RÖMER GEGEN GERMANEN
Die Marser



News


Herzlich Willkommen Germanen und Römer

Wir sind ein HISTORISCHES Rollenspiel und spielen im Jahr 15n.Chr. in ALARICHS DORF, WIDARS DORF und der römischen Stadt MOGONTIACUM.

Dieses Forum ist optimiert für Mozilla Firefox. In anderen Browsern kann es zu Abweichungen und Schwiergkeiten in der Ausführung kommen.








WETTER UND ZEIT


Wetter


Jahr
Wir spielen im Jahr 15n. Chr.
Monate
Mitte April - Mitte Juni
Bitte berücksichtigt das in eurem Play
Wetter
Der April überrascht alle Dorfbewohner mit mildem, beständigem Wetter. Es regnet genug damit das Getreide wächst.
Im Mai ist es sehr windig und regnersich. Es gewittert häufig.
Der Juni ist der Vorbote des Sommers. Es ist angenehm warm, die Sonne scheint.










PLOTS & MEHR



Plots


Aktueller Plot

Die Suche nach Fara









SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Rollenspielbereich » Domus Iulia » Cubiculum von Iulia Stella und Iulia Silana
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Cubiculum von Iulia Stella und Iulia Silana
Iulia Agrippinafehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 112
Mitglied seit: 08.12.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline





bearbeitet von Iulia Agrippina am 22.03.2010 00:33:28
08.03.2010 19:43:11   
Iulia Stellafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 331
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Stella sah sich um. Der Raum war groß und schön eingerichtet, doch nichts würde ihr jemals die Heimat ersetzen können, da war sie sich sicher. Sie sah zu Silana und war sich sicher, dass diese dasselbe dachte.


11.03.2010 16:06:29  
Drusus Iulius Caesarfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 68
Mitglied seit: 09.12.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


pp: Noch mehr Familienzuwachs

Mit stolz geschwellter Brust erklärte Nero den Mädchen auf dem Weg zu ihrem Cubiculum alles, was sie seiner Meinung nach über das Domus wissn sollten.

Drusus warf seinem grösseren Bruder ein paar böse Blicke zu, als er glaubte, dass weder seine Mami noch seine Cousinen es sehen würden.
Im Cubiculum der Beiden angekommen, liess der Junge die Hände der Mädchen los, damit sie sich in Ruhe umschauen konnten.


bearbeitet von Amalia am 22.03.2010 00:33:50
18.03.2010 20:06:37  
Iulia Silanafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 55
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Silana ging durch den Raum. Sie schaute sich um und lies sich auf der Liege in der linken Ecke neben dem rotem Kissen nieder und schaute die anderen an. "Ich nehme das Bett, Agrippina, wenn ich darf" sagte sie. Ihre Wangen waren vor Müdigkeit ganz rot und ihre Augen schon ganz klein. "Ich glaube hier kann ich meine Nächte gut verbringen" sie gähnte und lächelte danach Agrippina, Drusus und Nero an. "Danke dass ihr uns so schön erfangen habt." Ja, das haben sie wirklich. Aber warum fühle ich mich dann nicht wohl?


21.03.2010 21:42:57  
Iulia Agrippinafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 112
Mitglied seit: 08.12.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


pp: Noch mehr Familienzuwachs

Schweigend war die Iulia ihrem Sohn nachgelaufen und Nero hatte sich seinem Schicksal gefügt erst einmal abgemeldet zu sein. Doch er schwor sich es seinem Bruder später heim zu zahlen. Es konnte schließlich nicht sein dass Drusus sich beide Mädchen schnappte, zumal er der ältere war und es eigentlich sein Recht und seine Aufgabe gewesen wäre die Mädchen herum zuführen.
Als Drusus ihm einen bösen Blick zuwarf, streckte Nero ihm schnell die Zunge heraus in der Hoffnung das seine Mutter es nicht sehen würde. Und selbst wenn, das war es ihm wert.

Agrippina ließ den beiden Mädchen Zeit sich das Zimmer erst einmal in Ruhe anzuschauen. Sie wusste das es für die beiden schwer sein würde sich hier einzuleben. Nicht was ihr Verhalten anging, sondern vielmehr was das Wohlfühlen anging. Sie hatte nicht den Anspruch den beiden Mädchen die Mutter zu ersetzen, sie wollte ihnen eine gute Freundin sein, jemand zu dem sie kommen konnten wenn sie Probleme hatten, einfach nur reden wollten oder Nähe suchten. Das es seine Zeit dauern würde, wusste Agrippina uns sie würde die Mädchen zu nichts drängen.
Lächelnd blickte sie Silana an, als diese sich eine der Liegen ausgesucht hatte. "Sicher darfst du. Das hier ist das Zimmer von dir und deiner Schwester. Ihr könnt euch hier einrichten wie ihr möchtet und auch tun was ihr möchtet. So lange ihr nicht so viel Blödsinn anstellt wie die beiden Herren hier." Es war deutlich zu hören, das Agrippina es nicht böse meinte. Blödsinn machen gehörte nun einmal zum Kindsein dazu und auch wenn sie viel Wert auf gute Erziehung und Manieren legte so wollte und würde sie ihren Söhnen nicht alles verbieten.
"Ihr seit hier immer Willkommen. Ich bedauere sehr dass der Grund eures Aufenthalts bei uns kein erfreulicher ist, aber mein Mann und ich werden alles tun damit ihr euch hier wenigstens ein bisschen wohl fühlen könnt." Als Silana gähnte lächelte Agrippina kurz und ließ ihren Blick durch den Raum voll Kinder gleiten. Bald würden durch dieses Haus die Stimmen und Schritte der fünf Kinder hallen die dort nun lebten und in ein paar Monaten würde das schreien eines sechsten Kindes hinzu kommen.
"Vielleicht sollten wie die beiden ein wenig alleine lassen damit sie sich von der Reise erholen können." meinte sie an ihre beiden Söhne gewandt.


bearbeitet von Amalia am 22.03.2010 00:34:10
22.03.2010 00:33:01   
Iulia Stellafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 331
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Empört verzog Stella das Gesicht. GEnau dieses Bett hatte sie sich doch gerade schon ausgesucht. "Wieso darf Silana das Bett da haben? Das wollte ich!" fragte Stella unfreundlich. Das war ja ein schöner Anfang, kaum waren sie angefangen, wurde ihre Schwester schon bevorzugt. Drusus wollte sie gar nicht erst ansehen, der mochte Silana sowieso lieber als sie.


30.03.2010 21:56:24  
Drusus Iulius Caesarfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 68
Mitglied seit: 09.12.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Was für eine blöde Ziege!, fuhr es Drusus durch den Kopf. Wie konnte man sich nur so anstellen. Die Lectuli waren doch die gleichen. Mädchen! Genervt verdrehte der Junge die Augen.

"Deine Schwester hat nun mal zuerst gesagt, dass sie das lectulus haben will", pflaumte Drusus das Mädchen an und verschränkte die Arme vor der Brust. Dann hätte diese stolida gallina(dummes Huhn) doch eher was sagen sollen. Sie hatte ja schliesslich genug Zeit gehabt, während ihre Schwester sich das Cubiculum angeschaut hatte.




31.03.2010 10:39:32  
Iulia Silanafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 55
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


"Wenn du das lectulus haben möchtest, dann darfst du es haben. Ich bin auch mit deiner zu Frieden!" Silana stand auf und ging zum gegenüber liegendem lectulus. Dort setzte sie sich nieder. Ist ja genau so gemütlich wie das andere. Vor Müdigkeit lehnte sie sich zurück gegen die Wand. Sie schloss die Augen, dann drehte sich alles und auf einmal fühlte es sich an, als wäre sie nicht mehr in ihrem Cubiculum. Ihre Gedanken flogen zurück nach Rom in das Haus ihrer Eltern. Ihre Mutter stand am Herd und Stella half ihr beim kochen. Ihr Vater kam gerade zur Türe rein und Silana begrüßte ihn freundlich. Ihr Freund Titus(ein Sklave), schürte gerade das Feuer. Alle die sie liebte waren da. Auf einmal steckte Drusus den Kopf durch ein Fenster und vor Schreck lief Titus aus dem Haus. Agrippina kam die Türe rein, nahm ihrer Mutter den Kochlöffel aus der Hand und scheuchte sie raus. Ihr Vater rannte ebenfalls nach draußen, wo Germanicus wartete und sie begannen zu kämpfen. Germanicus gewann den Kampf. Stella und Silana waren alleine unter Fremden.
Mit schrecken öffnete Silana die Augen. Sie schaute sich um und langsam kam sie in die Realität zurück. Sie atmete tief durch. "Ich würde jetzt gerne schlafen,bitte." sagte sie ganz langsam.


31.03.2010 18:37:36  
Iulia Agrippinafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 112
Mitglied seit: 08.12.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


"Wenn du das gleiche Bett wie deine Schwester möchtest, dann werde ich mich darum kümmern, versprochen." Schließlich sollte es nicht daran scheitern, dass die Schlafgelegenheiten der beiden Mädchen unterschiedlich waren und letzendlich zu streitereien führten. Es wäre ein leichtes morgen das Zimmer für beide gleich herrichten zu lassen. Silana schien sehr auf Frieden mit ihrer Schwester aus zu sein und gab sofort nach. Ob es bei den beiden immer so war, dass Stella ihren Kopf durchsetzen konnte und Silana nachgab? Die Zeit würde es wohl zeigen.

Tadelnd blickte sie Drusus an, als dieser sich in die kleine Streiterei der beiden Mädchen einmischte. "So spricht man nicht mit anderen, Drusus." Kinder, so wundervoll sie waren, so anstrengend waren sie.
"Natürlich...wir werden euch beiden alleine lassen. Wenn ihr noch etwas braucht, dann scheut euch nicht davor zu mir oder meinem Gatten zu kommen." Ihr war nicht entgangen dass Silana in dem kurzen Moment in welchem sie eingenickt war, unangenehm geträumt hatte. Es würde lange dauern bis die beiden Mädchen ihren schmerzhaften Verlust überwunden haben würden und selbst dann war er nicht wirklich überwunden, er war einfach nur der Realität und ihrem weiteren Leben gewichen.
"Kommt ihr beiden." Agrippina legte ihre Arme um ihre Söhne und schob sie zum Zimmer hinaus. Ehe sie sich ebenfalls umwandte um zu gehen, warf sie den beiden Mädchen noch einen freundlichen und ruhigen Blick zu, ehe sie mit Drusus und Nero ging.

tbc.: ?


06.04.2010 21:18:07   
Iulia Stellafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 331
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


"Nein das kannst du ruhig behalten." antwortete Stella missmutig, sie bekam immer ein schlechtes Gewissen, wenn Silana so schnell nachgab, schließlich wollte sie ihrer Schwester nichts wegnehmen. Als Silana sich dann hinlegte und schlecht zu träumen schien, erschrak Stella. Sie selbst kannte diese Träume nur allzu gut, denn auch sie wurde von ihnen heimgesucht, seit jener Nacht in der sie vom Tod der Eltern erfahren hatten. Sie lief zu ihrer Schwester herüber und strich ihr behutsam über den Rücken. Silana erwachte wieder. Ihre Blicke begegneten sich. Wenigstens hatten sie einander, doch war das manchmal nur ein sehr schwacher Trost. Agrippina schlug vor am nächsten tag ein zweites Bett, genau wie das erste zu beschaffen. Stella nickte nur abwesend. Das Bett hatte sie schon wieder vollkommen vergessen. Als sich diese dann zusammen mit den Jungen zum Gehen wandte, murmelte Stella noch ein leises "Gute Nacht!" dann war sie mit ihrer Schwester allein.


21.04.2010 15:29:49  
Iulia Silanafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 55
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Silana rückte weiter zu Stella. Zum Glück war sie da. Und noch glücklicher war sie, dass sie mit Stella alleine war. "Stella? Ich hab dich so lieb." schluchzte Silana. "Auch wenn Agrippina und Drurus und auch Nero so lieb zu uns sind, ich mag das alles hier nicht. Am liebsten würde ich wieder nach Rom gehen." Ihre Augen füllten sich wieder mit Tränen. "Zu Fuß." Bei dieser Vorstellung musste sie jedoch wieder lachen. "Kommst du mit?"


13.05.2010 17:44:41  
Iulia Stellafehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:

Beiträge: 331
Mitglied seit: 30.01.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Stella lachte. "Na klar, komm ich mit! Was denkst du denn? Ich kann dich ja nicht alleine durch die Gegend wandern lassen." Sie gähnte. "Aber das machen wir dann morgen, in Ordnung?" Jetzt bin ich zu müde. Sie stand auf und ging zu ihrem eigenen Bett hinüber. "Gute Nacht und schlaf gut!" ...falls du kannst fügte sie in Gedanken hinzu. Sie wusste nicht, wie es Silana ging, aber sie selber fühlte sich trotz Müdigkeit nicht wirklich in der Lage zu schlafen. Es waren so viele neue Eindrücke da und Stellas Kopf schwirrte von dem, was ihre Tante und Cousins gesagt hatten. Aber ein Versuch war es wert. Stella legte sich in ihr Bett und schloss die Augen.


26.05.2010 16:02:27  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Rollenspielbereich » Domus Iulia » Cubiculum von Iulia Stella und Iulia Silana

.: Script-Time: 0,129 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 429 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at