denn bisher häuften sich reparaturen, mehr als bei anderen Autos. Ich habe auch das 2,5l Aggregat aber halt von Peugeot

Kannst du uns mit deinen Reperaturerfahrungen noch bereichern?


6/19/2011 12:23:10 PM   
Frederickno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 7/3/2010
IP-Address: saved
offline


Hallo Bernd,
mein Dethleffs-Womo von 1990 hat einen Fiatmotor. Eigentlich recht robust. hatte bei ca. 250000km das Problem, dass die Motordichtungen im Block zu lecken anfingen und wir den Motor teilweise zerlegen und neu abdichten mußten. Seitdem kein Lecken mehr. Habe lange nicht mehr das Ventilspiel gemessen. Leider habe ich keinen Niederhalter, sonst wäre ich längst damit fertig. Übrigens, zu Pkt 1: Damals bin ich eine ganze Zeit lang mit Lidl-Rapsöl gefahren, vielleicht hat das den Dichtungen geschadet? Glühkerzen einige Male ausgetauscht, ebenso die Nadeleinsätze der Einspritzdüsen. Ölleck auch an der Getriebewelle. Leider war der entsprechende Simmerring nur nach Zerlegen/Öffnen des Getriebes von innen einsetzbar. Fiat's Schwachsinn! Na ja, irgendwann mal den Anlasser gewechselt. Der macht gerade mal wieder Schwierigkeiten, weil er mal anspringt, mal nicht, besonders, wenn der Motor sehr heiß ist. Da muß ich noch mal auf Fehlersuche gehen. Übrigens habe ich schon frühzeitig die Schläuche der Motorkühlung mit T-Stücken angezapft und das heiße Wasser nach hinten zur Sitzgruppe und zurück geführt. Unter der Sitzgruppe liegt ein von mir angefertigtes Heizelement. Funktioniert prima, nie mehr kalte Füße.
Die meisten Arbeiten haben mir aber Fahrwerk und Aufbau beschert, manche Stunde unterm Womo gelegen.
Beste Grüße 'Frederick


6/19/2011 4:50:10 PM  
Registration necessaryRegistration necessary
Pages: (1) [1] »
all Times are GMT +1:00
Thread-Info
AccessModerators
Reading: all
Writing: all
Group: general
jelte
Forum Overview » Ducatoforum » Ducatoforum » Wo finde ich beim 280er die Ölpumpe und das Öldruckregelventil?

.: Script-Time: 0.031 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2,617 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at