Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Meine Probleme und ein paar Fragen zu Onlinesexsucht
Seiten: (8) [1] 2 3 4 5 6 7 8 »
Thema geschlossenRegistrierung notwendig
Meine Probleme und ein paar Fragen zu Onlinesexsucht
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen,

ich bin 26 Jahre jung und habe seit jeher ziemliche Probleme, was meine Sexualität anbelangt. Ich würde gerne mal ein paar Meinungen dazu hören von anderen Betroffenen oder Leuten, die sich auskennen. Ich erzähle mal kurz, was los ist:

Obwohl mir im allgemeinen häufig ein gutes Aussehen vom weiblichen Geschlecht "bescheinigt" wird, bin ich ein ziemlicher Spätzünder gewesen. Meine erste Freundin hatte ich mit 21 Jahren. Doch dazu später mehr.

Seit ich 13 Jahre alt bin, habe ich regelmäßig onaniert. Anfangs nur ab und zu, aber das steigerte sich dann recht schnell. Das ganze "Unheil" nahm dann so langsam seinen Lauf, als ich einen eigenen Fernseher geschenkt bekam. Gut, das ist zwar noch verhältnismäßig harmlos gewesen, aber da fing es dann eben an, dass ich mir nachts oft (noch recht harmlose) Erotikfilme im TV ansah und dabei regelrechte "Onanier-Sessions" (teilweise stundenlang...3-5mal Onanieren hintereinander mit kurzen Pausen waren da keine Seltenheit...) abzog. Irgendwann nahm das dann schon derartige Züge an, dass ich diese Erotikfilme (in denen ja eigentlich nicht gerade viel mehr als mal ein paar freie Brüste zu sehen waren) auf Videokassetten aufzeichnete und mir dann zum Onanieren immer ansah.

Irgendwann kam dann der Tag, an dem ich einen Internetanschluss bekam, das müsste so mit 18, 19 gewesen sein. Da fing es dann an, wirklich schlimm zu werden. Unsere erste Internetrechnung (damals gab's noch keine Flatrates) betrug 600 DM, was mir viel Ärger von meinem Vater einbrachte. Wie man vielleicht schon vermuten könnte, waren diese 600 DM durch stundenlanges herumsurfen auf der Suche nach Pornobildchen zustandegekommen.

Die nächste Stufe war dann die erste DSL-Flatrate. Statt Pornobildchen waren von nun an bewegte Bildchen angesagt...Pornovideos. Ein regelrechtes "Paradies" für mich tat sich auf. Ich habe ohne Ende Videos gesaugt und dauernd davor onaniert. Teilweise mehrmals am Tag, im Durchschnitt aber gut einmal am Tag, würde ich schätzen.

Das 1. Mal, dass mir bewusst wurde, dass da irgendwas nicht stimmen kann, war im wahrsten Sinne des Wortes das "1. Mal"...nämlich mit meiner ersten Freundin im Alter von 21 Jahren. Sie wollte mit mir schlafen und es klappte nicht, ich bekam vor lauter Nervosität keine Erektion. Ich hab es zunächst auf die Nervosität geschoben und ging davon aus, dass das schon bald klappen wird. Es klappte aber auch beim 2., 3. und 10. Mal nicht...die Freundin war aus diesem Grund dann auch nach 2 Monaten wieder weg und ich kam mir wie ein gottverdammter, jämmerlicher, impotenter Versager vor. Aber bereits noch während dieser kurzen Beziehung hatte ich durchaus schon die Vermutung bekommen, dass es eventuell mit dem Onanieren und den Pornos zusammenhängen könnte. Das Problem war nämlich später nicht mehr nur die Nervosität, sondern eine merkwürdige, innere Leere: Ich hatte einfach überhaupt gar kein Bedürfnis, mit meiner Freundin Sex zu haben. Ich war völlig abgestumpft. Wie ein Heroin-Junkie, den du mit einem Joint zufriedenstellen willst. Es war doch so einfach: PC an, Porno an, zack zack, 2 Minuten, fertig, wunderbar! Hinzu kam dann auch noch, dass ich mich auf bestimmte sexuelle Praktiken (also nichts allzu Krasses, weder irgendwas Perverses, noch SM oder so) versteift hatte, die mich anmachten. Stinknormalen Sex hab ich mir auch in den Pornos nicht mehr angesehen, das war über die Jahre schon nahezu langweilig geworden. Ich habe wohl durch das jahrelange, tägliche Onanieren vor Pornos meine "normale" Sexualität regelrecht abgetötet. Das war ein Ersatz dafür. Haben mich mit 13 noch Gedanken (!) an nackte Brüste total angemacht, sind es jetzt nur noch richtig knackige Harcore-Pornos vor der Nase, die das schaffen.

Mit meiner 2. Freundin hatte ich ähnliche Probleme, nur dass ich da weniger Probleme mit einer Erektion hatte, sondern vielmehr damit, dass ich beim Sex so gut wie nichts spürte. Es fühlte sich zwar nicht schlecht an, aber ich hatte nicht einmal einen Orgasmus durch normalen Sex. Wir konnten 2-3 Stunden (!) nahezu durchgehend (!!) Sex haben, und ich wurde nicht fertig. Unglaublich, was? Wichsen vor dem PC: max. 2 Minuten, echter Sex: kein Orgasmus... Anfangs war meine Freundin natürlich regelrecht beglückt vor soviel Potenz und Durchhaltevermögen, aber mit der Zeit kam es ihr schon komisch vor...sie hat während der ganzen anderthalbjährigen Beziehung eigentlich nie wirklich tiefgreifender nachgefragt, wir machten es einfach immer wie folgt: Sex, bis sie fertig war, danach führte ich dann "Handbetrieb" durch, bis auch ich fertig war. Aber ich habe mich immer fürchterlich gefühlt, dass ich es nicht auch mit ihr zustandebringen konnte. Ich muss dazu sagen: Ich habe auch während dieser Beziehung fast täglich onaniert, ich kam nie wirklich von diesen Scheiß-Pornos weg.

Irgendwann ging die Beziehung (aus anderen Gründen als der Sexualität) auseinander. Das ist jetzt 2 Jahre her. Vor einem Jahr hatte ich eine 2-wöchige Affäre, mit der ich 2mal versucht habe, Sex zu haben, aber da war dann wieder keine Erektion möglich - vermutlich auch wieder aufgrund des täglichen Herumonanierens und des Fixierens auf die Pornos. Nackte Frau im Bett...wie langweilig, die Pornos sind noch viel geiler...und da kann ich direkt zu den geilen Szenen spulen und loslegen...

Seit 10 Tagen habe ich ein neues Mädchen kennengelernt. Sie ist einfach traumhaft, sieht unfassbar gut aus, ist einfühlsam und sehr sehr nett und sympathisch. Und ich habe natürlich eine Riesenangst, dass alles wieder ganz gewaltig in die Hose geht, weil ich schon langsam den Glauben daran verloren hab, meine verkorkste Sexualität jemals wieder auf normale Bahnen lenken zu können. Sie bedeutet mir schon nach so wenigen Tagen sehr viel, ich will sie nicht enttäuschen...und vor allem will ich auch mich selbst nicht enttäuschen.

In den letzten 13 Jahren waren meine größten "Porno-Onanierpausen" 10 Tage, zwei solcher Pausen brachte ich wegen Urlauben zustande. Ich hatte regelrechte Entzugserscheinungen, die von nächtlichen Dauererektionen (hört sich jetzt vielleicht lustig an) über wirre, sexuelle Träume reichten. Man merkte, dass mein Geist und Körper mit etwas Unbekanntem kämpften. Ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass meine einzige Rettung darin besteht, von heute auf morgen mit den Pornos und eventuell auch so weit wie möglich mit dem Onanieren aufzuhören. Die Verzweiflung um diese Situation und die Tatsache, dass eine neue Beziehung in die Startphase geht, haben mir jetzt schon die Kraft gegeben, wenigstens 5 Tage "clean" zu sein bis zu diesem Moment. Mein Wille ist diesmal sehr stark, denn ich glaube nicht, dass ich einen weiteren Rückschlag in diesem Zusammenhang verkraften kann. Ich setze alles daran, aber ich weiß nicht, ob es klappt. 5 Tage habe ich schon häufiger mal durchgehalten, die magische Grenze liegt bei 14 Tagen - das wäre ein neuer Rekord, der seit 13 Jahren nicht gebrochen wurde...ich muss es diesmal schaffen. Ein für alle Mal.

Ich wäre für alle Ratschläge, Erfahrungen, usw. dankbar, die ihr hier zu bieten habt!

Gruß
Sammy


28.10.2006 18:53:01  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Sammy,

ich finde du hörst Dich wirklich so an, als würdest du etwas ändern wollen - bevor diese neue Liebe "in die Hosen" geht. Toll! Das ist doch schonmal nicht schlecht, wenn's einen so erwischt, dass man sich überlegt, sein Leben in den Griff zu kriegen :-) Freut mich für dich!

Meine Beziehung ist leider dran kaputt gegangen (mein Freund war süchtig), weil ich ihn erwischt habe bzw. nach und nach gemerkt, dass "irgendwas ist" - danach war mein Vertrauen dahin (die Liebe zwar nicht, aber das hat uns dann leider auch nichts mehr genützt - es wurde einfach alles saukompliziert. Aber auch das sollte Dich nicht schrecken, es gibt Paare, die schaffen es trotzdem!). Also: Umso besser wenn du gleich zu Anfang etwas anders machen willst!freuendes Smilie

Ganz viele Dinge, die du so schreibst erinnern mich an ihn - notgedrungen hat er mir ja Einiges erzählt und Vieles kann/konnte ich mir einfach denken - ich weiß wie Süchte ungefähr funktionieren, die sind sich im Grunde alle ähnlich. Der wichtige Unterschied ist, dass Du dich hier freiwillig und von selbst zu Wort meldest, alles auf den Tisch packst und sagst: Hey, ich brauch Hilfe!
Das packen manche nie und riskieren lieber alles! Selbst wenn sie genau wissen, dass sie ein Problem haben.
Hut ab!

Also, hier mein vorsichtiger Rat: Lies hier weiter, lies vor allem wie andere es gepackt haben und überlege dir eventuell, dich von Frau Farke beraten zu lassen - diese Möglichkeit gibt es gottseidank und das Tolle an diesem Forum ist, dass man hier sehr offen sein kann. Anonymer und einfacher geht es kaum - und ich hab' lange und viel im Netz und auch sonst überall recherchiert.

Mehr will ich jetzt mal gar nicht schreiben. Nur einfach: Herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung mit anderen zu reden - das ist glaube ich der allerschwierigste Schritt und den hast Du erstmal - ohne konkreten Druck von außen - bravourös gemeistert!

Mist, hätte mir gewünscht mein Exfreund wäre auch so mutig gewesen!

Ich drücke Dir ALLE verfügbaren Daumen!!!!





Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
28.10.2006 19:54:08  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Sammy,

danke fuer Deine unverbluemten Zeilen hier. Das gleiche Problem wie Du haben sehr viele Maenner, die sich regelmaessig bzw. exzessiv in der "Pornowelt des Internets" bewegen. Es muss dann immer mehr sein ... , der groessere Kick, das noch geilere Foto .... und dabei geht der Blick fuer die Realitaet verloren.

Du solltest dringend einen Sexualtherapeuten aufsuchen. Schau Dich doch auch mal unter www.onlinesucht.de/fragsex.htm um. Fuer Dich ist der Fragebogen eher uninteressant, denn dass Du onlinesexsuechtig bist, weisst Du ja selbst. Aber unten auf der Seite findest Du Literaturempfehlungen und Anlaufstellen fuer die "Anonymen Sexaholiker", z.B. www.sex-sos.net.

Alles Gute!
GF


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
28.10.2006 19:58:20    
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Ratlos:

Danke für die aufmunternden Worte. Es nützt ja nichts, den Mist zu leugnen und sich selber was in die Tasche zu lügen. Ich merke, dass ich ein Problem habe und dass ich mir schon seit Jahren mittlerweile sage: "Och ja, ab jetzt hörste mal auf damit.", und es klappt einfach nicht. Und ich habe keine Lust, mein Leben lang Probleme mit meiner Sexualität zu haben. Ich hab mich immer gewundert und nahezu darüber aufgeregt, dass Raucher das Rauchen "nicht einfach sein lassen". Tja, da sollte ich in Zukunft wohl mal lieber die Klappe halten...es könnte die Retourkutsche kommen: "Tja, warum hörste denn nicht einfach mit dem Onanieren auf?"
Es tut mir sehr Leid, dass du da so "vorgeschädigt" bist. Das Problem bei sowas ist - so glaube ich - die Scham. Man versucht die ganze Sache zu verheimlichen. Wie eine Bulimie-Kranke, die heimlich kotzen geht, so holt man sich heimlich einen runter. Und du wirst lachen, wie einfach und problemlos das auch in einer Beziehung geht - und zwar erschreckenderweise täglich. Meine Ex-Freundin hat nicht einmal irgendetwas bemerkt. Nicht einmal. Aber darauf bin ich keinesfalls stolz, wenn sich das jetzt so anhören sollte. Ich schäme mich für das, was ich tue. Und ich merke, dass es mein Leben stark beeinträchtigt. So kann das nicht weitergehen. Ich kann dir übrigens auch nur ein Kompliment machen: Toll, wenn man(n) so eine Freundin hat, die sich sogar mit so einem Thema beschäftigt und alles dafür tut, einem Menschen zu helfen. Hut ab.

@Frau Farke:

Vielen Dank für Ihre Antwort. Beim Schreiben meines Beitrags habe ich an manchen Stellen überlegt, ob ich nicht etwas zu "unverblümt" schreibe.ZwinkernAber ich wollte da jetzt mal direkt Tachelles reden, da gibt's nichts zu beschönigen, das Problem ist da und muss in aller Deutlichkeit angesprochen und angegangen werden. Es soll klar und deutlich sein, so dass sich vielleicht auch der ein oder andere Verzweifelte hier darin wiederfindet.
Danke auch für die Links, ich werde alles mal gründlich anschauen.

Noch eine Frage: In dem Beitrag von "Ratlos" lese ich, dass Sie auch Betreuung (/Behandlung?) anbieten, und lese das auch gerade auf der Hauptseite. So rein interessehalber mal: Wäre das auch in meinem Fall möglich/angebracht? Ich weiß ja nicht, ob sich das auf alle "Auswüchse" von Onlinesexsucht bezieht, oder ob es da auch noch fachmännische Unterscheidungen gibt. Ganz besonders würde mich auch interessieren: Besteht die Aussicht darauf, dass sich die sexuelle Empfindung wieder in normale Bahnen entwickelt? Ich habe wirklich Angst davor, mein Leben jetzt schon so verwirkt zu haben, dass mich nur noch Pornos zur sexuellen Erfüllung bringen können.

Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, hier richtig zu sein, und dass es eine der besten Entscheidungen war, mich hier mal zu melden.


bearbeitet von Sammy1980 am 28.10.2006 20:54:54
28.10.2006 20:38:40  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tja... ich war Bulimikerin!
Erwischt!!! :-)
Soll aber hier nicht Thema sein!

Die Scham... genau die finde ich eben so falsch!!! Nicht, dass ich sie nicht verstehen kann (kenne sie ja schließlich selbst zur Genüge und auch die Lügen und einfachen Methoden, mit denen man alles vertuschen kann)! Also: Im Gegenteil.
Aber ich war damals oft erstaunt, wie offen die Leute (naja, man sollte schon eine Auswahl treffen, nicht alle können damit umgehen, aber ich glaube, dass man meistens schon spürt, mit wem man reden kann) auf mich reagiert haben. Dass man nicht unbedingt verurteilt wird. Und dass viele zwar erstmal geschockt sind, aber weniger wegen dem WAS man tut, sondern weil sie nie gedacht hätten, wie schlecht es einem geht und weil sie nicht wussten, dass man ein schweres Päckchen wortlos trägt.

Also falls es dir hilft möchte ich dir sagen: Ich hab meinen Freund null weniger geliebt, nachdem er "gestanden" hat, eher mehr! Für den Mut, es mir endlich zu sagen! Das fand ich toll! Ich hab vor Glück geheult und war der felsenfesten Überzeugung, dass es nun besser wird! Ich hab' nie gedacht, er ist "pervers".
Nur die Lügen - die waren unerträglich. Die schaffen eben ein komisches Klima, liegen in der Luft und kosten beide Kraft.

Der nächste Schritt ist, konkret etwas zu machen. Der muss nunmal sein! Und den hat er ein bisschen verpasst - vielleicht geht er ihn ja auch noch. (Gibt noch andere Einträge von mir, da kannst du grob lesen, was ich meine)
Ich rate dir nur ihn schnell zu machen. Ich meine festgestellt zu haben, dass man sich nach einer gewissen Zeit auch an das "outing" gewöhnen kann. Sprich: Man öffnet sich zwar, ändert aber nichts.

Naja, ich wünsche dir einfach nur, dass du den Faktor Zeit nicht unterschätzt. Die wirst du brauchen, aber das soll dich nicht entmutigen!!! Nutz die Energie/Motivation, die du JETZT hast!

Und FALLS es mal schiefgeht: Hey, hier haben bestimmt fast alle Rückschläge/harte Zeiten erlitten - also immer wieder melden, genauso offen bleiben wie du heute warst!

Ansonsten haben mir deine Worte auch echt geholfen! Hab hier ganz unvermutet Trost gefunden. Vielen Dank! Vielleicht bin ich ja doch nicht ganz umsonst durch die harten Zeiten gegangen hab ich vorhin zum ersten Mal gedacht.

Hau rein und halt durch, erstmal nur für die nächsten Tage! Mich würd's irre freuen!






Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
28.10.2006 21:24:20  
susanne s.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 28.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Sammy,
herzlichen Glückwunsch dazu, dass du dir dein Problem eigestehen kannst. Aus leidvoller Erfahrung (möchte ich nichts weiter dazu sagen) habe ich nur einen Rat:
MACH EINE THERAPIE!
(und warte nicht bis du Mitte fünfzig und deine Ehe endgültig hin ist - jetzt habe ich doch etwas gesagt). Dein Leben ist zu schade, um mit dieser Hypothek zu leben und guter Wille allein wird nicht reichen.
Liebe Grüße,
Susanne



28.10.2006 22:39:16  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Ratlos:

Hm, da hab ich ja zufällig ins Schwarze getroffen mit dem Vergleich, dann kennst du das ja in der Tat. Die 2-wöchige Affäre, von der ich sprach, hatte das gleiche Problem. Es war nicht einfach, damit umzugehen.

Es ist schön, zu hören, dass du so verständnisvoll mit den Problemen deines Freundes umgegangen bist. Ich mag meiner neuen Freundin (wenn man sie nun überhaupt schon so nennen kann) das aber nicht gleich alles auf die Nase binden. Da braucht es meiner Meinung nach auch erstmal eine Vertrauensbasis. Ich bin logischerweise durch mein Problem auch kein Kerl, der schnell darauf aus ist, ein Mädchen ins Bett zu bekommen, im Gegenteil. Bisher ging es mir immer viel zu schnell, diesmal will ich mir damit auch erstmal ne Menge Zeit lassen. Hinzu kommt noch, dass bei ihr auch alles nicht ganz rosig ist, ihr sind schlimme Dinge angetan worden in der Vergangenheit, und ich glaube, es fällt ihr nicht leicht, Vertrauen zu jemandem aufzubauen. Umso mehr freue ich mich darüber, dass sie dazu offenbar mir gegenüber in der Lage ist. Es bedeutet mir diesmal alles sehr viel. Ich glaube, durch ihre Vergangenheit wird sie auch mal in der Lage sein, meine Probleme verständnisvoll zu betrachten. Ich werde es erstmal alles auf mich zukommen lassen.

An das Outing habe ich mich in der Vergangenheit schon zu sehr gewöhnt, zumindest mir selbt gegenüber. Ich habe schon vor ca. 4-5 Jahren erkannt, dass da was nicht wirklich stimmt. Aber genützt hat mir diese Erkenntnis bisher wenig. Jetzt auf einmal hat es Klick gemacht, und ich sehe es als wichtiger als je zuvor an.

Ich danke dir jedenfalls für deine netten Antworten, sie bestärken mich sehr. Lächeln Es ist wahrscheinlich zunächst mal utopisch, an den "kalten Entzug" zu glauben, aber jetzt gerade in diesem Moment fühle ich mich sehr stark. Meine Freundin war eben bei mir, vermutlich tut das sein Übriges dazu. Lächeln Ich glaube, die Zeit ist gekommen, einen neuen Abschnitt in meinem Leben einzuleiten.

@Susanne:

Danke, dass eine offenbar lebenserfahrene Frau wie du einem "jungen Hüpfer" wie mir auf seine Probleme antwortet. Ich bin fest entschlossen und es wird sich definitiv etwas ändern. Ich werde hier in meinem Thread in nächster Zeit am Ball bleiben - das gibt mir zumindest schonmal eine gewisse Verpflichtung.


bearbeitet von Sammy1980 am 28.10.2006 22:57:04
28.10.2006 22:49:26  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich möchte mal den aktuellen Stand der Dinge schildern. Es sind zwar nur 3 Tage vergangen, aber die Welt (meine Welt) hat sich verändert für mich, und zwar gewaltig. Ich habe Gabrieles Beratung in Anspruch genommen, und ich habe heute dem Mädchen, in das ich mich verliebt habe, die Wahrheit gesagt. Ich habe eine Höllenangst davor gehabt, dachte, sie würde das total krank finden und nichts mehr mit mir zu tun haben wollen. Eben die typischen Ängste, denk ich mal. Da ich Angst hatte, es ihr ins Gesicht zu sagen, und sie auch keine Zeit hatte, schnell vorbeizukommen, habe ich ihr alles schriftlich online gebeichtet. Ich habe ihr meinen ersten Beitrag in diesem Forum (siehe oben) in etwas abgemilderter Form und einige Dinge aus e-mails, die ich mit Gabriele gewechselt habe, zusammengeschrieben und zum Lesen gegeben. So fiel es mir leichter.

Die Reaktion war erstaunlich. Sie war natürlich erstmal platt, sowas zu hören. Aber was ich dann von ihr hörte, das hat mich noch viel mehr erstaunt: Ihr Ex-Freund litt und leidet ebenfalls an Onlinesexsucht! Ich hab gedacht, ich höre nicht richtig... Und bei ihm war es noch eine wesentlich schlimmere Form (Sex-Chats usw., nicht nur Pornos ansehen). Er hat sie dann auch irgendwann betrogen, woraufhin sie Schluss machte.

Das war natürlich für mich wiederum ein Schock, denn mit einer derartigen "Vorschädigung" fällt es ihr sicher nicht unbedingt leichter, die Sache jetzt mit mir zu verdauen.

Kurz gesagt: Sie war perplex, aber sagte mir zugleich, dass sie Respekt davor habe, dass ich das gesagt hab.

Ein paar Stunden später klingelte es an meiner Tür. Als ich aufmachte, stand sie vor mir, nahm mich in den Arm und küsste mich. Ein unfassbar schöner Moment für mich. Ich glaube, sie hat es erstmal verdaut. Sie erzählte mir, dass sie ihren Ex-Freund damals angefleht hatte, sich in eine Therapie zu begeben, aber er tat nichts dergleichen, er hielt das alles für völlig normal. Mein Vertrauensbeweis scheint also gewirkt zu haben. Dass ich das Problem voll und ganz einsehe, dass ich Hilfe suche, dass ich kämpfe...nicht nur für mich, sondern auch um sie...ich glaube, das hat sie berührt.

Mir ist am heutigen Tag ein Stein vom Herzen gefallen, wenn mich dieser Tag auch gleichzeitig um 5 Jahre altern ließ oder so. ;-) Noch vor wenigen Tagen hätte ich das niemals geglaubt. Ich hab es ihr wirklich alles gesagt, und sie hat mich nicht einfach als Spinner abgetan, sie bringt mir die gleiche Sympathie entgegen wie vorher.

Eine wichtige Hürde ist genommen. Wenn, dann schaffe ich es mit diesem Mädchen, da bin ich sicher. Wenn sie jetzt zu mir steht, werde ich auch immer zu ihr stehen. Es gibt wohl kaum eine größere Vertrauensbasis für eine Beziehung als so etwas. Ich habe schon seit 9 oder 10 Tagen nichts mehr mit Pornos am Hut gehabt aktuell. Plötzlich erscheinen mir die nächsten 10, 100, 1000 Tage so greifbar einfach und nah. Ich werde es schaffen.

Als nächstes muss ich sehen, dass ich aber weiterhin meine Sexualität auf normale Bahnen lenke. Das wird sicher noch viel Arbeit kosten. Aber ich stehe an einem Wendepunkt in meinem Leben. Alles, was mir jetzt noch fehlt zum vollständigen Glück in meinem Leben, ist ein Stück näher gerückt. Welche unfassbare Kraft die Liebe verleiht, war mir bisher nicht bewusst.

Ich werde am Ball bleiben und alles weiterhin berichten, damit auch Andere hier lesen können, was ich erreiche.


bearbeitet von Sammy1980 am 31.10.2006 00:03:37
30.10.2006 23:59:13  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Sammy,

weißt du was? Ich hock hier vor'm PC, verdau immer noch, dass es bei mir vorbei ist, lese deinen Eintrag und heul vor Freude!freuendes Smilie
Ohne Scheiß, mir laufen hier die Tränen ohne Ende runter.
Weil du es echt angehst, weil du so ehrlich und schön verliebt bist, weil du ihr das Ganze nicht einfach auf die Schultern packst (indem du schweigst/lügst und "seltsame Situationen/Stimmungen" lieber riskierst als die Arbeit an dir, die auf dich zukommt oder aber ehrlich bist und dann bequem nix weiter unternimmst), sprich: Verantwortung übernimmst, weil du es dir wert bist und - aus meiner Sicht gesehen natürlich wunderschön: Sie ist es dir wert.

Ich bin heulend in die Küche und hab mir Taschentücher geholt - und ein Bier. Ich stoss hiermit auf dich an!

Bevor das jetzt völlig bekloppt klingt wie ich hier hochemotional mitgehe: Wie schon geschrieben entspricht deine Geschichte fast haargenau der meines frischgebackenen Exfreundes.

Nur: Er hat NICHT freiwillig gebeichtet, sondern erst als ich Druck ausgeübt habe. Weil ich gespürt habe, dass irgendwas nicht stimmt, dass er lügt...
Weil er nichts machen wollte außer kaltem Entzug, keine Therapie, keine Onlineberatung, nix darüber lesen, nie mit jemandem außer mir darüber gesprochen...

Mit mir konnte er vielleicht auch nur - nach Monaten! - darüber reden weil er ganz früh um meine Uralt-Bulimie wusste. Er sagte damals völlig ergriffen: Du bist so stark! Und hat meine Hand ganz fest gehalten.
Für mich war das ein sehr seltsamer Moment, denn ich hab es nicht dramatisch erzählt, für mich war das eine Geschichte aus der Vergangenheit die einfach gerade in den Kontext gepasst hat (ist JAHRE her! Und das konnte man auch hören in meiner Erzählung!).
Heute weiß ich, dass er damals an sich selbst gedacht haben muss.

Erektionsstörungen... Ganz am Anfang lagen wir gemeinsam im Bett, waren eigentlich heiß aufeinander und er konnte wieder nicht. Ich fand das NULL schlimm, habe ein paar auflockernde Sachen gesagt - ich finde das immer gut in solchen Situationen vorsichtige (!!!) Witze zu machen, damit sich alles entspannt - hab ihn überall geküsst (so ganz kleine liebe Küsse, die alle gesagt haben was ich empfunden hab: Ich mag dich überall und für alles - ich find sogar deine Kniee toll! :-) Ich war einfach so randvoll mit Liebe!!!), von oben rechts bis zu den Füßen runter und dann wieder links hoch bis ins Gesicht. Und da habe ich erst gemerkt, dass er da liegt und weint!

Ich werd das NIE vergessen! Es hat mich fürchterlich berührt! Und verunsichert... WIESO weint er???? Ticken Männer echt so, dass sie heulen, wenn sie "versagen"?
Er meinte: Ich weine gerade. Und auf meine Nachfrage: Ich weine, weil ich so glücklich bin, weil du so gut für mich bist! Und ich war ganz verdattert. Muss man denn weinen, wenn man einfach überall geküsst wird? Ich ahb mir das so erklärt: Er ist einfach ein weicher Mensch. Und ich hab mich gefreut! Endlich jemand mit dem ich auch weicher sein kann als ich sonst so bin. Vielleicht hat er danach solche Sehnsucht gehabt, dass es ihn jetzt umhaut...

Oh Gott - heute weiß ich was es war. Er hat um SICH geweint! (Naja, und klar AUCH, weil er froh um mich war!)
Als ich später zu Hause war habe ich selbst heulen müssen.
Naja, das klingt als wären wir einfach zwei Heulsusen, aber frag mich nicht wieso: Ich wusste, dass er mich an was ranlässt wo noch keine war!!!! Ich WUSSTE das!
Nur dachte ich eher ausschließlich in die romantische Richtung... dass er vielleicht (da ging ich wohl auch von mir aus - selektive Wahrnehumung...) einfach noch nie so viel Nähe empfunden hat.

Naja, es gab viele "Zeichen" - die meisten Angehörigen werden wissen was ich meine: dieses "Bauchgefühl"!

Nee, wartet mal, ich schick das kurz ab - hätte gerne, dass Sammy meine Gratulation noch liest bevor er offline geht. Sowas muss ja SOFORT feedback geben :-)
Mach weiterweiterweiter!





Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
31.10.2006 00:57:37  
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Neee, ich hab das jetzt mal alles abgespeichert und bin todmüde! (Und froh darüber!!! Schlafen ging ganz schlecht die letzten Tage/Wochen)
Fortsetzung folgt also.

Und an Amalia und alle anderen: Meine Schuldgefühle (ich war nicht gut genug, nicht "irgendwas" genug) machen mich manchmal kirre. Ich würd mich freuen wenn wir "Ex" mehr reden würden. Ich bin da neu - so als Ex. Ich kenn das gar nicht... jemand weg, den man liebt - aber darf man irgendwie nicht...(sprich: Liebe rausreißen...)

Wo steckt ihr??? Wohnt ihr weit weg? Bin - gottseidank ;-) - kein wirklicher Onlinetyp... Tippen nervt... Bin auch alter Modembesitzer und allsowas...

Ich freu mich über Mails, PN'S! Noch mehr aber, wenn ein "echter Kontakt" zustande käme. Sprich (realistischerweise ;-): Telefon.
Wie gesagt am liebsten mit "Ex". Wo's eben nur um "uns" geht. Trotzdem finde ich das Forum toll! Gibt mir so viel!

Aber ich hätte gerne Hilfe beim "wegkommen".. Wieso bin ICH hier und nicht er???????

So, jetzt fall ich aber todmüde fast vom Stuhl.
Fühlt euch alle nochmal gedrückt. Und bitte.. drückt zurück! Ich kann's brauchen!
Gehört null hierher aber: Vor ein paar Tagen ist auch noch unser Familienhund gestorben.
Ein SO süßes, eigenwilliges Ding! Muss ja keiner verstehen. Aber manchmal gibt es nix Besseres als hemmungslos in ein warmes Hundefell heulen zu dürfen.Und danach einfach mit ihm rauszugehen und bloß noch jemand sein, der mit dem Hund rausgeht. Macht den Kopf frei!!!!! Ich jogge auch mittlerweile gerne...

Liebe müde Grüße Lächeln


Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
31.10.2006 02:57:46  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline



{{{{{{{{{{{{{Ratlos}}}}}}}}}}}}}}


(das soll eine ganz herzliche Umarmung sein!)

Du bist eine sehr emotionale, tolle Frau! Und ganz sicher ist, dass Du Dir nichts vorzuwerfen hast. Ich wuensche Dir von Herzen, dass Du einen Mann findest, der ehrlich ist zu Dir und der Dich mehr liebt als alles andere auf der Welt!

Und ich hoffe, Du hast bald wieder einen tollen vierbeinigen Kameraden an Deiner Seite. Als Frauchen eines Berner Sennenhundes weiss ich es genau: Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde. So ist wohl unsere Welt. Bitte mach hier weiterhin den anderen Mut, Du hilfst damit so vielen, aber letztlich auch Dir! Danke dafuer!

Ich kann Dich sehr gut verstehen!

Alles Gute und Liebe,
GF


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
31.10.2006 09:52:18    
Ratlosfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 647
Mitglied seit: 23.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


DANKE!
Da musste ich gleich wieder weinen :-)
Es tut so gut, einfach alles rauszulassen - und zwar HIER! (Und seltsamerweise legt sich mein schlechtes Gewissen ihm gegenüber... bei den ersten Beiträgen hatte ich immer das Gefühl, ihm gegenüber ein Vertrauensbruch zu begehen - damit endgültig alles kaputt zu machen, jede Chance auf ein neues "Wir"...)

Das Schweigen "da draußen" macht so fürchterlich einsam.

Und trotzdem: Ich habe viel falsch gemacht!!! Zu schnell zu viel Druck. Ich bin regelrecht zum "Jäger" geworden, Kontrollfreak, hatte keine Distanz mehr, habe alles persönlich genommen.
Ich war der Aufgabe einfach nicht gewachsen. Aber vielleicht sollte man sich von diesem "Ehrgeiz" auch befreien.

Ist schon seltsam, durch wieviel "Entwicklungsstadien" ich in den letzten Tagen gehe... Als würden mir immer und immer wieder die Augen aufgehen.
Ich merke jetzt erst, wie krank ich geworden war.


Foto einschicken, dem HSO beitreten, Leserbriefe schreiben... - JEDER kann was tun!
http://www.cyberlord.at/forum/?id=4062&thread=1757
31.10.2006 13:38:30  
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Ratlos am 31.10.2006 00:57:37
Hi Sammy,

weißt du was? Ich hock hier vor'm PC, verdau immer noch, dass es bei mir vorbei ist, lese deinen Eintrag und heul vor Freude!freuendes Smilie
Ohne Scheiß, mir laufen hier die Tränen ohne Ende runter.
Weil du es echt angehst, weil du so ehrlich und schön verliebt bist, weil du ihr das Ganze nicht einfach auf die Schultern packst (indem du schweigst/lügst und "seltsame Situationen/Stimmungen" lieber riskierst als die Arbeit an dir, die auf dich zukommt oder aber ehrlich bist und dann bequem nix weiter unternimmst), sprich: Verantwortung übernimmst, weil du es dir wert bist und - aus meiner Sicht gesehen natürlich wunderschön: Sie ist es dir wert.

Ich bin heulend in die Küche und hab mir Taschentücher geholt - und ein Bier. Ich stoss hiermit auf dich an!

Hallo Ratlos, ich danke dir sehr für deine lieben Worte. Deine Beiträge hier bestärken mich sehr.LächelnBei mir war es gestern so, dass ich vor der Entscheidung, es ihr zu sagen, geheult habe wie ein Schlosshund. Die ganzen Scherben meiner bisherigen Sexualität und allem Leid, was damit verbunden war, flogen an mir vorbei. Heute geht es mir richtig gut. Ich bin sehr erleichtert.

geschrieben von Ratlos am 31.10.2006 00:57:37Bevor das jetzt völlig bekloppt klingt wie ich hier hochemotional mitgehe: Wie schon geschrieben entspricht deine Geschichte fast haargenau der meines frischgebackenen Exfreundes.

Nur: Er hat NICHT freiwillig gebeichtet, sondern erst als ich Druck ausgeübt habe. Weil ich gespürt habe, dass irgendwas nicht stimmt, dass er lügt...
Weil er nichts machen wollte außer kaltem Entzug, keine Therapie, keine Onlineberatung, nix darüber lesen, nie mit jemandem außer mir darüber gesprochen...

Mit mir konnte er vielleicht auch nur - nach Monaten! - darüber reden weil er ganz früh um meine Uralt-Bulimie wusste. Er sagte damals völlig ergriffen: Du bist so stark! Und hat meine Hand ganz fest gehalten.
Für mich war das ein sehr seltsamer Moment, denn ich hab es nicht dramatisch erzählt, für mich war das eine Geschichte aus der Vergangenheit die einfach gerade in den Kontext gepasst hat (ist JAHRE her! Und das konnte man auch hören in meiner Erzählung!).
Heute weiß ich, dass er damals an sich selbst gedacht haben muss.

Erektionsstörungen... Ganz am Anfang lagen wir gemeinsam im Bett, waren eigentlich heiß aufeinander und er konnte wieder nicht. Ich fand das NULL schlimm, habe ein paar auflockernde Sachen gesagt - ich finde das immer gut in solchen Situationen vorsichtige (!!!) Witze zu machen, damit sich alles entspannt - hab ihn überall geküsst (so ganz kleine liebe Küsse, die alle gesagt haben was ich empfunden hab: Ich mag dich überall und für alles - ich find sogar deine Kniee toll! :-) Ich war einfach so randvoll mit Liebe!!!), von oben rechts bis zu den Füßen runter und dann wieder links hoch bis ins Gesicht. Und da habe ich erst gemerkt, dass er da liegt und weint!

Dein Ex-Freund wusste offensichtlich gar nicht, was für einen großartigen Schatz er mit dir besessen hat. Ein Mädchen/eine Frau (darf ich nach deinem Alter fragen?), die soviel Verständnis zeigt, so unglaublich viel Geduld und Leidensfähigkeit, das hätte ich mir von meinen Ex-Freundinnen auch gewünscht.

Die Angst davor ist bei mir auch noch nicht ganz weg. Ich kann natürlich jetzt auch nur hoffen, dass sich durch die Abstinenz, und durch die Entspannung aufgrund meines Geständnisses langsam eine neue, NORMALE Sexualität bildet, dass ich sexuell richtig Lust bekomme auf meine Freundin und sich alles in normale Bahnen einrenkt. Da hab ich noch ein bisschen Angst vor, im Moment liegen meine sexuellen Empfindungen nämlich völlig "auf Eis" - schockgefrostet sozusagen. Ich spüre gar nichts momentan. Kein Verlangen nach Pornos, aber auch noch kein so rechtes Gefühl für die Normalität. Ich hoffe, dass die Zeit diese Veränderungen mit sich bringt.

geschrieben von Ratlos am 31.10.2006 00:57:37Ich werd das NIE vergessen! Es hat mich fürchterlich berührt! Und verunsichert... WIESO weint er???? Ticken Männer echt so, dass sie heulen, wenn sie "versagen"?
Er meinte: Ich weine gerade. Und auf meine Nachfrage: Ich weine, weil ich so glücklich bin, weil du so gut für mich bist! Und ich war ganz verdattert. Muss man denn weinen, wenn man einfach überall geküsst wird? Ich ahb mir das so erklärt: Er ist einfach ein weicher Mensch. Und ich hab mich gefreut! Endlich jemand mit dem ich auch weicher sein kann als ich sonst so bin. Vielleicht hat er danach solche Sehnsucht gehabt, dass es ihn jetzt umhaut...

Ich habe ähnliche Momente mit meiner ersten Freundin gehabt. Ich habe da auch geweint. Und weißt du warum? Weil da jemand neben dir im Bett liegt, den du eigentlich unbedingt willst, aber dein Körper "gehorcht" dir nicht mehr. Du liebst diese Person, du willst Sex mit ihr, aber dein Körper und dein Unterbewusstsein wollen es nicht. Die zwei wollen lieber geile Pornos. Es zerreißt dich innerlich einfach ganz furchtbar. Ich habe damals versucht, zumindest das Unterbewusstsein zu besiegen. Das funktioniert zum Beispiel mit Alkohol bedingt. Ich habe das daran gemerkt, dass es schon ein wenig besser lief, wenn wir aus waren und beide etwas getrunken hatten. Danach war diese innere Unruhe und Angst ausgeschaltet, die kommt, sobald es "zur Sache" gehen soll. Aber das ist keine Lösung, denn dein Körper lässt sich davon nicht bescheißen. Und es ist um Gottes Willen erst recht keine Lösung, jedes Mal Alkohol zu trinken und zum Alkoholiker zu werden! Es ist einfach eine furchtbare Situation, wenn dein Verstand etwas will, aber deine unterbewusste und körperliche Wahrnehmung, über die du keine Kontrolle hast, etwas Anderes wollen. Ich hoffe, ich konnte dir das etwas verdeutlichen, denn ich glaube, fast alle Frauen kennen dieses Gefühl von sexuellem Versagen nicht auf dieser Ebene.

geschrieben von Ratlos am 31.10.2006 00:57:37
Nee, wartet mal, ich schick das kurz ab - hätte gerne, dass Sammy meine Gratulation noch liest bevor er offline geht. Sowas muss ja SOFORT feedback geben :-)
Mach weiterweiterweiter!

Wie gesagt: Vielen lieben Dank. Natürlich werde ich so weitermachen.



bearbeitet von Sammy1980 am 31.10.2006 13:43:16
31.10.2006 13:41:31  
susanne s.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 28.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Sammy,
das klingt wunderbar bei dir! Ich wünsche dir, ihr beide könnt eure Chance nutzen!
Aber als alte Unke (übrigens: wie alt jemand ist, ändert überhaupt nichts daran, wie unglücklich, verzweifelt und hilflos sich jemand fühlen kann - da hilft dir Alter und Erfahrung wenig, nur so nebenbei) möchte ich dir noch etwas anderes schreiben.
Mein Tipp: Beschäftige dich damit, wie du überhaupt in diese Situation gekommen bist. Wo waren deine Freunde, deine Interessen, dein liebevolles(?) Elternhaus? Wieso bist du aus einer durchaus alterstypischen Onaniersituation nicht herausgekommen? Versuche das zu verstehen, auch für deine Zukunft. Ich habe mich nun leider so viel mit diesem Thema beschäftigt, dass ich denke, wenn du die Gründe, die hinter der Sucht stehen, herausfinden kannst, dann hast du eine bessere Chance, nie wieder da hineinzugeraten. Auch dann nicht, wenn es mit deiner Freundin irgendwann nicht mehr klappt.
@ Gabriele: Was meinst du dazu?
Liebe Grüße,
Susanne


31.10.2006 20:52:04  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Susanne,

ja, da hast Du sicher recht! Sammy und ich stehen ja in Verbindung. Danke fuer Deine Ratschlaege!

Lieben Gruss aus dem Sturm,
Gabriele


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
01.11.2006 06:37:00    
Thema geschlossenRegistrierung notwendig
Seiten: (8) [1] 2 3 4 5 6 7 8 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Meine Probleme und ein paar Fragen zu Onlinesexsucht

.: Script-Time: 0,016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 113 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at