Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Jahrelanger Pornokonsum, Aggressionen, Wut, Trägheit und Ehe geht zu bruch.... ich will da raus!!!!
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Jahrelanger Pornokonsum, Aggressionen, Wut, Trägheit und Ehe geht zu bruch.... ich will da raus!!!!
TCHfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 30.08.2017
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

das wird jetzt eine etwas längere Geschichte und ich muss etwas weiter ausholen da vielleicht meine Probleme miteinander zusammenhängen.

Im Frühjahr 2013 habe ich meine jetzige Frau kennengelernt. Sie war meine erste Beziehung. ( Ich bin jetzt 28 ) Februar 2014 haben wir geheiratet.-

Vor Ihr habe ich mich natürlich immer nach einer Beziehung gesehnt. Ich bin sicher nicht eingebildet aber am äußerlichen lag es bestimmt nicht. Ich bin kein Top Model aber auch kein Schreckgespenst. Durchschnittstyp eben.

Ich habe mich immer damit getröstet das ich nie eine Beziehung hatte da ich ja eh immer nur so der Kumpeltyp bei den Mädels in der Clique war, ich war zu schüchtern und " Weiber aufreissen zum Flachlegen " auf Partys wie es meine Kumpels machten, aus denen sich dann auch die ein oder andere Beziehung ergab, davon hielt ich nie etwas.

Ich habe in meiner Jugend dann eben angefangen Pornos zu gucken. Eine Zeit lang fast täglich. Das übliche eben, nichts ekelhaftes, oder krasses.

Als ich sie kennenlernte habe ich nicht damit aufgehört. Natürlich nicht mehr so oft. Bei der Arbeit hatte ich die Möglichkeit in der Duschkabine die ich dann auch öfters dafür benutzt habe.

Wir hatten oft Sex, wie es bei frisch verliebten eben so ist, aber ich hatte immer das Problem das ich früh gekommen bin. Ein paar mal rein raus und das ist bis zum heutigen Tag so ( Sie war mein dritter Sexpartner, die zwei davor jeweils 1 -2 mal Sex gehabt )

Nach ein paar Wochen fing es an das es die ersten Probleme in unserer Beziehung gab.
Mit Lügen, es gab ein unangenehmes Thema das ich abgelogen habe. Meine Frau sagte mir das sie lügen noch mehr hasste wie fremdgehen.

Die Lügen häuften sich und das vertrauen bröckelte immer mehr. Es ging um Themen das ich in der Kaserne heimlich rauchte und ihr während ihrer schwangerschaft sagte ich höre auch damit auf.
Ich verheimlichte weibliche Soldaten in der Kaserne nur um Ärger zu entgehen. Es könnte ja jeden Morgen vor der Arbeit eine Szene geben....

Und ich log immer wieder ab das ich Masturbierte . " Nein mache ich nicht, ich habe ja dich und wir haben Sex " waren meine Argumente.

Aber das stimmte nicht.

Irgendwann fand sie es raus. Unter Tränen sagte sie mir wie sehr sie das verletzte. Ich machte weiter.

Jedes mal wenn sie mich mit etwas konfrontierte log ich es vehementer ab und gab es erst viel später zu. Teilweise Tage später. Das bedeutete Tagelange streitereien und geschrei.

Die ganzen Details kann ich jetzt denke ich weglassen. Was wichtig wäre zu erwähnen ist das ich mit all den Sachen weitergemacht habe. Pornos, heimlich rauchen ect ect.

Meine Frau sagte mir sie hätte mit dem Masturbieren an sich ( ohne Porno ) kein Problem. Auch nciht mit dem Rauchen, warum auch. Nur mein hintenrum handeln und ablüggen verletzte sie.

Monate vergingen und die Wut auf beiden Seiten stieg an. Ich hatte mehr und mehr das Gefühl sie hat den FInger auf meinen Leben.
Sie konnte sich aus verzweiflung nicht mehr anders helfen und wurde nach einer Lüge zur Furie, zerkratzte mir das Gesicht, nahm mir das Handy weg ( ohne Handy keine Pornos ) mein selbstvertrauen sank so sehr das ich sogar heimlich geld klaute weil ich dachte wenn ich sage ich will mir morgens was vom Bäcker holen sagt sie eh nein.

Sie fand es raus... was folgte... Geldbeutel und Karte weg. Wie ein kleines Kind kam ich mir vor und wie ein Kind das trotzig mit all dem weitermach war ich auch für meine Frau.

Der Sex wurde natürlich weniger, ich kam immer noch so früh. Sogar noch schneller. Mit der Zeit reichte nur das eindringen.

Die Situation wurde immer Krasser von Jahr zu Jahr. Ich blieb manchmal tagelang weg und lies sie mit meinen beiden stiefkindern und unserem Neugebohrenen alleine und schlief irgendwo auf der Strasse. Kam wieder zurück, zeigte einsicht, gelobte Besserung mit dem Lügen, den Pornos ect... es ging weiter.

Die Wut auf beiden Seiten wuchs ins unermessliche.Bei ihr wegen einer demütigung und Lüge nach der anderen. Bei mir wegen dem herablassenden verhalten ihrerseits mir gegenüber.

Es ging soweit das ich Anfang 2016 enorme Probleme bekam meine Wut zu zügeln.
Der rote Vorhang fiel. ICh brüllte meine Frau nieder, vor den Kindern, hörte das Geschrei von allen nicht das ich aufhören soll. Gegenstände flogen Türen knallten. Ich blieb Tagelang weg usw.

Irgendwann schlug ich zu...

Das Lügen und die Pornos gingen weiter.

Anfangs war es mit der Hand auf den hinterkopf später waren es Krankenhaus Aufenthalte und Anzeigen für mich und vermissten Anzeigen weil ich sogar über Heiligabend drei Tage auf der Strasse war und geflüchtet bin.... obwohl sie mehr grund gehabt hätte.

Sommer 2016 trieb ich sie in die Arme eines anderen. Ich sagte ihr das sei ok. ( war es nicht, absolut nicht. es verletzte mich zutiefst. wollte ihr aber mit meiner gleichgültigkeit eins auswischen, was natürlich nach hinten los ging. Sie hatte sich eine andere Reaktion gewünscht )

Nach ein paar Wochen verließ sie ihn weil sie sich für die Familie entschieden hatte...

Es gab etliche Eskalationen, nachdem wieder Reue von mir folgte und Einsicht....

Es ging weiter... ich hörte nicht auf.

Großes Thema : heimlich rauchen und auf Pornos wichsen.

Die Wutausbrüche und die Handgreiflichkeiten gingen auch weiter.

Anfang diesen Jahres kam ein Wendepunkt.

Wir hatten schon alle möglichen Beratungsstellen aufgesucht. Ich war schon bei zwei Therapeuten, aber ein Therapeut der mir sagt : Wenn Sie lügen wollen lügen sie odch... es ist ihr leben " hilft mir da nicht weiter.

Ich ging zu einem Aggressionstherapeut und meine Frau begann nach einem erneuten Krassen rückschlag Medikamente wegen Depressionen zu nehmen.

Sie hatte schon vor unserer Ehe schwierigkeiten, aber durch unser Theater sind die Symptome heftig ans Licht gekommen.

Besserung begann im Umgang miteinander. Ich war lockerer, alles war irgendwie besser. Ich rauchte jetzt vor ihr.

Pornos waren nach wie vor Programm. Auch mal wieder die ein oder andere Lüge. aber lange nicht so schlimm.
Das mit der Wut besserte sich da ich lernte in die Zukunft zu denken. Was passiert wennich jetzt schlage,schreie ect ect... Die Polizei wartete fast nur darauf das ich nohcmal was machte.

Erst letzte Woche erwischte sie mich wieder mit einem Porno. Ich zeigte einsicht, wir hatten ein langes klärendes gespräch. Sie dachte die fronten sind endgültig geklärt... nach all den Jahren Terror scheinen wir eine harmonische Familie zu werden...

Vor ein paar Tagen erwischte sie mich wieder....

Auch die ien oder andere Lüge war trotzdem mit dabei und die wut ist auch ab und zu wieder übergekocht ( lange nicht so krass wie damals !!! )

Jetzt sagt sie hat sie genug. Sie liebt mich ist aber keine nonne sie will auch nciht jeden tag poppen... seit fast 5 jahren hat sie keinen sex. da ich zu früh komme und sie will auch nicht mehr da sie ständig daran denken muss was ich mit mir mache...

Wenn sie jetzt auf ihre kosten kommen will brauch ich mich nicht wundern.

SIe hat recht. Das muss ich jetzt akzeptieren...

Vor einem Jahr recherchierte Sie mal. Das der Pornokonsum mit dem frühen kommen zusammenhängen könnte. Mit so einem Botenstoff Dopamin und dem Belohnungszentrum im Hirn.

Sie sagte wenn du es schon amchen musst mach es ohne pornos und mach was der Urologe sagte. Übe den Orgasmus herauszuzögern dann haben wir irgendwann beide wieder was davon.

Ich machte es nie. Pornos Pornos Pornos und schnell und Geil abspritzen.

Jetzt hat sie die schnauze voll....

Ich will da raus !!!! Ich will mit ihr anständigen Sex haben ! Ich will mit ihr die Phantasien leben die wir beide haben.

Denkt ihr es gibt zusammenhänge? Meine Trägheit, ich bin ständig planlos, kein selbstwertgefühl, die Wut usw?

Danke für eure Zeit!!!


30.08.2017 11:44:39  
franz952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 22
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi,

erst mal Respekt, dass du dich hier so offen zeigst und deine Geschichte erzählst. Alleine das runterschreiben hilft schon mal in meinen Augen, um die Dinge ggf. klarer zu sehen.

Ich vermute deine Trägheit geht ggf. mit dem Selbstwertgefühl einher, was wiederum dadurch hervorgerufen wird, dass du etwas tust was du eigentlich nicht willst und dir selber schadet. Ich kenne das auch etwas von mir. Die Kunst ist es daher diese Trägheit zu durchbrechen, bewusst etwas zu machen, obwohl man eigentlich keine richtige lust in dem Moment hat. Bei mir ists gerade Sport oder andere körperliche Betätigungen welche mir gut tun, jedoch eine gewisse Überwindung kosten. Vielleicht könnte dir etwas mehr Sruktur helfen, wenn du sagst das du planlos bist. Versuche dir ggf. bewusst Zeit zu nehmen, um die nächsten Schritte zu planen und dabei auch gerade über die Momente nachzudenken, wo die Gefahr des Rückfalls am größten ist. Und mache einfach auch mal etwas, wo du weißt das es dir gut tut, unabhängig vom Porno gucken.

Ansonsten scheint mir deine Geschichte schon irgendwie heftig und tragisch. Hast du denn jemanden, der dir nahe steht, mit dem du darüber reden kannst bzw. dem du dich vielleicht auch öffnen kannst. Mir selbst bringt ein persönliches Gespräch noch mal mehr. Ich weiß und verstehe aber wie schwer dies bei so einem Thema ist. Auf der anderen Seite hast du ja auch den Mut zusammen genommen hier rein zu schreiben. Bei einigen Aspekten ist professionelle Beratung sicherlich hilfreich. Ich selbst war mal bei einem Therapeuten, welcher auch Paarberatung zusammen mit seiner Frau machte, was ggf. auch helfen könnte in eurer Situation.

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und wünsche dir alles Gute!


01.09.2017 22:44:33   
Bienemaja1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 43
Mitglied seit: 27.03.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das tut mir richtig weh beim Lesen, ich muss immer an die armen Kinder denken. Sie können sich ja nicht wehren, wenn "Ihr" so krass handelt.

Deine Frau ist am Ende, sie geht vor die Hunde, wenn sie bleibt!! Lass sie gehen, arbeite an Dir und sieh dann ob Du bei ihr noch eine Chance bekommst. Anders wird das nix....

Ich drück Dir die Daumen dass Du diesen Dämonen besiegst und die wahren Hintergründe aufdeckst, denn es steckt immer ein nichtsexuelles Thema dahinter.

Lieben Gruss
Biene Lächeln




19.09.2017 16:51:14   
SixteenYearsfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 27
Mitglied seit: 15.03.2015
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Bienemaja1 am 19.09.2017 16:51:14
Ich drück Dir die Daumen dass Du diesen Dämonen besiegst und die wahren Hintergründe aufdeckst, denn es steckt immer ein nichtsexuelles Thema dahinter.


Dem kann ich nur zustimmen!


Recovery is more than abstinance!
22.09.2017 13:35:02   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Jahrelanger Pornokonsum, Aggressionen, Wut, Trägheit und Ehe geht zu bruch.... ich will da raus!!!!

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 938 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at