Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Fühle mich hilflos, was kann ich tun?
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Fühle mich hilflos, was kann ich tun?
EmelieErdbeerefehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 12.04.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hey,

Ich muss gestehen ich fühle mich mittlerweile einfach nur noch hilflos...
Ich bin mit meinem Freund nun seid über einem Jahr zusammen und er hat mir schon recht früh gestanden, dass er ein Problem mit Pornos hat. In welchem Ausmaß wurde mir allerdings erst später klar.
Dies ändert wiederum nichts an meinen Gefühlen für ihn und er sagt selbst, dass er sich meiner Liebe sicher ist, auch wenn er dies aus seiner Sicht nicht verdient hat, was ich immer wieder aufs neue bestreite. Im Gegenzug war er sich über ein halbes Jahr seiner Gefühle zu mir unsicher, da er immerzu Angst hatte, dass er sich nur körperlich zu mir hingezogen fühlen könnte. Diese Zweifel hat er jedoch nun allmählich begraben, was man ihm auch wirklich anmerkt.
Für jeden Außenstehenden scheint es zwischen uns wahrscheinlich perfekt zu sein und dem wäre wohl auch so, wenn da nicht die Pornos wären...
Schon recht am Anfang unserer Beziehung berichtete er mir, dass er mal ein Problem mit Pornos gehabt HATTE, doch wie sich kurze Zeit später herausstellte, war dieses Problem aktueller als ich ahnte...
Zu Beginn unserer Beziehung hatte er wohl tatsächlich eine Pause von wenigen Wochen gehabt und er hatte gehofft, dass dies auch so bleiben würde, doch dem war nicht so und er erzählte mir von seinem eigentlich ziemlich aktuellen Problem. Auf der einen Seite zeigt das, wie viel Vertrauen er mir schon von Anfang an entgegen gebracht hat und, dass er vor allem auch den Willen hat etwas zu ändern.
Ich durfte ihm bisher jede noch so unangenehme Frage stellen und er beantwortete mir jede Einzelne ausführlich und, meiner Einschätzung nach, ehrlich. Manchmal erzählte er mir sogar selbst, wenn er einen Rückschlag erlitt, aber ich durfte auch jeder Zeit nachfragen. Jedes mal danach war er allerdings ziemlich niedergeschlagen.
Er hat mit mir zusammen am Anfang des Jahres eine kostenlose Sperre für seinen Computer eingerichtet, die nur ich öffnen kann. Da er allerdings Facebook noch offen halten wollte ist dort weiterhin eine Lücke. Youtube und Co. sind zwar geschlossen und er findet dort höchstens Unterwäsche-Models, doch diese reichen schon. Facebook möchte er sich für die Unikollegen und als generelle Kommunikationsplattform offen halten, da dies seine einzige Kommunikationsplattform ist, über die er mit anderen, außer per Telefon, Kontakt halten kann.
Zu einem Therapeuten möchte er nicht gehen, da er wohl schon zu Anfang seiner Sucht Hilfe gesucht hatte und diese Sucht an dieser Stelle als Normalität bei Jugendlichen abgetan wurde. Seitdem traut er Therapeuten nicht mehr.
In letzter Zeit hatte ich nun immer öfter nachgefragt ob es irgendwelche Fortschritte gäbe, auf die ich so sehr hoffe. Dies hat unsere Beziehung allerdings eher belastet, da er danach immer sehr niedergeschlagen war und wir unsere Zweisamkeit nicht mehr genießen konnten. Nun habe ich seid ein paar Wochen nicht mehr nachgefragt und es zermürbt mich.
Ich möchte ihm so gerne helfen, eine Stütze sein, da er immer noch daran glaubt, bzw. vor allem darauf hofft, dass er es doch noch aus eigener Kraft schafft diesem Teufelskreis zu entrinnen. Ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich würde ich so gerne unterstützen und weiß nicht wie, zumal ich nicht wirklich mehr daran glaube, dass er dies alleine schafft.

Hilfe

Liebe Grüße und vielen Dank schon einmal



12.04.2016 03:45:10  
Lividifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 100
Mitglied seit: 16.02.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Diese Hilflosigkeit unseren Männern bzw. der Sucht unserer Männer gegenüber fühlen wir alle uns hier ausgeliefert. Du bist definitiv nicht alleine damit!

Dass dein Mann dir sagt dass er deine Liebe nicht verdient hat ist auch so einer von den Sätzen die Frauen von OSSler sehr sehr SEHR oft zu hören bekommen. Genauso wie den Satz "Ich bin mir nicht sicher ob ich dich liebe, oder ob ich nur das Körperliche in dir sehe". Das Gegenteil ist allerdings auch genauso oft vertreten - Dass OSSler den "echten" Sex komplett weglassen in ihrem Leben, weil ihnen nur noch der "falsche" was gibt.

Dein Freund wollte wohl erst austesten wie du GENERELL auf das Thema reagierst und deshalb hat er sich erstmal "vorgetastet" indem er so getan hat als wäre das "längst erledigt". Es gibt ja schließlich auch genug Frauen die sich von ihren Männer TRENNEN sobald sie davon erfahren...! Da war ihm wohl das Risiko zu groß.

Dass er dir dann aber ziemlich schnell VON SICH AUS erzählt hat dass er ein Problem hat ist echt etwas was ich sehr respektiere und worauf du dir sehr viel einbilden kannst! Die meisten Männer vertuschen ihre Sucht und es sind die FRAUEN die es früher oder später herausfinden...!

In meinem Fall fiel (während die Sucht noch akut war) sogar immer wieder der Satz "Schade. ich hatte gehofft du bringst mich davon weg. Aber anscheinend ist das nicht so. Scheine dich wohl doch nicht zu lieben..." SOLCHE Sätze auszuhalten und nicht einfach den EIGENEN Gefühlen nachzugeben und dem Mann da eine schallende Ohrfeige zu verpassen ist wirklich reinste Körperbeherrschung...! Dass dein Freund dir gegenüber da so respektvoll ist ist etwas auf das du echt stolz sein kannst!

Dass du ihn alles fragen kannst und er darauf nicht abweisend oder genervt oder aggressiv reagiert ist die absolute Ausnahme und steht im krassen Gegensatz dazu wie die MEISTEN Männer mit OSS reagieren.

Dass dein Freund ein gebranntes Kind ist was Therapeuten angeht kann ich nach dieser völlig unangebrachten Diagnose absolut verstehen. Leider gibt es auch auf diesem Sektor (wie in jedem Berufszweig) schwarze Schafe und ihr habt wohl leider so eins erwischt.

Ich kann dir (aus eigener Erfahrung) den Tipp geben Gabriele, die diese Seite ins Leben gerufen hat, anzuschreiben bzw. eine Therapie per mail bei ihr in Anspruch zu nehmen. Diese läuft einen Monat und läuft so ab, dass entweder nur dein Freund oder aber ihr beide mail-Kontakt mit ihr habt und so beide wertvolle Tips und Ratschläge auf eure Situation zugeschnitten von ihr erhaltet. Betonen möchte ich, dass dein Freund danach natürlich nicht hokuspokusfidibus geheilt ist, aber der WEG dorthin ist auf jeden Fall viel viel viel einfacher und geebneter.

Fühl dich gedrückt und ganz lieb in den Arm genommen!

Liebe Grüße

Lividi

PS: Wenn du möchtest darfst du auch gerne zu unserem tagtäglichen Chat (zwischen 15 und 17 Uhr) dazustoßen. Dort sind LostInOss und ich eigentlich immer anzutreffen und man kann dort, anders als hier im Forum "live" miteinander reden. Dazu klickst du einfach auf der Hauptseite auf das Bild was aussieht wie ein Notausgangs-Schild. Alles weitere ist dann da eigentlich selbterklärend =)


Hier findet ihr das Ausstiegstagebuch meines Freundes:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=3840

Ich bin (im Normalfall) montags bis freitags von 15-17 Uhr im Chat!

Da ich (aus welchem Grund auch immer) zwar PNs EMPFANGEN, nicht aber VERSENDEN kann, schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr privat mit mir Kontakt aufnehmen wollt!
13.04.2016 12:08:47   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Fühle mich hilflos, was kann ich tun?

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 423 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at