Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Die letzte Chance...
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Die letzte Chance...
Biene72fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.10.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Zusammen,

ich habe gestern diese Plattform entdeckt und habe etwas in den Foren, wie auch in der Broschüre gestöbert.

Natürlich bin ich nicht durch Zufall hier her geraten, auch bei uns gibt es ähnliche Probleme. Ich überflog hier den einen oder anderen Text, fand einiges was mir bekannt vor kommt und anderes was nach meinem Dafürhalten in eine Andere Richtung geht.

Bisher habe ich mich in meiner Situation recht alleine gefühlt und ich finde es auch sehr schwierig mit Freundinnen über dieses Thema zu sprechen... Gerne möchte ich hier mal unseren Fall schildern, hilft es viell dem einen oder anderem Paar von euch.

Mein Mann, wir haben haben vor 3 Monaten geheiratet, hat eine Art Suchtproblem.
Als ich ihn vor 4 Jahren kennen lernte war alles schön und ich merkte gar nichts davon.
Irgendwann nach 5-6 Monaten, wir lebten bereits zusammen, blinkte auf seinem Handy eine Nachricht auf. Ein Mädel schrieb: Du geile Sau. Hm, was sollte ich davon halten. Er meinte das da nichts dran wäre und ich wollte es nicht überbewerten. Es gab eine weitere Situation, den Text weiß ich aber nicht mehr. Als ich ihn damit konfrontierte meinte er nur ich würde wohl nen bisschen durchdrehen und sollte mal lieber wieder meine Pillen schlucken. Hierzu muß ich viell erklärend anführen das ich vor einigen Jahren unter Depressionen gelitten habe, welche ich mithilfe von Medikamenten und einer Therapie erfolgreich bekämpft habe. Diese Aussage von ihm war ein absolutes no go! Ich wusste was ich gelesen hatte, hatte es ihm aber nicht direkt unter die Nase gehalten. Mich hat das damals erst so fertig gemacht, dass ich beinahe an mir gezweifelt hätte und bis heute habe ich ihm diesen Spruch nicht wirklich verziehen. Er baut Mist und ich soll Antidepressiver schlucken.
Eine weitere Zeit passiere nichts auffälliges mehr. Leider bekomme ich die Zeitabläufe auch nicht mehr auf die Reihe. Auf jeden Fall veränderte sich auch unser Sexualleben, was ich aber zunächst dem beruflichen Stress zugeordnet habe. Irgendwann sagte mir mein Bauchgefühl jedoch das irgendwas ganz und gar nicht stimmt. Ich machte etwas, was ich total verabscheut habe, ich nahm sein Handy an mich. Ich lass und kam dahinter das er irgendeiner Nachrichten mit sexuellem Hintergrund schrieb, mir schickte er ein Foto von seinem Bratwurst die er gerade ass und beinahe Zeitgleich dieser Dame ein Foto seines Schwanzes. Wir hatten einen riesigen Krach. Mein Partner hat sich dann beleidigt zurück gezogen und erst einmal nicht mehr mit mir gesprochen, maulte mehrere Tage, ignorierte mich, behandelte mich wie Luft. Er betrog mich und machte nun einen auf armes Opfer und ich war die 'Böse'. Wir habe diese Situation nie wirklich geklärt, vielmehr wurde sie wohl ausgesessen. Leider kann er mit mir nicht wirklich ernsthafte Gespräche führen, er fühlt sich immer gleich angegriffen, geht auf Gegenwehr indem er mich anfangs einfach nur für einige Tage ignorierte. Dann bekam er Panik weil er nicht wusste wie er die Situation auflösen sollte und er verwandelte sich, so empfand ich es jedenfalls immer, in ein kleines Kind. 'Ich bin jetzt wieder lieb und nun musst du mich auch in den Arm nehmen' unter diesem Motto kam er dann immer zu mir - zu einem klärendem Gespräch war er nie in der Lage. Unser bzw mein schlimmstes Erlebnis war es, als ich eMail fand, in denen er seiner EX-Freundin schrieb ' ich würde meine Freundin jederzeit sofort für dich verlassen' 'ich hab dich so lieb' 'ich vermisse Dich' sie schrieb 'wenn wir dann im wahren Leben zusammen sind, dann..' HAMMER - ich war total fertig, nur noch am zittern und nicht in der Lage zur Arbeit zu fahren. Eine Woche ließ ich mich krankschreiben.... Ich wusste nun das er sein iPad nicht nur so mit aufs WC nahm, sondern mit ihr zu schreiben. Sie schrieben aber auch und tauschten sich über 'uns' aus, entweder er beschrieb unseren letzten gemeinsamen Sex, oder er schilderte ihr was er gleich am liebsten sexuell mit mir anstellen würde wenn ich gleich heimkehren würde. Auch erkundigte sich sich ob es derzeit wieder etwas entspannter bei uns ist und ich beruflich wieder etwas runter fahre... Nun ja, ich fand all dies Nachrichten und dann tippte ich meine Nachricht an Sie. ich glaub ich schrieb so etwas wie 'Aufgeflogen- Gruß X' oder nur Gruß. Da war was los. Beide in totaler Panik, Sie weil sie nun auch Angst um ihre Beziehung hatte, er weil das doch alles gar nichts zu bedeuteten hatte und das doch alles nicht, wirklich gar nichts bedeutet. Halloooo, er schrieb er würde mich jederzeit für diese 'Schl...' verlassen. Ich weiß bis heute nicht wirklich warum ich ihn damals nicht verlassen habe. Ich fing damals auf der Suche nach Antworten an mit dieser Person eine Zeit lang zu schreiben. Nun erfuhr ich, dass sie in verlassen hatte, weil er ständig mit anderen, wohl unterschiedlichen Damen geschrieben haben soll. Der Sex zwischen ihnen lies auch immer mehr zu wünschen über, der Herr war Abends halt schon satt. Ich habe in meiner Therapie gelernt das die Dinge nicht immer zwangsläufig so sind wie sie scheinen. Ich weiß was es heißt am Rad zu drehen. Ich kenne Panikattacken. ich habe seiner Zeit selber viele Fehler gemacht und Menschen in meinem Umfeld durch mein Verhalten verletzt. Mein Thema war ein ganz anderes, dennoch schien es mir gewisse Parallelen zu geben. Ich gab ihm eine neu Chance - werde allerdings nie vergessen was ich da alles laß. Ich bin noch heute zutiefst von seinen Worten verletzt. Ich habe nie verstanden warum ich es ihm nicht wert bin diesen Scheiß zu lassen, wo er mich doch angeblich so liebt und nicht ohne mich sein will. Ich habe mir sein Verhalten angeschaut, ich habe mich in seine Lebensgeschichte (Beziehungen) reingehört, habe mir angeschaut wie seine Familie funktioniert und somit was er von der Familie mitbekommen hat.... Ich habe versucht für ihn Verständnis zu entwickeln. Immer wieder belog er mich. Immer wieder schwor er mit dem Scheiß aufzuhören, würde es ihm doch alles gar nicht geben und er habe keine Ahnung warum er es immer wieder machen würde. Wir sind gerade in der 4ten großen Kriese.... Kleine gab es zwischendurch auch. Immer wieder schreibt er über das Netz irgendwelchen Frauen die er in diversen Foren findet. Mal nutzt er Singelbörsen, mal Plattformen wie poppen.de. Ich weiß das dieses Thema nicht wirklich etwas mit mir zutun hat, hat er dieses Problem doch schon vor unserer gemeinsamen Zeit gehabt. Ich fühle mich durch sein Verhalten Verraten, Missbraucht, erniedrigt. Ich finde er hat kein Respekt vor mir und keine Achtung.
Warum Missbraucht - dieses Mal war es so..... Er kam morgens noch mal zu mir ins Bett und wir hatten Sex (zumindest hat er bekommen war er gerade brauchte - ich ging eher leer aus). Ungewöhnlich war die Uhrzeit, mag er morgens eher keinen Sex. Als er duschen ging nahm ich sein Handy.... Irgendeine Poppenseite war geöffnet und eine Brust starte mich an.... Toll aufgeilen und sich dann mal schnell an mir befriedigen. Er hat mir in der Vergangenheit immer wieder geschworen mit dem Mist aufzuhören, schwor es beim Leben seines Kindes. Er schaut mir in die Augen und lügt ohne mit der Wimper zu zucken. Auf Fragen ob er wieder spielt oder ihm was fehlt reagierte er entweder leicht genervt oder liebevoll ' nein mein Schatz - ich habe doch dich und ich habe dir versprochen auf uns aufzupassen' . Ich weiß nicht mehr was ich ihm glauben kann und was nicht, habe ich in der Vergangenheit oft 'zu Gunsten für den Angeklagten' entschieden, so kann ich das nicht mehr. Mit der Zeit ist er auch immer vorsichtiger und geworden: neue geheime eMail accounts, alles wird gleich gelöscht, keine Fotos mehr auf dem Handy.... Wo ein Wille da ein Weg und schwierig ist es nun wirklich nicht keine Spuren zu hinterlassen. Ich könnte noch so einige Fälle schildern.
Er hatte sogar einen Stick angelegt auf dem er alle Fotos gespeichert hatte, intime Fotos und Filmchen aber auch normale Fotos, diese stammten von einer Singleseite. Er sich doch tatsächlich mit Foto auf einer Seite als Single angemeldet. Falscher Name, alle Angaben weitergehend der Wahrheit entsprechend, nur dass er weder Single war noch alleine lebt. Er hatte sich geschrieben das er die große Liebe sucht, eine Frau die mit ihm durch dick und dünn geht....
Das alleine ist aber nicht alles. Immer wieder hat er Egoanfälle (so nenne ich sie) dann ist er mit sich unzufrieden und ist unausstehlich zu mir. Da ich nicht weiß wie sein chattverhalten ist, weiß ich nicht ob hier zeitlich ein Zusammenhang zu finden ist. Es fällt ihm schwer sich mal in mich zu versetzen, sieht nur sich.....
Gefühlt hatte ich ich nun mehr als ein 1 1/2Jahre Ruhe und meine Zweifel die mich immer wieder plagten, verbuchte ich unter ' Vertrauen muss halt noch wieder wachsen' . Ich hätte wohl besser weiterhin versuchen sollen ihn zu kontrollieren und meinem Bauchgefühl mehr trauen müssen als seinen Worten.
Als er mir vor einem Jahr den Heiratsantrag machte, tat er dieses mit dem Worten ''Du hast schon so viel Scheiß mit mir durch' ..... Hätte ich gewusst nie vorbei war, hätte ich ihn wohl nicht geheiratet. Ich fühle mich von ihm Betrogen und das nicht nur durch sein Geschreibe oder war auch immer sonst noch dahinter steckt. Ist die Ehe ein Vertrag, so hat er mich argilstisch getäuscht.
Ich hätte kein Problem damit, würde er sich nur hin und wieder mal nen Porno anschauen, finde ich normal... Aber mich verleugnen, die Frau die er angeblich doch über alles liebt.....
Ich liebe den Menschen, sonst hätte ich ihn nicht geheiratet, doch habe ich auch eine Selbsterhaltungstrieb. Jeder Mensch muss sein Leben führen und wenn er in seinem Leben diese chatts will so ist das sein Recht. mir muss er jedoch zugestehen für mich zu entscheiden ob ich den Weg mitgehe - dies hat er nicht getan. Er versucht mich durch Täuschung zu zwingen, sein Leben mitzuleben. Das hat nichts mit Respekt voreinander zutun. Ich kann und möchte das für mein Leben nicht, es verletzt mich zutiefst und ich leide, gehe dabei an meine


13.10.2016 14:51:52   
Biene72fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.10.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Nun ist mir gerade aufgefallen, dass mein gestriger Beitrag gar nicht ganz hochgeladen wurde ... Das kommt davon wenn man zwischendurch wild in das Handy tippt ;)
Also nun der Rest des Beitrags

Ich kann und möchte das für mein Leben nicht, es verletzt mich zutiefst und ich leide, gehe dabei an meine Grenzen.
Nach wie vor sagt er, er komme davon nicht los. Er sagt er schafft es mal für Wochen, mal für ein paar Monate nichts zu machen, doch dann holt ihn ein Sog wieder wieder zurück auf die Plattformen und alles beginnt von vorne.
Stand heute: ich habe von ihm verlangt zu seiner Sucht zu stehen, zumindest engen Freunden gegenüber. Von Süchten weiß ich, dass es wichtig es dazu zu stehen und sich nicht zu verstecken. Es ist für ihn nicht leicht, für mich aber auch nicht. Auch ich darf mir Kommentare wie 'mit mir hätte er das nicht gemacht' anhören. Stellt er sich nun seinem Problem, werde ich zu ihm stehen und wir werden es gemeinsam schaffen. Mir ist bewusst das es kein leichter Weg wird und das es ein langer Weg wird. Er sucht sich gerade einen Therapeuten, was gar nicht ganz so leicht ist. Die Suche muss er alleine betreiben, auch muss er alleine diese Therapie machen. Er sucht sich Hilfe um dem Ursprung des Zwanges auf die Spur zu kommen und heraus zu finden, was ihn wirklich dazu treibt. Das alles hat nichts mit mir zu tun, das ist ein Blick in sein Inneres, das wird für ihn harte Arbeit an sich selber. Ich weiß aus meiner Vita, dass eine Therapie sehr schwer ist und das es des öfteren Tiefpunkte gibt. Was ist dabei mein Part - ich werde für ihn da sein, er wird meine Schulter zum anlehnen haben, er wird sich darauf verlassen können das ich für ihn da bin. Das ist der Stepp 1. Wir werden sehen was ihm seine Therapie bringt und ob es im Anschluss sinnvoll ist eine Paartherapie zu machen um dann gemeinsam auch wieder Vertrauen aufzubauen und ein paar Baustellen im Umgang miteinander (diese kamen durch die Angriffe, Verletzungen usw.) wieder zu richten. Manchmal fällt es mir sehr schwer, dennoch glaube ich an uns, an unsere Liebe und ich wünsche mir von Herzen das er es schafft und wir zusammen eine Zukunft haben.

Der Anfang und damit ein großer Schritt ist gemacht, mein Mann erkennt sein Problem als Sucht an, ER will und sucht Hilfe. Ich halte das für elementar Wichtig, denn nur wenn ER es wirklich will, kann es zum Erfolg führen. Sehr stolz bin ich auch darauf, dass er es guten Freunden erzählt hat - von sich aus!

So, nun habe ich mir einfach mal alles von der Seele geschrieben ohne darauf zu achten ob alles gut formuliert oder richtig ist....ich hoffe es ist kein all zu großes durcheinander ;)

Liebe Grüße und lasst den Kopf nicht hängen
Biene


14.10.2016 17:35:54   
ThomGitfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 08.09.2016
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Biene,

freue mich für dich, dass sich bei euch etwas tut.

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr einen Weg findet, ehrlich miteinander zu kommunizieren. Mir sind während dem Lesen ein paar Gedanken gekommen:

Wichtiger als die Frage was du dir alles hast gefallen lassen finde ich die Frage, wie du in Zukunft damit umgehen willst.

Aus eigener Erfahrung halte ich Loslassen für essentiell. Mag sein, dass du diese Vorfälle tatsächlich nie vergessen kannst. Ich wünsche dir in jedem Fall, dass die Erinnerungen daran und vor allem der Schmerz mit der Zeit schwächer werden. Ich wünsche dir, dass diese Wunde verheilen kann. Dass, was immer auch passiert, diese Wunde nicht wieder aufbricht, sondern du so damit umgehen kannst, dass es für dich okay ist.

Du hast dich gefragt, warum du es ihm nicht wert bist, es zu lassen.
Ich glaube es geht dabei weniger um dich, sondern darum, dass er mit etwas in seinem Leben/mit sich selbst unzufrieden ist. Vielleicht hilft ihm die Therapie dabei, sich und sein Leben diesbezüglich klarer zu sehen.


20.10.2016 10:10:50   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Die letzte Chance...

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 404 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at