Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Sucht eine Generationen Frage?
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Sucht eine Generationen Frage?
flashtufehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 26.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
ich habe schon so viele Sachen gelesen hier im Forum und ich bin entsetzt über manche Geschichten.
Allerdings glaube ich das das Ganze ob Sucht oder nicht eine Frage der Generation ist.
Ich bin quasi mit dem Internet aufgewachsen, ich habe früher für meine Hausaufgaben Material und infos im WWW gesucht, ich hatte auch eine Phase in der ich wochenlang in Chatrooms unterwegs war, aber das wurde halt auch irgendwann langweilig.
Mit der Zeit ist das Internet für mich die Informationsquelle Nummer1 geworden, ich kaufe ein, suche die günstigsten Angebote, ich verkaufe, ich chatte ab und zu, ich schreibe emails wie andere leute normale Briefe schreiben, ich buche Karten für Veranstaltungen usw. usw.
Ich sage nicht das die Leute die 24h am Tag chatten nicht süchtig sind, aber sie sind nicht süchtig nach dem Internet sie sind süchtig nach Unterhaltung und sozialen Kontakten sie würden auch telefonieren wenn man dadurch so viele Leute kennelernen würde, aber chatten ist einfacher, anonymer, allerdings auch falscher.
Irgendwann wird jeder aufwachen und sich denken "Warum tue ich das?" und er wird merken das die Chatbekanntschaften einen im Realen leben kein stück weiterbringen.


bearbeitet von flashtu am 26.04.2006 13:20:49
26.04.2006 12:44:50  
Aschenputtelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 53
Mitglied seit: 08.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich geb dir mal Zahlen:

der jüngste Spieler einer meiner Gilden war 8, die ältesten, die ich persönlich kenne, sind jetzt Mitte 40.

Generationenfrage?

Aschenputtel


26.04.2006 16:55:34  
flashtufehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 26.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Aschenputtel am 26.04.2006 16:55:34
Ich geb dir mal Zahlen:

der jüngste Spieler einer meiner Gilden war 8, die ältesten, die ich persönlich kenne, sind jetzt Mitte 40.

Generationenfrage?

Aschenputtel


Und alle waren durch die Bank weg Onlinesüchtig oder wie soll ich diesen Post deuten? Schüchtern!


26.04.2006 16:58:25  
Apollofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 180
Mitglied seit: 25.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Die meisten Leute die im Internet unterwegs sind, haben ein ALter zwischen 14 und 30, vor allem bei Spielen. Sicherlich gibt es viele 50+ Personen, vor allem in World of Warcraft aber der Schnitt liegt bei 20 bis 30 Jahren.

So gesehn ist es ein Generationenproblem. Es gibt mehr Onlinesüchtige im jungen Alter, da davon auch mehr Online sind.


26.04.2006 17:50:17   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


In den 8 Jahren meiner Taetigkeit hat sich die Altersstruktur mit den Facetten der Onlinesucht entwickelt. Im Kommunikationsbereich (so fing es mal an: Chatten und Forumsbeitraege bis zum Umfallen) waren und sind es eindeutig 30-50-jaehrige, die immer wieder abhaengig werden. Betroffen sind mehr Frauen als Maenner!

Im Spielebereich liegt das Alter klar darunter, hier sind vor allem 15-30-jaehrige Betroffene anzutreffen (obwohl wir auch hier im Forum von Mittvierzigern hoeren). Mir sind kaum Maedels bekannt, wobei ich immer nur von meinen Beratungen und Hilfegesuchen ausgehen kann.

Im Bereich Onlinesexsucht sind es meist Maenner, die betroffen sind, allerdings jeden Alters -quer Beet.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
26.04.2006 18:00:14    
Aschenputtelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 53
Mitglied seit: 08.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von flashtu am 26.04.2006 16:58:25

Und alle waren durch die Bank weg Onlinesüchtig oder wie soll ich diesen Post deuten? Schüchtern!


Bis auf den 8-jährigen würde ich sagen, zumindest Leute, die regelmäßig und dauerhaft online waren.

Ich maße mir nicht an, zu entscheiden, ob sie onlinesüchtig sind/waren oder nicht. Das muss jeder für sich selbst wissen.

Aschenputtel

@ Frau Farke:
Ich weiß auch nur von sehr wenigen bestätigten Frauen.



27.04.2006 10:04:37  
Ahasverfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 242
Mitglied seit: 28.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ob jemand sich als süchtig bezeichnet hängt von vielen Faktoren ab.
In der jetzigen Zeit, wo alles sich nur noch mit PC oder Handys oder ICQ oder MSN beschäftigt mag das sein,aber bewiesen ist das noch lange nicht.



Der Spiegel im Spiegel der Zeit
28.04.2006 14:08:37  
Aschenputtelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 53
Mitglied seit: 08.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Ahasver am 28.04.2006 14:08:37
Ob jemand sich als süchtig bezeichnet hängt von vielen Faktoren ab.
In der jetzigen Zeit, wo alles sich nur noch mit PC oder Handys oder ICQ oder MSN beschäftigt mag das sein,aber bewiesen ist das noch lange nicht.


Hier im Forum geht es doch darum, ob und wie man los kommen kann oder nicht.

Der erste Schritt dazu ist einzusehen, dass man zumindest abhängig ist - von was auch immer. Der nächste, was daran ändern zu wollen.

Und das muss im Kopf desjenigen selber passieren, der davon betroffen ist. Sonst tut sich nämlich nichts.

Deshalb ist es in erster Linie entscheidend, wie der Spieler selber das einordnet.

Ob Außenstehende das als Sucht bezeichnen, hat statistischen/wissenschaftlichen Wert und vielleicht noch Einfluss darauf, ob die Kasse eine Therapie bezahlt.

Aschenputtel


28.04.2006 18:01:05  
Ahasverfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 242
Mitglied seit: 28.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also schön,wenn ich 24 Stunden am Gerät sitze ist es eine Sucht.Aber wenn ich um Nachrichten zu lesen oder etwas recherchieren will,dann ist es in meinen Augen keine. Das mal vorangestellt.

Um sich von der "Sucht" zu lösen,gibt es an sich viele Möglichkeiten.Die einfachste ist was anziehen und rausgehen und mit Leuten reden.

Wer das nicht kann, der könnte Schlafpausen einlegen--unregelmäßig.

Oder wie ich es manchmal nach Übertreibungen gemacht habe,abschalten in ein anderes Zimmer gehen und nachdenken was ich da eigentlich treibe.Denn wenn man selber für die Stromkosten und DSL aufkommen muß legt sich diese "Sucht" wahrscheinlich von alleine.




Der Spiegel im Spiegel der Zeit
28.04.2006 19:26:58  
flashtufehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 26.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Ahasver am 28.04.2006 19:26:58
Also schön,wenn ich 24 Stunden am Gerät sitze ist es eine Sucht.Aber wenn ich um Nachrichten zu lesen oder etwas recherchieren will,dann ist es in meinen Augen keine. Das mal vorangestellt.


Sehe ich allerdings auch so, früher ist man zum infos holen halt in die Bücherei gegangen oder sonstwohin, jetzt geht das halt über das Internet viel schneller und bequemer.
Morgens und Abends das email Postfach leeren ist eigentlich nichts anderes als den guten alten Briefkasten vor der Tür zu leeren^^

Ansonsten ist das mit der Sucht wie gesagt von Fall zu Fall zu sehen, wenn ich eh nix zu tun hätte und nur TV schaun würde könnte ich auch vor dem Pc sitzen und mich beschäftigen.
Da sehe ich nicht den Unterschied, erst wenn ich Probleme bekomme weil ich mir die Zeit nur noch am Pc vertreibe dann muß man sich halt Gedanken machen ob das noch ok ist was man da tut.


29.04.2006 13:14:20  
Snaiafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 12
Mitglied seit: 02.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich versteh die Frage nicht ganz. Meinst du, weil du mit dem Internet aufgewachsen bist, ist das für dich keine Sucht, wenn du es 18 Stunden täglich benutzen würdest?

Für mich ist alles Sucht, was ich regelmässig dazu benutze, in ne andere Realität zu gehen, bzw wenn ich das *brauche*.

Wenn ich 5 Stunden täglich TV schaue, ist das nicht viel anders, als 5 Stunden täglich WoW spielen, oder chatten, oder Fantasy Bücher lesen, oder Karten spielen, oder... Das eine kann man leichter abschalten/weglegen, als das andere. Aber grundsätzlich...

Vielleicht ein bisschen eine extreme AnsichtLächelnIch finds halt einfach ein bisschen verlogen, Internetsucht zu geisseln und sich dann vor den Fernseher zu setzen und jeden Abend nix anderes zu machen.

Die Wahl, welche Sucht ich mir anlache, ist wohl etwas altersabhängig, aber auch nicht so stark. In dem Online game, in dem ich spiele, sind die Leute 5-75 Jahre alt, Jungs und Mädels ziemlich ausgeglichen. Gibt sicher mehr 15-25 Jährige als 65-75 jährige.




02.05.2006 16:21:25  
flashtufehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 26.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Snaia am 02.05.2006 16:21:25
...sind die Leute 5-75 Jahre alt, Jungs und Mädels ziemlich ausgeglichen. Gibt sicher mehr 15-25 Jährige als 65-75 jährige.



Ja und warum ist das so? weil die "opas und omas" alle eine andere Generation sind die mit dem Internet nichts anzufangen wissen (meistens) sie verbringen den Abend damit TV zu glotzen. Wenn wir so alt sind werden wir bestimmt im Internet rumhängen statt TV zu schaun^^
Ich meine nur es kommt darauf an ob man schon immer viel Umgang mit dem www hatte, meine kleine Schwester ist jetzt 22 Jahre und hat sich nie mit dem Computer beschäftigt und während sie Abends mit Ihrem Freund vorm Fernseher sitzt (sie weiß halt nix mit einem Pc anzufangen) sitze ich mit meiner Freundin am Pc (direkt nebeneinander) und spielen z.B. WoW oder machen eine kleine Videokonferenzrunde mit unseren Freunden in der Schweiz.


02.05.2006 16:49:06  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Sucht eine Generationen Frage?

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 324 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at