Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Ich verschwende Zeit
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Ich verschwende Zeit
ScottMelkinsonfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 29.10.2015
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
ich bin 19 Jahre alt und würde mich nicht unbedingt als internetsüchtig bezeichnen.
Aber das Internet hat mich dazu gebracht, ständig den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.
Obwohl ich Stress gerne vermeide und viel Zeit am Rechner verbringe (hauptsächlich mit surfen oder Videos), macht es mir nicht wirklich Spaß.
Meine Bequemlichkeit lässt mich völlig unvernünftig handeln.
Damit meine ich, dass ich aus Bequemlichkeit am PC sitze, obwohl ich vermute, dass mir Sport gut tun würde oder dass ich vielleicht einen interessanteren Tag haben werde, wenn ich mal etwas neues ausprobiere.

Vielleicht werden viele jetzt denken: So schlimm ist das doch nicht, geht doch vielen Menschen so.

Aber ich treffe einfach keine Entscheidungen mehr. Ich folge irgendwelchen Hypes im Netz und lasse mich von Massengeschmack lenken. Und heute ist es eben gängig, viel Zeit am PC zu verbringen.
Ich sitze einfach vor dem Rechner, muss mich nicht anstrengen und verteidigen muss ich mich auch nicht, weil viele das so machen.
Ich bin eigentlich der totale Eigenbrötler und mir fällt immer etwas ein, dass ich wirklich machen möchte. Im Moment habe ich Lust, Fahrrad zu fahren (mein Rad steht im Moment bei meinen Eltern, ich wohne nicht mehr bei ihnen. Es abzuholen ist aber kein Problem).
Zwar bin ich der totale Eskapist, aber ich kann in der Natur im Moment besser eskapieren. Computerspiele und das WWW haben für mich irgendwie ihre Magie verloren und wenn ich mir die Herbstbäume im Moment anschaue, dann fixen sie mich extrem an.
Aber ich habe auch keine Freunde. Fast niemals welche gehabt, aber ich bin auch kein unglücklicher Mensch. Trotzdem litt und leide ich unter der Einsamkeit auch und finde, dass mir Kontakt und neue Einflüsse gut tun können.

Ich habe immer Angst, völlig den Anschluss zu anderen Menschen zu verlieren, wenn ich mich meinen Interessen völlig hingebe.

Aber das kann es nicht sein: Ich wohne in Europa bzw. Deutschland und deshalb geht es mr extrem gut und ich habe viele Möglichkeiten, mein Leben zu gestalten.
Ich weiß was ich mag und trotzdem weigere ich mich, erwachsen zu werden.
Ich bin zu schissig eine Entscheidung mit minimalen Risiken (wenn diese nicht sogar eingebildet sind) zu treffen: Hier sitzen am PC, offensivere Kontaktaufnahme mit anderen (wird mir sehr schwer fallen) oder einfach tun was ich möchte oder eben eine Mischung.


Aber die meisten Menschen lassen sich auf den ersten Blick vermeintlich irgendwie einordnen vom Typ her (wobei ich gemerkt habe, dass die Menschen eben bei weitem nicht so einfach schubladenartig voneinander unterscheidbar sind).

Nur weil ich eine vage Ahnung habe (oder es ist nur ein Gefühl^^), dass mein völliges Eigenbrötlertum oder wie man das nennen mag (damit meine ich, eben zu tun, wozu ich Lust habe selbst wenn es unkonventionell ist und mein riesen Bedürfnis danach; es gibt glaube ich keinen vernünftigen Namen dafür) nicht gut ist, wenn ich in diesem Leben noch Bekanntschaften oder Freundschaften schließen will,
tue ich einfach mal gar nichts und dsddle am Rechner und frage irgendwelche Leute in irgendwelchen Foren, was zu tun ist.
Und das obwohl mir das daddeln im Moment kaum etwas gibt !

Mich verunsichert halt, dass ich so total in keine Schublade passe, obwohl ich mich nicht dafür schäme, wer ich bin. Ich habe XBeine, weil ich mich nicht darum gekümmert habe, dass zu beseitigen. Ich zeichne lieber als dass ich Videospiele spiele etc. Gibt tausend Beispiele.
Vielleicht wird es mir helfen, dass ich hier poste und jemand kann mich irgendwie ermutigen oder mir eine Idee oder Inspiration geben.
Vielleicht ist es auch einfach nur Schwachsinn im Internet auf Ratschläge zu hoffen; entscheiden muss ich eh selbst und muss man eh selbst und muss eh jeder und musste eh immer jeder.
So ein richtiges 1stWorldProblem, welches vielleicht einfach keines ist.

Ich bin kein Troll; befürchte aber es nützt nichts das zu schreiben beweist ja nichts. Bei so ungewöhnlichen Beiträgen wird häufig von einem Troll ausgegangen.


bearbeitet von ScottMelkinson am 29.10.2015 20:19:12
29.10.2015 20:15:01   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Nein, nein, es wird wohl niemand hier glauben, Du seist ein "Troll"! Ganz im Gegenteil, Deine Reflektion auf Dein eigenes Verhalten zeigt doch, wie ehrlich Du (auch zu Dir selbst) bist! Du hast längst erkannt, was Du verändern solltest, um wieder mehr Harmonie in Dein Leben zu bringen. Aber ebenso hast Du auch recht mit der Feststellung, dass Dir das Handeln selbst niemand abnehmen kann!

Du stehst am Anfang Deines Lebens und es ist jetzt an Dir, die Weichen zu stellen. Dieser Prozess ist nicht immer leicht, das stellst Du ja auch gerade fest. Aber Du hast eins mitbekommen, das ist Dein Verstand und Deine Intelligenz. Nutze sie!!!

Überlege doch mal, was Dir wirklich ganz besonderen Spaß macht. Gibt es ein (womöglich noch verborgenes) Talent, aus dem Du etwas machen könntest? Reist Du gerne? Was liegt Dir? Überlege dann, wie Du Deine Träume und Wünsche verwirklichen könntest und wo Du vor allem auch in Kontakt mit anderen Menschen kommst (Kurse, Verein, Reisegruppen etc.).

Es ist erwiesen, dass sich ein Mensch, der extrem "im Internet abhängt" (um mal das Wort Sucht zu vermeiden), mit der Zeit immer mehr "entsozialisiert". Aus dem eigentlichen (realen) Kontaktwunsch zu anderen Menschen wird dann schnell eine Menschenscheu. Irgendwann glaubt derjenige dann, der Zug sei abgefahren, es gäbe gar keine Chance mehr auf ein "normales Miteinander". Aber das ist ein Trugschluss! Allerdings stellst Du das erst fest, wenn Du den Weg in die Realität und weg vom virtuellen Leben wirklich wagst.

Ich wünsche Dir Mut und Kraft, Dein Leben wieder in die Richtung zu lenken, für das es eigentlich geschaffen ist: In die Wirklichkeit! Ja, Du hast recht, da liegen Enttäuschungen auch bereit. Sie gehören zum LEBEN. Dort können wir nicht einfach mal wegklicken, wenn uns etwas nicht passt. Aber das Grandiose daran ist eben, dass wir unser Leben NUTZEN und es nicht verschwenden in einer Welt, die nur künstlich ist!

Alles Gute!!!!

G.


bearbeitet von gabriele_farke am 30.10.2015 09:30:50
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
30.10.2015 09:28:49    
ScottMelkinsonfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 29.10.2015
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hab ich doch schon geschrieben, was mir Spaß macht. Ich liebe das Zeichnen, ich mag die Natur und auch sonst weiß ich meistens was mir gefällt.
Mit Menschen kann ich schlecht, aber ich bin nicht gegen soziale Kontakte.
Ich möchte nur nicht wirklich versuchen welche aufzunehmen. In meine Klasse (Ich gehe auf eine Fachhochschule (Richtung Gestaltung)) gehen aber viele Leute mit ähnlichen Interessen und einer meiner beiden Mitbewohner ist nett.
Ich möchte selbst aber nicht sehr viel auf Andere zugehen, denn ich habe es häufig versucht und war hinterher unzufrieden.

Ich bin kein klassischer Wowabhängiger oder so etwas Ähnliches.
Solche Spiele sind repitiv. Sie geben mir zu viel vor; ich will selbst bestimmen und entdecken.

Aber ich traue mich einfach nicht das Leben zu leben; dass mir eigentlich vorschwebt, weil es so ungewöhnlich ist.

Ich will exessive Radtouren; Zeichnen; meine Ausbildung gefällt mir bis jetzt gut (der Unterricht fühlt sich soo kurz an); ich recherchiere verschiedene Dinge die mich interessieren und benutze dafür auch die Bibliothek (es ist eben das Haptische, dass mich anspricht); ich möchte meinen Schlafrythmus in den Griff bekommen; das Kochen will ich besser können; den Computer möchte ich zielgerichteter benutzen für die vielen kleinen kulturellen Nischen, die sich im Netz gebildet haben...

Ich weiß sehr gut was mir gefällt.
Weil das eben ein sehr ungewöhnliches Leben wäre, traue ich mich nicht, es in vollem Umfang auszuleben...
UND SITZE DESWEGEN AM PC ! OHNE WIRKLICH VIEL SPAß ZU HABEN!

Totaler Schwachsinn ich mache jetzt den PC aus wollte schon um 20 Uhr Schluss machen..


Ich brauche eine andere Lösung als die, die man den meisten Süchtigen vorschlägt.
Vielleicht ist es dumm von mir zu glauben, die bekomme ich hier.
Vielleicht sollte ich einfach meine Nummer durchziehen. Direkte Konsequenzen wird das eh nicht haben; ich habe keine Mitbewohner oder Eltern, die besonders intolerant sind, wenn sie eben mitbekommen, wie ich so meinen Tag gestalte..

Wisst ihr es gab doch schon immer solche totalen Eigenbrötler Künstler Wissenschaftler etc.; die vielleicht nie oder erst postum zu Ruhm kamen, aber der ist mir wurscht.

Ich will nur extrem viel Selbstbestimmung und Freiheit.
Die westliche Welt ist Eine, in der man leicht zum Gegenteil verleitet werden kann:
Kommerz überall/Scheiß Essen das gut schmeckt, aber dem Körper eigentlich sogar Energie raubt zB. Süßigkeiten mit viel Zucker oder Coca Cola, welche sich die Ärmsten noch leisten können/ Eine sehr gute Infrastruktur und ein gutes Sozialsystem (nichts dagegen aber es hat eben auch seine Schattenseiten/ Man kann sich selbst seinen Geschmack vorgeben lassen ! Die Oscarverleihung ist auch nur eine Werbeveranstaltung für amerikanische Filme etc./ Ärzte kommen dir häufig erst mit Antibiotika bevor sie sagen "Junge du musst aber mehr Sport machen etc."

Aber in wenigen Ländern ist ein eher unangepasster Lebensstil (naja ich bin jetzt auch kein Einsiedler oder so)
so unbestrafbar wie hier. Nicht mal in die Psychiatrie können sie dich stecken, wenn du niemandem etwas tust (und dir selbst natürlich auch nicht), es sei denn man ist minderjährig.
Aber damit hab ich ja nichts zu tun.

Ich sollte vielleicht meinen Megaeskapismusplan durchführen.
Wobei meine Schule, Kochen und Schlafen ja dazu gehören. Und weniger Internet. Und mehr Natur=mehr Bewegung.
Also ist es ja nicht nur Eskapismus.
Aber meine Schule ist so geil außer Mathe gibt es keine Naturwissenschaften und deshalb fühlt sie sich eh so surreal an! Ich dachte immer Schule=Ort an dem ich meistens versage.


02.11.2015 21:12:57   
Amiefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 11.08.2015
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Scotti,

"Aber ich traue mich einfach nicht das Leben zu leben; dass mir eigentlich vorschwebt, weil es so ungewöhnlich ist."

Ich habe jetzt deinen Beitrag gelesen und ich frage mich, was ist an Natur, viel Radfahren, Zeichnen, gut Kochen so
ungewöhnlich das man es nicht leben kann?

Du wünscht dir Freiheit und trotzdem fesselst du dich an einen Sessel vor deinen Pc und machst dadurch diese wundervollen Dinge, die dich schon in der Vorstellung Be-Reichern, nicht.

Probiere dich aus, schüttle und ver-rücke deine Welt, freu dich an den neuen Erfahrungen, und wenn dir etwas nicht gefällt, nimm es als Prozess, der dich weiter zu dir und zu deinen dir gewünschten Leben führt.

Ich wünsche dir dabei alles gute, Amie



bearbeitet von Amie am 16.11.2015 15:31:51
03.11.2015 00:02:48  
Tom07fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 29.04.2018
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Scott,
das Thema hier ist ja schon etwas älter, mich würde es brennend Interessieren ob du es nun geschafft hast dich aufzuraffen und das Leben zu Leben was dir vorschwebt.



29.04.2018 20:07:32    
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Ich verschwende Zeit

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 150 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at