Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von Franz952001 (OSS) - Start: 25.11.07
Seiten: (5) 1 2 [3] 4 5 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Tagebuch von Franz952001 (OSS) - Start: 25.11.07
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Aaalsoo...

Dass ich mir für gestern nen Plan zurecht gelegt habe war auf jeden Fall von Vorteil. Habe den Tag tatsächlich durchgestanden. Ich glaube die Strafe, welche ich mir durch das Bezahlen von 20,- € an den FCB auferlegt habe hat auch gefruchtet. Nach dem dämlichen Ausscheiden des Clubbs gestern nerven mich die 20,- € noch mehr an und mein Konto ist auch schon wieder an der Minusgrenze. Also ehrlich gesagt kann ich mir so nen Ausrutscher nicht noch mal leisten.

Heute habe ich bisher auch durchgehalten, was mich irgendwie wundert aber auch etwas stolz macht. Die Streiterein, welche ich mit meiner Freundin schon die letzten Tage hatte sind heute eskaliert und unsere Beziehung steht wohl kurz vor dem aus. Das macht mich grad schon ziemlich fertig, aber ich hab mir vorgenommen nicht wieder meine Sucht vorzuschieben, um mit diesen Problemen fertig zu werden. Aber wer weiß, vielleicht wäre es zumindest für meine OSS gar nicht so schlecht, wenn ich wieder solo wäre und so endlich dieses auf und ab in unserer Beziehung hinter mich bringen könnte. Ich werd einfach nicht schlau aus dieser Frau...

Wäre cool, wenn ichs heute durchhalten könnte. 2 Tage in Folge ohne von zu Hause weg zu sein hab ich schon lange nicht mehr gepackt. Mag lächerlich klingen, aber für mich wäre das schon nen kleiner Erfolg. Da fällt mir ein, dass ich mir für Morgen gleich noch nen Plan machen sollte, um gut in den Tag zu kommen. Heute früh z.B. bestand nämlich wieder akute Gefahr. Ich bin mit nem kleinen Kater aufgewacht und vor allem die letzte SMS meiner Freundin hat eine gewisse Leere in mir hervorgerufen. Grad gehts mir aber zumindest wieder etwas besser.

Wünsch euch allen ein suchtfreies Wochenende! :)


bearbeitet von franz_952001 am 22.02.2008 19:57:51
22.02.2008 19:56:02   
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


So, den Freitagabend habe ich tatsächlich noch durchgehalten. War dann abends spontan noch auf der Geburtstagsfeier meines Nachbarn. Dachte, bevor ich zu Hause dumm rumsitze und mir am Ende wieder schlechte Gedanken fabriziere ist dies wohl der beste Weg. Auf der Geburtstagsfeier ists dann ganz schön ausgeartet. War gegen 5 Uhr mit reichlich Alkohol im Blut wieder zu Hause. Aber war dennoch nen cooler Abend :).

Gestern gings mir dann dementsprechend nich ganz so prickelnd. Gegen Nachmittag hing ich dann leicht unmotiviert vorm Fernseher rum. Währenddessen erwuchs ein immer größeres Bedürfnis in mir zu onanieren. Irgendwann zappte ich dann die Sender durch, um mir Anreize zu holen und lies meinen Bedürfnissen freien lauf. Allerdings blieb ich zumindest vom PC fern. Ich hab das gestern jetzt mal für mich als nicht so negativ gewertet, da es ja im Prinzip ab und an ganz natürlich ist, wenn Verlangen besteht. Früher habe ich teils umgedreht gemacht. Also so lange Internetseiten angesurft, bis das Verlangen nach SB da war. Und ab da wird es in meinen Augen zu einer Sucht.

Etwas skeptisch bin ich dennoch aufgrund meiner Vorgehensweise gestern. Denn ist es nicht letztendlich nur eine Umlagerung vom PC auf den Fernseher? Gabrielle hat ja mal geschrieben, man sollte wenns nicht mehr anders geht dem ruhig freien Lauf lassen. Nich dass ich dann irgendwann vom PC zwar los bin, mich dann aber immer gezielt vorn TV setze. Irgendwie hab ich glaube ich das Ganze immer noch nicht so wirklich durchblickt :(.

Kommentare erwünscht...


24.02.2008 12:14:29   
ravemasterfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 385
Mitglied seit: 03.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hm ich denke, Ziel sollte es trotzdem bleiben ganz auf audiovisuelle Reize zu verzichten, ganz egal ob im Internet oder sonst wo. Wenn man spürt, das es vielleicht zu einem (verherenden) Rückfall kommen könnte, ist es vielleicht schon besser das in dem Moment dann eher vor den harmloseren Filmen im TV auszuleben... Aber letztendlich ist dadurch ja auch nicht soviel gewonnen. Vielleicht wird eher das Verlangen nach mehr geweckt.
Wenn ich merke, das es gefährlich werden könnte, so doof es sich anhört, onanier ich lieber "vorsorglich", danach ist das Bedürfnis sich was anzuschaun in der Regel sehr gering. Und das Gefühl es doch noch "ohne" gemacht zu haben ist dafür recht gut. versuchs mal!

Schönen Sonntag noch :-)


24.02.2008 15:51:05  
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke für den Tipp Ravemaster. Werd versuchen mich das nächste Mal dran zu halten. Ist auch irgendwie einleuchtend... Nur ich denk dann halt immer ich wills ja eigentlich komplett vermeiden und hab vor mir nur mal "kurz" meine Lieblingsseiten anzusehen. Das schlägt aber zu oft fehl :(.

Gestern war leider mal wieder der erste richtige Rückfall :(. Hab meine 20,- € schon überwiesen. Während ich diese Dummheit beging hab ich irgendwie gar nicht mehr dran gedacht, was mich das kostet, also in zweierlei Hinsicht.
Seit gestern könnt ma wohl sagen ist Schluss mit meiner Freundin. Zumindest sehe ich langsam ein, dass es wohl einfach nicht mehr funktioniert. Und das hat mich irgendwie reichlich runtergezogen. Letzte Woche war ich noch stolz, dass ich im Moment unseres Streites nicht schwach wurde. Gesternabend gings mir aber auch wirklich mieß. Man könnt fast sagen, dass seit letzten Mittwoch heute der erste Tag ist, wo es mir wieder etwas besser geht. Habe sogar tatsächlich nen bisschen was Produktives gemacht heute.

Ich setz mir jetzt erst mal Do. als Ziel. Da will ich meine Abschiedsparty hier geben, bevor ich nach München abhaue. Das soll quasi die Belohnung sein, wenn ich durchhalte :).


bearbeitet von franz_952001 am 26.02.2008 17:24:06
26.02.2008 17:21:56   
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Zusammen,

Ich glaube es ist mal wieder daran hier etwas zu schreiben. Gute Nachrichten gibt es leider nicht zu vermelden. Ich bin mal wieder in den Sucht-Strudel geraten und komme nicht mehr raus. Alles was ich dahingehend unternehme scheint mir zu mißlingen.

Ich wohne seit Anfang März in na fremden Stadt und hatte mir vorgenommen meinen Tagesablauf etwas umzustrukturieren. Nur an der wirklichen Umsetzung bin ich irgendwie ziemlich gescheitert.

Wenn ich mir vornehme clean zu bleiben scheitere ich spätestens im nächsten Stimmungstief und lasse mich gehen. Am Wochenede hatte ich mir vorgenommen mal wieder einen Versuch zu starten. Doch bereits nach 3 Tagen hatte ich einen erneuten Rückschlag.

Wie ich aber in anderen Tagebüchern gelesen habe bin ich nicht der Einzige, welcher momentan nicht wirklich voran kommt. Ich wünsch uns Allen einfach mal viel Erfolg für die nächsten Tage...


14.03.2008 09:11:53   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Franz,

bitte nicht daran orientieren, dass andere auch Rückschläge und Schwierigkeiten haben, sondern lieber an denen, die es packen! ...

Eine neue Stadt, ein neuer Anfang. Versuche, das positiv zu sehen, denn heute hast Du die Chance, Dein Leben total zu verändern. Plane doch mal, wie Du neue Leute kennen lernen kannst. Unter www.meinestadt.de/ .... und hier dann einfach Deinen Städtenahmen - ohne html oder so ... kannst Du kostenlos Kontakt- oder sonstige Anzeigen aufgeben, um einen neuen Freundeskreis zu finden. Oder gründe einen Stammtisch für Leute ab ..., Treffpunkt da und da an dem und dem Tag zu der und der Uhrzeit. Kleinanzeige in die Wochenendzeitung und abwarten.

Außderdem gibt es doch sicher auch Angebote in Eurer Stadt, die Deinen Interessen entgegenkommen? Sport, Kurse, Veranstaltungen? ... Such Dir JETZT aus, wo Dein Leben hin soll. Die Zeiten am PC, in denen Du Dich selbst befriedigst, sind doch vorbei. Du hast doch so viele Chancen!!!! Nutze sie! Das wünsche ich Dir von Herzen!

Alles Gute, viel Kraft und eine spannende Zeit in der neuen Umgebung,
G.




Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
14.03.2008 09:44:40    
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke für deine Worte Gabriele. Ja, ich sollte es wirklich viel mehr positiv als Möglichkeit sehen einen Neuanfang zu wagen. Ich verbringe allerdings nur einen begrenzten Zeitraum in dieser Stadt, zumindest voraussichtlich.

Seit Montag bin ich wieder bis Ostern in meiner alten Stadt, nächtige jedoch bei meinem Vater und dessen (neuer) Familie. Obwohl es einerseits wenn man arbeiten will teils nervig ist hier so viel Leute um sich zu haben ists auf der anderen Seite aber auch irgendwie schön mal etwas Zeit mit seinen Geschwistern zu verbringen. Irgendwie komisch, so hatte ich das Familienleben als Scheidungskind gar nicht in Erinnerung. Eigentlich gar nicht so verkehrt das Ganze :). Tut mir irgendwie gut und lenkt mich von vielen Problemen des Alltags ab,

Die Woche läuft bei mir bisher auch ganz gut. Hab tatsächlich seit Freitag durchgehalten. Überschwänglich brauch ich deswegen sicher nicht zu werden, aber ist doch mal nen kleiner Erfolg :).

Ich glaube ich sollt wirklich gucken, dass ich öfters (auch in der neuen Stadt) mal mit nen paar Leuten was unternehme. Nur doof, dass ich irgendwie immer so viel am PC zu tun hab, also auch abends. Hier muss ich noch ne Bewerbung machen, da noch ne Tour planen etc. Und immer bleibt mir halt eigentlich nur der Abend übrig... Ich muss nur endlich einfach mal checken, dass durch meine Sucht mindestens genauso viel Zeit drauf geht, wie wenn ich mich mal für 2 Stunden mit jemandem verabrede...

Es liegt so offen auf der Hand, aber dennoch irgendwie so schwer für mich umzusetzen :(.


20.03.2008 01:15:24   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Klar, Franz, das verstehen wir alle!
Aber ... dass es leicht sein würde, ... hat Dir hier auch niemand versprochen, gell? Gerade wenn DU stark bleibst, dann wirst Du umso stolzer auf Dich sein! Zieh es durch, Franz!

Viel Erfolg,
G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
20.03.2008 07:03:20    
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ja, leicht ist es definitiv nicht. Ich würd mal behaupten, dass ist bisher die heftigeste Herausforderung meines Lebens. Bisher hab ich ja noch jede Hürde in meinem Leben genommen, aber hier hab ich manchmal das Gefühl ich bin chancenlos...

Wobei ich momentan einigermaßen positiv gestimmt bin. Die letzten Tage ist einiges passiert. Aber das Positive an der Sache war, dass ich seit ca. 10 Tagen bis heute clean geblieben bin. Das hab ich schon lange nicht mehr gepackt. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl ich pack nich mal 3 Tage ohne erneuten Rückschlag. Auch wenns mich heute wieder erwischt hat gibt mir das doch Mut für die nächsten Tage.

Mein Rückschlag kam aber nich von ungefähr. Hatte gestern nen richtig krasses Erlebnis mit meinem Auto, welches vor meinen Augen das Brennen anfing. Dabei muss man sagen, dass ich nicht ganz unschuldig daran war. Zum Glück konnte der Brand aber noch schnell genug gelöscht werden, ehe schlimmeres passieren konnte. Diese Aktion hat mir die letzte Nacht und auch den heutigen Tag ziemlich zu denken gegeben.

Man muss nämlich sagen, dass ich seit Ende letzter Woche ziemlich leicht reizbar bin. Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen in Phasen der Abstinenz gemacht? Normalerweise fahre ich nicht so leicht aus der Haut, aber dieses WE wars echt teilweise krass bei mir. Vielleicht liegt es aber auch an was anderem, da es mir insgesamt momentan nicht so prickelnd geht, unabhängig von der OSS.

Wünsch euch ne gute Woche und würd mich über Kommentare freuen :).

Liebe Grüße
Euer Franz


bearbeitet von franz_952001 am 24.03.2008 23:58:08
24.03.2008 23:57:12   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Franz,

in der Tat scheinen Aggressionen mit zu den "Entzugserscheinungen" zu zählen.

Mein Tipp: SPORT ...!
Will heißen: power Dich aus! Gut wäre, wenn Du versuchst, im Sport wirklich bis an Deine Grenzen zu gehen, d.h. kein Ballett unbebingt, sondern etwas, wo Du alles rauslassen kannst (ich höre jetzt schon die Primaballerinen, die lauthals Protest erheben) ;-). Wenn Du Dir diesen Ausgleich schaffst, kannst Du damit Deine Aggressionen abbauen bzw. kontrollieren lernen!

LG, G.




Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
25.03.2008 07:33:21    
Eddyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 104
Mitglied seit: 28.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Franz,

das mit den Aggressionen kenne ich von mir auch. Wenn ich es länger durchhalte clean zu bleiben, dann reichen schon die kleinsten Dinge aus und ich stehe kurz vor einem totalen Nervenzusammenbruch.
Wie Gabriele auch schon gesagt hat, Sport hat bei mir da auch geholfen. Ich trainiere seit einiger Zeit mehr oder weniger regelmäßig mit Hanteln und mache Liegestützen und Klimmzüge etc. Dass kann ich alles bei mir zu hause machen.

Außerdem lese ich in letzter Zeit wieder sehr viel. Das beruhigt mich auch. Außerdem freue ich mich dann immer darauf die nächsten Seiten in meinem Buch zu lesen, welches den Vorteil hat, dass wenn sich in meinem Kopf die Frage stellt: "Soll ich die nächste Stunde im Internet verbringen oder mit meinem Buch?" es mir leicht fällt mich für das Buch zu entscheiden.

Alles Gute!

Eddy


25.03.2008 12:00:37  
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Franz,

das Wechselbad zwischen Depressionen und Aggressionen mache ich auch seit ein paar Wochen durch.

Zum einen kenne ich das auch mal ganz unabhängig von der Sucht von mir und arbeite schon eine ganze Zeit daran. Mit dem Sport bin ich noch nicht so richtig weitergekommen, aber der Punchingball von ebay müßte bald eintreffen.

Durch den ziemlich harten Bruch von ausgiebiger OSS auf Null knallt dieses Wechselbad aber gerade besonders hart rein. Ich kämpfe mich gerade jeden Morgen aus dem Bett. Dass wir gerade Familienurlaub machen und sowieso etwas lockerer an den Tag rangehen, macht es mir gerade nicht einfacher.

Mit etwas Abstand gewinne ich dem Wechselbad auch etwas positives ab, nicht nur Entzug. Die ganzen Emotionen, die in der Sucht einfach platt gemacht sind, kommen durch. Im Moment sind das eher Ängste, Aggressionen, Zweifel; die waren vorher halt gut hinter dem Schutzschild Sucht versteckt. Jetzt heißt es damit umgehen, was nicht gerade einfach ist und mein Umfeld mitleiden läßt.

Was wäre die Alternative zu dieser Dünnhäutigkeit und Unzufriedenheit im Moment? Auf fröhlich und ausgeglichen kann ich mich nicht umpolen, mich platt machen, will ich nicht mehr, also Augen auf und durch und sich selbst neu kennen und annehmen lernen.

Dir viel Kraft

Karamba


25.03.2008 12:59:30  
franz_952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 40
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke für eure Kommentare!

wollte eigentlich nur mal wieder vorbei schauen und nen bisschen was lesen, um mich von den Gedanken wieder zur OSS zu greifen abzulenken. Hab mich allerdings grad spontan entschlossen, doch mal wieder was zu schreiben.

Hab in den letzten Wochen etwas nachgedacht über mich und mein bisheriges Leben. Wenn ich zurück blicke in meine Pubertät hab ich das Gefühl, dass sich mir so einige Dinge erschließen und klarer werden. Ich wurde relativ viel in der Schule gehänselt und hatte daraufhin wohl auch nicht das größte Selbstbewusstsein. Der Frust den ich aus der Schule mit heim nahm hat sich in gewissen Depressionen entladen. Da ich auch zu der Zeit nicht so die Bezugsperson hatte mit welcher ich über so etwas reden konnte oder wollte befürchte ich fast, dass ich statt mit den Frust richtig umzugehen mir quasi angelernt habe dies in Selbstbefriedigung zu entladen. Das wäre nämlich auch eine sinnvolle Erklärung, wieso es mir nun so schwer fällt in Phasen der Abstinenz mit Frust und Aggressionen richtig umzugehen. Vielleicht hab ich das einfach nie richtig gelernt :(.

Wir ihr schon sagtet habe ich wirklich das Gefühl Sport hilft. Und vor allem auch das Niederschreiben von den bösen Gedanken, die man mit sich herum trägt. Und da gibt es was meine Beziehung angeht genügend momentan, die ich lieber nicht direkt mit meiner Freundin ansprechen will, weil das sicher das Ende wäre.

Ich verstehe mich aber langsam selber kaum mehr. Letzte Woche konnte ich noch über diverse Dinge hinwegsehen ohne das es mich gestört hätte. Dann pack ichs mal wieder 5 Tage abstinent zu bleiben und es bringt mich bereits in Rage, dass sie zukünftig Nachhilfe gibt. Man muss dazu sagen, dass sie momentan sehr unter Stress leidet, was sich darin auswirkt, dass wir uns nur ca. alle 2 Wochen sehen können. Aber statt auf das Geld dafür zu verzichten und lieber mehr Zeit in unsere angeschlagene Beziehung zu investieren gibt sie Nachhilfe. Und beklagt sich bei mir, dass ich mich nicht für sie freuen würde... Für sie scheint es das normalste der Welt, dass wir uns nur so selten sehen.

Ich komme mir schon fast so vor, als wäre ich unnormal, dass ich sie öfters sehen will.

Eigentlich rede ich solche Beziehungsdinge lieber mit nem guten Freund, statt es irgendwo in nen Forum zu schreiben. Da momentan der Bezug zur Heimat etwas fehlt musste das mal sein.

Ihr könnt das kommentieren oder auch nicht...

Wünsch euch noch nen schönen Abend.


17.04.2008 01:04:55   
franz952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 22
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


So, werde nun nach der langen Zeit mal anfangen mein Tagebuch fortzuführen:

Nach Wochen, wo mich die Sucht wieder voll im Griff hatte, versuch ich einfach mal nen neuen Anlauf. Erschwert wird es es dadurch, dass ich momentan von zu Hause arbeite, was noch mehr Disziplin erfordert. Disziplin die ich (noch) nicht habe. Des Weiteren hab ich selbst meine Beziehung bereits vor nen paar Monaten beendet, was mir immer noch etwas nachhängt.

Ich bin grad dabei meine Freizeit etwas mehr damit zu füllen, nicht immer nur vorm PC zu sitzen. Dies stellt sich als gar nicht so einfach heraus, da auf einmal alle Freunde entweder in eine andere Stadt umgezogen sind oder momentan aus diversen Gründen kaum Zeit haben. Ich habe nun zumindest seit Jahren mal wieder angefangen regelmäßig in nem Verein, welchen ich früher schon besuchte, Sport zu machen.

So, 2 Tage wären schon mal abstinent geschafft. XXX Tage muss ich noch zurück legen. Aber ich bin trotz allem grad zuversichtlich, dass ich das packen kann. Dafür waren die letzten Wochen einfach zu übel, um das wieder erleben zu wollen!


06.02.2009 18:59:14   
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Welcome Back!

Dir viel Kraft für den nächsten Anlauf!

micha


07.02.2009 23:14:56  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (5) 1 2 [3] 4 5 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von Franz952001 (OSS) - Start: 25.11.07

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 912 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at