Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Weiß langsam nicht mehr weiter
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Weiß langsam nicht mehr weiter
schnueffifehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 03.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
meine Probleme gehören zwar nicht so direkt hierher, aber sind wohl eine Folge davon, dass ich eigentlich den ganzen Tag (auch berufsbedingt) im Internet unterwegs bin.
Bevor ich dazu komme, zu schieldern, was mich bedrückt, erst mal was zu meiner Vorgeschichte:
Ich bin jetzt 26 und etwa vor 10 Jahren fing ich an, mich mit dem Internet zu beschäftigen. Ich habe mit HTML herumexperimentiert, was schließlich auch zu meinem jetztigen Beruf geführt hat (Webmistress und alles was bei uns in der Firma sonst noch mit online Vermarktung zu tun hat). Dazu kam dann, dass ich zu der Zeit langsam anfing, mich zu finden und zu dem Menschen zu werden, der ich jetzt bin. Meine ersten Metal CDs und Konzerte. Irgendwann haben ich dann bei AOL angefangen zu chatten. Da war ich so 17-18. Mit 18 habe ich dann beim chatten meinen jetztigen Partner (1 jahr jünger als ich) kennen gelernt. Direkt nach dem Abi bin ich zu ihm gezogen und somit 400km weit weg von meiner Familie und meiner geliebten Heimat. Hier haben ich dann versucht Erziehungswissenschaften zu studieren, aber da ich zu viele Defizite im Stoff und auch im Unibesuch hatte, brach ich das nach einigen Semestern ab und wechselte zu Japanologie und Informationswissenschaft. Doch auch das vernachlässigte ich nach einigen Semestern, da mich die je 1 1/2 Stunden Fahrt zur Uni und zurück (wenn denn die Züge planmäßig fuhren) immer mehr schlauchten und ich wieder den Anschluss zu meinen Kommilitonen verloren hatte. Wenn ich dann so auf dem Bahnhof auf den Zug wartete, packte mich imemr mehr das Gefühl, irgendetwas würde mich auf die Gleise ziehen und ich verkrampfte mich völlig auf meinem Platz, damit ich nicht auf die Gleise sprang.
Noch während des ersten Studiums trieb ich mich immer wieder, wenn ich zu Hause war, in einem chat rum, was dann zu Geflirte und diversen Schwärmereien und Verliebtheiten führte. Danach kam dann etwa das Gleiche nochmal, nur diesmal in einem Forum für ein PC RP, in dem ich dann sogar eine Weile zur Moderatorin gewählt wurde. Außerdem erstellte ich eine neue Homepage zu dem Forum, in dem ich einen MIRC-Chat integriert und da nahm dann alles, was mich heute so quält, seinen Lauf. Jemand aus dem Forum schleppte einen Kerl an, den er aus einem anderen MIRC-Chat kannte. Ich unterhielt mich mit ihm über alles mögliche. Anfangs meist über Musik, weil wir einen ähnlichen Geschmack haben. Nach etwa einem halben Jahr fingen meine Gefühle für ihn, der inzwischen eigentlich schon zu meinem besten Freund geworden war, zu entgleisen. In den folgenden 2-3 Jahren wurde es dann so schlimm, dass ich ihn schließlich gegen sein Wunsch besucht habe (ich wusste weder seinen vollen Namen noch die genaue Adresse!). War ein netter harmloser Abend, den ich offiziell bei meiner Familie bzw. für die zu Hause war. Ich wollte doch nur gucken, ob ich ihn zu sehr idealisiert habe, was ich eigentlich gehofft hatte. Aber nein, er war noch netter in echt. Zu der Zeit war ich arbeitslos und gammelte den ganzen Tag depressiv vorm PC und habe ein MMORPG gezockt (das war sicher schon eine Abhängigkeit, die mir allerdings ein paar nette Freunde beschwert hat, mit denen ich auch RL-Kontakt habe). Beim zocken traten dann wieder die gleichen Probleme auf, wie vorher schon. Flirten und CS. Das ganze hatte dann auch kurz nach einem RL-Treffen in der Nähe einen Seitensprung zur Folge, bei dem ich mich eigentlich selbst nicht wohl gefült habe. Es ich habe es eher auch Mitleid mitgemacht. Doch auch wenn der Abend für mich eine absolute Katastrophe war, war ich wie besessen vom CS mit dem Typen. Das ganze ging dann soweit, dass er dann aus selbstschutz den Kontakt abgebrochen hat. Eine Weile danach fuhr ich dann wieder zu meinem besten Freund, allerdings nun mit seiner Erlaubnis. Den ganzen Abend wurde meine Nervösität immer stärker. Dieses Mal war es anders als beim ersten Besuch. Da war es wirklich rein freundschaftlich. Nun ja, wir saßen eben so da und haben DVDs geguckt. Ich auf dem Sofa, er am Schreibtisch. Dann ging es irgendwann ans Schlafen. Er war Gentleman und wollte mich in seinem Bett schlafen lassen, aber ich kontne nich schlafen und hab ihn dann ins Bett geholt. Es kam wie es kommen musste. Ich habe meinen Verstand ausgeschaltet und den Gefühlen freien Lauf gelassen.
Nach diesem Besuch gab es in ICQ mehr oder weniger die ganze Zeit, von morgens bis abends, das große Vermissen und "Kuschel-CS". Ich haben ihn dann noch 5 weitere Male besucht und beim letzten Besuch war mir eignetlich schon klar, dass ich ihm nur weh tuen werden und konnte ihm nicht mehr in die Augen sehen. Mein Verstand und das schlechte Gewissen meldeten sich langsam.
Irgendwann in der Zeit zwischen den Besuchen kam es dann wieder zu Kontakt dem Typen, mit dem ich den Seitensprung hatte. Mit ihm kann ich mich inzwischen wieder normal unterhalten und er ist einer der beiden Menschen, die von der Affäre wissen.
Mein letzter Besuch ist nun fast ein Jahr her, aber in der Zeit war eben die Sehnsucht und das gute Gefühl mit meinem besten Freund zu reden immer noch übermächtig. Als ich dann im Sommer hier den Job gefunden habe, begang das Verhältnis langsam zu kippen. Er drängte immer öfter, ich solle mich zwischen ihm und meinem Partner entscheiden, wo ich ihm immer wieder klar machte, dass ich nicht genug zu ihm passe und ich nicht mein ganzes Leben für ihn auf den Kopf stellen werde, wo es nun gerade in halbwegs geregelten Bahnen verläuft.Wir stritten uns immer mehr und immer öfter. Er hatte dann auch auf mein Anstacheln hin, einige Verabredungen zu einem Mädel, was mir jedes Mal so auf den Magen schlug, dass mir die ganze Zeit wo er weg war, kotzübel und zum heulen zu mute war. Mit ihr ist zwar nichts passiert, aber bei jedem Date bin ich zu Hause die Wände hoch gegangen. Als sie dann mit "können wir nicht nur Freunde sein?" ankam, war ich dann wieder einfach nur die beste Freundin, die getröstet hat, aber nicht ohne ein Gefühl der Erleichterung. Doch dann eskalierten die Streitigkeiten wieder so weit, dass einige Wochen von ihm der Kontakt abgebrochen wurde, allerdings auch von ihm wieder aufgenommen wurde.
Seit letztem Wochenende hat er nun ein Mädel gefunden, mit der es geklappt hat. Wie bei der anderen haben ich ihn vor der ersten Verabredung noch ermuntert, (nach einem kleinen Nervenzusammenbruch auf der Arbeit kurz vor Feierabend, als ich ihm klar gemacht habe, dass ich ihn als Freund einfach nicht verleiren will und Angst habe, dass er mit einer Freundin einfach keine Zeit mehr für mich hätte) doch als er dann an dem Abend weg war, lagen meine Nerven wieder blank. Und als mir dann klar war, dass er bei der zweiten Verabredung bei ihr bleiben würde, ging bei mir gar nichts mehr. Ich konnte das ganze Wochenende weder richtig essen noch trinken oder schlafen. Mir war ununterbrochen kotzübel. Auch heute ist es noch nicht viel besser. Vor der Arbeit übergeben und nun mit Mühe und Not langsam ein Stückchen trockenen Kuchen und Tee runter kriegen.
Gestern Abend habe ich mit ihm erst mal eine kleine Pause vereinbart, weil ich das so nicht durchhalte. Körperlich geht mir das mindestens genauso sehr an die Substanz wie emotional.
Mein Partner weiß nicht, wie er mir helfen soll, weil er nichts von meinem Zwiespalt weiß und ich auch nicht mit ihm darüber reden kann. Ich liebe ihn, doch die Situation macht mich so fertig, dass ich wirklich am Zweifeln bin, ob meine Entscheidung für ihn wirklich richtig ist. Gestern konnte ich ihn nur schwer ansehen und berühren lassen wollte ich mich auch nicht so recht.
Man könnte sagen, ich bin nahezu besessen davon, mit meinem besten Freund zu chatten, wobei ich ihm wieder unabsichtlich weh tue, indem ich ihm Hoffnungen auf eine mögliche gemeinsame Zukunft mache. Ich weiß beim Tippen schon genau, dass ich das nicht schreiben sollte, aber ich tue es trotzdem.
Im Moment hoffe ich, dass ich es schaffe, einige Tage nicht mit ihm zu Chatten und irgendwie eine Weg finde zu akzeptieren, dass ich ihn mit dem Mädel teilen muss, welches mir lustigerweise nach einem Blick auf das Foto von ihr, das er mir gezeigt hat, recht ähnlich sieht. Allerdings hat er sich nicht eine gesucht, die aussieht wie ich, sie hat sich ihn ausgesucht.

Wenn meine Gefühle und die Übelkeit zu übermächtig werden, chatte ich entweder mit einem guten Freund, den ich von dem MMORPG her kenne und der mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubert oder ich schreibe. Entweder an einer Geschichte oder an einem Blog (fall es wen interessiert: http://snowysland.blogspot.com/), in dem ich mein Leben in eine fiktive Welt übertrage. Diese zwei Wege helfen eigentlich ganz gut halbwegs bei Verstand zu bleiben, doch das Wochenende war einfach zu viel.
Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich da raus kommen soll. So kann ich auf jeden Fall nicht weiter machen, sonst gibt es noch eine Katastrophe und ich versaue allen beteiligten das Leben.
Meinen besten Freund gänzlich aufgeben will ich auch nicht. Immerhin kennt er mich mindestens so gut wie mein Partner, ist trotz allem immer für mich da und wenn ich mich im Griff habe, können wir uns auch gut auf freundschaftlicher Ebene unterhalten.
Ich habe ihn zumindest auf der Arbeit erst mal auf Ignore in Miranda gesetzt. Ich bin mir einfach nicht sicher, ob da wirklich zu viele Gefühle für ihn sind oder ob ich einfach nur süchtig nach seinen verbalen Zärtlichkeiten bin, die mir darüber hinweg helfen, dass bei meinem Partner einfach zu viel Alltag eingekehrt ist und noch so diverse andere Probleme.


bearbeitet von schnueffi am 04.03.2008 09:58:39
04.03.2008 09:45:33  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Zunächst einmal muss ich sagen, dass Dein fester Partner, oder wie man ihn auch nennen soll, ziemlich viel Geduld mit Dir hat. Wäre ich an seiner Stelle hätte ich
mich schon längst von Dir getrennt bzw. rausgeschmissen. Ich weiß, dass klingt jetzt arrogant und hart, aber weißt Du eigentlich, wie Du auf diesen Mann herumtrampelst? Hast Du Dich wirklich mal gefragt, ob er Dir wichtig ist? Mit Liebe hat diese Beziehung nichts zu tun, oder?

Für Dich ist es scheinbar wichtiger zu chatten, im Internet zu sein und ab und zu mal ein bisschen eine Affäre zu pflegen.

Ich weiß nicht, aber irgendwie solltest Du endlich mal anfangen Erwachsen zu werden. Du solltest nicht irgendwelche Problemen, die die reale Welt halt so mit sich bringen, die Du Dir teilweise unnötig selbst machst, vor Dir herschieben bzw. vor diesen in Deine Chatwelt flüchten. Du solltest halt mal anfangen Dich zu fragen was Du wirklich willst im wahren Leben und dazu auch stehen. Es gibt halt Phasen im Leben, die klare Entscheidungen fordern. Ein ja oder nein, ein links oder rechts und kein bisschen von dem und ein bisschen von dem anderen! Da hilft kein „herumgeeiere“, dann kann Dir auch niemand helfen, da musst Du selbst durch.

So wie ich hier Deinen Bericht gelesen habe, rennst Du, sobald es ungemütlich wird vor allem davon und flüchtest Dich in die Cyberwelt. Die ist ganz toll, da kann quatschen, flirten usw., aber das hilft Dir überhaupt nicht weiter.

Stell Dich endlich den Entscheidungen, die Du treffen musst! Versuch erstmal vom Dauerchatten loszukommen, da können wir Dir ein bisschen helfen, da kann Dir Gabriele Farke helfen. Entscheide Dich endlich richtig für „eine“ Partnerschaft und trample nicht auf den Gefühlen von Menschen herum, bloss weil Du Dich nicht entscheiden willst.

Weiß nicht, ob ich Dir jetzt weiterhelfen konnte, wahrscheinlich nicht. Aber ich hab Dir zumindest mal meine Sicht auf Deine Probleme geschildert.

Gruß
baer40



04.03.2008 14:19:08  
schnueffifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 03.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Mal davon abgesehen, dass mein Partner nicht weiß, dass ich fremd gegangen bin, ist er auch nicht vom PC zu kriegen. Er hat vor kurzem die Uni geschmissen, weil es ihm zu schwer war und hängt nun die ganze Zeit zu Hause und zockt WOW. Wenn ich ihn nicht ab und zu darum bitten würde, mal Wäsche zu waschen oder Geschirr zu spülen, würde er außer zocken nicht viel machen. Ich bitte ihn auch immer wieder, sich mal nach einem Job umzusehen, aber eine Bewerbung hat er auch noch nicht eine geschrieben. Ich gehe fast jeden Abend allein ins Bett, weil er noch nicht müde ist (er steht ja auch später auf und zockt noch, wenn ich schon versuche zu pennen). Neulich hatte ich ihm angeboten, ihm den Rücken zu massieren, weil er sich verrenkt hatte. Er sagte, er käme gleich zu mirins Bett, aber 2-3 Stunden später musste ich dann feststellen, dass er einfach vom Wohnzimmer nach nebenan zum Zocken umgezogen war.
Versuche das alles etwas einzuschränken, indem wir z.B. mal ins Kino und Essen gehen, shoppen oder einfach nur Kaffee trinken.

Ich erwarte hier jetzt keine Absolution dafür, dass ich mächtige Scheiße gebaut habe. Aber vielleicht etwas Verständnis dafür, dass ich mir die Nähe, Zärtlichkeit und Geborgenheit, die mir in meienr Partnerschaft im Laufe der nun bald 8 Jahren etwas abhanden gekommen ist, woanders gesucht habe.


04.03.2008 14:47:29  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Dann sollte Dir ja Deine Entscheidung bezügl. Partnerschaft nicht schwer fallen. Aber vielleicht solltest Du Dich selbst mal fragen, ob er nicht auch aufgrund Deiner Chatterei in die WoW-Sucht versunken ist.

Sorry, dass ist eine Forum gegen Onlinesucht und kein Forum in dem Du Verständnis bzw. eine Absolution fürs Fremdgehen bekommen kannst.

Wie gesagt, wenn Du meinst Dein Partner nimmt sich keine Zeit mehr für Dich, schenkt Dir keine Beachtung, keine Liebe und auch keine Zärtlichkeit mehr, dann sollte Dir bezüglich einer anderen Partnerschaft die Entscheidung nicht schwerfallen.

Bezügl. Deiner Chatterei, da solltest Du Dir auch mal Gedanken machen und vielleicht mal Schritte überlegen, dass ganze einzuschränken.


04.03.2008 15:00:28  
schnueffifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 03.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Würde sagen, das ist eine wechselseitige Geschichte. ich chatte, weil er zockt und eben auch umgekehrt. Wenn ich zu Hause bin, zocken wir ja auch oft zusammen. Es ist auch nicht so, dass ich von ihm gar nichts bekomme, nur eben weniger, als ich gern hätte. Das versuche ich ja zu ändern. Nur hätte ich eben gern ein paar Tipps oder Vorschläge, wie ich das alles wieder in geregelte Bahnen zurück lenken kann.
Gestern war auf jeden Fall ein schöner Abend, ohne Rechner. Heute Abend wollen wir ins Kino und morgen shoppen. Nur kann man ja auch nicht jeden Abend weg gehen, um vom Rechner weg zu kommen.


04.03.2008 15:15:49  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von schnoffi am 04.03.2008 15:15:49
Gestern war auf jeden Fall ein schöner Abend, ohne Rechner. Heute Abend wollen wir ins Kino und morgen shoppen. Nur kann man ja auch nicht jeden Abend weg gehen, um vom Rechner weg zu kommen.


Nein, man braucht auch nicht jeden Abend weg zu gehen. Wie wär es mal mit einem gemütlichen Kuschelabend mit Wein und einer schönen DVD. Wie wäre es mit einem gemeinsamen Tanzkurs?, Kochkurs usw. Einfach mal Dinge tun, die man mit dem PC und Internet „Gott sei Dank“ wirklich noch nicht so tun kann und real erleben kann? Wie wäre es mal einen Abend nur mal dazu sitzen und miteinander zu reden, wie der Tag war?

Schnoffi, es gibt viele Dinge, die man tun kann und dafür keinen PC braucht. Man muss halt auch mal aufeinander zu gehen, sich für die Interessen des anderen interessieren, außerhalb des Internets natürlich und wenn es die nicht gibt, dann muss man sie halt suchen, hinterfragen. In den Schoß fällt einem nichts…….

Das Problem ist, man muss es auch wirklich wollen und sich auch nicht von Rückschlägen beeindrucken lassen( ich bin immer noch ein mieser Tänzer).Willst Du es? Ich denke ja, sonst wärst Du hier nicht in diesem Forum gelandet. Das Problem ist Dein Partner? Will er es? Wenn nein, hast Du ja eine Alternative…..




04.03.2008 19:41:36  
schnueffifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 03.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tanzkurs ist keine gute Idee. Wir machen uns imemr über seine Eltern lustig, die gerade an den Wochenenden einen Tanzkurs machenZwinkernFür eine Kochkurs kochen wir beide zu gut, aber wozu gibt es Kniffel und ähnliches? Das hat Silvester auch prima geklappt.
Mein Partner macht ja auch gern was mit mir, nur erst mal wieder aus diesem "gemütlich am PC/Laptop sitzen"-Trott raus kommen. Der passt schon sehr gut zu mir, meine "Alternative" doch nicht ganz so gut. Der wäre mir rund um die Uhr zu anstrengend, weil der oft überfürsorglich ist... außerdem hat der seit letztem Wochenende wen anders.



05.03.2008 09:52:54  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Na siehst Du "schnoffi", Du hast es erfasst! Lächeln

Kniffel ist ne gute Idee, überhaupt mal einen "Brettspielabend" machen. Vielleicht mit Bekannten? Du gibst mir da gerade selbst eine gute Idee. Haben wir auch schon lange nicht mehr gemacht. Tanzkurs, Kochkurs waren ja nur Beispiele für das, was man tun kann. Unsere Volkshochschule bietet eine Vielzahl von Kursen an. Vielleicht schaut Ihr ja im Programm Eurer VHS mal nach.

Fangt doch mal ganz langsam an und sagt, jede Woche Montag ist grundsätzlich "PC-freier Tag", sprich die Kiste bleibt aus! Wenn das klappt vielleicht noch einen zweiten Tag oder wirklich nur auf 1 Stunde Abends begrenzen. Wenn einer es nicht schafft, dann muss er eine empfindliche Strafe zahlen (muss nicht unbedingt Geld sein, kann ja auch sein, eine Woche abspülen oder so)

Versucht es!!!

Gruß
baer40



bearbeitet von baer40 am 05.03.2008 12:29:33
05.03.2008 12:13:32  
schnueffifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 03.03.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Mit dem Pc-freien Tag wäre eine Idee, nur fraglich, ob ich das umsetzen kann, weil ich gelegentlich von zu Hause abends noch etwas für die Arbeit tun muss. Aber diese Woche hat es bisher ganz gut geklappt :)



06.03.2008 12:11:49  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Weiß langsam nicht mehr weiter

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 805 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at