Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » POSITIVE Ausstiegserfolge! » Onlinespielsucht ... WIR HABEN ES GESCHAFFT! » WoW Suchtis : Casual oder eher Pro?
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
WoW Suchtis : Casual oder eher Pro?
Kiki2010fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 20
Mitglied seit: 29.05.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Leute, ich hoffe, dass ich nicht doppelt poste.
Aber wenn ich das hier alles so lese, stellt sich mir eine Frage:

Alle hier vertretenden "WoW-Suchtis und Ex-Suchtis " ( mit einem dicken Augenzwinkern, ja.. ) möchte ich mal fragen, ob sie Ingame viel Content gesehen haben oder ein Top-Arena Team hatten, oder eher Casual Gamer waren, die hier und da mal Chars gezockt haben, ohne wirkliches Ziel?

Ich möchte mal die ganz persönliche These aufstellen, dass man erst ab einem gewissen Content, oder Equipstand so richtig "in Fahrt " kommt.
Nen Kumpel von mir, absoluter Casual hatte sich, wie viele andere hier auch, absolut im Griff.

Bei mir wars auch mal so. Bis ich dann ab Burning Crusade den "High End - PVE Einblick " bekommen habe.
Ab diesem Moment wurde die Itemhatz und die damit steigende Onlinezeit zum Zwang.

Vielleicht ein kurzes Statement von dem der antworten mag..?!


Zur Erklärung: Ich will mich nicht zu denen zählen, die das Spiel verteufeln, aber ich kann mittlerweile - nach geglücktem Ausstieg über das Spiel schmunzeln.
Nur einige wehren sich hier vehement dagegen, das das Spiel süchtig machen würde, ich bin derzeit auf "Offline - Diagnose" Zwinkern

Grüße
Kiki




bearbeitet von Kiki2010 am 01.06.2010 15:12:54
01.06.2010 15:12:36   
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


geschrieben von Kiki2010 am 01.06.2010 15:12:36
Hallo Leute, ich hoffe, dass ich nicht doppelt poste.
Aber wenn ich das hier alles so lese, stellt sich mir eine Frage:

Alle hier vertretenden "WoW-Suchtis und Ex-Suchtis " ( mit einem dicken Augenzwinkern, ja.. ) möchte ich mal fragen, ob sie Ingame viel Content gesehen haben oder ein Top-Arena Team hatten, oder eher Casual Gamer waren, die hier und da mal Chars gezockt haben, ohne wirkliches Ziel?

Ich möchte mal die ganz persönliche These aufstellen, dass man erst ab einem gewissen Content, oder Equipstand so richtig "in Fahrt " kommt.
Nen Kumpel von mir, absoluter Casual hatte sich, wie viele andere hier auch, absolut im Griff.

Bei mir wars auch mal so. Bis ich dann ab Burning Crusade den "High End - PVE Einblick " bekommen habe.
Ab diesem Moment wurde die Itemhatz und die damit steigende Onlinezeit zum Zwang.

Vielleicht ein kurzes Statement von dem der antworten mag..?!


Zur Erklärung: Ich will mich nicht zu denen zählen, die das Spiel verteufeln, aber ich kann mittlerweile - nach geglücktem Ausstieg über das Spiel schmunzeln.
Nur einige wehren sich hier vehement dagegen, das das Spiel süchtig machen würde, ich bin derzeit auf "Offline - Diagnose" Zwinkern

Grüße
Kiki



Hi,

Also ich selber war mitten im Abitur und konnte zeitbedingt nicht alles sehen. War aber schon abundzu in guten Gilden, wo ich immer mal ein bisschen was mitmachen durfte. Wurde auch öfters mal von einer Pro-Gilde auf dem Server durchgezogen z.B Pdk 10ner in 20 Minuten clear und so. Allerdings war ich nie so intensiv damit beschäftigt, wie mein Ex-Freund damals. Eigentlich kann man sagen ich wurde hin und her gerissen. Manchmal hab ich zuviel in der Woche gespielt und manchmal (wegen Klausuren usw.) eben nicht soviel.


Mir persönlich fehlte da zusätzlich auch immer ein Stück Interesse. Ich hab WoW auch nur zum zeitvertreib gespielt also nicht, um möglichst viel Content usw. zu sehen. Hab ein starkes Problem damit gehabt mich zu beschäftigen ^.^. Hab ich ehrlich gesagt immer noch wenn ich hier zum Beispiel schreibe. Zusätzlich bin ich dann erkrankt (Depressionen). Dadurch habe ich eben mal übertriebener gespielt und mal nicht so. Sozusagen wurd ich zwischen zwei Fronten hin und her gerissen. Auf der einen Seite die Ablenkung von der Depression, und auf der andren Seite das Abitur, welches ich nicht vernachlässigen wollte.

Süchtig war ich schon danach aber bin es jetzt nicht mehr. Zum Content: Das größte Problem meiner Meinung nach war immer, dass andere dies und das von mir wollten. Ich soll hier mit rein und da mit rein. Da wird man einfach mitgezogen ohne großartig drüber nachdenken zu können. Irgendwann wird es dann eine Gewohnheit. Man raucht ja auch nicht eine Zigarette weil sie so absolut toll schmeckt. Sondern einfach aus purer Langeweile. Natürlich heißt das nicht, das eine Zigarette in erster Linie nicht süchtig macht. Aber man wird immer zusätzlich aus Langeweile heraus rauchen. Weil man sich das eben angewöhnt hat.

Ich selber kann es nicht so gut beurteilen aber ich wäre schon der Meinung dass das Spiel im laufe des Contents mehr Spaß macht. Vor allen Dingen, wenn man Encounter erledigt die andere bisher noch nicht geschafft haben. So war es nämlich bei mir.

Ich selber schreibe hier nur aus Langeweile. Aber das ist für mich persönlich viel produktiver, als einen Teil meiner Freizeit mit einem Spiel zu vergeuden. Hier kann ich immerhin ein bisschen helfen.

Mein Ex Freund hatte übrigens 30 kg zugenommen während er WoW gespielt hat. Dann hat er (er war in der besten Gilde auf dem Server) das Spiel abgeschafft, und 50 kg in 2 Jahren abgenommen. Also ich glaube wir zwei waren abhängig davon aber nicht so, dass wir nicht von runter gekommen wären wie andere vielleicht.

Ist auch egal. So ein Forum hilft über die eigene Sucht hinweg von daher find ich es ok wenn man sich mal auslässt.

Das was ich hier geschrieben habe ist auch nur die Beurteilung meiner eigenen "Sucht". Jedes Leben verläuft anders. Ich selber fand das Spiel so toll, weil es mich abgelenkt hat von der Krankheit. Wäre ich nicht depressiv erkrankt, wäre der Drang danach auch nicht so groß gewesen. Jetzt nach fünf Monaten denke ich überhaupt nur mal an das zocken, wenn ich wieder eine Depressive Phase habe. Aber ich bekomme Medikamente. Von daher kommt das nicht mehr oft vor. =)


mfg^.^


01.06.2010 23:28:57 
Kiki2010fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 20
Mitglied seit: 29.05.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke Dir für Deine ehrlichen Worte, ich wollte mein oben stehendes Posting ja eigentlich nicht kommentieren , sondern war nur auf die Antworten gespannt.
Aber der Faktor Krankheit in Verbindung mit "Alltagsflucht", "Vergessen" und " Langeweile" wurde von mir noch gar nicht mit eingerechnet.

Bei mir übrigens auch ein Teil meiner WOW - Karriere... ein Jahr krank zu Hause.. mir war langweilig wie Sau - aber irgendwie auch nicht. Suchtbegünstigende Krankheit würde ich mal sagen....weil arbeiten ging echt nicht, aber Zocken ging einwandfrei...

Grüße
Kiki


bearbeitet von Kiki2010 am 02.06.2010 10:28:55
02.06.2010 10:28:28   
Deanfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 119
Mitglied seit: 01.06.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

da ich mich als "süchtig" definieren würde, kann ich aus meiner Sicht nur sagen, das es nicht mal große Erfolge sein müssen, die einen binden.

Blizzard hat sich schon ordendlich was einfallen lassen, um möglichst viele Leute anzusprechen.

So muss man nicht mal ein fünf Tage Raider sein um auch andere Erfolge zu erreichen, allerding ist bei mir der Wille nach immer mehr Erolgen mit der Zeit gewachsen und gewachsen...

Arenatechnisch muss man ja auch nicht unbedingt erfolgreich sein um Spass zu haben da ja schon jeder einzelne Sieg gefeiert werden kann.
Wenn man einen lustigen Arenapartner hat ist das alles halb so schlimm.Breites Grinsen

Da bin ich offensichtlich auch nicht allein, aber es ist halt "schön" nach einem Arbeitstag nach hause zu kommen und mal "etwas zu schaffen", im überzogenen Sinne...

Aber dieser positive Eindruck ist halt wenigstens etwas, wenn man sonst nicht viel positive "Erlebnisse" der eigenen Meinung nach hat.






02.06.2010 11:14:01  
Aureliusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Moderator
Rang:


Beiträge: 270
Mitglied seit: 28.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo!

Stimmt, WoW hat sich da was einfallen lassen. Selbst für Rollenspieler wie mich. Geraidet habe ich sehr selten (eigentlich nur Classic und zwei, drei Mal in BC), weil es mich nie groß interessiert hat, Bosse zu legen.

Trotzdem war ich alleine in WoW pro Woche satte 60 Stunden online (PLUS etwa 20 Stunden für andere MMOs)! Gemerkt hatte ich das auch nur, weil ich Xfire installiert hatte und mir dann die Zahlen schwarz auf weiß (sozusagen) entgegenleuchteten. Ich war echt geschockt, weil es mir gar nicht so viel vorkam. Erst da fiel mir auf, das ich außer zocken eigentlich gar nichts anderes mehr machte. Also habe ich reduziert. Erst auf 40 Stunden (für alle Spiele, nicht nur WoW), dann auf 25. Schließlich hab ich mit Herr der Ringe Online, Everquest 2 und WoW ganz aufgehört und spiele im Schnitt jetzt noch 10-20 Stunden Aion die Woche.

Das Blizzard WotLK rausgebracht hat, war sozusagen mein Ausstieg. Ok, der Todesritter war nett, sah gut aus und machte auch Spaß, aber: Das RP war seit dem Addon auf meinem Server fast tot. Nur habe ich genau deswegen eigentlich WoW gespielt, wegen dem Rollenspiel. Deswegen spiele ich auch Aion: Für das Rollenspiel. Nicht für Mega-Items oder so. Diesmal achte ich auch darauf, das das Spielen nicht zuviel wird und ich hatte mit dem Ende von WoW ein altes Hobby reaktiviert: Mittelalter.

Auch hier weise ich noch mal auf die unten genannte SHG hin, welche auch OnlineSPIELsucht umfasst.

Viele Grüße!

Aurelius


Selbsthilfegruppe "Onlinesucht für Angehörige und Betroffene":

Jeden ersten und dritten Mittwoch von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr.

SHG: www.onlinesucht.de/beratung *

Umfasst folgende Themen:

- OnlineSPIELsucht
- Forensucht
- Chatsucht
- Onlinesucht allgemein

Zusätzliche Themen:

- Konsolenspielsucht
- Offline-Spiel-Sucht (PC)

* Auf "Wartezimmer" klicken, dann auf "HSO-Gruppenraum" und abschließend anmelden (eventuell vorher registrieren).
04.06.2010 06:50:01   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » POSITIVE Ausstiegserfolge! » Onlinespielsucht ... WIR HABEN ES GESCHAFFT! » WoW Suchtis : Casual oder eher Pro?

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 552 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at