ACHTUNG! Dieses Forum ist nicht mehr aktuell.
Zum neuen Forum hier klicken...
   Zum Gästebuch...
Die Teilnahme ist dort auch ohne Registrierung möglich.

Allgemeines Forum... mit den Kategorien Webvideos... Webverzeichnis...
Call In - Gewinnspiele...   Alle Call-In-Themen auflisten...   Call In - Central...
Um alle Diskussionsthemen aufzulisten, hier klicken!... Focus-Themen auflisten...

SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Sonstige Themen » Partnersuche nach einer ehelichen / eheähnlichen Hetero-Lebensgemeinschaft » Allgemeines - Vorwort·
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Allgemeines - Vorwort·
Gott wird sein (Admin)fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Administrator
Rang: Mehr als 450 Beiträge

Beiträge: 496
Mitglied seit: 03.01.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hier in dieser Rubrik erlaube ich keine Gesuche nach einer

- homosexuellen (dazu siehe Thread: Warum Hass gegen Homosexuelle?),
- rassenüberschreitenden
- oder auf andere Weise meiner Meinung nach unmoralischen Beziehung.

Zum Beispiel erlaube ich auch nicht die Suche nach One-Night-Stands, bzw. die Suche nach einer nicht festen sexuellen Beziehung.


bearbeitet von Gott wird sein (Admin) am 06.01.2005 14:11:39
"Der wahre Prediger des Irrsinns"
"Ein wirklich religiöser Alphatrottel"
"Ein wirklich bibeltreuer Märchentroll"
"Ein wahrhaft gottesfürchtiger Ideologe"
"Ein wirklich neurotischer Verschwörungstheoretiker"
"Ein wirklich persönlichkeitsgestörter Borderline Psychopath"
04.01.2005 05:50:53    
Peterfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang: Bisher nur 8 Beiträge

Beiträge: 8
Mitglied seit: 06.01.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das heißt aber nicht, daß du ein Rassist bist, oder?
Oder daß du homosexuelle diskriminierst?

Bitte um Aufklärung.



06.01.2005 20:10:20   
Gott wird sein (Admin)fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Mehr als 450 Beiträge

Beiträge: 496
Mitglied seit: 03.01.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Schon rein logisch kann es keine Homosexuellen geben, weil es ja auch Männer mit weiblichem Geschlechtsteil gibt.
Allenfalls kann es sein, dass sich ein Mann vor einem weiblichen Geschlechtsteil ekelt. Das betrifft dann aber auch manche glücklich verheiratete Männer, die ihre Frauen trotzdem über alles lieben und denen es deshalb nicht in den Sinn käme, zu glauben, homosexuell veranlagt zu sein.

Zum Beispeil beglücken sich lesbische Paare gegenseitig mit künstlichen Penissen, z.B. mit solchen, die man sich umschnallt.
Wenn eine Frau wirklich richtig lesbisch ist, warum mag sie dann von einem künstlichen (männlichen) Penis befriedigt werden? Das ist doch sehr widersprüchlich. Ich denke, sie mag keine Männer?

So lange es in dieser Gesellschaft also Menschen gibt, die sich als homosexuell oder lesbisch bezeichnen, so lange muss ich annehmen, dass diese einem Irrtum unterlegen sind.
Und ich will nicht schuld sein, dass jemand dann mit meiner Hilfe einen Partner findet, der nicht (richtig) zu dieser Person passt.


"Der wahre Prediger des Irrsinns"
"Ein wirklich religiöser Alphatrottel"
"Ein wirklich bibeltreuer Märchentroll"
"Ein wahrhaft gottesfürchtiger Ideologe"
"Ein wirklich neurotischer Verschwörungstheoretiker"
"Ein wirklich persönlichkeitsgestörter Borderline Psychopath"
07.01.2005 14:49:50    
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 525
IP-Adresse: gespeichert


[QUOTE] geschrieben von gottwirdsein am 07.01.2005 um 14:49:50:

Schon rein logisch kann es keine Homosexuellen geben, weil es ja auch Männer mit weiblichem Geschlechtsteil gibt.


Alleine schon dieser Satz hat mir gereicht und ich musste nicht mehr weiter lesen.

Bitte benutze nicht weiterhin den Namen "GOTT" in deinen Postings.

Danke



29.03.2005 16:56:16 
Gott wird sein (Admin)fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Mehr als 450 Beiträge

Beiträge: 496
Mitglied seit: 03.01.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Schon rein logisch kann es sie auch nicht geben, weil 'Homosexualität' bedeuten würde, eine Neigung zu homosexuellem Verhalten zu haben; was bedeuten würde, dass man eine Neigung zur Vereinigung von Geschlechtsteilen des gleichen Geschlechts hat, was nicht möglich ist, weil sich diese nicht vereinigen lassen.

Wenn ein Mann sagt, dass er auf Männer steht, dann kann er ja einen Mann mit Vagina versuchen zu finden, also eine maskuline (männliche) Frau. Deshalb ist er nicht homosexuell veranlagt, bzw. er muss deshalb (noch) nicht homosexuell sein.

Die armen Frauen, die wie ein Mann aussehen, so eine Frau will kein normaler (heterosexueller) Mann heiraten und die (angeblich) schwulen Männer, denen so eine Frau gefallen müsste, ziehen es vor, lieber mit anderen (schwulen) Männern zu verkehren.
Das ist verkehrte Welt, so eine Ungerechtigkeit hasse ich wie die Pest.

Wer von 'Homosexuellen' spricht, obwohl bisher noch nicht nachgewiesen wurde, dass so eine Neigung überhaupt angeboren ist, der treibt damit z.B. Jugendliche in den Tod, die glauben, homosexuell veranlagt zu sein, nur weil sie Menschen des eigenen Geschlechts attraktiv finden.

Solche Jugendliche wissen oft nicht, dass es auch Menschen des eigenen Geschlechts gibt mit dem Geschlechtsteil des jeweils anderen Geschlechts, und glauben dadurch, dass sie auf normalen Geschlechtsverkehr verzichten müssen, um mit einer Person glücklich verheiratet sein zu können, die sie jeweils attraktiv finden.

Gott wird sein - ein Rächer. Und zwar allen, die die Wahrheit verdrehen und totbringenden Unsinn reden und großes Elend mit solchem Unsinn erzeugen.

Wehe Euch, Ihr verdammten Leute mit Eurem hohen akademischen Titel, die ihr nur solche Sachen in Eurem Schädel habt, die den Profit Eurer Arbeitgeber erhöhen. Ihr scheut dabei nicht zurück, über Leichen zu gehen um des dreckigen Schmiergeldes wegen, das ihr von der jeweiligen Industrie bekommt.

Klar, wenn Frauen glauben, sie seien lesbisch und sich deshalb mit jeweils einer anderen Frau paaren, so kaufen sie sich entsprechendes umsatzsteigerndes Sexspielzeug, das den männlichen Penis ersetzen soll. Das ist der Grund, warum ihr Sexologen nicht mit Eurem tot- und unglückbringendem Gerede von den (angeblich) Homosexuellen aufhört.

Und wenn z.B. ein Mann eine mehr oder weniger feminine Erscheinung hat, wodurch er Frauen gefallen würde, die auf feminin stehen, so geht "der (angeblich) Arme" zum Arzt und lässt sich ein Hormonpräparat verschreiben, dass ihn maskulin macht. Aber die Frauen, die auf feminin stehen, können durch kein Medikament ihre Neigung verändern. So kommt es, dass die pharmazeutische Industrie so richtig verdienen kann und dadurch viel Schaden anrichtet.

Ich finde es unerträglich, wenn noch immer auf Partnervermittlungsportalen unterschieden wird zwischen heterosexuellen und homosexuellen Gesuchen.

Praktisch gibt es kaum reine Männer oder reine Frauen. Fast jeder Mensch besteht zu unterschiedlichen Teilen aus männlichen und weiblichen Bestandteilen. Es gibt z.B. Menschen, die haben eine partnerschaftliche bzw. sexuelle Orientierung einer Frau, also sie stehen auf Männer, sind aber sonst ein Mann. Und dann gibt es Menschen, die haben den Körper eines Mannes; jedoch der Rest, also das Gehirn und das Geschlechtsteil, sind das einer Frau.
Diese beiden Personengruppen würden i.d.R. jeweils partnerschaftlich gut zusammenpassen, wenn es nicht die vielen Dummschwätzer gäbe, die Männern, die auf Männer stehen, einreden, dass solche homosexuell seien.

Leider ziehen auch Partnervermittlungsportale am gleichen Strang und unterteilen die Menschen fälschlicherweise in Hetero- und Homosexuelle.
Das wäre z.B. so, als wenn in einer Verkaufstelle alle Nahrungsmittel in zwei Gruppen unterteilt wären, nämlich in die Gruppe der giftigen Pilze und alle anderen Nahrungsmittel, so als ob es keine essbaren Pilze gäbe.

Im Prinzip genauso unsinnig unterteilen Partnervermittlungsportale die Personengruppen, nämlich in (angeblich angeboren) Hetero- und Homosexuelle; so als ob für jemand, der auf Männer steht, nur ein Mann in Frage käme, der also auch was zwischen den Beinen hängen hat, bzw. so, als ob es keine Männer mit Vagina gäbe.

Um auf das Beispiel der Verkaufsstelle zurückzukommen. Besser wäre es, wenn so eine Verkaufsstelle ihre Nahrungsmittel in Pilze und sonstige Nahrungsmittel unterteilen würde.
Bezogen auf die Partnervermittlungsagenturen würde das bedeuten, dass man die Partnersuchenden in reingeschlechtliche (also die komplett weitgehend nur aus einem Geschlecht bestehen) und gemischtgeschlechtliche unterteilt.

Bei anderen Partnervermittlungsagenturen gibt es zusätzlich zur homosexuellen Kategorie noch die Kategorie TS/TV/TG (transsexuell, Transvestit, Transgender).
Aber auch so eine Unterteilung finde ich bedenklich, weil jemand, der eine homosexuelle Partnerschaft sucht, ja auch ein gemischtgeschlechtlicher Mensch (also TS/TV/TG ist).

Es gibt leider immer wieder Menschen, die sich ums Leben bringen. Das ist aber kein Grund, die Menschheit in Lebenswillige und (angeborene) Selbstmörder zu unterteilen. Wer so eine irreführende Unterteilung machte, der würde damit jedem, der mal den inneren Trieb verspürt, sich das Leben nehmen zu wollen, als (angeborenen) Selbstmörder hinstellen, was dann zur Folge hätte, dass sich dann solche Menschen auch tatsächlich umbringen könnten.

So ist es auch nicht in Ordnung, dass man Menschen, die eine angeborene Neigung zu Menschen des gleichen Geschlechts haben, als Homosexuelle bezeichnet. Diese Neigung bewirkt ja auch, dass sich solche Menschen auch zu Menschen hingezogen fühlen, die den Körper des eigenen Geschlechts und das Geschlechtsteil des anderen Geschlechts haben.

Wenn so ein Mensch sich für die homosexuelle Variante entscheidet, dann wird er mit offenen Armen bei jedem Partnervermittlungsportal empfangen, selbstverständlich mit einer extra Kategorie nur für Menschen des eigenen Geschlechts, damit er auch so richtig abgeschnitten von anderen Partnersuchenden ist und er dadurch gar nicht auf die Idee kommt, dass vielleicht auch ein Partner mit passendem Geschlechtsteil für ihn der richtige sein könnte.

Aber was ist, wenn so ein Mensch die heterosexuelle Variante bevorzugt? Dann steht er einfach im Regen. Eine extra Kategorie gibt es da für ihn nicht, wenn er einen Partner sucht, der zwar das Geschlechtsteil des anderen Geschlechts, aber den Körper des eigenen Geschlechtes haben soll. Dann muss er unter den vielen praktisch die Nadel im Heuhaufen suchen. Das ist nicht gerecht und völlig unsinnig. Denn jemand der eine heterosexuelle Partnerschaft sucht, wird benachteiligt, wegen seiner heterosexuellen Absicht. Halt, er ist ja selber schuld, warum sucht er auch eine heterosexuelle Partnerschaft? Es gibt ja eine spezielle Kategorie für (angeblich) Homosexuelle. Dort findest er schnell eine homosexuelle Ergänzung. Muss er eben homosexuell werden, er gewöhnt sich schon dran mit der Zeit.

Das wäre so, als wenn jemand Fliegenpilze kaufen will, um sich umzubringen, dann wären diese schön getrennt von anderen Nahrungsmitteln, damit er diese nicht erst unter den anderen Nahrungsmitteln suchen muss. Und wer Champignons kaufen will, der muss sich diese unter den anderen Nahrungsmitteln erst umständlich wie die Nadel im Heuhaufen heraussuchen, nur so als Vergleich, denn Homosexualität ist praktisch auch so was ähnliches wie Selbstmord, weil aus ihr keine Nachkommen hervorgehen. Wenn alle, die auf Menschen des eigenen Geschlechts stehen, so handeln würden, würde die Menschheit erheblich kleiner sein.

Nun zur schwierigen Frage, die ich weiter oben eigentlich schon beantwortet habe, wie könnte/müsste man das ändern? Mit einer Kategorie 'gemischtgeschlechtlich' ?
Für das Zusammenpassen ist nicht das amtlich eingetragene Geschlecht wichtig, so wie auch nicht das kalendarische Alter (allein) wichtig ist, sondern das (wirkliche) biologische Geschlecht.

Z.B. bei der Kategorie "Mann sucht Mann" bezieht sich das Geschlecht auf das amtlich eingetragene Geschlecht bzw. auf das (in diesem Fall männliche) Geschlechtsteil.
Was ist, wenn jemand ein Mann mit Vagina ist und z.B. einen Mann mit Penis sucht? Dann weiß diese Person nicht, welche Kategorie sie nehmen muss. Entscheidet sich diese Person für die Kategorie "Mann sucht Mann", dann kann es wahrscheinlich sein, dass sie dort nur Homosexuelle findet.
Sucht sie in der Kategorie "Frau sucht Mann", so kann sie sehr lange suchen, wenn überhaupt da ein Mann zu finden ist, der sich nicht zum Homosexuellen gemacht hat, für den auch eine Frau in Frage käme, die wie ein Mann aussieht.

Ich mache hiermit allen Partnervermittlungsportalen den Vorschlag, dass man zusätzlich angeben kann, ob man einen eher maskulinen, femininen Partner sucht, bzw. ob man einen Partner sucht, der eher dazwischen ist; und dass man angeben können sollte, ob man selbst eher feminin, maskulin oder dazwischen ist. Mit der speziellen Suche hätte dann z.B. eine Frau, die einen femininen Mann sucht, die Möglichkeit, das entsprechend einzugrenzen.

Auf diese Weise würde auch jungen Menschen klar gemacht, dass wenn jemand auf Menschen des eigenen Geschlechts steht, dass es auch noch Personen des anderen Geschlechts gibt mit den körperlichen Merkmalen des eigenen Geschlechts. Wer dann immer noch glaubt, homosexuell auf einen Partner mit dem Geschlechtsteil des eigenen Geschlechts orientiert zu sein, der kann dann dem Betreiber eines Partnervermittlungsportals keine Vorwürfe machen, dass die Art der Kategorien ihn zur Homosexualität verleitet hat und er auch oder viel lieber eine Person des anderen Geschlechts mit den körperlichen Eigenschaften des eigenen Geschlechts genommen hätte, es aber dafür keine Kategorie gibt.


bearbeitet von Gott wird sein (Admin) am 02.04.2005 17:17:48
"Der wahre Prediger des Irrsinns"
"Ein wirklich religiöser Alphatrottel"
"Ein wirklich bibeltreuer Märchentroll"
"Ein wahrhaft gottesfürchtiger Ideologe"
"Ein wirklich neurotischer Verschwörungstheoretiker"
"Ein wirklich persönlichkeitsgestörter Borderline Psychopath"
29.03.2005 21:00:17    
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 525
IP-Adresse: gespeichert


written by Guest at 29.03.2005 16:56:16:

geschrieben von gottwirdsein am 07.01.2005 um 14:49:50:

Schon rein logisch kann es keine Homosexuellen geben, weil es ja auch Männer mit weiblichem Geschlechtsteil gibt.


Alleine schon dieser Satz hat mir gereicht und ich musste nicht mehr weiter lesen.

Bitte benutze nicht weiterhin den Namen "GOTT" in deinen Postings.

Danke


Genau, lästere nicht über den allmächtigen Herren im Himmel und bezeichne dich nicht als solcher! Darauf steht eine Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren laut Strafgesetzbuch!!! HEHEHEHHEH

"Neuer Administrator dieses Forums"
"The best of all"
"[...]"
"[...]"
"[...]"
"[...]"



bearbeitet von Gott wird sein (Admin) am 28.05.2005 12:33:20
23.05.2005 12:08:17 
Gott wird sein (Admin)fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Mehr als 450 Beiträge

Beiträge: 496
Mitglied seit: 03.01.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


In der Bibel steht geschrieben, dass der Name des HERRN "Ich werde sein" ist. Siehe 2.Mose 3 !


"Der wahre Prediger des Irrsinns"
"Ein wirklich religiöser Alphatrottel"
"Ein wirklich bibeltreuer Märchentroll"
"Ein wahrhaft gottesfürchtiger Ideologe"
"Ein wirklich neurotischer Verschwörungstheoretiker"
"Ein wirklich persönlichkeitsgestörter Borderline Psychopath"
26.05.2005 15:03:00    
Lolitafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang: Bisher 13 Beiträge

Beiträge: 13
Mitglied seit: 06.06.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Na"gott"Ich würde dir danken wenn du nicht solange Antworten schreibe würdest!!!!


06.06.2005 13:29:12   
Freddifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang: Mehr als 30 Beiträge

Beiträge: 34
Mitglied seit: 03.06.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich bin noch Single!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und suche eine freundin


"Rest in Peace"
27.06.2005 20:18:06   
Freddifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang: Mehr als 30 Beiträge

Beiträge: 34
Mitglied seit: 03.06.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Bitte Girls aus den Raum Eichsfeld die noch einen Partner suchen hier anmelden : http://www.friendscout24.de

Mfg Freddi


"Rest in Peace"
14.08.2005 11:44:37   
ForumLeaksfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Mehr als 1000 Beiträge

Beiträge: 1596
Mitglied seit: 29.06.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Zu meinem Basisbeitrag möchte ich noch ergänzen, dass es sogar strafrechtlich relevant ist, wenn z.B. ein Mann in aller Öffentlichkeit sagen würde, dass er auf Männer steht.

Was würde man denken, wenn jemand in aller Öffentlichkeit bekunden würde, dass er als Mann sexuell auf kleine Jungs steht? Da wäre die Frage an diese Person berechtigt, ob er vor hätte, einen kleinen Jungen sexuell zu vergewaltigen, denn freiwillig würde sich dem ganz ganz sicher kein Junge unterziehen.

Dieselbe Frage müsste sich auch jeder Mann gefallen lassen, wenn er behauptet, dass er sexuell auf Männer steht. Aber Männer, zumindest solche, die biologisch körperlich und geistig (so ziemlich) reine Männer sind, stehen aber eben nun mal auf Frauen. Nur Personen, die auf eine bestimmte Weise gemischtgeschlechtlich sind, kämen für so einen Mann in Frage. Und zwar genauer gesagt käme da nur eine Person als Partner in Frage, die biologisch auch, wie er selbst, gemischtgeschlechtlich ist. Der zwar körperlich ein Mann ist, aber eine eine weibliche sexuelle Orientierung hat.
Oder noch besser, eine gemischtgeschlechtliche Person, die den Körper eines Mannes und die sexuelle Orientierung und das Geschlechtsteil einer Frau hat.

Nächster Aspekt: Ich sah im Fernsehen eine Mutter, die versuchte ihrem Jungen eine gute Sexualerziehung zu bieten, einschließlich dem auch sonst üblichen Quark von den Heterosexuellen und den (angeblich) Homosexuellen. Sie überlässt es ihm deshalb herauszufinden, ob er sich jeweils mehr zu anderen Jungs oder mehr zu Mädchen hingezogen fühlt. Aber was ist, wenn er von seiner sexuellen Orientierung gar nicht auf Mädchen oder Jungs, sondern auf Jungs mit weiblichem Geschlechtsteil steht, also auf (mehr oder weniger) maskuline Mädchen?

Weil er in diesem Alter wohl noch kaum das Interesse hat, Sex zu praktizieren, wird es diesem Jungen egal sein, was die anderen Kinder in seiner Umgebung jeweils für ein Geschlechtsteil haben. So würde diese Erziehung dazu führen, dass er sich innerlich schon darauf einstellt, später mal eine homosexuelle Beziehung einzugehen. Das Problem, dass er in dieser Beziehung aber gar nicht so richtig glücklich werden kann, weil der andere Partner keine Vagina hat, wird dann i.d.R. mit allen möglichen Techniken und Sexhilfsmitteln (Sexspielzeug) versucht zu lösen.

Falls das gut gelingt, ist er vielleicht sogar völlig glücklich mit seinem zukünftigen Partner, weil er durch die Fehlerziehung der Mutter erst homosexuell geworden ist. Jedoch der gemischtgeschlechtliche Mann mit dem weiblichen Geschlechtsteil, der zu dieser Person prima gepasst hätte als Partner, der ist auf keinen Fall glücklich. Den will kein anderer Mann als Partner haben, weil Männer bekanntlich auf Frauen stehen. Er ist der eigentliche Leidtragende.


bearbeitet von ForumLeaks am 01.04.2006 13:55:37
AIDS KritikWarum man Haare hatSchädliches KunstlichtKeiner ist "homosexuell"Das Forum der Andersdenkenden

06.10.2005 16:42:59   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: alle
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Sonstige Themen » Partnersuche nach einer ehelichen / eheähnlichen Hetero-Lebensgemeinschaft » Allgemeines - Vorwort·

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 959 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at