Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Eine Art Bekenntnis!
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Eine Art Bekenntnis!
schlussjetztfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 09.03.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo allerseits! Es ist vorhin wieder passiert. Ein OSS-Rückfall und zwar ein solcher der obendrein auch noch Geld gekostet hat, das ich eigentlich nicht habe. Na wunderbar...

Ich kenne dieses Forum schon lange, hab auch vor einigen Jahren schon mal etwas geschrieben, allerdings unter anderem Nickname, der mir inzwischen völlig entfallen ist.

Egal, geändert hat sich eigentlich wenig. Immer wieder versuch ich die OSS in den Griff zu bekommen, immer wieder gehts daneben. voller Wut und Scham schau ich dann manchmal anschließend hier im Forum nach, lese Beiträge anderer Betroffener. Das ist dann so ne Art Vergewisserung mir selbst gegenüber, dass ich süchtig bin und grundsätzlich was ändern muss.

Meine Suchtkarriere begann eigentlich mit dem Tag als in meiner kleinen Singlewohnung das erste mal diese knackenden und rauschenden Geräusche meines Modems ertönten, die es ja heutzutage kaum noch gibt. Sofort begann ich damit, nach meinem besonderen Fetisch zu suchen (eine Art Softfetisch/Kleidung) und war erstaunt, Linksammlungen, Foren und sogar eine Bezahlseite zum Thema zu finden. Ich war völlig baff! Das konnte ich mir jetzt jeden Tag ansehen. Dennoch surfte ich schon bald wie wild stundenlang als wenn es kein Morgen gäbe. Ich wurd zum Bilder- und Filmesammler der die SB so lang es nur ging hinauszögerte.

So weit, so schlecht. Leider hab ich auch eine leicht devote Ader und verirrte mich auf Seiten, die Dinge präsentieren, von denen ich froh bin, dass bis heute niemand, der mich kennt, davon weiß. Das passiert bis heute immer mal wieder. Zum Glück bin ich auf diese Vorlieben, da bin ich mir sehr sicher, nicht angewiesen. Fast nichts davon würde ich in Wirklichkeit ausleben wollen. Betreibe ich SB mit meinen eigenen Gedanken, was noch relativ oft vorkommt, gehen diese erstaunlicherweise eher in Richtung Blümchensex. Klingt komisch, ist aber so.

Was mich ängstlich macht, sind die häufigen Berichte über Potenzprobleme. Wie man sich evtl schon denken kann, bin ich seit Ewigkeiten Single. Würd sich das überraschend ändern, woran ich inzwischen kaum noch glaube, könnte ich also gar nicht sagen, ob ich durch die OSS schon sexuell so egozentrisch geworden bin, dass es real nicht mehr richtig klappt.

Dazu kommt, ich bin arbeitslos, bzw freiberuflich tätig und daher finanziell momentan auch ziemlich knapp. Die schlimmsten Sessions sind also immer die, bei denen ich obendrein noch Geld lasse. Meistens bin ich immerhin noch so "vernünftig", dass ich auf keine Bezahlseite reinfalle. Doch es passiert immer mal wieder. Meitens übrigens mit dem Ergebnis, dass, wenn ich die Seite durchstöbert habe, mich das Angebot gar nicht wirklich anspricht. Schön bescheuert.

Die Salfeld-Kisi hab ich natürlich schon lange (seit 11-12 Jahren OSSler). Allerdings musste ich die immer wieder anpassen, da es etliche Seiten gibt, die Salfeld nicht erkennt. Zumindest genug, dass ich, ist sie eingeschaltet (in diesem Service-Code-Modus), noch genug finden kann, dass ich meine, es lohne sich, im XXX-Bereich zu suchen. Oft dauern die Sessions dann noch länger, da es eben länger dauert, bis ich was finde. Deshalb lass ich die Kisi inzwischen aus und versuche es mit eisernen Willen. Aber dass es noch hinaut, davon loszukommen, glaube ich eigentlich selbst nicht mehr. Mehr als 3-4 Tage hab ich schhon seit Ewigkeiten nicht mehr durchgehalten.

So... hat gut getan, mich zu öffnen und diesem riesigen Klotz in meinem Leben, mal zu beschreiben. Ich will zumindest ehrlich gegenüber mir selbst sein. Wirklich erzählen kann man das ja keinem. Freunde wissen nur andeutungsweise von meinem Problem.

Ich würd mich freuen, wenn jemand einen Tipp hätte oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Obwohl ich jetzt schon weiß, in spätestens 3 Tagen ist es wieder so weit... Trotzdem, ich nehme mir WIEDER vor, es komplett zu lassen.




09.03.2014 06:07:06   
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Schlußjetzt, ich habe deinen Beitrag aufmerksam gelesen und das erste, was mir einfällt ist: Allein geht es nicht. Ich habe einiges in meinem Leben durch und ohne professionelle Hilfe wäre ich schon längst ziemlich am Arsch.

Wie du in meinem Tagebuch nachlesen kannst, fiel es mir bisher relativ leicht, von der OSS loszukommen, weil ich durch Therapie sehr bewußt mit schwierigen Problemen umzugehen weiß und ihre Ursache ziemlich schnell erkenenn kann.

Mein Rat also: Such dir endlich Hilfe! Es gibt Dinge, die kann und muß man nicht allein schaffen. Die ganze Sache macht eh schon einsam genug. Und ich glaube, diese tiefe Einsamkeit solltest du mal durchbrechen. Die OSS scheint deinen Selbstwert auch schon so runtergezogen zu haben, dass du meinst, nicht liebenswert zu sein. Oder war das vorher schon der Fall und OSS ist nur die Kompensation dafür?

Was die Impotenz anbetrifft, kann ich nur sagen, dass es ein ernstzunehmendes Thema ist und deine Befürchtungen sind berechtigt. Also nichts wie ran und aufräumen mit dem Thema!

Ich wünsche dir viel Mut, Selbstliebe und Standing bei deinem Kampf. Liebe Grüße, biloved


10.03.2014 22:03:59  
schlussjetztfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 09.03.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Biloved!
Danke für Deine Antwort und die aufmunternden Worte. Ich hab jetzt die erste Seite deines Tagebuchs gelesen und fand es sehr spannend, ermutigend und vor allem unglaublich offen.

Ich hatte meinen Eintrag unter den Eindruck einer OSS-Session geschrieben, die mich sehr runtergezogen hatte. Hatte vielleicht insofern sogar was gutes, der Rückfall. Heute wäre es eigentlich spätestens so weit, wieder Dummheiten im Netz zu machen, aber ich denke, ich kann erstmal noch widerstehen.

Ich glaub, das was ich geschrieben habe, war auch schon ziemlich offen. Eigentlich bin ich auch ein Typ, der zu seinen Gefühlen steht und sie auch artikuliert. Allerdings ist OSS sehr schambesetzt und ich werde ich nicht zu sehr ins Detail gehen.

Ich hab ebenfalls jahrelange Therapieerfahrung. Kurz gesagt war meine Jugend ziemlich schwierig, ich meine etwa das Alter von 15-30, da ich mit recht gefährlichen Drogen experimentiert hab, was sich äußerst heftig auf meine Psyche niederschlug. Das ist auch der Grund, warum Frau Farke bei mir keine Online-Therapie durchführen wollte, was ich gut verstehen kann. Leider hat mein letzter Therapeut vor gut 2 Jahren zu spät erkannt, wie sehr mir das Thema OSS auf den Nägeln brennt und dann war die Therapie auch schon zu Ende und eine Verlängerung wurde nicht bewilligt.

Da dieser Therapeut jetzt nicht mehr praktiziert, müsste ich mir einen neuen suchen, was ich leider vor mir herschiebe. Hinzu kommt, dass es ja bekanntlich mind ein halbes Jahr dauert, bis man einen Platz bekommt.

Na ja, jedenfalls denke ich, dass ich schon sehr reflektiert bin und ebenfalls aus den Sitzungen, wenn auch zu anderen Themen, viel mitgenommen habe, was jetzt hilft. Wird wohl für den kompletten Entzug auf lange Sicht nicht reichen, da hast du recht.

Übrigens sehe ich in der OSS nicht unbedingt eine Suchtverlagerung, auch wenn da jetzt jeder drauf tippen würde. Ich war nicht schwer abhängig von Cannabis und Partydrogen. Es war vielmehr deren Wirkung, die ich irgendwann nicht mehr vertrug. Als ich endlich verstanden hatte, dass ich da eine Art Unverträglichkeit habe, war es sogar relativ leicht, es zu lassen. Bei OSS ist das anders. Erst durch diese verdammte OSS hab ich wirklichen Suchtdruck entwickelt.

Übrigens, mit meinem Selbstwertgefühl ist es tatsächlich nicht weit her, Freunde, Familie und gute Bekannte geben mir aber regelmäßig das Gefühl, liebenswert zu sein. Das fällt mir oft auf. Nach einer OSS-Session hab ich nur das starke Gefühl, dieses Prädikat nicht zu verdienen.


Hab das jetzt alles sehr schnell getippt. Muss jetzt los. Später mehr. Danke nochmal.Lächeln



bearbeitet von schlussjetzt am 11.03.2014 22:16:20
11.03.2014 15:24:47   
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Schlussjetzt, freut mich, wenn meine Beiträge dir Mut machen konnten. Den braucht man immer wieder und ich habe ihn mir auch oft hier geholt.

So, wie es sich anhört, hast du ja erst mal durch deine Offenheit gute Voraussetzungen, das in den Griff zu bekommen. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen. Dranbleiben und ran an den Speck. Dieses halbe Jahr ist ein schätzwert. Manchmal hat man auch Glück und gerät an den richtigen und er hat gerade durch irgendwas einen Platz frei. Meistens ist es so, wenn ich mich bewege und interessiere, dann bewegt sich aussen auch was.

Tja und mit dem Selbstwert ist es wirklich so. Andere können einen unterstützen, aber finden kann man den nur selbst in sich, genauso wie die Liebe und Selbstliebe.

Wir können das Gespräch gerne fortsetzen. Dir sonnige Frühlingstage in der Realität Zwinkern, biloved


12.03.2014 23:23:05  
schlussjetztfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 09.03.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke Bilovded!

War jetzt von Sonntagmorgen an fast komplett abstinent. Abgesehen von 2-3 sporadischen, sehr kurzen Besuchen auf der Lieblingsseite, die auf meinen Fetisch spezialisiert ist. Hab die Seite dann schnell weggeklickt als ich sah, dass es nichts Neues gibt. Von dieser Seite hab ich auch eine kleine Sammlung auf der Festplatte, auf die ich zurückgegriffen habe.

Der gute Tipp, dass es das perfekte Bild nicht gibt und das Wissen darüber, dass ich das Allerallermeiste im Netz eigentlich gar nicht mehr sehen kann, hilft ganz gut.

Nur....diese spezielle Seite und andere, jugendfreie Seiten, auf denen mein Fetisch zu finden ist (Kleidung)... darauf komplett zu verzichten, kann ich mir kaum vorstellen. Wie gesagt, ich hab aber auch das gelassen. Bis auf die 2-3 sehr kurzen Besuche.

Ne echte Zwickmühle! Ne Freundin, die es stören könnte hab ich nicht und mit meinem Fetisch hab ich an sich keine Probleme.

Die Zwickmühle ist, dass ich aktuell niemanden "betrüge" oder kränke außer evtl mich selbst und überlege, ob ich mich so unter Kontrolle halten kann, dass es bei dieser Lieblingsseite bleiben kann.

Und dann gibts halt noch Bilder, die mit Pornografie eigentlich gar nichts zu tun haben, mich aber dennoch triggern können, da ich eben auf spezielle Kleidung anspreche.

Warum ich denke, dass das mit viel Selbstkontrolle klappen kann, ist, dass ich an XXX-Seiten inzwischen wirklich bald alles durch habe. Das exzessive Suchen macht überhaupt keinen Sinn. Sinn macht es ohnehin nicht, wenn man bedenkt, wieviel Zeit und Geld man verplempert. Ich meine, es macht auch keinen Sinn, da ich vieles zu oft gesehen habe und mich gewisse, härtere Sachen inzwischen regelrecht anekeln. Es gibt nichts zu finden.

Übrigens bin ich die letzten Tage regelrecht aufgeblüht. Soviel hab ich schon lange nicht mehr auf die Kette gekriegt. Wie du schon geschrieben hast, biloved, wenn man sich selbst bewegt, bewegt sich auch außen was. Liegt natürlich auch am Wetter, aber die höheren Temperaturen hätten mich ja auch zu etwas Anderem verleiten können.

Vielleicht fang ich ein Ausstiegstagebuch an. Mal seh'n!




bearbeitet von schlussjetzt am 14.03.2014 15:49:55
14.03.2014 13:39:28   
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Schlußjetzt. Das ist doch schon mal gut. Die bessere Beziehung und der bessere Sex in meiner Beziehung sind zwar eine gute Möhre, die ich mir vor die Nase halte, aber es gibt genug Situationen, in denen ich allein bin und das nur für mich allein entscheiden kann und muß.

Ich habe vor meiner Freundin ein reges Sexualleben mit Männern gehabt und da auch so meine Fetische ausgelebt. Ich bin froh, bestimmte Dinge ausprobiert zu haben, und da anzukommen, wo ich jetzt bin. Meine Freundin ist ein ziemlich klassisches Mädchen udn ich vermisse nichts, ausser vielleicht hin und wieder mal Sex mit einem Mann. Aber das ist mit der Pornoabsitenz wesentlich weniger geworden. Meine Phantasien beziehen sich jetzt aussschließlich auf reale Menschen in meiner Umgebung.

Also wenn dir nach einem Fetisch ist (solange er niemanden verletzt oder mit Kindern oder ähnlichem zu tun hat) dann geh doch am besten mal an Orte, an denen du Menschen mit ähnlichen Vorlieben treffen kannst, um zu sehen, was real wirklich dran ist. Ausserdem hast du dann auch echte Menschen vor dir und nicht nur Bilder. Womöglich auch Menschen, die mit ihrem Fetisch und in einer Beziehung glücklich sind und nicht die Pornoindustrie mit Menschenhandel und dem ganzen Scheiß im Nacken haben.

Ausstiegstagebuch ist eine Super Idee! Ich finde es sehr hilfreich es zu schreiben und auch, die von anderen zu lesen. Es deckt Fallen auf und gibt Denkanstöße. Und man kann seinen eigenen Weg etwas verfolgen.

Dir ein schönes Wochenende,

biloved




14.03.2014 17:03:04  
schlussjetztfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 09.03.2014
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke für den Tipp, aber das wird schwierig. Mit Fetisch meine ich Fetisch im Sinne von Kleidungsstück. Und natürlich nichts was auch nur ansatzweise in Richtung Pädophelie ginge. Darin sehe ich auch keinen Fetisch, sondern eine höchstgefährliche Veranlagung. Wer sowas auslebt, gehört über sehr lange Zeit, in schweren Fällen sogar lebenslang weggesperrt. Das siehst du sicherlich ähnlich.

Ich mag grob gesagt glänzende Oberteile wie Blusen, Jacken oder ähnliches. Außerdem macht es mich manchmal an, wenn Frauen irgendwie arrogant wirken. Gleichzeitig ist mir so ein Gehabe aber auch sehr unsympathisch. Das meinte ich mit leicht devot. So bin ich auch auch auf SM-Seiten geraten, auf denen mir im Nachhinein meist kaum wirklich etwas angesprochen hat. Schon gar nicht, wenn es um körperliche Mißhandlung ging. Meistens hab ich auch nach üblichen Hardcoreszenen gesucht, dir nur in Richtung Glamour bzw Fetisch gehen.

Im Grunde denke ich auch, jeder soll das sexuell ausleben, was er mag, wenn er niemanden damit schadet. Und genau... es gibt etliche Pornos, durch deren Konsum man indirekt, den DarstellernInnen schadet, die das zwar freiwillig machen, aber oftmals sicherlich schweren psychischen Schaden nehmen.

Ich beglückwünsche dich ganz ehrlich zu deiner Freundin. Gut, dass du weisst, was du an ihr hast. :)
Im Grunde wünsch ich mir auch eine ganz normale Frau. Wie gesagt, diese Schwäche für dominante Frauen hab ich nicht ausschließlich. Das ist nur so ne Art Kick.. den ich auch nur im Netz suche (gesucht hab?). Das lässt sich wohl damit vergleichen, dass du eben auch auf Männer stehst, von denen du ja was ganz anderes willst, als von deiner Freundin.

Wenn ich mal einge Tage keinen Rückfall gebaut habe normalisiert sich das auch immer recht schnell. Und ich stelle dann erstaunt fest, dass ich stärker und auf positive Weise, Frauen im Alltag begegne, die mir gefallen. Ich bemerke dann sogar, dass ich auch angenehm auf manche dieser Frauen wirke. Und ich vergleiche dann NICHT jede Frau mit irgendwelchen Darstellerinnen, mit denen ich mir sofort Sex vorstelle.

Meinen Fetisch würd ich hingegen auch gern real ausleben. Da es sich im Grunde um ganz alltägliche Kleidungsstücke handelt, gibt es allerdings da keine Clubs wo Mottoparties o.ä. stattfänden. Auch keine Subkultur wie im Homo-Bereich. :)

Es gibt Seiten, wo sich etwa Satinliebhaber austauschen. Und da gibt es wohl auch Frauen in diesen Foren. Irgendwie wirkt das alles aber immer ein wenig peinlich und ich will ja WEG vom Netz. Ich versuch doch lieber beim normalen Ausgehen was Liebes kennenzulernen. Wenn ich Glück habe, hat die dann ja vielleicht kein Problem damit, diesen Fetisch einzubauen.

Bei meinen bisherigen sexuellen Begegnungen gabs die Gelegenheit nicht. Waren im Grunde nur 3 und ist inzwischen auch lange her.

Oh Mann! Wieder so viel geschrieben.

Auch Dir ein schönes, pornofreies Wochenende!Razz - ällabätsch



bearbeitet von schlussjetzt am 14.03.2014 19:50:57
14.03.2014 19:47:04   
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Schlußjetzt, das ist ja mal ein ziemlich harmloser Fetisch, der sich bestimmt in jede Beziehung einbauen lässt. Dazu mußt du bestimmt nicht in irgendeine bestimmte Szene. ;-)

Ich würde mal sagen, einfach offen sein, auf's Herz hören, und dann findet man schon den Deckel zum Topf. Letztlich geht's ja immer um menschliche Begegnungen. Und was draus wird, das zeigt sich dann schon.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen und vielleicht ja auch verliebten Frühling. Lächeln

Gruß, biloved


15.03.2014 17:14:03  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Eine Art Bekenntnis!

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 305 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at