Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Freundin süchtig nach Realitygames?
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Freundin süchtig nach Realitygames?
Julifehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 01.11.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo!

Ich empfinde dieses Forum als eins der Einzigen, an das man sich wirklich mit Problemen hinsichtlich der Onlinesucht wenden kann.
Ich möchte hier mal kurz das Porblem schildern.
Eine sehr gute Freundin von mir hat ca. vor einem Jahr angefangen Ultima Online zu spielen(so ein online Rollenspiel). Am Anfang war sie sehr begeistert von dieser virtuellen Welt, da sie vorher sehr selten etwas mit dem Internet zu tun hatte. Da sie nun auch eine Flatrate hatte, wurden die Spielsessions immer länger und länger...die Begeisterung immer größer. Sie ist eher so ein Mensch, der nicht extrem viele Freunde hat, aber dafür gute...durch Ultima Online gewann sie nun zahlreiche "Freunde" dazu. AM Anfang ging das alles noch relativ gut, sie traf sich mit einigen Usern, dann jedoch wirkte sich das Spielen merklich auf ihr Umfeld aus. Ich bekam, bei dem Versuch sie zu einer Unternehmung zu bewegen oft gesagt, dass sie ja noch einen Auftrag im Onlinespiel erledigen müsste und dadurch natürlich keine Zeit für ihre beste Freundin hätte. Allgemein ging sie nicht mehr weg, sondern verbrachte die Nachmittage vor dem Pc, nicht selten auch mal die halbe Nacht und kam dann zu spät zur Schule weil sie verschlafen hatte. Nachdem sie nach einer weile einen User traf mit dem sie sich real überhaupt nicht verstand, wollte sie mit dem spielen aufhören. Die gelang auch ca. 2 Monate, danach wurde alles nur noch schlimmer. Sie ist zum jetzigen Zeitpunkt viel launischer als zu der Zeit als sie nicht gespielt hatte, sie konzentriert sich nicht mehr auf die Schule(was wichtig wäre, da in ein paar Monaten das Abi ansteht), geht überhaupt nicht mehr weg, ist nach meinem Gefühl nur noch nett zu den Menschen, die mit ihr dieses Onlinespiel spielen.Richtig bewusst geworden ist mir diese Sucht, als ich ihre Klausuren durchgelesen habe, man sollte vorher erwähnen, dass bei Ultima Online in einer gehobenen etwas altertümlichen Sprache gesprochen wird. Die Klausuren klangen eher wie Fantasygeschichten und nicht wie Faktenwissen. Wenn man mit ihr sprechen möchte (voralem beim Thema Onlinesucht) blockt sie ab....ist man bei ihr zu Besuch blinken an die 21 ICQ Fenster und auch da bleibt dann für eine reale Unterhaltung keine Zeit.

Ich weiß nicht was ich tun soll...ich habe versucht sie zu realen Aktivitäten zu überreden, aber bekomme nur Aussagen wie: Ich habe keine Lust, Ich habe zu tun, Wir haben zu hause Besuch etc. zu hören.
Ich mache mir wirklich Sorgen, da ja nicht nur ihr Umfeld leidet, sondern auch die Schulnoten und damit ihre gesamte Zukunft.

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Eure Juli


01.11.2006 16:32:00  
Ahasverfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 242
Mitglied seit: 28.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich weiß ja daß Kinder und Jugendliche das spielen arg übertreiben, aber so wie Du das schilderst -- das hab ich noch nie gehört.
Was sagen denn die Eltern zu diesem treiben.Warum greifen die nicht ein?


Der Spiegel im Spiegel der Zeit
01.11.2006 19:51:44  
Julifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 01.11.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


naja ihre Eltern merken das nicht so...sie sitzt ja nur in ihrem Zimmer...zeigt die schlechten Noten nicht...sie ist ja schließlich Volljährig....



03.11.2006 17:35:41  
revofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 13
Mitglied seit: 11.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


mh...versuch bei ihr zuhaus wenn du zu besuch bist es irgendwie zu erreichen dass sie den pc ausstellt, also irgendwie muss es ja doch noch möglich zu sein(du brauchst die ungeteilte aufmerksamkeit...auf gar keinen fall 1/21 davon) sie vom pc wegzubekommen...un wenns der stecker is...auch wenn das wahrscheinlich heftige reaktionen hervorruft...mh versuch herauszufinden was ihr das game gibt, mach ihr klar dass sie ihr leben in der hand hält usw. du dir sorgen machst, alles in nem ruhigen ton.

...das mag krass klingen...aber es hört sich für mich irgendwie so an als is sie auf dem besten weg einen realitätsverlust zu erleiden...

aber da sie schonmal "aufgehört" hat denke ich ist das auch wieder möglich, es is wichtig dis du ihr zeigst dis du als beste freundin da bist und ihr auch hilfst von "der sucht" loszukommen...finde ich (d.h. nicht dis du als kontrollmännchen rüber kommen sollst)

voraussetzung ist aber erstmal dass sie das versteht...die onlinesucht is genau das thema was sie abblockt , versuch es so anzuschneiden dis du nicht vorwurfsvoll klingst, sondern einfach nur helfen willst.

das is kein wirklicher lösungsvorschlag, aber ehrlich gesagt wäre es das was ich machen würde, ich denk sie hat einfach angst vor einsamkeit, und der misserfolg ziehtse nur no weiter rein(es is aber auch vl plausibl, dass sie das jetz verstärkt macht weil sie das abbi so stresst schon gedankenmässig vl...)...die einen essen schokolade um sich zu trösten, die anderen versetzn sich in ne andere welt ,die virtuelle welt...
sollte es gar nicht mehr gehen...naja...die eltern sollten schon was machen...vl nicht so dis sie reinplatzn un sagn dis sie's wissen...sondern vl nur, dass sie nen passwort machen, und als grund zuviel am pc oder so.

ich persöhnlich denke nicht ,dass ein langsames wegkommen der beste weg wäre...allein deshalb weil sie dann 24 stundn an dieses spiel denkt weil sie es nicht haben kann und nur noch launischer wird, ist es einma weg, dann besteht die chance dass sie das vl paar tage/wochen is, aber die chance is nid schlecht ,dass sie es von selbst versteht...immer mit dem wissen dis die leutz ihr nix böses wollen sondern ihr helfen...
wenn es gar nicht mehr geht ............professionelle hilfe




04.11.2006 13:02:21  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Onlinesucht allgemein » Onlinesucht allgemein » Freundin süchtig nach Realitygames?

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 627 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at