Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » POSITIVE Ausstiegserfolge! » Onlinespielsucht ... WIR HABEN ES GESCHAFFT! » Wow-Sucht - Überwunden
Seiten: (2) 1 [2] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Wow-Sucht - Überwunden
Elcottletofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 01.05.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo bin über google auf diesen Beitrag gestossen.

Zum Thema WOW Sucht kann ich nur sagen.

Es ist nicht Blizz daran Schuld, es sind keine Psychologen daran Schuld, es liegt immer am Mensch.

Es liegt leider in der Natur des Menschen sich zu Berauschen. Dies macht der Mensch schon seit dem es ihn gibt.
Dies kann man einfach beweisen.
Warum hält es der menschliche Körper aus sich mit Giften zu berauschen.
Weil er es schon immer gemacht hat.
Unser Körper hat sich über die Jahrtausende so entwickelt und das nicht ohne Grund.
Die Spielsucht ist auch nichts anderes.

Ich will damit nur sagen das jeder macht das er will, und wenn er willen hat kann er alles schaffen was im nur einfällt.
Also wir müssen alle vor unserer eigenen Haustüre kehren dann fällt einem schon viel selber auf.
Wenn sich jeder wirklich selbst bei der nase nimmt dann wären viele dinge einfacher.

Ich habe auch gespielt, sehr viel gespielt.
Habe aber nie meine Umwelt vernachlässigt.
Ich habe das Glück ein gutes Selbsbewusstein zu haben.
Ich muss mich auch immer wieder bei der Nase nehmen und sagen alter so gehts nicht.
Wenn ihr das schafft dann könnt ihr auch nur schwer süchtig werden.



01.05.2009 07:54:40  
Kiki2010fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 20
Mitglied seit: 29.05.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das mit dem beschriebenen "Flow" und dem "Anreiz" geht derzeit mehr in Richtung Kommerz als gewünschten Content.

Jemand hier schrieb, dass es Blizzard egal ist, ob man 10 oder 1000 Stunden spielt - hauptsache Account ist bezahlt.

Stimme ich voll zu !
Beispiel: Habt ihr jemals den Support gebraucht weil euer Account gehackt wurde?
Ich kann nur sagen: Au weia...
Klar, kommt alles wieder, aber daaaaauuert....

Klar ! Ist ja bezahlt...

Aber weil ich gerade beim Bezahlen bin....
Ich musste mir mein Mount zB. noch in ZulAman verdienen, jetzt kauft man sich affige Leuchtepferdchen im Shop.
Klar, kleine Gimmicks gabs schon immer, das Federwipptier mit 50 Aufladungen oder so war komisch, aber hat auch nicht wie jetzt satte 20 Euro gekostet....

Davon ab, auf unserem Server hatten wir ständig mit heftigen Lags zu tun - interessiert auch keine Sau bei Blizzard - als ob sie sich nen zusätzlichen Server nicht leisten könnten...

Will damit sagen: Abkassieren und verarschen, so toll ist diese Scheinwelt wie hier so oft beschrieben schon lange nicht mehr. Davon sollen diese ganzen Schwachsinnigen Dailys aus meiner Sicht ablenken. Oder auch Archavons Verarschungskammer.
Damit erreichen sie alle User. Und bei letzterem sogar die, die kein PVP machen, aber irgendwann dann doch, "weil man ja schon soviel Gear bekommen hat, da kann ichs ja mal versuchen "
Einerseits die Casuals, oder die die zu doof sind sich die Taktiken für Bossfights zu merken,oder einfach dosiert spielen aber so in den Genuss guter Klamotten zu kommen - andererseits die Dauerzocker wie ich einst.. weil was hat man gemacht wenn die ID schon fertig war?

..Also ich hab dann an meinen Twinks gebastelt - und schon fand ich mich bei den Dailys und Daily Heros wieder...
Nur was ist da so geil dran, wenn man mit 6 80ern am Tag mindestens die Daily Hero und dazu vllt noch die 3 neuen Heros abfarmt... Na nix! Aber man denkt sich immer: Naja die Marken nehme ich noch mit...
Aber Stop! Wo isn da der Spass hin?
Achso, ja...na der ist spätestens nach 1 Monat WOTLK weg gewesen, der Rest ist Routine..

Andere Konkurrenzgames sind aus meiner Sicht zum Teil nur deswegen gefloppt, weil sie nicht schlechter waren, sondern die WoW-User zu faul waren "nochmal von vorne anzufangen..".

Naja, wie auch immer.
Grüße
Kiki


bearbeitet von Kiki2010 am 10.06.2010 01:00:52
10.06.2010 00:57:38   
Deanfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 119
Mitglied seit: 01.06.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Kiki,

ich bin wirklich froh dieses Forum hier gefunden zu haben, es ist erschreckend wie viel ich nachvollziehen kann und bis vor 2 Wochen glaubte all dies sei "normal"... Durcheinander! Zwinkern

Blizzard sind bestimmt die Accouts am liebsten die zahlen, aber so wenig wie möglich spielen um die Performance der Server nicht zu verschlechtern. (siehe lags oder Instanz nicht verfügbar usw.)

Wenn man lange gespielt hat, dann sind die Twinks definitiv eine weitere Gefahr, da man ja auch mit denen, Berufe, dailys oder ähnliches weiter ausbauen wollte, war zumindest bei mir so...Schüchtern!

Besonders da ging mir glücklicherweise der Spass verloren und wandelte sich in eine art Zwang, welcher mir letztendlich half mich von alldem zu lösen. Razz - ällabätsch

Das Reittier für 20 €, kaum zu glauben wie viel Leute sich das bei uns auf dem Server zugelegt hatten... *kopf schüttel*

Die Einsicht, das ich schon seid meiner Jugend suchte, läßt mir im Moment jegliche Motivation zum Rechner fehlen und das hatte ich noch nie?! Durcheinander!Lächeln

Na dann, bis denne...






10.06.2010 10:17:24  
Kiki2010fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 20
Mitglied seit: 29.05.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich kann mich ja letztlich nur auf WoW beziehen und meinen Senf dazugeben, aber letztlich könnte ich darüber mittlerweile echt ein Buch füllen - und unter Garantie würden sich dabei sehr sehr viele Leute wiederfinden.

Aus dem einen Grund, dass es einfach wahre Erlebnisse sind, aus dem anderen Grund, dass wir nunmal das selbe Game gezockt haben, wo die Möglichkeiten letztlich nicht unendlich sind und somit sich alles wiederholt.

Aber Dean, wenn man sich das vor Augen hält, wie schwachsinnig extremes Gamen ist, find ich das ähnlich wie "Aufwachen" aus einem Traum. Als ob ein neues Addon im RL freigeschaltet wird.

Grüße
Kiki


11.06.2010 23:46:48   
Deanfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 119
Mitglied seit: 01.06.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Morgens Kiki,
makaberer Vergleich, aber ja wenn mann will kann man es so sehn, nur das man das neue Addon selber gestalten kann.Breites Grinsen

Allerdings ist mir bei mir aufgefallen, das ich wieder anfange lokal zu spielen, gut die Spiele sind endlich, aber nehemen auch ein paar Stunden in anspruch.
Spiele um einiges weniger und keine Zwänge in dem Sinne mehr, aber scheine da allgemein anfällig zu sein, aber WoW war extrem, vorsichtig ausgedrückt...Durcheinander!

Was meint Ihr, lieber komplett versuchen aufzuhören, mit allen Games, Spielekonsole usw?
Wobei ich bei der Konsola ja auch Sachen wie fit Plus oder was zum Tanzen hab, man muss sich bewegen und hat Spaß?!
mfg



14.06.2010 07:05:09  
Kaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 16.01.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hiho leidensgenossen :)

Mein Name ist Kai,ich bin 34 Jahre alt und lebe mit meiner Frau und meiner Tochter in Reinbek bei Hamburg.

Und das ist meine Geschichte...

Beginnen möchte ich mit Euch am Anfang.. als das grauen begann - wie ich heute sagen kann,
denn nichts anderes ist es mehr...

Vor ca 15 Jahren fing alles an. Freunde die eine Konsole zu Hause stehen hatten, Gameboy und andere Gerätschaften.
Man vertrieb sich gelegentlich den Abend bei Freunden und einem Spiel.

Zu Beginn war alles noch harmloser Zeitvertreib... hier und da mal eine Stunde oder auch mal ein Wochenende bei einem Freund (Lan). Es dauerte nicht lange bis ich nun selbst ein solches gerät haben wollte, um für mich selbst auch entscheiden zu können was ich spiele und wann ich es spiele. Zu Anfang war es ein PC, den ich mir für damals 300 Mark gekauft habe. Ich war stolz wie Oskar und hatte auch sehr viel Spaß. Bald kaufte ich den ersten neuen, stärker und schneller musste er sein...

Mein erstes Onlinespiel war damals StarCraft mit dem dazugehörigen addon.. ein Spiel was nicht zu viel Zeit benötigt, um die ersten Erfolge zu erzielen.. also im Grunde das worum sich am ende alles dreht..
Erfolge und die dazu gehörenden Gratulationen & Anerkennung der mitspieler.

Dies spielte ich eine ganze weile... mal eine Stunde, mal zwei
je nach dem was ich noch so in meinem RL "damals hatte ich noch eines" zu tun hatte.
Meine damalige Freundin konnte nie etwas mit dieser Materie anfangen.
sie war damals schon da wo ich nun hin möchte...

Zunächsteinmal möchte ich Euch erzählen, wie es dann seinen Lauf nahm. Das Spielen wurde zu einer meiner liebsten Beschäftigungen,man hatte etwas zu tun. Man hatte Kontakte zu anderen Menschen die nach und nach vom realem leben in das Netz übergingen und ich schon bald keinen echten Menschen mehr einen Freund nennen konnte.

Dieses ging mehr oder weniger so schleichend von statten, das es mir erst auf viel als es bereits zu spät war...
Später kamen halt auch Spiele wie Quake Doom oder Counterstrike dazu.
Also die so verschrienden baller oder auch Killerspiele, die eben nicht erst gelevelt werden mussten.
Nicht erst mit bestimmten items ausgerüstet werden mussten um Spaß zu haben - Spaß den man damals halt zeitlich begrenzen konnte, was heute bei vielen Spielen einfach nicht mehr wirklich geht.

Bald stand auch schon die erste handfeste Krise die durch mein online verhalten ausgelöst wurde ins Haus.
Nach fast 7 Jahren schoss meine damalige Freundin mich ab, die Trennung dauerte alles in allem etwa 1 Jahr,
in der wir noch zusammen lebten, aber nichts mehr wirklich mit ein andere zu tun hatten.

In dieser Zeit lernte ich meine heutige Frau kennen- wen sollte es wundern- übers Netz. Sie kam gut mit meinem Online verhalten zu recht, ich flunkere nicht^^.

Es war halt von Anfang an so, das ich meine online Freundschaften pflegte.
Kolegen erzählten damals von einem ganz neuen, eine wirkliche Krönung in Sachen online spiele. Wold of Warcraft.

Für das sie sogar monatlich zahlen wollten. Mehr und mehr meiner damaligen online Freunde begannen dieses Spiel zu spielen, wogegen ich mich jedoch noch (Wochen *lach*) weigerte und streubte es mir zu kaufen. Da ich nicht einsehen wollte, für ein Spiel auch noch monatliche Gebühren zu Zahlen. Für mich stand halt fest "kaufen besitzen spielen."
Immer mehr meiner Kollegen hatten einfach keine anderen Themen mehr über die man spricht... Wie Taktiken zu anderen spielen / Privates oder der gleichen. Es ging einfach nur noch WoW hier und da. Es dauerte nicht lange, als die Neugier die mir durch Bilder und Videoausschnitte gemacht wurde und in mir dann doch den Wunsch wachsen ließ, dieses Spiel doch einmal auszuprobieren.

Es ging also los... Das Spiel war in der Endphase der beta. Man wusste, es kostet jeden Monat seine Beiträge. Viele hatten es vorbestellt und freuten sich wie kleine Kinder auf Weihnachten und Ostern zusammen, was ich da noch nicht ganz verstandLächeln) Ein RL kollege hatte einen Beta Zugang den ich nutzen konnte. "nur mal testen und schauen von was meine Freunde da immer reden".

Das erste mal den Login überstanden, machte ich mich nun daran meinen ersten Helden zu erstellen. Es war eine andere Welt, eine neue Welt, die ich so in dieser Form bis dahin nur im Kino gesehen habe und
vom ersten moment an packte es mich.

Diesen Zugang hatte ich dann für ca. 1 Woche und bemerkte sehr schnell, das es doch eine gewisse Zeit beansprucht, um dort hin zu gelangen, wo man hin wollte wie z.B. level 60.

Damals gab es halt noch keine items oder der gleichen, die einem das Leveln erleichtern. Dann kam auch recht bald das aus der Beta, und ich bemerkte das erste mal, das ich einfach zu viel Lust hatte zu spielen, aber aufgrund der fehlenden Server nicht konnte, machte mich ein wenig sauer und begann mich genau wie meine Freunde zu freuen das es live geht und ich es mir im laden kaufen konnte.

Nun war es soweit, der Start steht kurz bevor, die CD liegt im Laufwerk ... die Installation kann beginnen. Der erste Login ja, alles hat geklappt. Ich erstellte mir meinen ersten (live) Cha. Damals auf der Server Krag Jin.
Ich begann zu Questen, die Zeit rannte wie im Fluge. Man spielte, spielte noch etwas länger und dann noch eine halbe Stunde. "Oje, es ist 2:30h ich muss um 6 los." Ab in die FEDERNLächelnDer Nächte Tag war dann recht einfach gestrickt... Schule (Ausbildungs Kram auf den ich nicht weiter eingehen möchte) Ab nach Hause und an den Computer.

Man kann sagen, das ich gleich vom ersten Tag an, ein wirklich ausgeprägtes Suchtverhalten an den Tag Legte.
Die Tage wurden immer einfacher zu Verplanen, aufstehen Rechner an WoW. Dies ging von nun ab jeden Tag so. Schule kein Nerv mehr- WoW war wichtiger- genau wie das ganze drum und dran. Familie, nöö keine Lust ich gehe Raiden.

Nach gut 2 Jahren war ich nun an einem Punkt angelangt, an dem ich weder wusste, was ich da genau tue, noch wie ich aus dieser Lage raus komme. Die jenigen unter euch, die WoW spielen, wissen was ich meine, wenn ich sage der Content ist durch gespielt und man kann einfach nichts mehr tun, um seinen online Helden weiter zu entwickeln. Es geht dann wirklich so ab, das man nichts an seinem normalen Rhythmus ändert- nein- man loggt sich ein und gammelt in einer Stadt rum und behandelt das Game, mehr oder weniger nur noch als recht teuren Chatroom Frust "abend nichts zu tun zu haben" wirkt nicht in die Richtung vielleicht mal etwas anderes zu machen.. nein.. mann muss online sein, um ja nichts zu verpassen.

Dann kam meine erste große Game Pause. Ich war so gefrustet, das ich mich dazu entschloss, dieses Game an den Nagel zu hängen und verkaufte meinen ersten Account bei Ebay. Ganze 3 Monate brauchte es, in denen ich, wie ich heute weiss, wirklich den Weg in ein anständiges Leben zurück finden zu können. Pustekuchen. Ich stehe im Laden. "WoW im Sonderangebot". Schwupps war es meines und alles ging von vorn los. All diese Positiven Dinge in den 3 Monaten waren schnell vergessen, als das erste GZ zu einem Item kam was noch kein anderer hatte.

Nach und nach lebte ich nun nur noch Online. Meine Frau ist eine sehr geduldige liebe Frau. Sie hat ihre eigenen Hobby´s, die Sie akribisch verfolgt^^ So stört es also nicht, das ich meine Zeit am PC verbringe. Familienabende sind mir zu langweilig. Meine Frau geht zu allen Events alleine... manchmal kommt es dann doch vor, das ich mich schlecht fühle und mir immerwieder, sage das ich es wirklich umstellen muss. Und wieder erwische ich mich, das ich eben genau das, was ich eigentlich wollte, nicht schaffe, da online sein ist einfach zu WICHTIG geworden.

Dies Spiel ist nun in die 3. Verlängerung gegangen, 3 Pause habe ich gemacht, und 3 mal bin ich wieder der Sucht erlegen und habe immer wieder von vorn begonnen. Nun kam es zu einem wirklich, wie ich finde, harten Schlag für mich.

Silvester, meine Frau, meine Tochter und ich, gemütlich auf dem Sofa, "was wirklich seltenheits wert hat".
Nun kam es dazu, das wir darüber sprachen, was uns am anderen nicht gefällt, also Dinge die man ändern sollte. Meine Tochter, 9 Jahre alt, sagte mir das Sie sich mehr Zeit mit mir wünschen würde, eben nicht immer nur am Computer hocke und mich da um Spiele kümmere. Auch meine Frau klinkte sich mit ähnlichen Wünschen ein. Als mir die vergangenden 5 Jahre nun so durch den Kopf gingen, "was bei der Masse an Ereignissen recht fix ging, wie man sich denken kann", musste ich aufpassen, das ich nicht das Weinen anfing.

Es tut mir Leid, das ich so viel Zeit vor dem PC verbracht habe und verbringe...

Wiedereinmal versuche ich heute, von diesem Spiel los zu kommen, wiedereinmal versuche ich, meinen Account zu Verkaufen, um mit diesem Thema endlich ab zu Schliessen, damit ich endlich wieder in die richtige Richtung komme, wie man halt sein Leben führen sollte, da man bekanntlich ja nur eines hat. Zu viele Jahre in etwas gesteckt was es wirklich nicht wert ist und das ist das schlimmste an dieser Sache, ich weiss genau das es einfach nur Mist ist und habe, trotzdem den drang mich wieder ein zu loggen...

Egal auf welchen Seiten man sich im Netz Rumtreibt, überall Wow Werbung, Einladungen zu kostenlosen 10 Tage Versionen, Videos und Bilder, die einen einfach nicht die Möglichkeit lassen, dieses Spiel wirklich zu vergessen oder den drang danach verblassen lässt.

Ihr könnt Euch Vorstellen, das in den letzten Jahren auch mit der Arbeit nicht weit her war, ich hatte einfach keine Zeit und wurde wirklich bösartig sauer, wenn ich von fremden dazu gezwungen werde, andere Dinge zu tun, wie ich es wollte oder schon gewöhnt war.

Heute stehe ich mit meinen 34 Jahren da, habe lange nichts gemacht und meine Chancen, etwas in diese Richtung zu tun "also Arbeit zu finden", stehen echt mehr als bescheiden.

Alles in allem kann ich sagen, das ich durch mein Verhalten und das dazu tun, einer Spielefirma mein Leben so was von vor die Wand gefahren habe, das ich jedem nur raten kann,


17.01.2011 12:09:38  
Kaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 16.01.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


die Finger von diesem Spiel zu lassen.

So etwas ist nur für Leute, die erstens mindestens 18 Jahre sind und zweitens Leute, die fest im Leben stehen und garnicht erst in die Lage zu kommen seine Zeit wirklich nur auf das eine aus zu legen. Egal um welche spiele es dabei geht oder Chat oder sonst etwas. Jeder sollte sich wirklich auch schon zu beginn eine feste Zeitregel zu setzen die er mit solchen Aktivitäten verbringen möchte, denn ohne geht es einfach viel zu schnell, das man wirklich die Kontrolle verliert und dann so enden könnte wie ich.

Ich selbst, versuche nun alles in die richtigen bahnen zu lenken, "wieder einmal", drückt mir die Daumen.

Bleibt nur noch zu sagen "Spiele sollten besser auf Suchtpotenziale überprüft
werden anstatt auf Blut und solche Dinge."

Nicht die Killerspiele sind die gefahren im Netz, sondern MMORPG´s, die eben den anschein vermitteln, ein echter Held zu sein. Denn eines ist sicher, wir haben viel mehr süchtige online MMORPG Spieler, als das wir Leute
haben, die durch drehen und Menschenmordend durch die Städte laufen...

Ps : Schreiben ist nicht mein Ding. Ich hoffe jedoch, das es den einen oder anderen gibt, der versteht was ich da so zusammen getippert habe..


In diesem Sinne..


17.01.2011 12:09:59  
Romualdfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 30
Mitglied seit: 04.01.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Zunächst einmal herzlichen Dank an alle, die uns an ihren persönlichen Erfahrungen haben teilnehmen lassen. Und meine Glückwünsche an alle, die es geschafft haben auszusteigen. Last but not least drücke ich die Daumen für Kai, Nicko und alle anderen Ausstiegswilligen.
Es gibt zwar in diesem Forum einen eigenen Thread mit dem unglücklichen Titel "Die Verantwortung von Blizzard" ("Der Beitrag von Blizzard" erscheint mir richtiger), aber das Thema (Mit-)Schuld von Blizzard ist hier mehrmals diskutiert worden, darum hier einige Bemerkungen. Ich meine: das Suchtpotential von WoW wird niemand abstreiten. Genauso unsinnig wäre die Behauptung, daß man "automatisch" süchtig wird bzw. süchtig werden muss. Ich vermute, daß es verschiedene subjektive Faktoren gibt, die suchtanfällig machen, wie Labilität, der Wille zur Realitätsflucht, kein "Anker" im Leben, Enttäuschungen, geringes Selbstbewußtsein, längerer Krankenstand, Langeweile usw. Auf der anderen Seite sollte man sich aber auch fragen, was an WoW "greift", warum es als Ersatzdroge funktioniert, welche Bedürfnisse es stillt bzw. übertüncht, inwiefern es zum Abtauchen verleitet usw. Als Ex-Süchtiger möchte ich schon wissen, warum ich mich so an dieses Spiel gebunden habe und warum ich es der Realität vorgezogen habe. Falls sich noch jemand diese Fragen stellt, könnten wir uns hier oder im Forenteil "Die Verantwortung von Blizzard" darüber unterhalten


17.01.2011 17:07:57  
Aureliusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Moderator
Rang:


Beiträge: 270
Mitglied seit: 28.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hm, obwohl ich mal bei 60 Stunden WoW die Woche PLUS 20 Stunden Everquest 2 war fällt mir jetzt kaum noch die Werbung auf, seitdem ich mit WoW und EQ2 aufgehört habe.

Mir ging einfach das allgemeine Niveau zum Schluss auf den Senkel. GearScore hier, DPS da, Geflame dort, nee danke, das musste ich mir nicht mehr geben.

Ich vermisse es gar nicht. Es war zum Schluss immer das Gleiche und ich habe gemerkt, das der Kontakt in den meisten Fällen sofort einschläft, sobald man kein WoW mehr zockt. Da merkt man erst, wie wichtig man den Leuten ist. *Ironieschleuder wieder einsteck* Nee, mal im Ernst. Zocken ist ja gut und schön, aber man ist nicht mal halb so wichtig, wie man denkt.

Also: Bleibt hart und geht WoW aus dem Weg, denn kein Spiel ist so wichtig, das das reale Leben drunter leiden sollte. Denkt immer daran: WoW wird nicht ewig laufen und wenn irgendwann die Server abgeschaltet werden steht ihr vor dem Nichts.

Viele Grüße!

Aurelius


Selbsthilfegruppe "Onlinesucht für Angehörige und Betroffene":

Jeden ersten und dritten Mittwoch von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr.

SHG: www.onlinesucht.de/beratung *

Umfasst folgende Themen:

- OnlineSPIELsucht
- Forensucht
- Chatsucht
- Onlinesucht allgemein

Zusätzliche Themen:

- Konsolenspielsucht
- Offline-Spiel-Sucht (PC)

* Auf "Wartezimmer" klicken, dann auf "HSO-Gruppenraum" und abschließend anmelden (eventuell vorher registrieren).
18.01.2011 22:11:42   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) 1 [2] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » POSITIVE Ausstiegserfolge! » Onlinespielsucht ... WIR HABEN ES GESCHAFFT! » Wow-Sucht - Überwunden

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 211 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at