Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch einer Angehörigen
Seiten: (4) 1 2 3 [4] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Tagebuch einer Angehörigen
Lividifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 100
Mitglied seit: 16.02.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 131
Heute möchte ich den Tag nutzen um mich einfach mal öffentlich bei meinem Freund zu bedanken! Das Leben und die Beziehung mit ihm ist einfach der Himmel auf Erden für mich seit der ganze Mist daraus verschwunden ist. Und darum MUSS das heute einfach mal sein Lächeln

DANKE mein Herz...
-dafür dass Geheimnisse die ich dir anvertraue gut bei dir aufgehoben sind!
-dafür dass du Versprechen die du gibst auch hältst!
-dafür dass du mir jetzt offen und ehrlich sagst was in dir vorgeht!
-dafür dass sämtliche Heimlichkeiten aus unserem Leben verschwunden sind!
-dafür dass ich diese Beziehung genießen kann wie niemals zuvor!

Du bist für mich der tollste Mann der Welt und ich liebe dich ohne Ende! Lächeln


Hier findet ihr das Ausstiegstagebuch meines Freundes:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=3840

Ich bin (im Normalfall) montags bis freitags von 15-17 Uhr im Chat!

Da ich (aus welchem Grund auch immer) zwar PNs EMPFANGEN, nicht aber VERSENDEN kann, schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr privat mit mir Kontakt aufnehmen wollt!
01.07.2016 15:25:36   
Lividifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 100
Mitglied seit: 16.02.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 143
Zwei Wochen ist mein letzter Eintrag her und es gibt wieder das ein oder andere zu berichten was sich in dieser Zeit ereignet hat LächelnZu allererst mal ist mir in dieser Zeit eines klar geworden (wenn auch auf recht unfreiwillige Weise Zwinkern) Mein Freund ist längst längst läääängst nicht mehr so sex-versessen wie früher und kann auch wirklich mal längere Zeit (bis zu 1 1/2 Wochen) "ohne" auskommen und fühlt sich TROTZDEM nicht "gefährdet". Krankheitsbedingt war Sex in den letzten 2 Wochen echt totale Mangelware bei uns und er wäre FRÜHER aufgrunddessen bestimmt schneller als ich kucken kann zum "Bildschirm" übergegangen. Aber jetzt ist er schon soweit, dass selbst so eine lange Zeit ohne realen Sex ihn nicht wieder in die Sucht treibt und das macht mich unglaublich stolz und stärkt mein Vertrauen in ihn einfach ungemein! Lächeln

Wir haben (im Rahmen dessen) auch einige Dinge klären können, die mit unseren generellen Vorlieben beim Sex zu tun haben und von denen es MEGA gut war dass wir sie BEIDE mal ausgesprochen haben. Auch DAS war sehr sehr SEHR lange einfach undenkbar. Doch heute können wir uns völlig unbefangen anvertrauen was wir mögen, was wir nicht mögen, wie wir bestimmte Dinge "im Bett" sehen und was wir bislang völlig falsch gedeutet oder verstanden haben und stärkt nicht nur das eigene Selbstvertrauen (auf beiden Seiten!) aus ganz unterschiedlichen Gründen, sondern lässt uns auch total gut bestimmte Verhaltensweisen der Vergangenheit verstehen LächelnOft sind es winzige Erklärungsfetzen, die ein MEGA großes "Ach soooooooo!" auslösen können und für Erkenntnisse sorgen, die vorher nur ein riesengroßes Fragezeichen hervorgerufen haben. Also auch da gilt - Reden ist die beste Herangehensweise! Lächeln

Ich weiß nicht ob ihr euch daran erinnert dass ich mal erwähnt habe, dass mein Freund und ich auf einer Model-Seite angemeldet sind. Als ich nach längerer Zeit dieser Tage mal wieder ein Angebot bekam und im Rahmen dessen auch mal ein paar Einstellungen zur Seite an sich in meinem Profil geändert habe, fiel mir eine Einstellung auf, die ich nicht so ganz deuten konnte und bat meinen Freund sich das doch mal anzusehen. Das Lustige an der Sache ist, dass genau ÜBER DIESER Einstellung eine andere war "Nacktfotos anderer ausblenden" auf die ich gar nicht geachtet hatte als ICH meine Einstellungen geändert hatte. Mein Freund meinte aber sofort er hätte gar nicht gewusst dass es die Möglichkeit auf der Seite geben würde und würde die sofort auf "Ja" ändern weil das für ihn bedeuten würde dass er die Seite völlig bedenkenlos nutzen könnte. (Dazu muss man wissen dass auf dieser Model-Seite das Titelbild ständig ein anderes ist, quasi mit jedem Einloggen dort und da eben auch das ein oder andere "gefährliche" Foto mit dabei sein kann...!) Habe mich MEGA-mäßig darüber gefreut dass mein Freund dass einfach aus sich heraus nicht nur gesehen sondern auch umgeändert hat und bin so (auch wieder völlig unbeabsichtigt) WIEDER eine "Sorge" mehr los. Man kann die letzten beiden Wochen also absolut als "Zeit der unerwarteten positiven Erkenntnisse bezeichnen" Lächeln

Dieser Monat ist SEHR von Festivals geprägt was meinen Freund angeht. Von daher sehen wir uns an den Wochenenden so gut wie gar nicht (mal abgesehen vom letzten und einem Mitte des Monats) und da Festivals ja immer sehr lange gehen auch dann die Hälfte der normalen Woche nicht. Früher hätte mir das übelste Bauchschmerzen gemacht, aber heute weiß ich einfach dass ich mich auf meinen Freund verlassen kann und er "weiß wo er hingehört" und andere Frauen keine Rolle mehr für ihn spielen! LächelnDieses Wissen ermöglicht es mir auch MEINE Aktivitäten in dieser Zeit einfach nur genießen zu können und mich danach wieder umso mehr auf meinen Freund und UNSERE gemeinsame Zeit zu freuen Lächeln

(Wieder ein sehr langer Beitrag heute, aber es war dafür ja auch sehr lange Funkstille bei mir! LächelnZwinkern)


Hier findet ihr das Ausstiegstagebuch meines Freundes:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=3840

Ich bin (im Normalfall) montags bis freitags von 15-17 Uhr im Chat!

Da ich (aus welchem Grund auch immer) zwar PNs EMPFANGEN, nicht aber VERSENDEN kann, schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr privat mit mir Kontakt aufnehmen wollt!
13.07.2016 12:07:32   
Lividifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 100
Mitglied seit: 16.02.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 148
"Der Tag nach dem Dong (sein absolutes Lieblings-Festival)"...

Der heutige Tag könnte (rückblickend betrachtet) genauso eine wichtige Bedeutung für unser Leben, unsere Beziehung und vor allen Dingen für meinen Freund selbst haben, wie jener Tag im Februar diesen Jahres, an dem er sich entschlossen hat clean zu werden, der OSS den Rücken zu kehren und sich im Außen Hilfe zu suchen...!!!

Das Festival (also die Zeit von Donnerstag bis Sonntag) hat mein Freund so verbracht, wie er selbst es absolut genießt - Mit vielen Menschen um ihn herum die mit ihm auf einer Wellenlänge sind, jeder Menge Metal-Bands auf der Bühne und einer Unmenge Alkohol von morgens bis abends was dazu geführt hat dass er quasi "dauer-betrunken" war. (Ihr kennt MEINE Meinung dazu. Darüber müssen wir nicht reden. Ich weiß wieviel Spaß er genau dabei hat und wir können offen darüber reden DASS es so ist, auch wenn ICH niiemals "so sein möchte"! Lächeln)

Heute morgen waren wir schon ziemlich früh wach und das war gut, denn so konnte er sich einige Dinge von der Seele reden die ihm, als das Festival vorbei war, ziemlich zu schaffen machten...Zum einen wäre ihm, als er wieder zu Hause "bei mir" war wieder schlagartig bewusst geworden WIE unterschiedlich unsere Welten sind (die wilde, asoziale (SEINE Wortwahl, nicht meine! Zwinkern). "wir saufen den ganzen Tag und die ganze Nacht und lassen uns komplett gehen"-Seite von ihm und die ruhige, häusliche, "brave" Seite von mir) und das würde ihn WIEDER MAL sehr daran zweifeln lassen, ob er MIR nur was vormacht wenn er "auch so ist wie ich" um mir ein guter Mann zu sein, oder ob er TATSÄCHLICH DIESE Seite auch in sich trägt. Zum anderen hat er auch ganz offen geäußert, dass er EINGE male beim Festival gedacht hätte wie schön es wäre Single zu sein und hemmungslos "mit der und mit der und mit der"...! Und dass er sich nicht sicher sei ob er ÜBERHAUPT beziehungsfähig sei. Zum Dritten wollt er dann noch von MIR wissen wie ich über die Beziehung denken würde wenn es zu einer Trennung käme. Ob ich sie als "verschwendete Zeit" ansehen würde weil ich "mit einem Typen zusammen war der nur halbherzig zu mir stand und zu mir gepasst hätte" oder ob ich es (wie er) als "schöne Zeit die aber nun zu Ende ist" ansehen würde. Ich habe geantwortet dass es in keinem Fall "verschwendete Zeit" für mich wäre, aber dass ich auch nicht "so leicht darüber hinwegkommen würde" wie er das wohl könnte. Daraufhin meinte er es täte ihm leid dass ich mit so einem "kaputten Typen zusammen sei" obwohl ich das Paradies verdient hätte. Darauf MEINE Antwort "Lieber eine EHRLICHE Hölle, als ein GEFAKETES Paradies!" Daraufhin musste er SEHR schlucken und es kam zu dem "Entschluss", der dieses Gespräch (was natürlich kein SCHÖNES aber trotzdem GUTES war!) zu einem absolut bedeutenden werden ließ...!

Wie ich schon öfters erwähnt habe hat sich mein Freund im Teenager-Alter aufgrund von massivem Mobbing seine Emotionen abtrainiert. Bedeutet er nimmt die MEISTEN Dinge rein "kopf-gesteuert" war und nur zu einem Bruchteil auf emotionaler Ebene. Dinge die ihm total Spaß machen haben nur eine recht kurze Halbwertszeit, Dinge die schlecht sind sind schnell "vergessen" oder "halb so schlimm". Aufgrund dessen habe ich, seit unsere Beziehung begann immer wieder von ihm den Satz gehört "Ich weiß nicht ob ich dich WIRKLICH liebe. Ich bin mir ja nicht mal sicher ob ich überhaupt lieben KANN". Wie schon gesagt hat er heute morgen alles ausgesprochen was ihn belastet hat und während des Redens wurde immer mehr und mehr deutlich, dass er NUN zu einer Sache bereit ist die ihm unglaubliche Angst macht, aber die er "auf sich nehmen will" um sich seiner WAHREN Natur, seiner WAHREN Gefühle und seiner WAHREN Entscheidung (für oder gegen uns) bewusst zu werden - ER MÖCHTE EINE THERAPIE BEGINNEN BEI JEMANDEM DER IHM HELFEN SOLL SOWOHL SEINE EMOTIONEN ZURÜCKZUHOLEN ALS AUCH SEIN MOBBING-TRAUMA ZU VERARBEITEN!!!

Er bat mich heute morgen eine geeignete Person oder Therapie-Möglichkeit dafür herauszusuchen und ihm währenddessen beizustehen und genau das werde ich tun! Ich weiß was für ein riesengroßer Schritt diese Entscheidung für ihn darstellt und werde alles tun um ihn da nach Kräften zu unterstützen! LächelnUnd so kann ein Gespräch was so "negativ begann" sich zu einem Gespräch entwickeln was wegweisend endet...! Lächeln

Solltet ihr vielleicht sogar entsprechende Ansprechpartner WISSEN - Immer her damit! Wir sind AUCH DA für jede Hilfe und Unterstützung dankbar! Lächeln


Hier findet ihr das Ausstiegstagebuch meines Freundes:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=3840

Ich bin (im Normalfall) montags bis freitags von 15-17 Uhr im Chat!

Da ich (aus welchem Grund auch immer) zwar PNs EMPFANGEN, nicht aber VERSENDEN kann, schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr privat mit mir Kontakt aufnehmen wollt!
18.07.2016 16:24:35   
Lividifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 100
Mitglied seit: 16.02.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 1
(Falls ihr wissen wollt warum lest den Eintrag meines Freundes dazu...)

Gestern war (seit Anbeginn des Entzugs im Februar) der absolut schlimmste Tag von allen für mich. Ich habe etwas erfahren was mir komplett den Boden unter den Füßen weg gezogen hat (Ich möchte nicht darüber reden was das war!), dazu kam der Rückfall von meinem Freund und natürlich auch all das, was er mir, seit er vom Dong wieder da war, erzählt hat...Kurzum - Ich habe mich gestern über mehrere Stunden so gefühlt, wie es meinem Freund wohl PERMANENT geht - Total "leer". Einfach nicht mehr fähig IRGENDETWAS zu fühlen. Nur dass das bei MIR wohl einfach daher kam dass ich "soviel negatives auf einmal" nicht mehr verkraften konnte...

Im Laufe des Abends, als so laaaaaangsam wieder "das Leben in mich zurückkehrte", haben mein Freund und ich im Internet ZUSAMMEN (er sagte mir er könne sich ALLEINE nicht dazu überwinden) nach Therapeuten gesucht die sich mit dem Thema abtrainierte Gefühle beschäftigen oder zumindest Trauma-Bewältigung. Denen haben wir dann eine entsprechende Mail mit der Schilderung des Problems geschickt und warten jetzt wer sich in welcher Form zurückmeldet...

Eine Dame die Hypnose als Heilungs-Methode anbietet schrieb uns nahezu sofort zurück und heute morgen hat mein Freund dort angerufen und war sofort positiv überrascht. Zum einen käme sie am Telefon sehr sympathisch rüber, zum anderen sei er sehr verblüfft dass er schon am 4. August einen zweistündigen Termin bei ihr haben könne und dass SIE davon ausgeht dass er (wenn unser Problem nicht schon DA behoben ist) nur ZWEI Sitzungen braucht um es loszuwerden. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, aber wir geben im Prinzip JEDEM und ALLEM eine Chance was nur IRGENDWIE die Aussicht auf Hilfe oder Heilung verspricht...

Mein Freund hatte gestern eine Situation die zwar nur ein paar Sekunden dauerte, aber die ungemein viel bedeutet hat für ihn...und damit auch uns...! Wie ich schon sagte empfindet mein Freund keine Liebe und kann nicht weinen. Doch gestern meinte er völlig aus dem NIchts heraus "Was hast du gemacht??? o0 Ich fühl mich gerade als würde ich zum ersten mal FÜHLEN was Liebe ist!!! Boah! - Überrascht" und er hat drei kleine Tränchen vergossen! Für andere vielleicht eine totale Nichtigkeit, für uns aber etwas mega "wertvolles"!

Mein Freund war, seit er von seinem Festival wieder zu Hause ist, so ehrlich wie noch nie zu mir und das tut SAUWEH, aber wenn ich die Wahl hab zwischen gespielter Harmonie und verletzender Ehrlichkeit ziehe ich (trotzdem!) letzteres vor! Auch wenn er das nach wie vor nicht versteht!


Hier findet ihr das Ausstiegstagebuch meines Freundes:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=3840

Ich bin (im Normalfall) montags bis freitags von 15-17 Uhr im Chat!

Da ich (aus welchem Grund auch immer) zwar PNs EMPFANGEN, nicht aber VERSENDEN kann, schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr privat mit mir Kontakt aufnehmen wollt!
21.07.2016 11:16:35   
krischfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 10.01.2015
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Lividi,

vorab: Ich habe (noch) nicht alles von Euch gelesen, weil ich mich bemühe, meine Online-Zeiten kurz zu halten.

Aber zu folgendem: Tag 1...Eine Dame die Hypnose als Heilungs-Methode anbietet...und dass SIE davon ausgeht dass er nur ZWEI Sitzungen braucht...

Was man davon halten soll: NICHTS! (Außer daß es vermutlich SEHR teuer wird).
Am 10.01.2015 schrieb ich mit dem Thema "Vergleich". Seit dem sind jetzt eineinhalb Jahre vergangen, in denen ich eine Psychotherapie mit zunächst wöchentlichen, dann zweiwöchentlichen und jetzt vierwöchentlichen Sitzungen mache. Wie ich denke mit großem Erfolg und trotzdem noch lange nicht fertig. Aber ich lerne zunehmend mir selbst zu helfen. Das wirkt sich äußerdt positiv in allen Lebensbereichen aus (Freunde, Familie, Arbeit, ...). Sucht ist für mich nur noch insofern ein Thema, als ich die einschlägigen Online-Angebote meide, wie ein trockener Alkoholiker Alkohol meidet.
Wirklich bitter am Thema Therapie ist, das der Bedarf höher ist als das Angebot. Daher haben ALLE fähigen Therapeuten riesige Wartelisten (und umgekehrt, wer keine Warteliste hat...). In diesem Punkt habe ich ein ganz unwarscheinliches Glück gehabt. Es hilft aber nichts, man muß sich SELBST für seine eigenen Interessen einsetzen. Das habe ich auch gemacht (z.B. die Zeit für die Therapie fehlt für andere Dinge) und es hat sich GELOHNT. Letztlich ist die Alternative die totale Katastrophe.

Zu Tag 23
...Eine Frage die ein bisschen weg vom eigentlichen Thema geht, die aber trotzdem in unserem Fall sehr eng damit verknüpft ist an das weite Rund - Mein Freund hat sich in seiner Jugend aufgrund von massivem Mobbing seine Gefühle abtrainiert (Ja, das geht!) und kann daher weder WIRKLICHE Freude, noch WIRKLICHE Trauer, noch WIRKLICHE Wut, etc. durchleben und fühlen...
und zu Tag 1
...zum ersten mal FÜHLEN was Liebe ist!!! und er hat drei kleine Tränchen vergossen! Für andere vielleicht eine totale Nichtigkeit, für uns aber etwas mega "wertvolles"!

Nein, das geht nicht weg vom eigentlichen Thema sondern GENAU da hin (deshalb habe ich mich überhaupt entschlossen zu antworten). Mobbing in der Schule und in der Ausbildung hatte ich auch (hieß damals nur noch nicht so). Meine Gefühle habe ich dann auch eingeschlossen, so wie eine Auster eine Perle. Danach geht der Weg dann weiter in die Sucht, die die dann angenehme Gefühle bringt. Welche Sucht es ist, hängt dann von Zufällen ab. Oft sind es auch Mehrfach-Süchte (Dein Freund hat ja auch gravierende Alkohol-Probleme - hatte ich auch - zwar nicht in dem Maße, aber immerhin). Es lohnt sich dazu mal im Wikipedia "Narzistische Persönlichkeitsstörung" zu lesen.




29.07.2016 23:28:25   
Lividifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 100
Mitglied seit: 16.02.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Mein Freund und ich haben uns vor ein paar Stunden getrennt!!!

Wir sind im guten ausenander gegangen und wollen Freunde bleiben!

Wir sind einfach zu verschieden und gestehen einander zu einen Partner zu finden der WIRKLICH zu einem passt!

Seine Sucht wird er, trotz der Trennung, jetzt mehr denn je bekämpfen! Er hat sich über das weiße Kreuz (eine christliche Einrichtung zum Thema OSS) einen Therapie-Platz gesucht. Dieser ist zum einen für ihn ohne Auto erreichbar und zum anderen für ihn bezahlbar.

Ich habe meinem (nun EX-)Freund zwar zugesichert ihm auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen wenn er diesbezüglich Hilfe braucht, doch da ich mich HAUPTSÄCHLICH mit der Sucht auseinandergesetzt habe weil wir zusammen waren, hoffe ich dass ihr versteht dass dies zum einen mein letzter Eintrag hier ist und zum anderen dass ich nicht mehr in den Chat kommen werde.


Hier findet ihr das Ausstiegstagebuch meines Freundes:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=3840

Ich bin (im Normalfall) montags bis freitags von 15-17 Uhr im Chat!

Da ich (aus welchem Grund auch immer) zwar PNs EMPFANGEN, nicht aber VERSENDEN kann, schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr privat mit mir Kontakt aufnehmen wollt!
19.09.2016 03:53:23   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (4) 1 2 3 [4] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch einer Angehörigen

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 237 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at