Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » POSITIVE Ausstiegserfolge! » Onlinespielsucht ... WIR HABEN ES GESCHAFFT! » WoW-Sucht; der lange Weg hinaus
Seiten: (3) 1 [2] 3 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
WoW-Sucht; der lange Weg hinaus
chaQuesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 24.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Leute,

ich hab eine gute und eine weniger gute Nachricht. Zuerst die schlechte: ich hab wieder angefangen, weil ich... ja warum eigentlich... vielleicht schon, weil ich eine Art Sucht in mir trage. Auf jeden Fall meinte ich damals (es war Ende Dezember), dass ich die gewonnene Freizeit auch nicht wirklich produktiv verwenden würde - was auch stimmte.

Nun, ich hab mir einen Account "geliehen" und angefangen auf 80 hochzuspielen. Ich habe 3 Wochen Ferien gehabt - mein Spielkonsum war sehr hoch - ABER, und darauf will ich hinaus: ich habe es geschafft, mit Beginn meiner normalen "Arbeitszeit" wieder runterzukommen. Ich hab mich wirklich unter Kontrolle und oft auch gar nicht die Lust lang zu spielen.
Ich habe mir selber eine Gruppe aufgebaut, in der überwiegend Gelegenheitsspieler sind und wir treffen und 2 mal die Woche zu sehr günstigen Zeiten (nichts mit Abstreßen etc.) Ansonsten daddelt man natürlich noch hier und da - aber bis jetzt leidet meine Arbeit kaum.

Ich weiss, dass es gefährlich ist mit dem Feuer zu spielen, aber so ganz "kaputt" reden will ich mich selber nicht. Es bringt mir überhaupt nichts mich zu kastein, und wie ein Bettelmönch zu leben, wenn es mir keinen Spass bereitet. Morgen schon könnte ich tot sein, ich hab erlebt wie schnell das gehen kann.

Also habe ich mich entschieden einen Mittelweg zu gehen. Klar will man seinen Beruf ausfüllen, aber man darf nicht nur für eine Sache leben. Genausowenig darf man nur für die Freizeit leben! Ich hoffe ich habe es nun endlich geschafft mich in den Griff zu bekommen. Ich mache weiterhin viele offline Aktivitäten mit einem Kumpel, gehe aus und lächle über die Junkees in meinem Onlineumfeld, die nun schon den dritten Twink durch Naxxramas gezogen haben. Damit will ich nichts mehr zu tun haben - sprechen wir uns mal in 3 Monaten wieder - mal sehen wie weit ich gekommen bin :)


Grüße


16.02.2009 09:40:46   
Mr.Drownfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 02.02.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hiho!

Ich habe deinen Beitrag gründlich gelesen und ich glaube du machst dir was vor. Zur Zeit ist der Content in WoW sehr begrenzt und viele Bekannte, die sehr exzessiv gespielt haben, spielen zur Zeit eher wenig.
Sobald wieder mehr Content eingeführt wird, wie mit dem nächsten Patch angekündigt, und ein intensiveres spielen nötig wird um voranzukommen bist du wieder in der Gefahr.

Sehr schade zu lesen, dass du deine Zeit nicht "sinnvoll" verbringen kannst ohne WoW, bzw dass du meinst sie wäre nicht sinnvoll ohne wow.
Man muss sich ja dann umgekehrt fragen:
Was ist sinnvoll an der Zeit in WoW?

Ich habe selbst vor ca. 2 Monaten aufgehört und kämpfe manchmal auch mit der Langeweile, weil man soooo viiiel Zeit hat ohne WoW.
Such dir ein Hobby, lies ein Buch, geh spazieren.

lg
Mr.Drown


17.02.2009 12:26:00  
chaQuesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 24.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,


ich denke, ich kann dir zum Teil Recht geben. Momentan ist nicht viel los und man hat keinen Aufwand.

Früher habe ich 5 Tage die Woche Raids besucht - heute sind es nur noch 2 -> ich denke das ist doch schon mal ein Fortschritt. (90% meiner Onlinebekantnschaften aus dieser Zeit spielen noch heute 4-5 Tage etliche Stunden!) Früher habe ich mein RL sehr beschnitten um immer pünktlich 19 Uhr online zu sein (eher früher, klar) und so endete der Tag auch quasi um 19 Uhr.

Heute fange ich viel später an und hetze mich nicht mehr ab. Es ist mir nicht mehr so wichtig (ich sage nicht, dass es mir nicht mehr wichtig ist!). Ich weiss, dass ich nicht geheilt bin, aber wie gesagt, ich will mich auch nicht kastein und leben wie ein Online-Mönch. Ich brauche meine Freizeit und ich habe meine Freizeit. Ich verschleuder sie auch nicht zu 100% im Spiel. Ich lese sehr viel, ich mach viel für meinen Beruf nebenher oder gehe einen Freund besuchen.

Ich habe höchsten Respekt vor denjenigen, die von einem auf den anderen Tag aufhören konnten und offline geblieben sind. Bei mir ist das soziale Umfeld online aber sehr dicht und ich habe echte Freunde "da drin". Ich will diese auch nicht einfach verleugnen und nicht mehr wieder kommen.

Nach wie vor halte ich es für sinnvoll kontrolliert zu spielen. So lange das wahre Leben nicht wirklich grundlegend leidet finde ich es auch in Ordnung seine Freizeit (einen TEIL davon!) in WoW zu verbringen.

Grüße



bearbeitet von chaQues am 18.02.2009 15:05:40
18.02.2009 15:03:29   
Labaneafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 27.03.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ich möchte mich auch mal zu dem Thema WoW- Sucht melden. Ich bin im moment 18 jahre alt und habe 2 Jahre wow hinter mir. Ich habe in 2 Jahren 150Tage Spielzeit gesammelt, sprich im Schnitte mehr als 4 1/2 Stunden am Tag, trotz Ausbildung. Naja, als es bei mir im RL immer schlimmer wurde, angefangen mit einschlafen auf der Arbeit und Wochenenden, an denen ich meinen Freunden abgesagt habe um BT bzw. jetzt Naxx zugehen. Ich habe versucht die Spielzeit zu verringern, doch immer wieder eine PM oder ne SMS: Och Dave wir brauchen dringend nen DD/Tank/Healer(Belf Pala) kannste nich kommen..., da konnte ich nich NEIN sagen. Nach dem letzten halben Jahr "verringerter Spielzeit" war ich nach nem durchzockten Wochenende soweit, dass ich heulend im Bett lag und überlegte ob mein Leben überhaupt noch nen Sinn hat. Keine RL Freunde mehr, schlecht in der Ausbildung, andauernd anlügen der Eltern um mehr zocken zukönnen. Also habe ich am selben abend WoW deinstalliert und meinen Acc eingefroren. Mittlerweile habe ich 10 Wochen kein WoW mehr gespielt, wieder in meinen alten Freundeskreis rein gefunden und die ganzen Unannehmlichkeiten im Geschäft geklärt.


LG Dave



Jetzt möchte ich euch noch anregen, euch mal Gedanken zu machen, was ihr wie stark in eurem Leben, mit einem Spiel, vernachlässigt.


27.03.2009 17:59:37   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Gratuliere, Dave!!!!

Es ist so toll, dass einer nach dem anderen den Ausstieg schafft! Schön, Dich wieder im realen Leben zu wissen! Mach was draus!

Alles Gute,
G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
27.03.2009 18:48:12    
Labaneafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 27.03.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke, es tut echt gut. Die letzte 10 wochen waren einfach nur toll. ich hoffe, dass ich keinen rückschlag bekomme, aber bis jetzt fehlt mir das spiel nich.

was ich noch empfehlen kann, ist zb in einen sportferein oder ähnliches eintretten, damit man abgelenkt ist und auch was zum ausgleich hat. :D


28.03.2009 01:17:14   
lillifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 1
Mitglied seit: 02.04.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo..
ich bin ziemlich ratlos und hoffe hier vielleicht ein paar tips zu bekommen.
mein bruder ist wow total verfallen. er hat vor 3 jahren mit dem spiel angefangen und seitdem ging alles bergab. er hat es nicht mehr geschafft eine arbeit länger zu behalten, konnte rechnungen nicht bezahlen, ihm wurde der strom abgestellt und auch die miete konnte er nicht mehr zahlen.
er wohnt im haus unserer eltern, wodurch er nie komplett auf sich gestellt ist und immer ein netz unter sich hat, mit dem er aufgefangen wird.
er hat vor 2 monaten neue arbeit gefunden, hat in den 2 monaten aber schon bestimmt summiert 2 wochen gefehlt.
er hat erstaunlicher weise immer geld um seine internetverbindung und die wow kosten zu bezahlen, er würde sich eher nichts zu essen kaufen.
er spielt wirklich extrem viel, hat seine freundin dadurch auch verloren und achtet nicht mehr auf sich.
er hat sich von der familie fast 1 jahr komplett zurückgezogen, hat nicht aufgemacht, wenn man geklingelt hat, ging nicht ans telefon etc. unsere mutter und ich haben ihn dann einmal erwischt, als er einkaufen gehen musste und er war echt runtergehungert und einfach nur grau.
mittlerweile habe ich recht regelmäßigen kontakt zu ihm. er redet ständig vom spiel und bereichtet von irgendwelchen aktivitäten die er da erlebt hat.

er fühlt sich da sicher, sagte auch das wäre etwas, das er wirklich könnte. da hätte er seine freunde und wüsste wie man lebt und sein geld verdient.
früher hatte er echt einen großen freundeskreis und war ständig unterwegs. jetzt habe ich immer das gefühl ich kenne ihn garnicht. er ist hyper nervös und unruhig, kann keine sekunde stillsitzen.

er flüchtet sich in das spiel und erkennt auch nicht, dass das nciht die reale welt ist. er sagt mir immer, es sei doch real.
mein bruder ist über 30 und spielt nun mehrere jahre.

was kann ich tun? er hat null einsicht oder selbstreflexion.
durch die fehlstunden wird er seinen job verlieren, er hat eh schon mehrere tausend euro schulden. unsere eltern werden hoffentlich bald aufhören ihn immer wieder aufzufangen. vielleicht muss er wirklich ganz tief fallen um endlich mit diesem spiel aufzuhören?

langsam verzweifle ich wirklich... das belastet die ganze familie. ;(


02.04.2009 08:50:40  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


@Blacktear

Großartiger Artikel, da gibt es nichts zu deuteln! Du sprichst den meisten WOW Spielern und WOW-Süchtigen direkt aus dem Herzen und Du weißt was in uns vorgeht, was es
bedeutet nächtelang durchzuzocken, welche Gedanken und Gefühle einen umtreiben. Aber ebenso hast Du aus meiner Sicht ganz den klar den Sachverhalt klar gestellt, daß
WOW ein Rückzugspunkt / eine Flucht ist - wenn einen die
Realtität b.z.w das Leben nur noch trostlos und elend erscheint.

Noch mal danke für deine Offenheit und das Du schonungslos jedes noch so kleine Detail bezüglich deines Weg zurück auf
Normallevel hier beschrieben hast, damit gibst Du vielen
Spielern und ExSpielern Kraft und die Gewissheit das "wir nicht alleine da draußen sind".

Gruß, Betrand


02.04.2009 12:52:25 
Darienfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 05.05.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo, ich bin neu hier. Und wenn ich mich bereits früher mit diesem Thema beschäftigt hätte würde ich mich hier warscheinlich nicht zu Wort melden.
Je länger ich mich durch dieses Forum wühle, desto stärker bekomme ich den Eindruck das nur Leute die ein Soziales Sicherheitsnetzt haben WoW süchtig werden...
Falls noch jemand diesen Eindruck hat, kann ich Ihn beruhigen. Es gibt auch Menschen die nicht mehr bei Mutti wohnen mit guten Jobs Frau und Kind die der Sucht erliegen. Ich muss mich leider dazuzählen.
Ok, ich hab weder Frau noch Kind für die ich Sorgen müsste. Keine Verwandten lediglich nen paar gute Freunde die sozusagen meine "Ersatzfamilie" sind. Ich bin jetzt stolze 30 spiele seit ca. 1,5 Jahren WoW und hätte beinahe alles verloren. Meinen JOb, meine Wohnung und meine Freunde. Nach einer persönlichen Krise hab ich mich in die fantastische Onlinewelt von WoW geflüchtet. Hab meine Ersparnisse verbraten und die Gedult meines Chef´s auf das äußerste strapaziert.
Sicherlich macht es mehr Spaß mit den Gildenkumpels Inni´s zu Rocken oder Im PvP die aggressionen, die man den ganzen Tag angestaut hat, wegzuprügeln. Nur leider kann man Epics nich essen oder damit die Miete berappen. Genausowenig Interressiert deinen Chef nich ob du mit deiner Gilde der erste warst der den neuen Raidboss gelegt hast wenn du zu spät und völlig übermüdet zur arbeit kommst! Und eins kann ich euch aus Erfahrung sagen. Wenn du völlig am AR*** bist, der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und der Bewag Mann dir den Strom abstellen will, sind es nicht deine Gildenleute die dir helfen!
Ich hatte Glück das meine Freunde mich nicht Aufgegeben hatten. Ich will damit nicht sagen das WoW oder generell MMORG´s schlecht sind. Im Gegenteil, sie erweitern deinen Horizont und evt. sogar dein Sozialleben positiv. Wenn du allerdings darüber Nachdenken musst ob du Ulduar Raidest, dich mit der netten kleinen von Nebenan triffst oder mit deinen Kumpels einen trinken gehst, solltest du WoW sofort deinstallieren und deinen Acc bei Ebay zu verchecken.
Glaub mir dein neues T8 Teil macht die kleine von nebenan nich halb so scharf wie ne Shoppingtour durch die Schuhläden in der Luxuseinkaufsstrasse.
Wenn man nich aufpasst kann ein MMORG dein Leben ruinieren! Ich muss das leider mom gerade wieder feststelln.Ähnlich wie Kok´s, Alkohol, Frauen welche Droge auch immer. Keine Ahnung ob jemanden dieser Beitrag hilft oder vielleicht inspiriert. Ich wollte das einfach mal loswerden.


05.05.2009 07:41:42   
Lyntrafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 09.03.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi,

ich bin ebenfalls neu hier und habe mir gedacht, vllt sollte ich ebenfalls das loswerden, was ich schon seit langem mit mir rumtrage.

Bei mir hat es vor ca. 5 Jahren begonnen. Als Warcraft 3 relativ neu war, lieh ich es mir bei einem Freund aus, um es zu testen. Mein Bruder bemerkte es und spielte es fast ganz durch. Zugleich sagte er mir, dass Blizzard ein Spiel auf den Markt bringen wird, wo man alles machen kann. Kurzgesagt eine Paralellwelt auf den Beinen zu stellen. Ich dachte mir: "Geil, des muss ich mir dan kaufen!".

Am 15. Februar war es so weit, Blizzard stellt die erste spiele zum verkauf. Mein burder war mit ein paar Freund unterwegs und hat sich ein Acc gekauft. Ich durfte ihm zuschauen, wie er die Monster abschlachtet, wie er durch die Stadt gelaufen ist und handel getrieben hat. Damit ich nicht gleich neidisch werde, lies er mir einen Charakter auf einen anderen Server erstellen, den ich nur spielen durfte, wenn er nicht gerade online gewesen war. Leider kam er immer vor mir nach Hause, nach der Schule und blieb oftmals bis spät am Abend online. Da musste ich eine Lösung finden, wie ich ebenfalls meinen Spaß haben konnte. Was ich wusste ist: am 11. April 2005 würde die zweite Auflage vom Spiel erscheinen, meine Chance ebenfalls online zu sein, wann immer ich es wollte. Bis dahin habe ich eine Notlösung gefunden. 6 Uhr aufstehen, fertig machen für die Schule, 17 Uhr von der Schule heim fahren und dann Hausaufgaben machen (der gewohnte Alltag), ca. 21 Uhr ins Bett gehen, 2 Uhr vom Wecker geweckt werden und bis 4 Uhr WoW gespielt. So sah es für mich während knappe 2 Monate aus. Keiner hatte verdacht geschöpft, das ich dies mache, nicht mal meine alleinerziehende Mutter. Als der 11. April kam,anstatt etwas zu essen, ging ich in der Mittagspause zum Stadtzentrum und kaufte ich mir das Spiel. Ich glaube, so glücklich war ich seit einer halben ewigkeit nicht mehr. Ich konnte es kaum erwarten nach Hause zu fahren und mir meinem Acc zu erstellen. Meine Mutter mekerte, jammerte immer, wenn sie mich Spielen sah. Ich ignorierte es und vertieftete mich weiter hinein in das Spiel.

Mein Bruder gab das Spiel nach 2-3 Monaten wegen langeweile auf. Ich konnte nicht, für mich hatte erst alles begonnen. Ich spielte so viel, das ich immer weniger gut in der Schule geworden bin. Ich zog mich bewusst von allen zurück, ich dachte "Lass diese Menschen ihren Spaß haben, meinen habe ich gefunden und ich passe zu dennen nicht.".
Ich spielte so sehr, das ich Angefangen habe ebenfalls eine kurze viertel Stunde vor meine Fahrt zur Schule online zu gehen um kurz noch das Auktionshaus oder nur eine Quest schnell durchzu laufen. Ich schlief mehr mal auf meine Tastatur ein, da ich nicht schlafen gehen wollte, auch wenn meine Augen und mein Kopf schmerzten. Die vernachlässigung der Hygiene war auch "normal", ich hatte keine Zeit duschen zu gehen, wenn gerade der Raid anfing. Ebenfalls befand ich mich im Traum in WoW. Einmal, spielte ich so viel das meine Mutter eines Abend sogar mein Internet Kabel aus dem Stecker zog, damit ich aufhöre, meine Reaktion war eindeutig extrem. Wütend zog ich mich an und verlasste das Haus um 21 Uhr. Erst nach 2 Stunden kerte ich wieder nach Hause. Meine Mutter war kurz davor die Polizei anzurufen um mich vermisst zu melden. Sie war natürlich krank vor sorge aber ich wollte nur eines: WoW ungestört Spielen. Ab diesem Abend, zog sie nie wieder den Stecker, da sie wusste, wie ich darauf reagieren würde. Dies zog sich knapp 1 Jahr vor sich her. So gegen November legte ich halbwegs eine Pause ein, für zwei Wochen. Damals war es für mich eine riesige Pause, die ich nach zwei Wochen nicht mehr halten konnte.

Für mich zählte nur eins: auf einen Server jede Klasse/Rasse ein mal parat zu haben mit jeweils ausgeskillten Berufen. Mehr nicht. Da ich nur Wow im Kopf hatte, verschlechtertern sich meine Schulnoten und ich musste dieses Jahr wiederholen. Für mich war es egal, für meine Mutter ein Grund mehr über WoW zu lästern. Ich wurde in ein Internat in Frakreich geschickt mit der Ausrede ich soll mehr französisch reden um mein Abitur zu schaffen. Ich denke heute wollte sie mir nur etwas mehr Abstand zwischen mir und WoW schaffen. Ich konnte nur am Wochenende nach Hause fahren und während den Ferien, für mich war es Freitag Abend, Samstag und Sonntag in der früh: WoW spielen wie viel es geht.

Ich habe dort mein Abitur geschafft und ein studiumplatz hatte ich auch gleich sichergestellt. Zwischen dem Abitur und dem Studium lagen 3,5 Monate Ferien. Ich tat natürlich nur eins: Wow spielen, arbietete mich hoch und war in einer recht guten Position. Während dem Studium, spielte ich, versuchte aber auch bei den Partys regelmäßig zu erscheinen, damit keiner merkt, das ich WoW spiele. Zu den Vorlesungen kam ich immer Pünktlich. Zum glück macht das studieren Spaß, zumindest was ich studiere und somit fiel es mir nicht schwer die gewünschten Aufgaben immer Pünktlich abzugeben.

Seit den 27. November 2009 habe ich nicht mehr gespielt. Die Hochshcule nimmt imemr mehr Zeit in Anspruch und die monatliche Kosten zu zahlen, damit mein Acc on bleibt sah ich nicht ein und lies mein Acc einfrieren. Am Anfang hat es mich nicht gestört, es gab Partys, veranstaltungen, Arbeitsprojekte die mich abgelenkt haben. Ich habe ebenfalls an ein Wettbewerb teilgenommen, damit mir nicht langweilig wird und meine Gedanken wieder ans Spielen gehen. Ich habe ebenfalls mehrere Bewerbungen geschrieben und wurde nun irgendwo als Praktikamtin aufgenommen. Leider kreist seit wenigen Wochen wieder ein Gedanke, die Lust zu Spielen. Ich kaufe mir z.Z. Spiele wie Dragon Age, die ein Ende haben, wo ich jede Zeit ESC-Taste drücken kann und dann kochen gehen kann oder duschen. Dazu würde ich gerne Fragen, hört dieses Verlangen irgendwann auf?

Diesen Beitrag habe ich nur geschrieben, nachdem ich von anderen Ex-Spielern gelesen habe, das sie ebenfalls nach 10 Wochen oder ca. zwei Monaten wieder Anfagen Lust darauf zu haben.



09.03.2010 13:33:08  
Labaneafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 27.03.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi,

bei mir war es ähnlich. Ich spielte vor ca 1nem Jahr ( von Dez 2008-März2009) meine 5-6 Raidabende die Woche(von 19.00-24.00) Dann ging es immer mehr berg ab... ausbildung, Familie, Freunde... naja also sagte ich mir auch, dass ich clean werden muss. ich spiele jetzt wieder, hab vor ca 3Monaten angefangen und ich habe die Gilde gewechselt. Ich spiele ca. 4 Stunden in der Woche. Was mir viel geholfen hat, ist dass ich wieder mehr mit meinen alten Freunden machte. Ab und zu nen Spieleabend, in die Disco, oder eben ma nen Film gucken. Versuch wirklich ganz vom Rechner weg zu kommen. Guck dir lieber nen paar Serien abends an, wie Crossing Jordan, CSI oder so was. Raiden ist echt der tod. Ich hab schon weiter oben davon Berichtet. Ich hab das mit meinem Bruder geregelt (der spielt auch wow), dass wir uns gegenseitig ein wenig überwachen, bzw, wenns zu viel wird ändert der andere einfach von einem das pw. Naja, so weit musste es nicht kommen. ICh geh immer noch jedes WE weg. am Wochenende zocken, nie im Leben. Bis eben war ich noch im Kino.

Und ganz ehrlich, wenn man von der Sucht weg ist, wird das LEben erst wieder lebenswert.

LG Dave


wann was is, oder du ma nochn paar fragen hast ....
dave@ec-staffort.de


11.03.2010 00:45:10   
Aureliusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Moderator
Rang:


Beiträge: 270
Mitglied seit: 28.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Lyntra und Labanea!

Auch wenn ich früher mal locker auf 60 Stunden WoW die Woche (plus einiger anderer Spiele) kam und WoW mal 5 Jahre lang gespielt habe, war ich nie ein Raider. Was nicht verhindert hat, das ich nicht viel zockte.

Der Reiz ist/war halt nicht nur beim Raiden sehr groß, trotzdem hat Blizzard für mich am Spiel irgendwas kaputt gemacht (ich kann nicht mal genau sagen, was) und ich habe vor ein paar Monaten aufgehört. Seltsamerweise habe ich bisher kein Verlangen gehabt zurückzukehren, was ich als gutes Zeichen sehe. Vielleicht ging der Abschied auch deshalb so leicht, weil ich nie groß geraidet habe?

Mittlerweile spiele ich zwar Aion, jedoch bei weitem nicht in den Ausmaß wie ich WoW gespielt habe (plus die anderen Games). Diesmal achte ich darauf, das es nicht zuviel wird mit der Online-Zockerei. Auch mir haben neue/alte Hobbies dabei geholfen, die "gewonnene" Zeit mit etwas anderem zu füllen. Ohne Freunde und andere Aktivitäten wird man wohl irgendwie automatisch wieder beim Zocken landen, denke ich.

Ich kann daher nur jedem raten: Aktiviert alte Hobbies und Freunde und/oder sucht euch neue. Es lohnt sich, auch wenn es am Anfang vielleicht nicht gerade einfach ist und man oft den inneren Schweinehund in den Hintern treten muss! Auch Offline-Spiele, die ein Ende haben (wie Lyntra schon sagt Dragon Age z. B.) sind soweit ok, sofern man dann nicht die ganze Zeit offline zockt (und einfach nun ständig neue Spiele kauft statt eines online zu zocken).

Viele Grüße!

Aurelius


Selbsthilfegruppe "Onlinesucht für Angehörige und Betroffene":

Jeden ersten und dritten Mittwoch von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr.

SHG: www.onlinesucht.de/beratung *

Umfasst folgende Themen:

- OnlineSPIELsucht
- Forensucht
- Chatsucht
- Onlinesucht allgemein

Zusätzliche Themen:

- Konsolenspielsucht
- Offline-Spiel-Sucht (PC)

* Auf "Wartezimmer" klicken, dann auf "HSO-Gruppenraum" und abschließend anmelden (eventuell vorher registrieren).
15.03.2010 16:08:33   
Lyntrafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 3
Mitglied seit: 09.03.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ihr denkt also, das komplett aufhören nicht nötig ist, so lange ich die Spielzeit unter Kontrolle halte? Ich tendiere immer mehr dazu, das ich am Wochenende, so Samstag abend und/oder Sonntag Abend, ab 20 Uhr mich kurz einlogge und für 3-4 Std mal wieder durch Azeroth rumgammle.
Die Gefahr, das ich mein Studium vernachlässige ist kaum vorhanden, da es (das Studium) extrem viel Spaß macht und mich oftmals mehr glücklich macht, 10 Std im Photoshop zu verbringen als ein Lila item zu bekommen.Klingt komisch aber ich kanns auch kaum erwarten morgen wieder mich in Photoshop und andere Programme von Adobe zu vertiefen und mich durchzu kämpfen...

@Aurelius: Ich habe vielleicht Dragon Age die ersten paar Tage mehr gespielt als nötig, immer Pause eingelegt, als ich eine brauchte, da dieses Spiel auch im Kampf pausen erlaubt und unterstützt. Ich denke bei diesem Spiel habe ich "normal" gehandelt. Ich meine nur, wenn jemand ein Spiel kauft, bzw. Irgendetwas woraus er spannend darauf wartet es zu enthüllen, wird die ersten Stunden, Tage mehr Zeit damit verbringen. Nachdem ich es 1 mal durch hatte, ist 90% meiner Spiellust an diesem Spiel vergangen. Ich habe mir das Addon gekauft, aber noch nicht installiert, weil ich nicht dazu komme. Was ich aber immernoch vermisse bei Offline Spielen ist das Chatten mit anderen Leuten, die das gleiche Spielen. Ich denke das ist meine größte Anziehungskraft zu WoW, es sind die Menschen die dort sitzen und ihre Geschichte, Gefühle und Gedanken aussprechen und oftmals zum denken weiterleitet. Ich habe mal ingame ein paar mals einen Kumpel geholfen mal über seine Probleme zu reden und versucht mit meine Meinung etwas zu Unterstützen, zu helfen wo Ratschläge helfen können.
Das diese Freunde dann zu einer Gilde werden und dann mehrmals in der Woche gerne Raiden gehen, das sah ich als Pflicht an, wenn ich in einer Gilde war, so wie ich es als Pflicht sehe, die Gesetzte des deutschen/europäischen oder andere Staaten anzuerkennen und diese zu respektieren.



22.03.2010 22:09:41  
Kiki2010fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 20
Mitglied seit: 29.05.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hey Leute, ich kann nur eines sagen: Loggt einfach aus, gebt euch eine Woche Zeit um nicht zu zocken und schaut wie es euch geht.
Zuletzt war ich eigentlich ein Wrack: Nie ausgepennt, etwas runder geworden, mein Arsch tat schon weh vom Sitzen ( ohne Mist ! ), ich habe beim Schliessen der Augen - nachdem ich leise ins Schlafzimmer geschlichen bin, damit meine Freundin nicht wach wird und auf die Uhr schaut, tatsächlich WoW-Szenarien vor Augen gehabt.
Bei mir war es so: Ich habe WoW von einem Kumpel geschenkt bekommen, der zu dieser Zeit gerade 2 Monate zu Classic-Zeiten ingame war. Damals fand ich das Game noch verwirrend, hab im nachhinein betrachtet auch viel Scheisse gebaut.Damals hatte man die Musik noch an.... Irgendwann hatte ich meinen ersten Char auf 60 und ging MC. War ne tolle Sache, Loot war nicht sooo wichtig, das Game war funny.Ich kann mich nichtmal daran erinnern was mein Char so trug. Ab und an habe ich was mit meinem Kumpel zusammen gemacht, alles war ok. Dann kam BC, ich hatte dann auch den ersten Char schnell auf 70, dann kam der nächste dazu, wegen der Rassen/Klassenveränderung der 3. Char, der dann auch Main wurde. Es folgten endlose Tage und Abende des farmens und relativ erfolglose Kara-Raids. Meistens Heros durchwipen und so, mein Kumpel hatte noch immer seinen Raid und ich sah schon ein wenig zu ihm auf. Die Tanks hatten damals kaum eine Chance Aggro gegen mich zu halten, ich konnte auch nichts machen, ein Procc und ich lag im Dreck. Frustrierend.
Dann geschah das aus meiner Sicht Schlimmste was mir passieren konnte... Ich habe umgeskillt...Mein Mainchar war plötzlich gefragt wie sau und schwupps war ich in einem sehr guten Kara/BC Raid, später SWP ( clear ), Equip und Skill stimmten und somit die vermeintliche " Anerkennung " der anderen. Plötzlich kannte mich jeder auf dem Server, ich lernte viele gute Spieler kennen, die dazu noch was drauf hatten. Das Dumme nur: Um da mithalten zu können musste man zocken, zocken, zocken...... Mit Eiskrone kam die geistige Wende: Equip wird einem in den Arsch geblasen, Skill? - brauchste nicht zu sehr. Todesritter wohin das Auge schaut, Langeweile ohne Ende. Alte Wegbegleiter gingen und spielten plötzlich AEON oder machten eine Pause. Oder fanden einen Raid, hatten keine Ahnung aber nettes Equip. Hier wäre der beste Zeitpunkt für den Ausstieg gewesen, ich habe bis dato schon viele soziale Kontakte einschlafen lassen, denn neben Arbeit und Familie wurde die restliche Zeit eigentlich zugegebenermaßen in WoW investiert. Ich habe meinen Raid verlassen weil ich sie plötzlich alle als süchtige Hartz IV Assis empfand, die im RL nichts gebacken bekommen aber immer große Fresse....60 Leute online aber keine hatte Zeit mal ne Minute zu helfen. Dazu die Erkenntnis das sich die raidleitung massenhaft Kohle eingesteckt hat und man selbst musste jede kleine Pisse aus der Gildenbank mit DKP bezahlen.
War schon immer lustig, Mammut, Ring, Bike...komisch das ich sie nie habe farmen sehen...Leute- leckt mich am Ar***.
Aber so ohne Raid isses auch kacke, immer nur random ist auch nix. Was macht man? Ausschalten? NEIN! Twink Nummer 4, 5, 6,7 und 8 wurden rausgekramt ( meine Banker mit den irrsten Namen.... ), Equip liegt ja auf der Strasse, fast alles bis Level 80 hochgepowert, war ja easy, Char von nem Kumpel mit eingeloggt, rein in die Ini, abstellen, den Großen ein paar mal rumrennen lassen und den Loot am Ende an den Kleinen übergeben. War mir immer ein Fest und eigentlich hat mir das Leveln von 67-70 am meisten Spass gemacht. Weil dann kam: Suche nach Gruppe.. suche nach Kumpel, der mal hilft...mein Kumpel nicht on, die anderen machen lieber irgendeine Scheisse anstatt eine Minute umzuloggen..naja-aus den Augen aus dem Sinn, ne^^Mein Kumpel von damals hatte kaum noch Zeit und zusammen haben wir schon seit BC nicht mehr wirklich was gemacht.Auch er hat den Mainchar gewechselt, seine Klasse war einfach nicht mehr so gefragt, Crowd Control ist zu einem Fremdwort mutiert. Aber ich habe einen neuen Freund gefunden, den ich - obwohl er in der Nähe wohnt, noch nie im RL gesehen habe. Ich mag ihn einfach und zocken und TS labern war zusammen meist ne echt geile Sache.Ich kannte ihn eigentlich von Anfang an, aber damals war ich ihm einfach zu "Noob" und wir lernten uns ingame erst zu BC-Zeiten besser kennen. Das Problem ist der Ehrgeiz: Tausendwinter mit 6 Chars, umloggen, wieder umloggen, nee doch nicht, zurückloggen, PDK, PDOK, ICC und irgendwie ist der Twink nicht mehr Twink, sondern wegen Lootglück oder Pech wechseln die Mains - aber nur gedanklich hin-und her. Alles mindestens auf 232 gebracht und immer mehr über die Änderungen seitens Blizzard und die ganzen Assis der anderen Server aufgeregt die einem alles wegrollen, ob Tank, Heiler oder DD und danach leaven.
Nen anderer Kumpel von mir: Null Ahnung, aber immer mit fettem Loot aus ICC gekommen, bei mir gabs wochenlang nur Ruf, nix gedroppt.
Und da kam bei mir die Erkenntnis: Alter, selbst wenn DU statt 6-14 Stunden am Tag 20 Stunden spielst, wenns nicht droppt, droppt es nicht.Und was ausser verdammt viel Zeit ist investiert worden? Spielspaß? Das ich nicht lache... Unter dem Aspekt das ich mal zu BC-Zeiten ein " Jemand " war, ist das aber als ambitionierter Spieler einfach zu dünn ! Ambitionierte Spieler können das bestimmt verstehen.Ich meine damit zum Beispiel das ich selbst mit größtenteils 251er Klamotten und 200er Trinkets weitaus bessere Leistung gebracht habe, nicht gestorben bin und nebenbei andere infight angeleitet habe, ich kann meinen Char einfach spielen - und das ist auch kein Wunder, ich habe ihn nicht bei Ebay ersteigert, ich verstehe die Spielmechanik und sooo schwer sind die Taktiken ehrlich gesagt doch nicht mehr. Kleine Fehler werden einfach weggeheilt, alles kein Thema. Aber wenn Dich wirkliche Voll-Affen und Obernullen nicht mitnehmen wollen, weil Dein Gearscore ( auch so ein Affenaddon ) nicht 6000 ist, führte das zur nächsten Erkenntnis: Alter, du brauchst ein Addon, damit deine Ignolist größer wird. ( Ignoremore war hier die Lösung ).Oftmals habe ich mit Blick auf die Stats andere Mitstreiter nicht nur geschlagen, nein ich habe sie niedergemacht, bin drauf rumgetrampelt und habe Salsa getanzt....und das mit DEM Equip....Mein Kumpel genauso, er spielt wirklich klasse und ist fast immer einen Ticken besser als ich. Bei ihm konnte ich es anerkennen und weil für mich oft nichts droppte habe ich ihm die Daumen - leider auch oft erfolglos gedrückt.Wenn jemand was von uns bekommen hat, haben WIR was bekommen, wir waren ein wirkliches Team und ich danke ihm auch dafür das er so lange mein Wegbegleiter war. Der einzige Grund warum ich ein klein wenig wehmütig bin, mit WoW aufgehört zu haben ist das ich ihn von heute auf morgen alleine zurückgelassen habe. Er sagt er spielt jetzt weniger, auch er hat eigentlich viel um die Ohren. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg !
Ich stellte auch fest, dass ich mich komplett isoliert hatte, Family und Arbeit unterlag dem " Time-Management ", zocken war wichtig.Mein Kumpel war wichtig.Am meisten habe ich unangekündigten Besuch gehasst, DingDong, ein Kumpel steht vor der Tür - Toll - der Rechner ist an und ein paar Leute warten darauf das ich wiederkomme. Schnell abgewimmelt und im TS sogar noch darüber gelacht. Ey ist das krank !!
Vor ein paar Wochen lief mein Account aus, ich hab seit Monaten nur noch per Überweisung um 4 Wochen verlängert.
Da ich keine Zeit hatte zu spielen, da ich arbeiten musste ließ ich die Verlängerung erstmal sein.
Ich stellte fest, das mich das Game einfach nur angekotzt hatte, die Spieler wurden aus meiner Sicht immer dümmer und ich sage das bewusst, das dazugehörige " ihr seid doch alles Kiddies und Boons " _ Gelaber im Chat ging mir schon lange auf die Eier. Wer es nicht schafft sich 2-4 Sachen beim Bossfight wegzumerken ist aus meiner Erfahrung nicht unbedingt ein Kiddy, der Spruch ist also gänzlich falsch und gehört in die Tonne getreten. Mit Aussicht auf das nächste Addon möchte ich einfach nur noch kotzen. Noch mehr Dailys, mehr Hasenohren, dumme Ruffarmerei und noch mehr Epiclootgebläse nach dem Motto: " Richte deinen Hintern Richtung Monitor aus und drücke auf Gebläse GO ! ". Wann soll man das alles machen?
Ich meine für mich kommt es nicht in Frage für 12.99 Euro nur einmal die Woche über die grünen Wiesen Nagrands zu reiten - am besten noch mit einem leuchtenden Pferdchen für 20 Euro !!! Leute ich glaube es hakt! Und deshalb mein Entschluß: Blizzard, macht mal alleine, ich komme nicht wieder, den Support will ich mal gar nicht erwähnen, wenn man bedenkt was da für Kohle gescheffelt wird, müsste im Grunde genommen bei jedem Problem eine Blondine im engen Blizzardfummel persönlich bei mir antanzen!! Stattdessen 1 Woche Wartezeit auf ein pissiges Ticket und Laaaaags...

Leute, machts wie ich, nicht "Tschüss " sagen. einfach ausloggen, macht was anderes, IRGENDWAS und reinigt mit ner Pause mal euer Gehirn von dieser ganzen " Du MUSST noch das und das machen - Scheisse "
Ich selber war wie ein Hamster in diesem Laufrad, aber leute mal ganz im Ernst. Wen interessiert es, dass ihr zB. das HAMMERschwert für euren Pala bekommen habt und jetzt 10 K DPS fahrt? Weder euren Freund oder Freundin, nicht euren nichtzockenden Mitmenschen, euren Chefs, euren Freunden die sich gerne mit euch treffen würden und über alte Sachen labern wollen und nicht mal den anderen Pala im Raid der mit noch geilerem Equip nur 4 K DPS fährt aber trotzdem den Loot bekommt ( wegen Würfeln oder DKP... ).

Was ihr da macht interessiert grob gesagt keine Sau, werdet euch darüber klar und geht raus, es ist schönes Wetter, schafft das weg was liegengeblieben ist, macht es wie ich. ALLE werden euch dafür respektieren wer ihr wirklich seid und ihr habt auch mehr vom Leben.
In diesem Sinne schliesse ich meinen Roman - die Sonne scheint und wofür hab ich mir eigentlich die geile Terasse draussen bauen lassen....

Haut rein!
Euer Kiki


bearbeitet von Kiki2010 am 30.05.2010 14:27:45
29.05.2010 19:10:33   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


freuendes Smiliefreuendes Smiliefreuendes Smilie


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
29.05.2010 19:41:11    
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (3) 1 [2] 3 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » POSITIVE Ausstiegserfolge! » Onlinespielsucht ... WIR HABEN ES GESCHAFFT! » WoW-Sucht; der lange Weg hinaus

.: Script-Time: 0,094 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 283 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at