ACHTUNG! Dieses Forum ist nicht mehr aktuell.
Zum neuen Forum hier klicken...
   Zum Gästebuch...
Die Teilnahme ist dort auch ohne Registrierung möglich.

Allgemeines Forum... mit den Kategorien Webvideos... Webverzeichnis...
Call In - Gewinnspiele...   Alle Call-In-Themen auflisten...   Call In - Central...
Um alle Diskussionsthemen aufzulisten, hier klicken!... Focus-Themen auflisten...

SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ernste Themen » Politik, Parteien, Regierung, Parlament, Gesetze, Justiz, Polizei, Streitkräfte » "Sie küssten und sie schlugen ihn" - Aber Mami, warum küsst Du denn Dein Kind?·
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
"Sie küssten und sie schlugen ihn" - Aber Mami, warum küsst Du denn Dein Kind?·
ForumLeaksfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Administrator
Rang: Mehr als 1000 Beiträge

Beiträge: 1596
Mitglied seit: 29.06.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Auf dem Titelbild der Illustrierten "MAX", der Ausgabe Nr.21 vom 4.10.2001, ist ein Mann mit nacktem Oberkörper zu sehen, der ein völlig nacktes kleines Mädchen (im Bauch- und Genitalbereich angeschmiegt) umarmend hält. Sehr wahrscheinlich ist es seine (leibliche) Tochter. In dieser Stellung küsst er sie auf die Wange.


Ich bitte dringend darum, in Zukunft diese Illustrierte nicht mehr zu verkaufen, sonst kann es sein, dass Sie mich als Kunden verlieren werden. Vielleicht werde ich auch gerichtlich gegen den Herausgeber dieser Zeitschrift und gegen diesen Mann vorgehen.

Vielleicht hat er es auch geschafft, sich an dieses kleine Mädchen heranzumachen, indem er ihre Mutter (gleich) mit Kind heiratete; keine Ahunung.

Ich habe versucht, mir vorzustellen, wie das z.B. gewesen sein könnte. Vater und Tochter sind zum Fotostudio gegangen.

Der Fotograf: "Bitte machen Sie Ihren Oberkörper frei und entkleiden Sie das Mädchen."
Der Mann: "Ganz nackt?"
Der Fotograf: "Ja, ganz nackt!"
Bitte in Position gehen! So geht das nicht! Warum weint denn das Kind nur?"
Der Vater: "Es schämt sich."
Und er sagt zu ihr: "Hör endlich auf zu flennen, dir tut doch keiner was. Wir haben es gleich geschafft."
Der Fotograf: "Es muss sich erst daran gewöhnen. Wir müssen viel Geduld haben."

Der Chef des Fotografen betritt das Fotostudio
und sagt: "Was ist denn hier für ein Geschrei?",
und erklärt das Ganze nun zur Chefsache.

Nun weint das Mädchen noch lauter, weil es sich jetzt noch mehr schämt vor den drei Männern, – und so weiter, und so weiter. Alle Beteiligten sind am Schluss mit dem Ergebnis zufrieden und das Mädchen für den Rest seines Lebens psychisch gestört.

In der Fernsehsendung "Akte .. / 2000 von "sat 1" wurde getestet, wie weit Eltern gehen würden, damit ihre Kinder in einem Spielfilm als Darsteller auftreten können. Die Frage beim Kasting, ob sie erlauben würden, dass ihrem Kind ein gesunder Zahn gezogen wird, damit diese Szene auch möglichst realistisch wirkt, beantworteten die meisten Eltern erschreckender Weise mit "ja".

Wissenschaftler sagen, dass Kinder Nestwärme von ihren Eltern brauchen, also dass Kinder mit Vater oder Mutter kuscheln, bzw. schmusen. Das ist zwar richtig, aber das darf selbstverständlich nicht so sein, dass sich das nackte Kind an der nackten Haut des Vaters anschmiegt, bzw. anschmiegen muss. Das ist widerlich.

Am Dienstag, den 16.10.2001, wurde in der Sendung "Visite" vom Fernsehsender N3 darüber berichtet, dass der schädliche Magenkeim "Helicobakter" die Entstehung von Magenkrankheiten erheblich begünstigt. Mit diesem Bakterium infiziert man sich ausschließlich im Alter von zwei bis fünf Jahren, wo Kinder noch keine Chance haben, sich gegen die Küsse der Eltern zu wehren.

Mein Vater, hat mich, als ich noch ein kleines Kind war, auf den Mund geküsst, und dann sagte er: "Aber jetzt noch mal einen Nassen!" Es war einfach eklig, wie seine feuchten Lippen meine Lippen berührten. Und wenn ich mir danach den Mund mit der Hand abgewischt hatte, dann hatte er sich noch darüber lustig gemacht.

Ich glaube aber nicht, dass es sexuell war. Es war wahrscheinlich einfach nur Dummheit und Rücksichtslosigkeit. Zum Glück kam das nicht so oft vor. Wenn er stattdessen mein Geschlechtsteil geküsst hätte, so wäre das für mich weniger unangenehm gewesen, obwohl diese Tat dann gesetzlich ein Straftatbestand gewesen wäre. Daran sehe ich, wie ungerecht die Gesetze doch sind.

Sehen wir das bei Tieren, dass Elterntiere ihre Jungen küssen? Durchgeknallte "Wissenschaftler" sagen, dass das ein übrig gebliebener Reflex sei, aus der Zeit, wo Kinder noch mit dem ernährt wurden, was die Eltern vorkauten, wie das auch bei manchen Tieren so ist.

Das widerspricht aber der Lehre von Charles Darwin, nach der sich so ein Reflex durch Wechselwirkung von Mutation und natürlicher Auslese nach einiger Zeit völlig zurückgebildet haben müsste, was auch der Fall ist. Denn die Ernährungsweise durch Vorkauen existiert schon seit vielen Jahrtausenden nicht mehr.

Auch wenn man mal eine Umfrage machen würde, wem es als Kind Spaß gemacht hätte, Kusskontakt mit den Eltern zu haben, so wird es kaum jemand geben, der das als angenehm empfunden hat. Das beweist aber, dass dieser Reflex gar nicht mehr vorhanden ist.

Diese ekelerregende Initiative geht doch immer von verantwortungslosen Eltern aus, die sich auf diese Art nur an jungem zarten Fleisch ergötzen (wollen). Und wenn doch ein Elternteil so einen Reflex haben würde, dann wäre es doch nicht viel verlangt, sich zu beherrschen und sich zurückzuhalten.

Denn biologisch macht diese widerliche Küsserei keinen Sinn. Außerdem ist "Nahrung vorkauen" und "Küssen" doch ziemlich weit voneinander entfernt. Das erste wäre mütterliche Fürsorge (zumindest vor Tausenden von Jahren gewesen), das zweite ist eine sexuelle Handlung oder Missbrauch Schutzbefohlener, auch wenn es diese (elterlichen) Täter so nicht verstanden haben wollen.

In dem Spielfilm "Curly Sue" – Ein Lockenkopf sorgt für Wirbel" (USA 1991) wird ein ca. 10-jähriges Mädchen am Ende des Films von ihren Eltern zur Schule gebracht. Zum Abschied will der Vater ihr noch ein Küsschen geben, aber sie antwortet: Aber bitte nicht in der Öffentlichkeit!"
Filmemacher versuchen, die gesellschaftliche Moral ein wenig etwas richtig zu rücken, obwohl z.B. diese Szene gar nicht radikal genug mit dieser Art von sexuellem Missbrauch Schutzbefohlener aufräumt.

Vor wenigen Jahren wurde ein Mann in einer Talk-Show eines privaten Fernsehsenders vorgestellt, dem das Sorgerecht für sein Kind entzogen wurde. Seine Frau ließ sich von ihm scheiden und in den letzten Tagen badete er nackt zusammen mit seinem Kind in der Badewanne.

Seine Frau hatte ihm deshalb sexuellen Missbrauch vorgeworfen und bekam vor Gericht recht. Er sagte in dieser Show, dass er sich nicht sexuell an dem Kind vergriffen hätte, also dass da nichts Sexuelles gewesen wäre und dass sein Kind sich danach gesehnt hätte, mit dem ihm auf diese Weise körperlichen Kontakt zu haben. Das Gericht hatte richtig entschieden. Es war eine sittenwidrige Verfehlung, nämlich sexueller Missbrauch, zumindest im minderschweren Fall.

Genau in diesem Punkt muss eine Änderung der gesellschaftlichen Moral stattfinden, nämlich dass solches Fehlverhalten zudem nicht noch öffentlich zur Schau gestellt wird, wie z.B. auf dieser Vorderseite der Zeitschrift "Max".

Wenn sich aber im Ausnahmefall ein minderjähriges Mädchen in einen erwachsenen Mann verliebt haben sollte, so macht sich dieser Mann leider strafbar, und es gilt leider als gesellschaftlich unmoralisch, wenn es zu sexuellen Kontakten käme.

Da kann man das ganze Wort Gottes im Alten Testament der Bibel durchsuchen, da wird man nichts finden, dass man das Recht auf Fortpflanzung, bzw. Vermehrung, vom Alter abhängig machen darf. Auch dass gegebenenfalls ein Kind noch keine Ehe eingehen darf, steht auch nicht in diesen Geboten.

Ich erinnere an die Lehrerein in den USA, die von einem ihrer minderjährigen Schüler schwanger wurde, weil beide sich lieben, wie in einigen Fernsehsendungen berichtet wurde. Dass sie nun im Gefängnis ist, weil sie von einer gottlosen Justiz, die an gottlose Gesetze gebunden ist, justizkriminell wegen (angeblicher) Vergewaltigung verurteilt wurde, obwohl es für Vergewaltigung nicht die geringsten Anzeichen gab.

Gottlose sind Schweine, die sich familiäre Verhältnisse, wo Kinder sich nicht gegen die elterliche Gewalt wehren können, egoistisch ausnutzen, und wie in diesem Fall, auch noch öffentlich zur Schau stellen, um so Geld zu verdienen.


AIDS KritikWarum man Haare hatSchädliches KunstlichtKeiner ist "homosexuell"Das Forum der Andersdenkenden

24.04.2008 11:42:18   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: alle
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ernste Themen » Politik, Parteien, Regierung, Parlament, Gesetze, Justiz, Polizei, Streitkräfte » "Sie küssten und sie schlugen ihn" - Aber Mami, warum küsst Du denn Dein Kind?·

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 703 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at